Kriegserklärungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kriegserklärungen

      Hey ihr :eyebrow:
      krieg und Frieden sind ein wichtiger Bestandteil vieler unserer Welten.
      Oftmals gut ausgearbeitet... lange und intensiv durchdacht.
      Doch egal wie Komplex, langjährig oder Brutal Kriege sind, Jeder Krieg hat irgendwo einen Anfang.
      Kein Rennen ohne Startschuss. und genau darum soll es gehen. Der Startschuss, oder besser gesagt: Die Kriegserklärung

      Denn mir ist aufgefallen, dass dieser Teil der Kriegsführung bei all den Bastelarbeiten häufig untergeht.

      a) wie laufen offizielle kriegserklärungen bei euch ab?
      b) welche unüblichen/interessanten Szenarien können dabei entstehen?

      ich fang mal an:
      1.
      a) in Luzya lassen Könige ihre Haare während dem Frieden wachsen. Wenn sie einen Krieg ausrufen wollen, schneiden sie diese ab und schicken sie dem gegnerischem Herrscher. (inspiriert hat mich dabei das Lange haar der Könige im Mittelalter)
      b) Szenarien:
      - Ein König findet hunderte abgeschnittene Pferdeschwänze am Tor seiner Burg. Jeder einzelne gehört einem seiner Untertanen.
      - Attentäter Brechen im Palast ein. Nicht um den König zu ermorden, sondern um sein Haar zu stehlen

      2.
      a) Eine Taube wird rot gefärbt (Blut des Königs oder der herrschenden Aristokraten? ) und dann dem gegnerischem Regime geschickt
      b) Szenarien
      - statt einer einzelnen roten Taube kommt ein riesiger Schwarm mit Hunderten Tieren an
      - die Gyrinea missverstehen den brauch und schicken einen grüne Taube zurück (okay, das ist nicht ganz erst gemeint ;) )


      bei mir gibt es auch eher spontane Kriegserklärungen.

      Bsp: Der Führer des Devergur Clans hat den Luzyanern den Krieg erklärt, indem er sich ein Bild es Königs auf den Hintern gebunden hat und brüllend und betrunken durch die Hauptstadt geritten ist.
      ich schätze die Ausmaße seines handelns waren ihm zu der zeit weniger bewusst :lach:
      If anyone needs me, i‘ll be reading.
      Please don‘t need me

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von leylani ()

    • leylani schrieb:

      a) Eine Taube wird rot gefärbt (Blut des Königs oder der herrschenden Aristokraten? ) und dann dem gegnerischem Regime geschickt
      Das ist eine sehr stylische Vorstellung. Aber - langweiliger Realitätshinweis :dozier: - Brieftauben funktionieren nicht wie Posteulen, man kann sich nicht zu jemandem hinschicken. Sie kehren zur zurück, wenn sie irgendwo herkommen. Aber das kann auf anderen Welten ja auch anders funktionieren...

      Selber hab ich mir über Kriegserklärungen noch keine großen Gedanken gemacht. Die fangen irgendwann einfach an? :kopfkratz: Nein, irgendwas offizielles wird es schon geben, im Zweifel schnöde einen Boten, der eine schriftliche Erklärung überbringt. Dass es Krieg gibt, haben zu dem Zeitpunkt alle betroffenen Entscheider vermutlich schon gemerkt...
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Könnte ja sein, dass Leylanis Staaten regelmässig Brieftauben austauschen, damit die Herrscher Telegramme schicken können.

      Die einzige Kriegserklärung (Kriege an sich kenne ich mehr), die mir in meinen Welten bisher untergekommen ist, lief so ab: Kiodan Deianna Kelatru des AIT macht einen Videoanruf an Präsident Kaynir Latuzinna der ISV und sagt sinngemäss: Trotz mehrfacher Aufforderung, das zu lassen, überfallt ihr noch immer unsere Transportschiffe. Darum setzt es jetzt was.
      Und dann war halt Krieg.
      Wer das liest, ist auch nicht schlauer als vorher.
    • *schmunzelt* Was ist wenn es sowas wie offizielle Kriegserklärungen einfach nicht gibt?
      Also wenn z.B. Krieg einfach als "Naturzustand" angesehen wird. Dann ist es das Verkünden von Frieden/Waffenstillständen welcher evt. ritualisierter Form bedarf.



      :lol: Die Intelligenz des Wesens namens »Menschenmenge« ist nicht höher als die Quadratwurzel der Anzahl aller Personen." - Terry Pratchett, Fliegende Fetzen :lol:
    • Aguran schrieb:

      Was ist wenn es sowas wie offizielle Kriegserklärungen einfach nicht gibt?
      Dann haben wir ein Problem.

      Andererseits könnte dies Tatsächlich der Fall sein. Ich erinnere mich, dass die Stämme der Chaoswelt damals auch immer Krieg gegeneinander führten, und keine Kriegserklärungen hatten.
      Weltenthreads | Weltenliteratur
      Fleischrechte für Fisch!
      WB-Chat | "Squisus vult!"
    • Naja, man muss sich nur den Beginn des Zweiten Weltkriegs anschauen, um zu sehen, dass man selbst in einer Welt, in der nicht dauernd Krieg geführt wird, nicht unbedingt eine Kriegserklärung braucht.
      Wenn man sich so die irdische Geschichte anschaut, dann sind Kriegserklärungen eher optional und wohl eher etwas für besonders höfliche/ehrenhafte Völker oder Politiker. Die anderen greifen einfach so an. Ich würde man vermuten, dass ein Ultimatum noch häufiger ist als eine formale Kriegserklärung.
      Wenn Gott allwissend ist, weiß er dann auch wie Papiertaschentücher schmecken?
    • Vinni schrieb:

      leylani schrieb:

      a) Eine Taube wird rot gefärbt (Blut des Königs oder der herrschenden Aristokraten? ) und dann dem gegnerischem Regime geschickt
      Nur blöd, wenn jemand eine der Brieftauben abfängt und rot färbt. :o So könnte auch eine kleine Gruppe Extremisten einen Krieg auslösen. Vor allem, wenn vorher schon Spannungen bestanden haben zwischen den Regierungen / Königreichen / o.ä. Und die eigentlichen Initianten sich danach still und leise ... :fluecht:
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Meine Welten und Geschichten
      Rollenspiel-Anekdoten