Karten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Den Thread hab ich nirgends gefunden. o.o ... Also ein Allerwelts-Thread, in dem die Welt-, Land-, Stadt- und sonstiges Kartenmaterial gesammelt wird und man sich über Implikationen austauschen und spekulieren kann. Und vielleicht geht es ja einigen anderen auch so wie mir und ihm hier :D

      Alpha Centauri schrieb:

      Kartenprojektionen? Da war doch mal was, richtig? Jahrelang war das auf meiner "Muss-ich-irgendwann-mal-machen"-Liste. Fast war ich soweit, mal selber was zu programmieren, alles nur aus dem Grund weil ich mir vor fast 7 Jahren so schlau vorgekommen bin, meine erste Karte in einer nichtrechteckigen Projektion zu zeichnen.
      (^ Klick Zitatquelle für Tutorial Links / Artifexian auf Youtube mit Gimp & G.Plates & G.Projector)

      Jedenfalls ist das ein wohl umfangreicheres Thema, in dem einige sicher mit dieser oder jener Erfahrung beitragen können. :)
      Ich bin jedenfalls dem Tutorial gefolgt und habe die Kontinentkarte nochmal plattentektonisch aufgezogen, wobei ich mir nicht ganz so sicher bin, ob das jetzt so insgesamt stimmig war. Das Ergebnis hat leider einen gröberen Makel, da ich das Land dann wieder 2D im Rechteck gekrakelt habe und sich die Landmasse zum Pol an einigen Stellen wieder lustig verzerrt. (G.Plates ist aber auch ein scheußliches Programm zum Auf-Der-Kugel-Krakeln)

      Hier mal die alte Karte. Ein paar Grundformen wollte ich beibehalten und hab dann auch bei der Plattentektonik danach gepinselt.


      Plattentektonik. Relevant ist nur die Nordhalbkugel, im Süden gibt's nur Ozean. Platten, die vom Osten her ins Land pressen, sind im Folgenden ein wenig weiter östlich und prallen als ozeanische Platten auf Landmasse.
      Hier das Resultat (Die halbe Nordhalbkugel) mit Einfärbung der Klimazonen nach Vorbild einer Eiszeit-Klimagrafik. Eisdecke/Polarregion/Kalte Sommer/Warme Sommer/Gemäßigt (hellgrün). Unschön ist vlt., dass die Inselketten zu West und Ost ein wenig an Britannien/Japan erinnern.


      In der Projektion sieht man auch nochmal, dass die Zipfel in der Nordwestbucht und die japanische Inselkette zum Nordpol hin verzerrt werden.


      Ein paar Hintergrundinformationen zu Karte & Welt:
      - Die Breitengrade sind 30° und 60°, an denen auch die Windrichtung dreht.
      - Gedacht sind eiszeitliches Klima & Flora & Fauna. Im Vergleich zur Europa-Eiszeitkarte ist es auf den gleichen Breitengraden aber schon etwas wärmer. (Ähnliche Farben wie hier für die Köppen-Geiger-Klimazonen: ecoclimax.com/2018/09/the-last-ice-age-in-europe.html )
      - Gedacht war ansonsten alles erdähnlich zu halten. Bei so viel Ozean und so wenig Eisfläche weiß ich aber nicht so genau, was das für den Planeten bedeuten würde. Da gabs auch einen Artifexian zu, aber ich glaub die Reflektion der Sonne von Ozeanfläche vs. Landfläche und die Implikationen für den Planeten möcht ich nicht berechnen X_X .. wie gesagt, erdähnlich wäre fein.
      - Alles an Nordgletschern und Eisdecken fließt und sammelt sich in einem großen Flußbecken.

      Nicht geplant, aber schön finde ich, dass es im Norden eine gemeinsame "Sommerweide" für die großen Tierherden gibt. Zum Winter können die sich nach Westen und Osten hin aufteilen.
      Auch schön ist die weite gemäßigte Küstenlinie mit Sonnenblick. Da plane ich dann Terassen-Ackerbau.
      Und gleich südlich der weiten Küste ist in der Ostwind-Zone eine kleine Inselkette. Den Winden folgend sieht man da schon die Handelsroute (an der Küste entlang richtung Osten, dann die Inselzipfel runter und nach Westen zur Insel, von dort aus beliebig lang gen Westen und irgendwann zurück mit dem Westwind)



      /Edit: Vlt. wäre eine Karte mit Tektonik und Landmassen noch sinnvoll:
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eru ()

