[Weltennetz] U17 - Die vergessene Linie (silberblau)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die diesjährige Olympiade beginnt am 19 .7.
    Das WBO-Orgatool ist hiermit initialisiert. Es mögen sich vor allem für die ersten Kategorien schnell findige Jury-Mitglieder finden.
    Wir wünschen allen viel kreativen Spaß!

    • [Weltennetz] U17 - Die vergessene Linie (silberblau)

      Die U17 sieht - zumindest auf den ersten Blick - aus wie eine völlig normale, wenn auch etwas in die Jahre gekommene, U-Bahn mit silbernen Wagen, über die sich zwei farbige Querstreifen ziehen. Das setzt natürlich voraus, dass man sie überhaupt zu Gesicht bekommt, denn die U17 findet sich auf keinem Fahrplan und selbst die Linienpläne, auf denen sie auftaucht, scheinen sich uneins zu sein, wo sie genau entlangfährt. Viele glauben sogar, dass diese Linie gar nicht existiert.

      Die Züge tauchen wie aus dem Nichts an kleinen, oft abgelegenen Stationen auf, halten dort ohne Ansage auf einem verlassenen Bahnsteig und fahren dann wieder davon. Der Versuch, an den Leuchttafeln der Bahn zu erkennen, woher sie kommt oder wohin sie fährt, wird jedoch vergeblich sein:
      Wirklich lesbar ist darauf nur die Liniennummer, daneben steht eine nie zu enden scheinende Laufschrift, die mal kantig und fast keilschriftartig wirkt, dann wieder geschwungen und schnörkelig, mal klar und simpel und mal wie der spektakulär gescheiterte Versuch, arabische Kalligraphie in 16 x 128 Pixeln darzustellen.

      Die Reisenden
      Lesen können sie nur die geheimnisvollen Wesen, die in die U17 einsteigen oder dort aussteigen. Meist sehen sie aus wie ganz normale Menschen, Elfen oder was auch immer die üblichen Fahrgäste an der jeweiligen Station sind. Ungewöhnlich ist zunächst nur, dass sie stets allein unterwegs sind und auf genau so mysteriöse Weise auftauchen und verschwinden wie die U17 selbst.
      Wenn man es schafft, die Reisenden zu fragen, wer sie sind, wohin sie fahren oder woher sie kommen, bekommt man meist nur kurze, kryptische Antworten wie "Suppe, die ihre Flügel sucht", "Dahin, wo der Dachs Pullover strickt" und "aus den stählernen Gärten von Awamomo."
      Im Gegensatz zu den Wesen der Linie U13 scheinen sie jedoch nur wenig Interesse daran zu haben, wahllos "Normalsterbliche" aktiv in den Wahnsinn zu treiben oder andere scheußliche Dinge mit ihnen anzustellen, auch wenn es immer wieder Fälle gab, in denen eine der ominösen Antworten so sehr mit jemandem resoniert hat, dass sie hinterher wie besessen davon waren, ihre Bedeutung herauszufinden.
      Aus Sicht der Reisenden ist alles, was sie sagen, völlig normal und verständlich, weil sie in der Regel erst mal davon ausgehen, dass sie unter ihresgleichen sind. Falls sie merken, dass sie es nicht sind, versuchen sie meist, so schnell wie möglich zu verschwinden.

      Blobbel
      Neben den Reisenden finden sich auf der Linie U17 auch die Blobbel: Kleine, farbige Schleimkleckse, die menschen- oder tierähnliche Gestalt annehmen können.
      Obwohl sie ätzenden Schleim verspritzen können, sind sie meist völlig harmlos und ernähren sich von Abfall auf den Bahnsteigen und in den Zügen oder jagen dort Kakerlaken und ähnliches Ungeziefer.
      Außerdem ist davon auszugehen, dass Blobbel eine gewisse Intelligenz besitzen, da sich zumindest manche Reisende gelegentlich mit ihnen zu unterhalten scheinen. Ansonsten ist nur wenig über sie bekannt, da sie meist sehr scheu sind und sich gern in Mülltonnen und dunklen Ecken verkriechen.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"

    • PolliMatrix schrieb:

