[Ardanea][Sprachentwicklung] Sprache der Asar (WiP)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Ardanea][Sprachentwicklung] Sprache der Asar (WiP)

      Im Laufe des Sprachenworkshops von Riothamus möchte ich die Sprache der Asar entwickeln.
      Die Asar sind eine kulturschaffende Spezies von Vogelmenschen, die in meiner Welt Ardanea an der Ostküste in schwindelerregenden Inseltürmen hausen.

      Dieser Thread beinhaltet jeweils den aktuellen "Work in Progress" Status der Sprachentwicklung.
      Ich fange hier bei absolut 0 an, sowohl was Überlegungen zu dieser konkreten Sprache betrifft (z.B. Vokabeln), als auch was meine Erfahrung im Sprachenbau allgemein angeht.
      Entsprechend des Workshops besteht die erste Aufgabe darin, Laute auszuwählen, die in der Sprache vorkommen - und passende IPA-Zeichen zu wählen.

      Der Klang der Sprache soll melodisch werden wie Vogelgesang - eine Inspiration sind die Laute von Wellensittichen. Ob es mir gelingt eine Sprache zu basteln, die daran erinnert, weiß ich natürlich noch nicht.


      #1 Laute
      Sprachenbastel-Workshop: Laute

      13 Vokale:

      [a] "a" wie in alle
      [â] "a" wie in Rabe
      [ä] "ä" wie in jäh
      [e] "e" wie in nehmen
      [ê] "e" wie in Sage
      [i] "i" wie in Miete
      [î] "i" wie in Mitte
      [ö] "ö" wie in nörgeln
      [o] "o" wie in Boot
      [ô] "o" wie in Ort
      [û] "u" wie in und
      [u] "u" wie in nun
      [Y] "ü" wie in Nüsse


      1 Halbvokale:

      [j] "j" wie in jäh


      14 Konsonanten:

      Plosive/Verschlusslaute:
      [d] "d" wie in dann
      [g] "g" wie in Gott
      [k] "k" wie in kalt
      [t] "t" wie in alt


      Nasale:
      [l] "l" wie in lachen
      [n] "n" wie in nass
      [r²] "r" wie in Ratte
      [r] "r" wie in perro (gerollt)


      Frikative:
      [C] "ch" wie in ich
      [G] "G" wie in Genie
      [z] "s" wie in sagen
      [S] "Sch" wie in Schal
      [v] "w" wie in Welt


      Klicklaute:
      [|] Klicklaut



      4 Töne:

      [/] steigend
      [\] fallend
      [-] hoch
      [_] tief
      nobody.

      Dieser Beitrag wurde bereits 41 mal editiert, zuletzt von aeyol ()

    • Also ich muss sagen, dass das ja schonmal nach etwas aussieht^^

      Eine Sprache zu entwickeln ist aber auch ein mordsgeheures Unternehmen, man muss so viel bedenken.
      Es ist aber eine durchaus coole Idee, eine Sprache nach den Lauten von Wellensittichen nachzuempfinden

      Ich hatte mal selbst einige Tiere dieser Art, und die haben uns die Bude voll gezwitschert wie Trump derzeit auf Twitter

      Ich finde aber die Laute selbst schon passend getroffen, passt zu einer vogelähnlichen Spezies
      Es ist eine gute Kombination aus harten und weichen Lauten, ich denke, dass du eine interessante Sprache daraus basteln könntest. Vielleicht mit einem einzigartigen System, wo der Gesang und die Art des Gesangs, wie man es von Vögeln kennt, jeweils eine andere Bedeutung hat. Dreimal heulen wäre ein anderes Wort als zweimal, auch wenn es in derselben Tonlage wäre.
      Es wäre ein lustiger, aber komplexer Ansatz^^
      Ich denke, ein gewisser Aspekt des Weltenbauens ist die Vision
      Die Vision von einer Wunschwelt, in der man seine Zeit verbringen möchte
      oder in der man ganz leben will, wie es bei mir der Fall ist ...
    • Neben Wellensittichlauten wollte ich mich auch von mit Worten beschriebenen Singvogel-Silben inspirieren lassen. Leider habe ich dazu noch keine passende Quelle gefunden (hatte aber leider auch noch keine Zeit, mich damit wirklich zu befassen).

      Ich habe heute die Liste der Laute aus #1 noch etwas aufgeräumt - als Vorbereitung für Aufgabe 2.

      Auch hier gilt wieder: Ich halte meine Notizen direkt hier fest und werde diesen Beitrag entsprechend editieren wenn ich hier weiterbastle. Für heute bleibts bei diesem Stand:

      #2 Silben
      Sprachenbastel-Workshop: Silben

      Für diesen Schritt soll ein Regelsatz zur Silbenbildung erstellt werden.
      Mit dem im Workshop-Thread verlinkten conlang-tool können aus den eingegebenen Lauten mit Hilfe der festgelegten Regeln Listen von Silben generiert werden.