    • Der Artifexian hat nun auch ein Video zu Meeresströmungen rausgebracht o.o
      > youtube.com/watch?v=n_E9UShtyY8

      Hier wieder ein Versuch das auf die Karte (Nordhalbkugel) anzuwenden:



      Schwarze Balken sind bei 30°und 60°, die gelben Strömungen sind eher temperaturneutral, rote bringen Warmwasser nach Norden, blaue Kaltwasser nach Süden. Die großen roten Flecken zeigen, wo das Land dementsprechend warm ist, und die blauen Flecken mit den weißen Streifen sind kalte Küstengebiete, die wohl besonders fischreich sind. Zuletzt gibts im Süden an der warmen Küste der äquatorialen Zone noch einen grünen Korallenfleck.


      Abgesehen von den Fischzonen ist sehr überraschend, dass die Inselkette im Nordosten von warmen Strömungen umschlossen ist und wohl doch moderateres Klima bis höher in den Norden erlaubt. :) Auch ist der Westzipfel auf der Westseite wohl doch etwas wärmer als der Breitengrad vermuten lässt.


      Spannend ist noch was Winde und Strömungen für Implikationen für die Seefahrt haben. Also Schiffe können den Strömungen wohl folgen oder dagegen schwimmen, wobei die 30°- und 60°-Linen eher für Flauten bekannt sind.. aber ggf. eben nicht wenn da die Strömung durchkommt.



      Nach all dem hab ich nun Lust die Karte neu aufzuziehen und die Strömungen von vornherein einzuplanen. :)
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.
    • Ich habe vor ein paar Tagen auch meine Wind- und Strömungskarten neu angelegt, nachdem sich bei den Landmassen einiges getan hatte. Davon hängt letztendlich ja auch die Vegetation ab. Das mit den Fischgründen finde ich aber auch sehr interessant und muss ich bei mir auch noch einbauen! :thumbup:

      Kann man eigentlich sagen, um wie viel Grad Celsius ein warmer oder kühler Strom eine Küste im Schnitt aufwärmt, bzw. abkühlt? Weiß das hier jemand, oder hast auch jemand dazu mal Gedanken gemacht und einfach einen Weg für sich gefunden? Wenn nicht, ist das auch nicht so wichtig. Wär halt als Bonus interessant... :weissnicht:
    • Mmh, ich weiß es nicht. Vermutlich ist der Strom selbst wärmer, wenn er vorher länger durch die warmen Zonen fließt. Und sonst ist der Vergleich von Küstengebiet zum Restkontinent ggf. hilfreich. Andernfalls speichert Wasser die Wärme ja auch über Nacht und lässt die Küste nicht so stark abkühlen wie im Zentralkontinent :-/ ... aber der Artifexian antwortet auf so Fragen auch gerne. o.x
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.
    • Wo ich mühselig die Landkonturen gepinselt habe, schnibbelt der sich die Weltkarte aus Wolken zusammen: youtube.com/watch?v=vq2W9B9CZCE o_ó


      mmh, andere zum Kartenposten hat der Thread auch noch nicht animiert, aber naja, neue Karte neues Glück :puschel:
      Diesmal um den Nordpol herum damit ich nicht so doof rumprojizieren muss, mit Polar-Himalaya und Vergleichserde im Ozean. Strömungen um den 30sten Breitengrad werden auch geschickt gen Norden umgelenkt um ein paar Küsten warmzuhalten. Alles in modernem Schnitt falls man die Weltkarte mal als Helm tragen möchte.





      Die Inselkette im Osten & im Zentralsüden gefallen mir noch nicht ganz, insgesamt kann man farblich und mit Texturen ggf. auch noch was machen, aaber die gröbsten Probleme sind beseitigt und ich weiß nun ein bisschen mehr wo was ist.
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.
    • Wow, die gefällt mir richtig gut. Auch eine genial praktische Projektion, und ja, ungeheuer modisch. *Helm aufsetz*

      Was hat es mit der dunkelbraunen Farbe auf sich, die ja immerhin fast bis zum Nordpol reicht?

      (Referenzerde ist auch sehr praktisch. :thumbup: )
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Der transparente Klecks stellt den polaren Eisschild dar, der in unserem Eiszeitalter auch 2km hoch auf dem Kontinent lag. Am Nordpol bricht das Polargebirge aber durch.

