[Adamanea] Erste Vorstellung (teilweise veraltet)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Vom 22.-25.11. findet das Weltenbastler-Wintertreffen in Arnolds Ferienhof in Oberlauringen (Landkreis Schweinfurt) statt. Zur verbindlichen Anmeldung geht es hier lang.

    Neulinge sind wie immer höchst erwünscht und wir freuen uns euch kennenzulernen!

    • [Adamanea] Erste Vorstellung (teilweise veraltet)

      Weiter geht’s mit Meta-Welt zwei. Und ich hoffe dann auch so langsam an mehr Bastelevents teilnehmen zu können…

      Adamanea ist eine Metafantasywelt der Arunier aus Silaris und unterscheidet sich sehr stark von Silaris selbst und auch vom Nachtblumenland, weil es sich hierbei um eine sehr magie-und isso-geprägte Welt handelt, wo man zumindest nach der Physik nicht so genau fragen darf.

      Der Schwerpunkt bisher ist der Inselstaat Xantera, wo ungefähr 100 000 magisch begabte Menschen zusammen mit vielen anderen Wesen leben.

      Die Regierung von Xantera besteht aus dem Großen Rat, dessen Mitglieder wegen besonderer Verdienste einen Sitz auf Lebenszeit erhalten. Unter bestimmten Bedingungen kann dieser zwar aberkannt werden, aber das ist eher die Ausnahme. An der Spitze des Staates steht jedoch der vom Volk gewählte Oberrat. Ihm fällt die Aufgabe zu neue Mitglieder des Großen Rats zu benennen, wenn andere aufgrund von Krankheit, Tod oder Verfehlungen ausscheiden.

      In Xantera gibt es 18 Familien mit lückelos dokumentiertem Stammbaum, die in der Vergangenheit häufig durch besondere Heldentaten in Erscheinung getreten sind und entsprechend eine hervorgehobene Stellung haben. Offiziell soll dies keine Rolle spielen, aber praktisch finden sich Mitglieder dieser Familien doch häufiger im Großen Rat wieder als andere.

      Xantera verfügt über eine Krankenversicherung, ein Krankenhaus in der Hauptstadt für besonders kritische Fälle und verschiedene „Häuser der Heilung“ auf dem Land. Außerdem gibt es ein staatliches Schulsystem bestehend aus acht im gesamten Land verteilten Internatsschulen für Jugendliche ab 12, Grundschulen gibt es mehr und näher am Wohnort der Familien. Die Bürger dürfen ihre Kinder auch zuhause unterrichten, das ist jedoch eher die Ausnahme, weil die Schulen sehr wichtig sind, um Kontakte fürs spätere Berufsleben zu knüpfen.

      Was die Magie angeht ist schneller erzählt, was diese nicht kann. Es ist nicht möglich Tote wiederzuerwecken. (Also richtig, Zombieproduktion geht schon,) Leben kann nicht geschaffen werden und es kann auch kein Lebewesen in ein anderes verwandelt werden. Entsprechende Zauber sind nur solange wirksam wie jemand sie bewusst aufrechterhält und die Essenz des Wesens wird dadurch nicht verändert. Eine zuverlässige Vorhersage der Zukunft gelingt auch nicht und manche Krankheiten sind nicht oder nur schwer heilbar, das gilt insbesondere für psychische Krankheiten. Zeitreisen und dergleichen sind auch nicht möglich und es kann sein, dass mir hier noch mehr einfällt.

      Dass keine Lebewesen erschaffen werden können, gilt auch für Pflanzen, zur Sicherung der Ernährung müssen also auch die Bewohner Adamanea Landwirtschaft betreiben. Wie andere Tätigkeiten auch wird das zwar durch Magie erleichtert, da aber auch viele andere Wesen Zugang zur Magie haben, hat man es da auch teilweise mit magischen Schädlingen zu tun. Trotzdem sind Hungersnöte normalerweise kein Problem.

      Viel Technologie gibt es nicht, weil die Magie das ersetzt.

      Körperliche Arbeit ist kaum erforderlich, da die Magieanwendung aber auch körperliche Fitness erfordert, wird manches freiwillig von Hand erledigt und viel Sport betrieben.

      Da Gold aber nicht lebendig ist, kann es durch Magie erschaffen werden. Deswegen hat es an sich keinen Wert, sondern nur, wenn es durch die magische Signatur der Bank geprägt wurde. Hierbei können auch deutlich größere Beträge auf eine kleine Goldmünze geprägt werden, was dann an der Zahl zu erkennen ist.

      Eine Art Teleportation ist auch möglich, aber sehr anstrengend, öfter als einmal die Woche schaffen das sogar gut trainierte Menschen nicht.
    • Amanita schrieb:

      Entsprechende Zauber sind nur solange wirksam wie jemand sie bewusst aufrechterhält und die Essenz des Wesens wird dadurch nicht verändert.
      D.h. Sägespäne in Wasser verwandeln und dann trinken wäre eher schlecht?
      Aber Wasser erschaffen geht schon?
      Gibt es Limits für das Erschaffen (Menge, Textur, Konsistenz, Komplexität, ...) ?

