Tipps zum Zeichnen einer Straße gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tipps zum Zeichnen einer Straße gesucht

      Ich habe da eine Idee für den morgigen Inktober-Tag "guarded", die ich auch zur Weltenillustration nutzen kann. Eine Zeichnung, die ich mir schon lange gewünscht habe und mir jetzt -noch etwas simplifiziert- zutraue.

      Es geht um eine Landwehr mit Durchlass in der Art, wie sie in Westfalen üblich war. Simplifiziert ist es in der Hinsicht, als normal zwei oder drei Wallhecken mit Gräben hintereinander lagen und wichtige Durchlässe zwei Schlagbäume hintereinander hatten. Eine Sicherung eines Durchlasses nur durch einen Wartturm, ohne Überlappung der Wälle oder weitere Sicherungen ist hingegen durchaus belegt. Bei mir kommen noch ein paar fantastische, bzw. magische Elemente hinzu, von denen auf der fertigen Zeichnung wohl nur eines zu sehen sein wird. Eine Kugel auf dem Turm.

      (Wahrscheinlich gibt es in der Endversion in meiner Welt dennoch mehrere Wälle und Gräben, weil dadurch der räuberische Abtransport von Vieh fast zur Sisyphus-Arbeit wird.)

      (Für den Fall, dass für eine Landwehr andere Beschreibungen bekannt sind, sei gesagt, dass die Landwehren sich durchaus von Region zu Region unterschieden.)

      Ich habe schon ein paar Versuche, wo das alles besser gelungen ist, aber bei der angehängten Zeichnung von der Ecke eines Blatts mit verschiedenen Kritzeleien ist mir mein Problem am besten gelungen: Der Weg durch die Landwehr. Ich habe schon eingesehen, dass die Straße besser wirkt, wenn ich sie leicht schräg zeichne. Wagenspuren und ein Bewuchsstreifen in der Mitte, wie wir sie von heutigen unbefestigten Feldwegen kennen, wäre hingegen für eine vielbefahrene Straße verfehlt.

      Jetzt hoffe ich, das bei euch ein Tipp schlummert, wie ich so eine Straße zeichne, ohne dass es halb wie ein Fluss wirkt. Wer kann mir da Rat erteilen?
      Bilder
      • Landwehr Skizze Klein.JPG

        320,82 kB, 4.320×3.240, 53 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Riothamus ()

    • Hallo Riothamus! :)
      Das größte Problem der Zeichnung ist der Bruch in der Perspektive. Nehmen wir den Turm als Fixpunkt. Wir sehen von links oben (mehr oder weniger) auf ihn. Deine Straße sehen wir aber vollständig "platt" von oben, wie es z.B. bei einer Landkarte der Fall wäre. Am leichtesten wäre ein Umsetzung mit Fluchtpunktperspektive zum Üben für dich. (Google es einfach mal - grundlegend müssen alle Linien, die weder exakt vertikal noch exakt horizontal sind, auf den Punkt zulaufen.)
      Der Weg würde also "spitz zulaufen", ohne dass die Linien sich treffen.

      Rein optisch würde ich an deiner Stelle mit Schraffierungen arbeiten, ähnlich der Schattierung des Turms. Damit kannst du Wagenrillen oder auch Pfützen andeuten. Alternativ ein Pflaster, dessen Steine nach hinten hin immer kleiner werden.
      MfG :)
      ~Mitglied des queerfeministischen Spieledesignerkollektivs SPIELRAUM 13~
    • Was auch noch ganz gut funktionieren könnte und gleich auch mehr Tiefe gibt, ist, wenn du es nicht frontal zeichnest sondern Landwehr und Straße etwa im 45° Winkel aufeinander zulaufen lässt...