      Obwohl sie ätzenden Schleim verspritzen können, sind sie meist völlig harmlos und ernähren sich von Abfall auf den Bahnsteigen und in den Zügen oder jagen dort Kakerlaken und ähnliches Ungeziefer.
      Also damit würden sie sicher auch gerne in der U5 gesehen werden! (Auch wenn das für die Fahrgäste ein gewöhnungsbedürftiger Anblick wär...)
      Weltenthreads | Weltenliteratur
      Fleischrechte für Fisch!
      WB-Chat | "Squisus vult!"
    • Trajan schrieb:

      Ich liebe es ;D

      Hast du dann eine Vorstellung davon, wie die U17 auf dem Netzplan eingezeichnet werden soll?
      Danke! Ich würde erstmal nur sagen, es soll sich grob daran orientieren, welche Stationen der anderen Linien angefahren werden.

      Chrontheon schrieb:

      Also damit würden sie sicher auch gerne in der U5 gesehen werden! (Auch wenn das für die Fahrgäste ein gewöhnungsbedürftiger Anblick wär...)
      Dann würde ich nicht ausschließen, dass sich ein paar Blobbel dorthin verirren, wenn gerade nicht zu viel Betrieb herrscht.
      Allerdings sollte ich auch noch darauf hinweisen dass auch der Geruch etwas gewöhnungsbedürftig sein könnte, wenn man nicht gerade ein Faible für Duftnoten wie "Fauliges Obst" oder "Dreck aus einem verstopften Duschabfluss" hat.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"

    • PolliMatrix schrieb:

      Dann würde ich nicht ausschließen, dass sich ein paar Blobbel dorthin verirren, wenn gerade nicht zu viel Betrieb herrscht.
      Allerdings sollte ich auch noch darauf hinweisen dass auch der Geruch etwas gewöhnungsbedürftig sein könnte, wenn man nicht gerade ein Faible für Duftnoten wie "Fauliges Obst" oder "Dreck aus einem verstopften Duschabfluss" hat.
      Dann vielleicht am besten in der Nacht, dass sie mit dem letzten Zug (oder einem Betriebswagen) kommen und wieder weg sind, lange bevor die ersten Fahrgäste kommen (damit der Duft sich auch verabschieden kann).
      Weltenthreads | Weltenliteratur
      Fleischrechte für Fisch!
      WB-Chat | "Squisus vult!"
    • Also, bevor hier versucht wird, die Blobbel in großem Stil als kostenlose Putzkolonne einzuspannen: Sie kommen zwar (um möglichst ungestört zu sein) meist nachts, wenn kein oder kaum Verkehr herrscht, aber es gibt keine Garantie dafür, dass sie immer pünktlich kommen... oder gehen.
      Abgesehen davon sind auch sie meist allein oder nur in kleinen Gruppen unterwegs, so dass sie kaum eine ganze Bahnstation säubern könnten. Andererseits kann man auch vielleicht ganz froh darüber sein, denn wenn Blobbel sich doch mal in großer Zahl treffen, dann zu einer wilden Tanzparty, auf der sie gerne mal "vergessen", keine Spuren zu hinterlassen.
      Gut, zu diesen diesen Partys erscheinen auch Blobbel von der Oberfläche, die geruchsneutral sind, wenn nicht sogar angenehm duften. Aber das liegt daran, dass sie sich nicht von Abfall ernähren, wie ihre in den U-Bahn-Schächten heimischen Verwandten. (Bunte Schleimflecken hinterlassen sie trotzdem, wenn nicht noch schamloser als "Müllblobbel".)

      Was Besuch durch die Bakterien und eine Freundschaft mit den Blobbeln angeht: So lange die Bakterien sich nicht zu protzig aufführen, könnte das wohl klappen.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"

    • Also ich würde mich freuen, wenn die U17 bei mir in der kaiserlichen Hauptstadt Ekhoon hielte. An der Station ist bisher noch überhaupt nichts los, und das muss sich aus meiner Sicht dringend ändern! Könntest du dir das vorstellen? :)
      Ich glaube, für eine französische Hure ist Elatan ein bisschen zu provinziell.

      Kann man eigentlich mit Fäkalien töpfern? -- Tö.
    • @Trajan: Ja, grundsätzlich sollte das wohl gehen.