      Amanita schrieb:

      Da Gold aber nicht lebendig ist, kann es durch Magie erschaffen werden. Deswegen hat es an sich keinen Wert, sondern nur, wenn es durch die magische Signatur der Bank geprägt wurde.
      Das war auf Issoy bis vor kurzem ganz genauso.^^ Es stellt sich trotzdem das Problem: Haben Rohmaterialen jemals einen Wert, und wenn ja, wie kommt dieser zustande? (Es könnte ja schlicht anstrengend sein, 700 Tonnen Gold zu erschaffen, wodurch es in der Menge schon wieder einen Wert hätte, vorausgesetzt es lässt sich transportieren...)

      Wie sieht es mit Gebäuden aus? Ist ein komplett vergoldeter Wolkenkratzer im Bereich des Möglichen?^^

      Amanita schrieb:

      wo ungefähr 100 000 magisch begabte Menschen zusammen mit vielen anderen Wesen leben.
      Viele andere Wesen - planst du da eine breite Zahl humanoider und/oder intelligenter und/oder magischen Wesen?
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Wer Sägespäne in Wasser verwandelt und trinkt hat dann halt am Ende doch mehr Ballaststoffe aufgenommen, als seinen Durst gelöscht. ;)
      Wasser erschaffen geht theoretisch, ist aber ziemlich anstrengend. Wassermangel ist in Xantera aber normalerweise kein Problem und wenn doch wäre es wesentlich bequemer das Salzwasser aus dem Meer in Trinkwasser zu verwandeln. Ist ja eine Insel.
      Die Limits fürs Erschaffen sind bisher nicht klar festgelegt, aber es kostet ziemlich viel Kraft und wird deshalb auch nur begrenzt gemacht. Ob man jetzt Gold oder Sand erschafft ist aber ähnlich anstrengend, also begründet das keinen unterschiedlichen Wert.

      Ja, ein komplett vergoldeter Wolkenkratzer wäre machbar.

      Magische und semi-intelligente Wesen, aber eher nicht humanoid. Höchstens irgendwas Richtung Nymphen, aber nichts, was man als ganzes Volk bezeichnen kann. Elfen und Orks wird es auch dort nicht geben, aber andere "Standardwesen" wie Drachen, Einhörner, geflügelte Pferde schon, was Phönixartiges schwebt mir auch vor, aber ich weiß noch nicht genau, ob ich das so nennen kann, weil es ja doch stark in irdischen Mythologien verwurzelt ist.
    • Amanita schrieb:

      Wer Sägespäne in Wasser verwandelt und trinkt hat dann halt am Ende doch mehr Ballaststoffe aufgenommen, als seinen Durst gelöscht.
      Aber es verwandelt sich immer rechtzeitig zurück, bevor es in den Blutkreislauf gelangt, oder ähnliches?

      Amanita schrieb:

      wenn doch wäre es wesentlich bequemer das Salzwasser aus dem Meer in Trinkwasser zu verwandeln. Ist ja eine Insel.
      :hmm: Ist das dann nicht erst recht wieder Salzwasser, nachdem getrunken worden?

      Amanita schrieb:

      Die Limits fürs Erschaffen sind bisher nicht klar festgelegt, aber es kostet ziemlich viel Kraft und wird deshalb auch nur begrenzt gemacht.
      Wie ist es mit dem magischen Erschaffen einer Buchseite korrekt mit Buchstaben und richtiger Grammatik? (Oder eines ganzen Buches? :o )
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Jundurg schrieb:

      Amanita schrieb:

      Wer Sägespäne in Wasser verwandelt und trinkt hat dann halt am Ende doch mehr Ballaststoffe aufgenommen, als seinen Durst gelöscht.
      Aber es verwandelt sich immer rechtzeitig zurück, bevor es in den Blutkreislauf gelangt, oder ähnliches?
      Ja

      Amanita schrieb:

      wenn doch wäre es wesentlich bequemer das Salzwasser aus dem Meer in Trinkwasser zu verwandeln. Ist ja eine Insel.
      :hmm: Ist das dann nicht erst recht wieder Salzwasser, nachdem getrunken worden?
      Das gilt nur bei Lebewesen oder Material aus Lebewesen.

      Amanita schrieb:

      Die Limits fürs Erschaffen sind bisher nicht klar festgelegt, aber es kostet ziemlich viel Kraft und wird deshalb auch nur begrenzt gemacht.
      Wie ist es mit dem magischen Erschaffen einer Buchseite korrekt mit Buchstaben und richtiger Grammatik? (Oder eines ganzen Buches? :o )
      Da haben die eine sehr praktische Fähigkeit, die ich auch gerne hätte. Sie können die Gedanken aus dem Kopf direkt auf eine Seite übertragen. Ohne ausgearbeitete Gedanken gibt's aber kein Buch.
    • @ Buch
      Das ist sooo praktisch.^^ Gibt's dann je nach Magier*in ne unterschiedliche Schriftart? ;D

      @ Salzwasser
      Hm, vllt steh ich auf der Leitung. Ich bin verwirrt. Also:
      Sägespäne->Wasser, Trinken -> Sägespäne im Magen.
      Salzwasser->Süßwasser, Trinken -> Salzwasser im Magen. Oder?

