[Weltennetz] Die kaiserliche Fálorej-Linie (U4) - Petrol

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Weltennetz] Die kaiserliche Fálorej-Linie (U4) - Petrol

      Okay, hier also mein Beitrag zum Weltennetz. :D

      Da es bei mir eigentlich guter Brauch ist, nur eine einzige Welt zu basteln, hängt meine Linie sehr eng mit meiner Hauptwelt Lacerta zusammen. Und zwar soll es eine Linie sein, die die wichtigsten Orte der Kaiserreichs Fálorej miteinander verbindet. Versteht mich nicht falsch: Im echten Lacerta gibt es eine solche Linie eigentlich gar nicht. Sie existiert ausschließlich im Weltennetz. Aber wenn man aus der U-Bahn aussteigt und die Station verlässt, kommt man im Reich Fálorej heraus. Die Farbe der Linie ist daher auch die offizielle Farbe des Reichs: Petrol.

      Jede der Stationen soll in irgendeiner Weise die Kultur und die Gesellschaft des jeweiligen Landesteils bzw. der jeweiligen Provinz wiederspiegeln. Das dürfte mein Hauptfokus beim Basteln der Linie sein.

      Gestern Nacht hab ich schon mal eine ganze Weile herumgespielt und mir den Verlauf der Linie überlegt. Ich habe mich jetzt schlussendlich dafür entschieden, die London Underground als Präzedenzfall anzuführen, um ein klein wenig zu schummeln: Meine Linie spaltet sich an einigen Stellen auf. Ich hoffe, das ist in Ordnung... :pfeif:

      Ich glaube, für eine französische Hure ist Elatan ein bisschen zu provinziell.

      Kann man eigentlich mit Fäkalien töpfern? -- Tö.
    • Ich finde das Linienkonzept super und freue mich auf eine Station, die sich mit der Wolkenlinie kreuzt! Die Visualisierung ist übrigens echt gut.


      Veria schrieb:

      (Und womit hast du den Plan gemacht?
      der Frage würde ich mich anschließen :)


      Trajan schrieb:

      Im echten Lacerta gibt es eine solche Linie eigentlich gar nicht. Sie existiert ausschließlich im Weltennetz. Aber wenn man aus der U-Bahn aussteigt und die Station verlässt, kommt man im Reich Fálorej heraus
      Und eine wichtige Frage: Bedeutet das, dass Bewohner der anderen Linien das echte Lacerta betreten können, um sich die Sehenswürdigkeiten anzugucken? Ich rieche Weltenvernetzung par excellence... Oder entsteht dann sozusagen eine Parallelversion von Lacerta im Weltennetz (instanziert ;D )?

      Zu den Aufspaltungen: Im Zweifelsfall sind dass dann halt Nebenlinien der Hauptlinie, U4a oder so.
      Der Schöpfer goss die Welt aus seinen Gedanken
      formte sie nach seinem Willen
      zierte sie nach seinem Wesen
      und sponn sich selbst ein in das Gewebe der Wirklichkeit
      um zu betrachten und zu gedenken
      und in Zeiten größter Not
      sein Kind zu erretten aus den Fängen des Zerfalls

      - Inschrift im Himmelsschrein von Akathi -
    • Uiii, viele schöne Rückmeldungen! :)

      Chrontheon schrieb:

      Also die Gebäude der Stationen (von außen) gibt es, die Stationen (von innen) und die Linie aber nicht?
      Da hab ich mich noch nicht so recht entschieden. Ich will auf jeden Fall, dass die Stationen problemlos in den jeweiligen Orten existieren könnten. Sie tun es nur eben nicht.^^

      Veria schrieb:

      Wie lange fährt man da denn so zwischen den Stationen?
      Gute Frage. Auch da muss ich mich erst noch endgültig festlegen, aber beide Varianten hätten ihren Reiz: Entweder man überbrückt gruselig schnell hunderte Kilometer innerhalb weniger Minuten, oder aber das frühmittelalterliche Tech-Level von Lacerta wird eiskalt durchgezogen und man fährt viele Tage und Wochen, bis man an der nächsten Station ankommt... :kopfkratz:
      Ich glaub aktuell tendiere ich eher zu ersterer Option.