      Aktuelle Basis für meine generierte Liste:

      vowels: a, â, ä, e, ê, i, î, ö, o, ô, û, u, Y
      consonants: d, g, k, t, l, n, r, r², C, G, z, S, v

      (plosiv: d, g, k, t)
      (nasal: l, n, r, r²)
      (frikativ: C, G, z, S, v)

      (clicks: |)
      (sounds: /, \, -, _)


      Silbenstruktur - Wie setzen sich Silben zusammen?:
      Da ich im Silben-Generierungstool (Syllable Generator) kein Möglichkeit gesehen habe, verschiedene Strukturen "auf einmal" anzugeben, habe ich es da bei CVC (Konsonant - Vokal - Konsonant) belassen.
      Für meine Sprache möchte ich aber alle Silbentypen erlauben, nämlich CVC, CV, VC und V.

      Müsste also dann ggf nochmal weitere Generierungsdurchläufe machen.


      Regelsatz zur Silbenbildung (WiP):

      k folgt nie auf d
      z folgt nie auf G
      z folgt nie auf C
      z folgt nie auf w
      G folgt nie auf C
      G folgt nie auf r
      n folgt nie auf G
      G folgt nie auf v
      C folgt nie auf v
      z folgt nie auf v
      k folgt nie auf v
      g folgt nie auf k
      G folgt nie auf r²

      Töne und Klicklaut habe ich hier erstmal außen vor gelassen. Mit diesen Regeln habe ich irgendwas über 2000 Silben generiert.
      Das sah für mich erstmal viel aus. Vielleicht sollte ich mehr Regeln festlegen - und nicht nur "folgt nie", sondern "folgt ausschließlich"-Regeln bauen. Hm.

      In der generierten Liste habe ich jetzt beim Überfliegen erstmal keine Silben gesehen, bei denen ich sagen würde "näh, das machen die nicht". Aber mal gucken. Es macht zumindest die Entscheidung nicht so leicht, welche Silben denn nun "tatsächlich genutzt werden.

      Ich hänge erstmal die unveränderte, anhand der aktuellen Regeln generierte Liste an.
      Dateien
      • silben.txt

        (12,92 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      nobody.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aeyol ()

    • Hey aeyol, das sieht schon sehr gut aus. Mir gefällt das Konzept deiner Vogelsprache sehr! Ich habe auch mal angefangen, eine zu basteln. Die liegt im Moment aber brach... :pfeif:
      Ich hate mich aus nem Gefühl heraus für viele vordere Vokale entschieden, also i, ü, (e) und deren Varianten und viele Frikative! Die Töne ergeben auch total Sinn, mit denen und Tonlänge, Vokalclusters und so kann man bestimmt ne Menge machen. Die Idee in solche "Silbenumschriften" für Vogelstimmen zu schauen ist genial! :D Ein einfacher Vogelführer sollte es tun, oder? Ich verfolge dein Projekt sehr gespannt!

      aeyol schrieb:

      Da ich im Silben-Generierungstool (Syllable Generator) kein Möglichkeit gesehen habe, verschiedene Strukturen "auf einmal" anzugeben, habe ich es da bei CVC (Konsonant - Vokal - Konsonant) belassen.
      Für meine Sprache möchte ich aber alle Silbentypen erlauben, nämlich CVC, CV, VC und V.
      Aber sind die nicht alle schon drin? Es wird ja als (C)V(C) dargestellt, oder nicht? Ich fand eher schade, dass es die Möglichkeit nicht zu geben scheint, immer ein C am Anfang zu haben... Oder war ich zu blöd?
      Andere Sache: Wenn du "alle Silbentypen" willst, dann solltest du nicht diese vergessen: CCV, CVCCCC, CCCVCC und co. ;) (Vogelbeispiel: Tschilp! (CVCC, oder CCVCC, je nachdem...))
    • Ah, witzig. :D Wäre interessant, die Vogelsprachen hinterher zu vergleichen. Vielleicht werden wir ja gleichzeitig "fertig", wenn du mit deiner doch mal weiter machst. ;D

      Dass bei mir [ô] und [û] vorkommen, ist ein bisschen dadurch bedingt, dass in meinem Roman, in dem diese Vogelmenschen zum ersten Mal richtig charakterisiert wurden, bereits Namen festgelegt wurden, die [û] und [ô] enthalten (in Kombination mit längeren Vokalen dahinter oder als Teil eines Namens für jemand Fremdes). Ist aber tatsächlich ein interessanter Punkt.
      Es ist auch durchaus möglich, dass durch meine Recherche z.B. o und u noch wegfallen oder ich doch merke, dass mir da noch was fehlt.

      Ups, die Klammern, klar ... und C am Anfang hatte ich auch probiert, aber damit schien zumindest das verlinkte Tool nicht zurechtzukommen. Zumindest spuckte es bei mir Unsinn aus bei dem Versuch.