      Man sieht aber auch, dass das Polareis zum Herzland hin weniger ausgedehnt ist als zum Ozean hin. Das erkläre ich dann aber wohl mit Geothermie x_x ..
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.
    • Ich finds ein bisschen schade, dass der Thread nicht in "Weltenkunst" beheimatet ist - da würd ich meinen Kartenkram zumindest eher posten, wenn ich da was Neues hätte. :)

      Ansonsten kann ich mit diesen Projektionsansichten und eher "wissenschaftlichen" Karten meist nicht soviel anfangen, bin eher Fan fluffiger inworld-Karten, die den Eindruck vermitteln, ein Bewohner der Welt hätte sie fabriziert. Das ist aber ja natürlich ein gänzlich anderer Ansatz, insbesondere weil derartige Karten dann gerne auch mal gar nicht korrekt oder vollständig sind/sein müssen.
      Nur so als Anmerkung, warum ich hierzu kein Feedback gebe. Ich habe einfach keine Ahnung davon. :D

      Wie wärs denn, die Projektion/3d Variante auf einer Plattform wie sketchfab.com/ hochzuladen, sodass man sich die auch auf nem 3d Globus anschauen kann? :)
      nobody.
    • Mh, für mich machts keinen Unterschied obs nun Weltenkunst oder Allerweltsthread ist, der gleiche Thread könnte optimalerweise gar in beiden Unterforen verlinkt sein.

      Angefangen hab ich hier aber auch mit stilistischen Zipfelbergen anstelle der Höhenlinien und wünsch mir die auch wieder zurück ;D jetzt wo ich mit den Konturen und der Projektion recht zufrieden bin, wäre die nächste Überarbeitung wohl farblich (sehr duster momentan), mit Rausche-Pergamenttexturen oder sowas & ggf. auch ein Versuch da wieder stilistischer auszugestalten, .. oder Gebirge mit Schattierungen hinzubekommen, jedenfalls irgendwas mehr als drei Farbabstufungen.

      Sketchfab versuch ich später mal :)
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.
    • Es ist ja nicht der Theorie-Bereich. Und selbst da würde ich keine Probleme sehen. Die Karten verschiedener Zeiten und ihre Einteilung sind doch auch ein wissenschaftliches Thema. Und das Fächerübergreifend.

      Heute habe ich noch eine Karte gesehen, die den Bürgerkrieg in Spanien mit einem an die Wiener Schule angelehnten Symbolismus zeigte. Das kann sehr Comichaft werden, dennoch war es ein wissenschaftlicher Ansatz, der bis heute immer wieder für Darstellungen hervorgeholt wird, da es großartig, wenn auch oft nicht neutral Zusammenhänge aufzeigen kann.

      Und selbst zur Anfertigung von Kartenskizzen gibt es ein Schrifttum, auch über das militärische hinaus.
    • Eru schrieb:

      Wo ich mühselig die Landkonturen gepinselt habe, schnibbelt der sich die Weltkarte aus Wolken zusammen: youtube.com/watch?v=vq2W9B9CZCE o_ó
      Das ist ja eine coolw Methode. Ich nehme mir auch gerne geometrische Figuren oder Silhouetten von Tieren vor und entwicklw daraus eine Karte -aber per Hand, da leiden die Küstenverläufe. In Kombination mit der gezeigten Methode kann man digital hier von einen groben Umriss gut die Küstenlinien umsetzen.

      Die Karte gefällt mir echt gut. Gibt es auch eine Klinazonenkarte dazu? Wenn ich das mit der Erde vergleiche dürften hier ein paar Klimazonen aufeinandertreffen. Eventuell sogar eine wüste im Osten.

      ​​
      Wo ein Waldgott steht wächst grünes Gras,
      wo ein Waldgott ruht, sprießen Wälder,
      wo ein Waldgott weint, entstehen Sümpfe,
      wo ein Waldgott blutet, ist das Land geheiligt
      und wo ein Waldgott stirbt, wird leben sein.​
    • Oh, Klimazonenkarte wär doll. Aber da weiß ich nicht ganz wie man das gescheit herleitet o.x .. da gibt's auch ein paar Videos zu, aber verstanden hab ich das noch nicht.


      Artifexian zu Windrichtungen / Hochdruck / Tiefdruck / - youtube.com/watch?v=LifRswfCxFU

      Und hier ein Kanal den ich dazu auch noch konsultieren wolte, Stoneworks youtube.com/channel/UClnWLqdyrQ-hcDYW5kQQ6vQ
      > Möchte in Fantasy-Ausrichtung an den Erfolg von Scientology anknüpfen.