      Veria schrieb:

      (Und womit hast du den Plan gemacht?)
      Händisch, mit Adobe Illustrator. Ginge aber mit Inkscape sicher genauso gut. :)

      Alpha Centauri schrieb:

      Ich glaube, es wird dich nicht überraschen, wenn ich mir einen Kreuzungspunkt deiner Linie mit meiner in Fareth wünsche.
      Au ja, sehr gerne! :nick:

      Lizhard schrieb:

      Und eine wichtige Frage: Bedeutet das, dass Bewohner der anderen Linien das echte Lacerta betreten können, um sich die Sehenswürdigkeiten anzugucken? Ich rieche Weltenvernetzung par excellence... Oder entsteht dann sozusagen eine Parallelversion von Lacerta im Weltennetz (instanziert )?
      Joa... So cool ich es theoretisch finde, meine Welt mit möglichst vielen anderen Welten zu verknüpfen und zu verpartnern, so zögerlich bin ich dann doch, das konkret umzusetzen. Aber wenn du das schon so sagst... Parallelversion... Ich müsste noch ein bisschen darüber nachdenken, aber vielleicht ist das eine gangbare Lösung auf genau dieses Problem, mit dem ich schon seit langem kämpfe! :klatsch: Wenn ich ganz allgemein zwei Versionen von Lacerta hätte - eine isoliert-verschlossene "Reinform" und eine wild-kontaktfreudige "Spielplatzform" - dann könnte ich endlich meinen Weltenvernetzungswünschen freien Lauf lassen! :D Danke für die Idee! :festknuddel:
      Ich glaube, für eine französische Hure ist Elatan ein bisschen zu provinziell.

      Kann man eigentlich mit Fäkalien töpfern? -- Tö.
    • Trajan schrieb:

      Joa... So cool ich es theoretisch finde, meine Welt mit möglichst vielen anderen Welten zu verknüpfen und zu verpartnern, so zögerlich bin ich dann doch, das konkret umzusetzen. Aber wenn du das schon so sagst... Parallelversion...
      Es ist ja eindeutig, dass deine Linienwelt nicht identisch mit Lacerta ist bzw. nicht dazugehört - bzw. wie du die Weltenvernetzung handhabst ist ja unabhängig vom Weltennetz. Es ging mir mehr darum, inwiefern die Bewohner des Weltennetzes, die ja von Linie zu Linie umsteigen können, auch mit der "Außenwelt" von Lacerta in Berührung kommen können.
      Der Schöpfer goss die Welt aus seinen Gedanken
      formte sie nach seinem Willen
      zierte sie nach seinem Wesen
      und sponn sich selbst ein in das Gewebe der Wirklichkeit
      um zu betrachten und zu gedenken
      und in Zeiten größter Not
      sein Kind zu erretten aus den Fängen des Zerfalls

      - Inschrift im Himmelsschrein von Akathi -
    • Lizhard schrieb:

      Trajan schrieb:

      Joa... So cool ich es theoretisch finde, meine Welt mit möglichst vielen anderen Welten zu verknüpfen und zu verpartnern, so zögerlich bin ich dann doch, das konkret umzusetzen. Aber wenn du das schon so sagst... Parallelversion...
      Es ist ja eindeutig, dass deine Linienwelt nicht identisch mit Lacerta ist bzw. nicht dazugehört - bzw. wie du die Weltenvernetzung handhabst ist ja unabhängig vom Weltennetz. Es ging mir mehr darum, inwiefern die Bewohner des Weltennetzes, die ja von Linie zu Linie umsteigen können, auch mit der "Außenwelt" von Lacerta in Berührung kommen können.
      Ja, sorry. Da hab ich weiter gedacht als du eigentlich beabsichtigt hattest. Aber ja: Bewohner anderer Linien können durch Umsteigen auf meine Linie und anschließendes Verlassen der Station eine Welt betreten, die mit Lacerta quasi identisch ist. :D

      Willkommen allerseits! ;D
      Ich glaube, für eine französische Hure ist Elatan ein bisschen zu provinziell.

      Kann man eigentlich mit Fäkalien töpfern? -- Tö.
    • Jerron schrieb:

      @Trajan: Zwischen einer noch unbenamsten Kreuzung und Rych laufen die Falorej- und Paradies-Linie parallel.
      Hast du irgendeine Idee, wie man Falorej und eine Landschaft aus blinkenden LED-Leuchtreklamen zusammenbringen kann? Falls nicht, müssten wohl die parallel laufenden Schienen anders verlegt werden. ;)
    • Danke für euer Interesse! :D Ich melde mich morgen mit Details. Ich muss gestehen, dass der derzeitige Netzplan mit seinem Ost-Fokus so überhaupt meinem Konzept für das Reich Fálorej enzspricht.^^ Eigentlich ist da im Osten überhaupt nichts los, und alle interessanten Ereignisse spielen sich im Westen ab... Aber wir werden da sicherlich Lösungen finden! :)
      Ich glaube, für eine französische Hure ist Elatan ein bisschen zu provinziell.