      Vermutlich wird das anders gemacht, also eher das Salz aus dem Wasser herausverwandeln (z.B. in Sand verwandeln, der zu Boden sinkt) und dann das Wasser abschöpfen... nehm ich an?

      Etwas in Lebewesen verwandeln geht nicht - geht Lebewesen in Etwas verwandeln? ^^
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Sägespäne stammen ja von einem Baum, also einem Lebewesen, deswegen können sie nicht dauerhaft verwandelt werden. Sand in Wasser verwandeln würde auch gehen, ohne dass es sich zurückverwandelt. Wahrscheinlich würden sie aber trotzdem eher das Salz rausholen, weil sie damit ja auch was anfangen können. Hilft unter anderem auch bei der Abwehr von schwarzer Magie. ;)

      Lebewesen in etwas verwandeln geht, aber wieder nur kurzfristig und der Magier das nicht aufrechterhält, verwandelt es sich wieder zurück.
    • Amanita schrieb:

      Sägespäne stammen ja von einem Baum, also einem Lebewesen, deswegen können sie nicht dauerhaft verwandelt werden.
      Ach sooo... ich dachte mir, ich nehme "Sägespäne" einfach als Beispiel für etwas kleines bröseliges.^^

      Könnte jemand ein halbes Schwein in einen Stein verwandeln, wodurch die andere Hälfte verblutet?
      Oder die Haare in Säure verwandeln? Fügt potentiell zweimal Schaden zu, einmal durch Ätzen und einmal dadurch, dass sich das Zeug ja wieder zurück in Haare verwandelt...
      ...

      Hm, denke ich heute zu brutal?^^
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Ja, das wäre grundsätzlich alles möglich. Wenn ich mal nach Ideen für die Aktionen von magischen Psychopathen in der Welt such, wende ich mich vertrauensvoll an dich. ;)
      Jedenfalls habe ich noch hinzuzufügen, dass sich das Wetter dem Einfluss der Magie auch entzieht. Regenschirm erschaffen geht, aber die Regenwolken vertreiben nicht.
    • Amanita schrieb:

      Sägespäne stammen ja von einem Baum, also einem Lebewesen, deswegen können sie nicht dauerhaft verwandelt werden.
      Ab wann ist etwas denn nicht mehr "von einem Lebewesen"? Müssten die Späne verbrennen? Verrotten? Wie sehr? Ist der von Uroma geerbte Wollpulli noch "von einem Lebewesen"?
      Wer das liest, ist auch nicht schlauer als vorher.
    • Veria schrieb:

      Amanita schrieb:

      Sägespäne stammen ja von einem Baum, also einem Lebewesen, deswegen können sie nicht dauerhaft verwandelt werden.
      Ab wann ist etwas denn nicht mehr "von einem Lebewesen"? Müssten die Späne verbrennen? Verrotten? Wie sehr? Ist der von Uroma geerbte Wollpulli noch "von einem Lebewesen"?
      Hm, an sich wollte ich bei dieser Welt die chemischen Strukturen ja mal außen vor lassen...
      Verbrennen würde auf jeden Fall reichen. Verrotten aber glaube ich eher nicht. Wenn Proteine und Kohlenhydrate irgendwann im "erschaffbaren" Zustand wären, könnten die Leute ja doch künstliche Nahrung erschaffen und das will ich vermeiden.
      Der Wollpulli würde noch als "vom Lebewesen" zählen, Erdöl dann aber nicht mehr, wobei ich aber nicht weiß, ob sich die Leute in der Welt Kunstfaserkleidung basteln würden. ???
    • Amanita schrieb:

      Hm, an sich wollte ich bei dieser Welt die chemischen Strukturen ja mal außen vor lassen...
      Vielleicht könntest du das umgehen, indem die Eigenschaft "ist von Lebewesen" nach einer gewissen Zeit verfällt, z.B. nach einem Jahr, oder noch kürzer.
      Ansonsten ist natürlich die Frage, was als Lebewesen zählt. Vielleicht gibt es da auch in der Magie ne fixe Begrenzung, dass z.B. Bakterien das magische Dingens fehlt, das sie dazu qualifizieren würde. Vllt haben das nur höher entwickelte Tiere?

      Amanita schrieb:

      wobei ich aber nicht weiß, ob sich die Leute in der Welt Kunstfaserkleidung basteln würden.
      Wolle herzaubern müsste ja gehen, sofern sie nicht lebendig ist? Sprich, in dieser Welt würden künstliche Materialien ja sogar bevorzugt insofern als dass sie leichter magisch zu beschaffen sind?
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)