      Aber auch dann kann es noch wie ein Gewässer ausschauen, ich kenne das Problem. XD
      Grasbüschel oder eine kleine Erhöhung am Straßenrand und eine etwas "erdigere" Struktur auf der Straße, ggf. ein paar angedeutete Kiesel können hier viel bringen.
      Für eine einfache Darstellung kann ich auch Comics als Vorlage empfehlen, in meinem Fall war es Asterix von wo ich viele Elemente übernommen habe, da sind die Wege und Straßen supersimpel gemacht aber doch erkennbar, man muss nur die richtigen Formen finden. ^^
      Falken haben doofe Ohren
    • Noch zum Thema "Sieht nicht wie Straße aus, sondern wie Fluss" - spräche was dagegen, da noch einen beispielhaften Ochsenkarren oder sowas einzuzeichnen (abgesehen davon, dass es ebenfalls eine perspektivische Herausforderung ist)? Ich meine, das würde verdeutlichen, dass es eben kein Fluss sein soll.

      Hinter dem Karren könnten auch ein paar Krähen-artige auf dem Boden sitzen und vom Wagen gefallene Früchte aufpicken. ;)


      Vgl earthlymission.com/wp-content/…al-cities-exeter-1617.jpg mit Leuten auf der Straße

      Dort geschieht die Abgrenzung natürlich auch über die Farbe - das wäre für dich ja vielleicht auch noch eine Option?


      Vielleicht auch eine "Straßenname"-Beschriftung? =D

      Vielleicht helfen dir auch diese Karten als Inspiration:
      deviantart.com/francescabaerald/gallery/52356478/Maps
      nobody.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aeyol ()

    • Vielen Dank für eure Tipps! Die haben mich weitermachen lassen, während ich ohne eher aufgegeben hätte.

      @Isi : Ja, an Perspektive und Fluchtpunkt habe ich hier gar nicht gedacht. Irgendwann habe ich das ja mal im Unterricht lernen müssen. *rot werd* Das wertet den Eindruck natürlich sofort auf. Mit den Schraffierungen war ich mir unsicher und habe da erst mal einiges probiert, wie im Anhang zu sehen. Eine Pflasterung kommt hier nicht in Betracht. Die alten Fernwege hatten in der Ebene, wenn es hochkommt einen Untergrund von Schotter über den Reisig gelegt wurde. Das wurde dann mit dem Sand der Fahrbahn abgedeckt, der festgestampft wurde. Nach einigen Jahrzehnten wurde das vielleicht erneuert. Das waren also eher Stock-Car-Pisten als moderne 'unbefestigte' Feldwege. Irgendwie war ich mit dem, was ich aus den Schraffierungen gemacht habe, nicht zufrieden. Da muss bei mir wohl noch der Groschen fallen, was du da meintest. Aber deine Antwort hat mich sehr erleichtert, denn dadurch hatte ich etwas zu experimentieren.

      @Alcarinque : Leider hätte ich gerne die Landwehr von hinten. So spare ich mir auch größere Probleme mit zwei Fluchtpunkten und die Gräben. Aber das werde ich sicher auch noch ausprobieren. Die Erhöhung ist ein guter Tipp. Die Kiesel ebenso, das muss ich weiter üben. Leider ist Asterix schon im Umzugskarton, aber ich habe ein Beispiel von Dürer gefunden und Asterix habe ich ja irgendwie doch im Kopf. Ein paar Versuche danach sind als zweiter Anhang zu sehen. Ich habe das dann auch für den ersten Versuch genommen, den ich abgebe, falls ich heute keine Zeit mehr für eine zweite Zeichnung habe.

      @aeyol : Ja, daran hatte ich auch schon gedacht. Doch spricht leider meine Kunstfertigkeit dagegen. Auch klein funktioniert das Zeichnen von Lebewesen und Fuhrwerken bei mir noch nicht. Ich habe es nochmal versucht, aber die Ergebnisse traue ich mich nicht mal hier zu zeigen. Allerdings gehört das zu meinen Zielen. Farbe ist natürlich auch interessant und würde das Problem der Unterscheidung Fluss-Straße sofort beheben, aber erst mal will ich mit Bleistift arbeiten und mich zeichnerischer Methoden bedienen, um es zu lernen. Wie bei dem Versuch im Anhang zu sehen, böte sich da eine grobe Farbgebung geradezu an, was ich vielleicht noch mache. Ich fürchte nur, dass es momentan meinen Versuch, mit dem Zeichnen weiter zu kommen, torpedieren würde. Alte Plandarstellungen habe ich schon angesehen. Danke für die Links. Vorbilder Anregungen können ja nie genug sein. Und so bekannt die Darstellung Exeters auch ist, die hatte ich noch nicht digital.