      Kann man eigentlich mit Fäkalien töpfern? -- Tö.
    • Thalak schrieb:

      Kannst du mir etwas über die östlichste Station berichten? Da dort ja dann meine Eira-Station liegt und sie sich gut in das Bild deiner Welt einpassen soll, wären einige Informationen nicht schlecht. Es gibt dort nicht zufällig viel Schnee?

      [...]

      Also mir würde es passen wenn in meiner Eira-Station "tote Hose" ist.


      Also genauere Beschreibungen der einzelnen Stationen folgen noch, aber ich denke das dürfte sich sehr schön kombinieren lassen! "Eira" ist bei mir der aller, allerhinterste Grenzposten des Reichs, mitten im Nirgendwo. Der Ort liegt an einem großen Fluss inmitten von Nadelwäldern. Zumindest im Winter dürfte es dort tatsächlich sehr viel Schnee geben. Die Beziehungen zum Nachbarstaat Vortas auf dem anderen Flussufer sind meistens äußerst schlecht, sodass eine mittelgroße Militärpräsenz dort in der Regel vorhanden sein dürfte.


      Jerron schrieb:

      @Trajan: Zwischen einer noch unbenamsten Kreuzung und Rych laufen die Falorej- und Paradies-Linie parallel.
      Hast du irgendeine Idee, wie man Falorej und eine Landschaft aus blinkenden LED-Leuchtreklamen zusammenbringen kann? Falls nicht, müssten wohl die parallel laufenden Schienen anders verlegt werden. ;)


      Hmmmmm... Also ich bin auf jeden Fall gewillt, das irgendwie hinzubekommen. Aber es könnte schwierig werden.^^ Sofern die S1∞ (wie derzeit auf dem Netzplan dargestellt) nicht bis nach Rych fährt, sondern nur die beiden Stationen davor anfährt, wären das ausschließlich Stationen in einer einzigen Provinz. Vielleicht ließen sich in dieser Provinz zumindest Anklänge von "LED-Leuchtreklamen" einbauen...

      Ein paralleler Verlauf impliziert ja, dass die beiden Linien aus ökonomischen Gründen die selben Gleise nutzen. Das macht es natürlich nochmal etwas anspruchsvoller, weil man ja dann durch die Fenster beider Bahnen in beide Welten hineinsehen können müsste. Vielleicht blickt man links ins Reich Fálorej und rechts auf die Leuchtreklame? Und wo man landet, hängt davon ab, auf welcher Seite man aussteigt?

      Oder wir machen keinen Parallelverlauf, sondern lediglich eine Kreuzung? Dann könnte ich festlegen, dass meine U4 dort unterirdisch verläuft und man über (Roll)Treppen von einem Gleis zum anderen gelangt. Und je nachdem, von welchem Bahnsteig aus man die Station verlässt, landet man dann entweder bei dir oder bei mir.

      Meinungen? :D
      Ich glaube, für eine französische Hure ist Elatan ein bisschen zu provinziell.

      Kann man eigentlich mit Fäkalien töpfern? -- Tö.
    • Die Leuchtreklamen ließen sich doch sicherlich auf Lacerta als Illusionsmagie interpretieren. Die Dinger an der Paradies-Linie preisen auch zufällig immer genau das an, was die Fahrgäste sich sehnlichst wünschen. Irgendwie könnte ich mir gut vorstellen, dass wir auf diese Weise da einen Kompromiss finden.
    • Zweifellos ließen sich die Leuchtreklame mit lacertanischer Magie vereinbaren. Die Frage ist eher, ob ich das in der Gegend auch haben möchte. Es passt für mein Empfinden einfach so überhaupt nicht in die frühmittelalterliche Jäger- & Sammlergesellschaft, die bei mir dort lebt, außer ich wandle es wirklich sehr stark ab... :-/
      Ich glaube, für eine französische Hure ist Elatan ein bisschen zu provinziell.

      Kann man eigentlich mit Fäkalien töpfern? -- Tö.