      Ohje, alle Silbentypen ... ja, ich glaube vor denen habe ich mich dann gedrückt. :D

      Für später habe ich auch noch Lyreword, das frühere auch hier im Forum vorgestellte Kwegbalze auf dem Schirm ... aber soweit bin ich ja längst noch nicht. :)
      nobody.
    • Ich werde wohl sowohl Singvogel-Silben einfließen lassen als auch die von Wellensittichen.

      Meine Notizen anhand ausgewählter Aufnahmen von birds-online (in Klammern Anmerkung von mir, wie da der Ton etwa "gemeint" ist / Kontext):
      Spoiler anzeigen

      | (schmatzendes klicken)
      r/ü (fragend)
      r\ö (winseln, aua)
      r-i, r\i, r/i (bettelnder triller)
      ro-ro-ro (leise drohend)
      kyk/kyk/kyk\kyk\kyk (warnendes keckern)
      k_êw-îch (Hallo?!)
      kük k_ê (ich hier)
      tjû (hör zu!)
      -/rrrr ?y (stimmhaftes gerolltes trillern und dann ? = stimmloser glottaler plosiv - wie vor dem "a" in beachten)
      _prrrrr (gefiederschütteln)
      rê-rê rê_rê re-rê (nicht gut)
      ?û -?û (kapiert?)
      ui wui ô (höh?)
      r-îp r_ôp (lass das)
      kit?î (Achtung!)
      -!_! (anderes klicken unterschiedlicher Tonhöhe)
      -\gigigi \gigigi (das will ich nich!)
      üûr² (gurrendes knurren)
      Yi (Hier, ich!)
      jêjêjê öi ?i jîjî (emsiges erzählen)
      ôi (überleitung)
      \ûi (satzende)
      zäg (unterbrechen)
      -?ä ?ö (bettelnd quäken)
      -wä?_wa (bellen)
      zä?zä?zä (motzen)
      rrrg (nachdenklich)
      -?rrrö_ô (vertraut)
      r\ö/ö-?û (alles gut, oder?)


      wenn ich danach gehe, bräuchte ich als Laute wohl doch noch zwei Knacklaute: [!] (Zunge an Gaumenmitte) und [?] (vor anlautendem Vokal)
      sowie doch das p.
      Den durchs Gefiederschütteln erzeugten Laut habe ich mit notiert, weil ich mir vorstellen könnte, dass auch sowas tatsächlich Teil der Kommunikation sein könnte.

      Und möglicherweise fehlt mir (später?) doch der Bindestrich, wenn ich ihn als Zeichen für "hohe" Töne verwende. Evtl. muss es dann doch ein vor dem jeweiligen Zeichen stehendes ^ sein.



      Von den hier heimischen Singvogellauten (Quelle "Offene Naturfuehrer", siehe Link oben) habe ich mir folgende notiert, von denen ich das ein oder andere einfließen lassen könnte bei den Silben:
      Spoiler anzeigen

      Einzellaute:
      du
      zipp
      tsi
      fuid
      huid
      tschar
      tze

      Tiefe Laute:
      rätsch
      rak
      kra
      rark
      hu
      korrk

      Hohe Laute:
      kjack
      kick
      twitt
      twuitt
      pink
      hjää
      kjuk
      kürrk

      Doppel-Laute:
      ti-vuid
      psi-zjä
      dü-ed
      kewok
      klioo
      koku
      kjokock
      kir-rek
      didlit
      kii-witt
      zilipp
      kittik

      Gleichartige Laute mit Pausen:

      tiefe Laute:
      du-duu-du
      gu-gu-ru-gu-gu
      hu-hu-hu-hu-uuu
      tut-truuu-trur
      kraa-kraa-kraa
      arr-arr
      orr-orr


      Hohe Laute:
      tschilp-tschilp
      tuitt-tuitt-tuitt
      tük-tük-tük
      zilp-zalp
      krüü-krüü-krüü
      djü-djü-djü
      tserrp-tserrp
      schrrk-schrrk
      däh-däh
      zjü-zjü
      schack-schack
      gögög-gög-gög
      räb-räb-räb


      Gleichartige Laute ohne Pausen:

      kikiki
      sriisriisrii
      tickticktick
      klüklüklü
      kükükü
      gjägjägjäg
      sisisisi
      sirrrrrr (anhaltend)
      bibibibi


      Einfache kurze Lautfolgen:

      füid-teck-teck
      ti-ti-tirrüi-ti
      düdilio
      zizibää
      zi-zi-zirr
      gigigi
      wizü-wizü
      sipp-sipp-sipp-sirrr
      di-di-di-diii
      zja-tit-tai-zississ
      zia-zia-zia
      dip-dip-dip
      girr
      djudl-djudl
      kiiit-kiiit


      Da sind jetzt auch schon Lautfolgen dabei, finde ich ganz interessant ... aber das ist etwas, was ich mir erstmal nur für später merke.
      nobody.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aeyol ()