Ork-Typen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chrontheon schrieb:

      Elatan schrieb:

      allerdings fehlt es ihnen an Antrieb, ihre Fähigkeiten halt so zu nutzen (bei Bedarf kann ich hier auch ein genaues Zitat liefern)
      *bedarf* :)
      Ich zitiere wieder aus dem Großen Hobbit-Buch:
      "Die Orks sind ein grausames, tückiscches und herzensböses Volk. Sie machen nichts Schönes, aber viel Zweckmäßiges. Tunnel, Schächte und Stollen anlegen können sie, wenn sie sich Mühe geben, so gut wie die geschicktesten Bergleute unter den Zwergen, meistens aber sind sie schmutzig und schlampig. Hämmer, Äxte, Schwerter, Dolche, Spitzhacken, Zangen und Folterwerkzeuge herzustellen verstehen sie sehr gut, lassen sie sich aber oft auch nach ihren Entwürfen von anderen anfertigen, von Gefangenen und Sklaven, die für sie schuften müssen, bis sie aus Mangel an Licht und Luft tot umfallen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sie manche Maschinen erfunden haben, von denen diese Welt unsicher gemacht wird, besonders jene raffinierten Geräte, mit denen große Menschenmassen auf einen Schlag umgebracht werden können, denn für Räder, Motoren und Explosionen haben sie sich schon immer begeistert, vor allem, weil sie bei der ARbeit so wenig wie möglich die eigenen Hände gebrauchen; aber zu jener Zeit und in jenen wilden Gegenden waren sie noch nicht so weit fortgeschritten (wie man das heute nennt)." (S. 133 f.)
      Straße war gestern, du siehst mich im Board
      Ich häng im World Wide Web, das ist kein friedlicher Ort
      Opfer, wag einen Blick auf die oberen Ränge
      Schieb Respekt; ich bin Forenlegende.


      ~ Komm in den Chat. Wir haben Kekse. ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elatan ()

    • Also für mich war Warcraft II auch das erste mal, dass ich etwas von Orks gehört habe, wobei das vor allem meine Vorstellung vom Aussehen geprägt hat.
      Was die Kultur angeht, habe ich allerdings kein eindeutiges Bild, weil ich Warcraft II damals hauptsächlich in Form selbst gebastelter Nonsense-Multiplayer-Szenarien gespielt habe, die mit der eigentlichen Story gar nichts zu tun hatten.

      Die Umdeutung der Orks (und anderen Monstern), besonders mit der Motivation, wie sie Jundurg beschreibt, finde ich auch sehr interessant. Ich denke, ähnliche Umdeutungen habe ich in meiner Welt Sapphiria bei bestimmten Troll- und Dämonenarten, auch wenn ich sie aus einer anderen Perspektive entwickle.

      Was "typischere" Orks betrifft, ähneln ihnen zumindest vom Äußeren die "Schwarztrolle" Sapphirias am meisten, wobei es auch deutliche Überschneidungen mit klassischen Trollen und Ogern gibt. Von ihrem Wesen her haben zwar einige von ihnen eine gewisse Freude daran, sich auch mit Gewalt Respekt zu verschaffen, aber von Grund auf böse sind sie nicht.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"