      Ich hatte auch vor, demnächst mal etwas dazu zu schreiben, wie es mit Verbindungen zu Welten außerhalb des Weltennetzes auf meiner Linie aussieht. Ähnlich wie deine Linie einer Verbindung zu Lacerta hat, wird es hier wohl Stationen mit Verbindung zu meiner Welt Sapphiria geben. Genau so wird es aber auch eine gewisse Trennung geben, durch die das Netz eigenständig bleibt.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"

    • Die Portalstationen
      Einige der Stationen der U17 sind Übergänge in andere Welten außerhalb des eigentlichen Weltennetzes, allerdings befinden sich noch immer auf einer anderen Existenzebene.
      Praktisch bedeutet das, das die meisten Wesen aus dem Weltennetz höchstens als Schatten in der externen Welt existieren und umgekehrt. Wirklich eine Außenwelt betreten können nur die "Reisenden" und vielleicht ein paar sehr ehrgeizige Blobbel, die ihnen folgen. Das gelingt aber auch nur, wenn sie dort "heimisch" sind oder eine andere starke Verbindung zur entsprechenden Welt besteht.

      Hier sind die Stationen, die aktuell mit meiner Welt Sapphiria verbunden sind.

      Bolzden Heumarkt
      Ein typischer Großstadtbahnhof und einer der wenigen, wo die Reisenden der U17 sich dadurch "unsichtbar" machen können, indem sie sich in den Trubel der unzähligen Pendler mischen, die tagsüber in der Hafenmetropole unterwegs sind.
      Nachts kann man sogar die oberirdischen Bahnsteige besuchen und von dort die bunt leuchtenden Wolkenkratzer Bolzdens beobachten können. Auf der Existenzebene des Netzes sind sie jedoch nur ein stummes Lichtspektakel.
      Ansonsten ist der Bahnhof dafür bekannt, dass dort verhältnismäßig viele "Müllblobbel" den Sprung in die Außenwelt (oder wieder zurück) schaffen.

      Gwensklefir Arkanum
      Diese Station liegt in einem Außenbezirk einer Zwergenkolonie, der jedoch hauptsächlich für das namensgebende, zu einem Unterschlupf für vertriebene Hexen umfunktionierte Schlösschen bekannt ist. Innerhalb der Station sieht man davon jedoch nur ein paar Fotos, die auf Werbeplakate für den nächsten Hexensabbat gedruckt sind.
      Speziell zu diesen Ereignissen herrscht hier reger Betrieb, nicht zuletzt in Form diverser dimensionsreisender Hexen und Hexer. Andererseits ist selbst dann der Begriff "reger Betrieb" hier relativ zu sehen.

      H'sterns Gollm Hbf
      Trotz der Bezeichnung als Hauptbahnhof handelt es sich nur um einen kleinen Provinzbahnhof, der sich im Vergleich zum Südbahnhof nur dadurch auszeichnet, dass die U-Bahn-Station ein drittes Gleis besitzt, an dem die U17 üblicherweise hält.
      Die meisten Reisenden kommen hierher, um in der Außenwelt den Blick auf den Sternenhimmel zu genießen oder einen Raketenstart zu bewundern.

      Höhlen der Arglist
      Hierbei handelt es sich eigentlich nicht um eine echte U-Bahn-Station, sondern eher um ein verschüttetes, grob zylindrisches Raumschiffswrack auf dem roten Mond Sapphirias, in dem zwei Stränge von Stahlträgern zu Schienen zurechtgebogen wurden.
      Hier sind vor allem die "großen Schwestern" der Müllblobbel daheim: Da sie sich von frischer Nahrung ernähren, hat ihr Geruch nur eine leicht tranige, manchmal sogar eine fruchtige Note. Wie der Name der Station jedoch vielleicht erahnen lässt hat das ganze auch einen Haken:
      Aufgrund ihrer Größe können die hier lebenden Blobbel alles andere als harmlos sein, besonders wenn sie im namensgebenden Höhlenlabyrinth länger nichts essbares gefunden haben...


      Lyrillies schrieb:

      Ich würde mich auch freuen, wenn ab und zu mal völlig unerwartet Züge der U17 an meinen Stationen erscheinen und wieder verschwinden würden :) Ich weiß nur noch nicht genau wo und wie.
      Hast du inzwischen eine Ahnung?
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"