      Zu den Anhängen:

      Straßen a zeigt einige meiner Versuche mit Schraffuren, falls euch da noch etwas einfällt. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass da bei mir ganz einfach noch der Groschen fallen muss. Ich habe ja nur einen Tag geübt.

      Straßen b habe ich nach dem Vorbild von Dürer versucht.

      Und schließlich ein Versuch mit Landwehr. Der Turm ist hier etwas klein geraten, auch wenn Landwehrtürme sehr eng sein konnten. Beim Schlagbaum muss der Baum natürlich hinter den Ständer, da habe ich mich zu sehr über meine Freude über die gelungene Form ablenken lassen. Perspektivisch müsste das Gras nach hinten kleiner werden. Wie an den hintersten Exemplaren zu sehen, habe ich das absichtlich nicht gemacht. Da kann ich einige Fehler auf die Stilisierung schieben und das später richtig machen, zumal es ja doch die Grasbüschel einer Kartendarstellung sind. Aber die Straße ist jetzt besser gelungen.
      Bilder
      • StraßenaKlein.JPG

        261,2 kB, 4.320×3.240, 11 mal angesehen
      • StraßenbKlein.JPG

        318,64 kB, 4.320×3.240, 14 mal angesehen
      • Landwehr2bKlein.JPG

        233,98 kB, 4.320×3.240, 13 mal angesehen
    • Riothamus schrieb:

      Der Turm ist hier etwas klein geraten, auch wenn Landwehrtürme sehr eng sein konnten
      ...aber so eng? Für mich sieht das aus, als hätte gerade mal eine Person darin Platz und würde im Stehen, die Arme an sich, die Wände berühren. Klar sind die Fenster höher angesiedelt, aber da für eine Leiter kein Platz mehr wäre, käme er gar nicht hoch genug um aus dem Fenster zu schauen. Von Außen sähe man vielleicht die Stirn...
      Denke der Eindruck kommt primär durch die Schranke... ich würde den Drehpunkt/Auflager übrigens neben der Straße platzieren.

      Die Proportionen sind also 'n wenig unstimmig. Vielleicht den Turm doch etwas verbreitern? Laut letzten Bild ungefähr bis zur linken Grenze des zweiten Busches von Rechts, dann würde es ungefähr passen. Ansonsten, wenn du einen kleineren Maßstab bevorzugst, die Straße schmälern und den Schlagbaum etwas weniger höher zeichnen.
      "Sel'ana... Wir werden bestehen." - Arinai Shuir del'Julinya
    • Mich irritiert ziemlich, dass du zwar perspektivisch arbeitest, aber keinen Horizont hast. Was kommt dahinter? Selbst wenn du nur eine Mauer hinstellst, damit verhinderst du, denke ich, den hartnäckigen Von-oben-Eindruck.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Veria schrieb:

      Was kommt dahinter? Selbst wenn du nur eine Mauer hinstellst, damit verhinderst du, denke ich, den hartnäckigen Von-oben-Eindruck.
      //edit: Schlag+Schatten können da auch möglicherweise unterstützend wirken, die sind ja konstant in eine Richtung und geben so etwas mehr plastisches hinzufügen.
      "Sel'ana... Wir werden bestehen." - Arinai Shuir del'Julinya

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Akira ()

    • Bei den Varianten finde ich die sandig gepunkteten Straßenvarianten am überzeugendsten (auch die, wo die Pünktchen leicht quer zur Straße ausgerichtet sind, also schon kurze Strichelchen sind). Natürlich ergibt es inhaltlich auch Sinn, Wagenspuren anzudeuten, aber in dem Maßstab sieht das eben doch immer eher nach angedeuteten Fluss-Wellenlinien aus.
      nobody.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aeyol ()

    • Vielen Dank nochmal für die Tipps und Kommentare. Falls ihr euch wundert: Ich habe nicht aufgegeben. Aber ich war krank und wegen meines Blutdrucks werden meine Finger noch eine Zeitlang zittern. Ich setzte als nur aus. Schließlich hatte ich gerade gemerkt, dass ich Fortschritte mache. Auch die Inktober-Bildchen werde ich wohl nachreichen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher