Besonderes Produkt für die Zeitmagier

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es pfeifen die Spatzen schon von den Dächern: die diesjährige Olympiade beginnt in nunmehr weniger als zwei Wochen!
    Das WBO-Orgatool ist hiermit initialisiert. Es mögen sich vor allem für die ersten Kategorien schnell findige Jury-Mitglieder finden.
    Wir wünschen allen viel kreativen Spaß!

    • Besonderes Produkt für die Zeitmagier

      Hallo liebe Weltenbastler,
      ich weiß nicht, ob ich in diesem Unterforum richtig bin. Ich brauche ein paar Denkanstöße.

      Es gibt vier große Völker in meiner Welt, die alle ihre magische Begabung haben. In der Zeit, in der der Roman einmal spielen soll, ist aktive Verwendung von Magie verboten. Nur die Herstellung von magischen Objekten ist noch erlaubt. Jedes Volk hat ein großes magisches Objekt.

      Die Kinder von Liubrah haben ein Kommunikationsblatt, welches durch Blut, Personen miteinander verbinden kann, um Nachrichten auszutauschen. Ihre Magie ist die Bindungsmagie.

      Die Kinder von Chamria stellen Waffen her, die fast unzerstörbar sind und für den Kampf gegen die Deimonen gebraucht werden. Ihre Magie ist die Lebens- und Todestage.

      Die Kinder von Friturah stellen so etwas ähnliches her, was wir unter Ouija (Hexenbrett) her, womit man mit seinen bisherigen Leben in Kontakt treten kann. Ihre Magie ist die Schicksalsmagie.

      Die Kinder von Athunria sind Zeitmagier. Sie können durch die Zeit reisen (nur einige), die Zeit manipulieren und haben die Fähigkeit Zukunft und Vergangenheit zu sehen. Jetzt brauchen sie auch ein Produkt, das aus ihrer Zeitmagie hergestellt werden kann. Allerdings soll das Produkt ihre Magie nicht ersetzen, sondern nur einen kleinen Teil dazu beitragen, ihre Aufgabe zu erfüllen.

      Zu den Aufgaben. Jedes Volk hat eine Aufgabe, um das Gleichgewicht zu erhalten. Die Weber gehören da auch noch zu, aber das ist ein anderer Teil der Magie.

      Bei den Kinder von Athunria ist die Aufgabe, denn Menschen und anderen Kreaturen, den Weitblick zu lehren. Also das Handlungen und vor allem auch Magie Auswirkungen auf die Zukunft haben, die manchmal nicht direkt zu sehen sind. In meiner Welt bedeutet das z.B. große gefährliche Epidemien oder Deimone durch Handlungen oder Magie den Völker hunderte Jahre später Schaden zu fügen. Diese Auswirkungen sollen von den Zeitmagiern gelehrt werden.

      Hat jemand vielleicht ein Denkanstoß? ??? Mir fällt partout nichts ein und das lässt mich gerade ordentlich stocken.

      Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich.
      Lieben Gruß
    • Ein Objekt, mit dem man in die Zukunft sehen kann - ähnlich der klassischen Kristallkugel - wäre natürlich das naheliegendste. Davon ausgehend gibt es bestimmt kreativere Möglichkeiten. Zum Beispiel etwas, was konsumiert wird, um den Blick in die Zukunft erhaschen zu können. Also so "Einweg-Zukunftsaussichten".

      Oder wäre sowas schon wieder zuviel "Ersatz ihrer Magie"?
      nobody.
    • Kommunikationsblatt - Blatt wie in Papierseite, oder wie Ahornblatt? :)


      Hmm, die Aufgabe, Weitblick zu lehren...
      ... lässt mich als erstes mal an ein Orakel denken.

      Was das Aussehen angeht - Zeitmagie legt natürlich von der Form her Uhren nahe, aber das kommt darauf an, wie bei dir Zeit so gemessen wird. Könnte auch ne Sanduhr sein, oder eine Kerze.

      Ich muss grad an die Uhr der Weasleys in HP denken, mit den Zeigern auf "am Heimweg" oder "in Lebensgefahr". Aussagen auf dem Level könnte auch ein Orakel machen.
      Oder eine Kerze, deren Flammenfarbe sich ändert, je nachdem, wie düster die Situation ist; oder je nachdem, welche Pläne in deren Gegenwart besprochen werden (wenn es negative Konsequenzen für diese Pläne gibt, färbt sich die Flamme grün?)

      Wieviel Kontrolle haben denn die Zeitmagier darüber, was sie für Konstrukte bauen können? Also kann ein Objekt, das in die Zukunft sehen kann, auch wissen, was es sinnvollerweise dazu zu sagen hat?

      Vllt auch ein Objekt, das in der Zukunft oder der Vergangenheit etwas tut?
      Ein Wecker, der 5 min bevor ein Mörder ins Haus kommen (würde), laut piepst?
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Also wenn ich das richtig verstanden habe soll es etwas sein, dass zwar ein physisches Produkt der Zeitmagie ist, aber nicht selbst das Zeitreisen erlauben soll. Oder kurz gesagt: Es soll keine Zeitmaschine sein, richtig?
      Mir würde da spontan etwas relativ klassisches einfallen: Ein Spiegel, der es demjenigen, der hinein guckt, erlaubt mögliche Zukünfte zu sehen. Etwas weniger klassisch wäre vielleicht ein Spiegel, der statt der Zukunft Zusammenhänge der Gegenwart aufdeckt - der also zeigt, wie eine einzelne Entscheidung letztlich zu irgendeiner großen Auswirkung geführt hat. Auch das könnte helfen, Weitblick zu lehren und zu erkennen, dass gemäß dem butterfly-effect die kleinste Handlung große Konsequenzen haben kann.
      I would have followed you, my brother. My captain. My king.
    • Wow, in so kurzer Zeit, soviele Ideen.
      Vielen Dank.
      Jetzt weiß ich gar nicht, was ich am Besten finde.

      aeyol schrieb:

      Ein Objekt, mit dem man in die Zukunft sehen kann - ähnlich der klassischen Kristallkugel - wäre natürlich das naheliegendste. Davon ausgehend gibt es bestimmt kreativere Möglichkeiten. Zum Beispiel etwas, was konsumiert wird, um den Blick in die Zukunft erhaschen zu können. Also so "Einweg-Zukunftsaussichten".

      Oder wäre sowas schon wieder zuviel "Ersatz ihrer Magie"?
      Die Kristallkugel wäre glaube zuviel Ersatz ihrer Magie. Den "Einweg-Zukuftsaussichten" finde ich gut, kann ich mir als Trank vorstellen, der einer regelmäßigen Anwendungen eine tödliche Vergiftung hervorruft.


      Jundurg schrieb:

      Kommunikationsblatt - Blatt wie in Papierseite, oder wie Ahornblatt? :)


      Hmm, die Aufgabe, Weitblick zu lehren...
      ... lässt mich als erstes mal an ein Orakel denken.

      Was das Aussehen angeht - Zeitmagie legt natürlich von der Form her Uhren nahe, aber das kommt darauf an, wie bei dir Zeit so gemessen wird. Könnte auch ne Sanduhr sein, oder eine Kerze.

      Ich muss grad an die Uhr der Weasleys in HP denken, mit den Zeigern auf "am Heimweg" oder "in Lebensgefahr". Aussagen auf dem Level könnte auch ein Orakel machen.
      Oder eine Kerze, deren Flammenfarbe sich ändert, je nachdem, wie düster die Situation ist; oder je nachdem, welche Pläne in deren Gegenwart besprochen werden (wenn es negative Konsequenzen für diese Pläne gibt, färbt sich die Flamme grün?)

      Wieviel Kontrolle haben denn die Zeitmagier darüber, was sie für Konstrukte bauen können? Also kann ein Objekt, das in die Zukunft sehen kann, auch wissen, was es sinnvollerweise dazu zu sagen hat?

      Vllt auch ein Objekt, das in der Zukunft oder der Vergangenheit etwas tut?
      Ein Wecker, der 5 min bevor ein Mörder ins Haus kommen (würde), laut piepst?
      Wie Papierseite. =)
      Eine Uhr gibt es bei mir noch nicht, die Zeit wird anhand der Planeten gemessen. Denke ich... :pfeif:
      Die Idee mit der Kerze finde ich auch nicht schlecht, dann wäre es ja nur die nahe Zukunft. Und bietet nichts genaues und viel Raum für Spekulation.

      Ja, denn in das Objekt wird der Zeitfaden mit eingewoben und diesem wird eine gewisse Intelligenz zu geschrieben.

      Der Wecker wäre gut, als Alarmanlage :) , aber da fehlt mir die Weitsicht.


      Lyrillies schrieb:

      Also wenn ich das richtig verstanden habe soll es etwas sein, dass zwar ein physisches Produkt der Zeitmagie ist, aber nicht selbst das Zeitreisen erlauben soll. Oder kurz gesagt: Es soll keine Zeitmaschine sein, richtig?
      Mir würde da spontan etwas relativ klassisches einfallen: Ein Spiegel, der es demjenigen, der hinein guckt, erlaubt mögliche Zukünfte zu sehen. Etwas weniger klassisch wäre vielleicht ein Spiegel, der statt der Zukunft Zusammenhänge der Gegenwart aufdeckt - der also zeigt, wie eine einzelne Entscheidung letztlich zu irgendeiner großen Auswirkung geführt hat. Auch das könnte helfen, Weitblick zu lehren und zu erkennen, dass gemäß dem butterfly-effect die kleinste Handlung große Konsequenzen haben kann.
      Genau, keine Zeitmaschine.
      Der weniger klassische Spiegel würde mir sehr gefallen, jedoch hat es leider den Nachteil, dass man die Auswirkungen ganz genau kennt und deswegen zu perfekt ist. Dann können die Fehler alle gar nicht passieren.

      Oder das es nur kleine Auswirkungen zeigt? Puh, das die Zeitmagie auf einmal so schwierig wird, war nicht vorgesehen...
    • Vielleicht könnten die Zeitmagier auch eine Pflanze züchten, die über die Farbe ihrer Blüten orakeln kann. Oder so eine Art kleiner "Bonsai", der auch mal über welke Blätter einen drohenden Zustand anzeigen kann.
      Oder ein Portrait eines Baums, das verblasst oder abblättert, wenn eine solche Zukunft droht (inspiriert von Picture of Dorian Gray :) ).
      nobody.
    • Jen1502 schrieb:

      Der weniger klassische Spiegel würde mir sehr gefallen, jedoch hat es leider den Nachteil, dass man die Auswirkungen ganz genau kennt und deswegen zu perfekt ist. Dann können die Fehler alle gar nicht passieren.
      Deswegen könnte man das eventuell begrenzen auf Geschehnisse, die schon vorbei sind - man würde etwas neues über die Zusammenhänge einzelner Handlungen lernen und so hoffentlich Weitblick erlangen, aber man würde nichts über die Zukunft erfahren.
      I would have followed you, my brother. My captain. My king.
    • aeyol schrieb:

      Vielleicht könnten die Zeitmagier auch eine Pflanze züchten, die über die Farbe ihrer Blüten orakeln kann. Oder so eine Art kleiner "Bonsai", der auch mal über welke Blätter einen drohenden Zustand anzeigen kann.
      Oder ein Portrait eines Baums, das verblasst oder abblättert, wenn eine solche Zukunft droht (inspiriert von Picture of Dorian Gray :) ).

      Die Pflanzen finde ich toll. Da die Kinder von Athunria wieso einst sehr naturverbunden gelebt haben. Und vielleicht kann man aus der Pflanze auch den Trank herstellen, wenn man mehr möchte. Doch das hat Konsequenzen wie Vergiftungen, wenn er nicht von einem Zeitmagier konsumiert wird.
      Das ist echt nicht schlecht.
      Danke ;D


      Lyrillies schrieb:

      Jen1502 schrieb:

      Der weniger klassische Spiegel würde mir sehr gefallen, jedoch hat es leider den Nachteil, dass man die Auswirkungen ganz genau kennt und deswegen zu perfekt ist. Dann können die Fehler alle gar nicht passieren.
      Deswegen könnte man das eventuell begrenzen auf Geschehnisse, die schon vorbei sind - man würde etwas neues über die Zusammenhänge einzelner Handlungen lernen und so hoffentlich Weitblick erlangen, aber man würde nichts über die Zukunft erfahren.
      Das finde ich auch sehr gut. Dann wäre er nicht zu mächtig und passt auch dazu, dass die Kinder von Athunria in der Gegenwart immer noch als Lehrer geschätzt werden.
    • Statt dem Spiegel, der nur eine Zukunft zeigt, könnte ich mir eine Art Kaleidoskop oder "Discokugel" vorstellen, wo man in jeder einzelnen Facette(?) eine mögliche Zukunft sehen kann. Und je mehr Facetten ähnliche Bilder zeigen, desto wahrschenlicher ist eine mögliche Zukunft.
    • Klingt auch cool. Bei so einem Kaleidoskop könnte es vielleicht ja auch ein "Berufsgeheimnis" sein, wie es einzustellen ist (vielleicht sind da Linsen drin, die irgendwie gedreht/verschoben werden können/müssen, um sie auf eine passende Zeit-Brennweite einzustellen wie bei einem Fernrohr). Sonst zeigt es nicht nur Zukunfts- sondern auch Vergangenheits- und Jetzt-Fragmente? ;)
      nobody.
    • Jerron schrieb:

      Statt dem Spiegel, der nur eine Zukunft zeigt, könnte ich mir eine Art Kaleidoskop oder "Discokugel" vorstellen, wo man in jeder einzelnen Facette(?) eine mögliche Zukunft sehen kann. Und je mehr Facetten ähnliche Bilder zeigen, desto wahrschenlicher ist eine mögliche Zukunft.
      Jetzt musste ich erstmal schauen, was ein Kaleidoskop ist. Das kenne ich, aber auch aus meiner Kindheit.
      Ist auch eine super Idee, doch vielleicht in dem Zusammenhang, um mögliche Zukunftsvisionen zu speichern. Mmmh.. da muss ich mir echt Gedanken drüber machen. Danke für die tolle Idee.
      Ja, man könnte den Zeitfaden in bestimmte Winkel brechen, um etwas anderes zu sehen.

      Im Moment tendiere ich zum Spiegel, zumindest als Gegenstand, den auch nicht Zeitmagier verwenden können. :)
    • Jen1502 schrieb:

      Die Kinder von Athunria sind Zeitmagier. Sie können durch die Zeit reisen (nur einige), die Zeit manipulieren und haben die Fähigkeit Zukunft und Vergangenheit zu sehen. Jetzt brauchen sie auch ein Produkt, das aus ihrer Zeitmagie hergestellt werden kann. Allerdings soll das Produkt ihre Magie nicht ersetzen, sondern nur einen kleinen Teil dazu beitragen, ihre Aufgabe zu erfüllen.
      Also ich hätt ja auch eine Uhr vorgeschlagen, aber da es diese nicht gibt ... außer, diese EINE Uhr! :O

      Naja, sonst könnten sie ja einen Kalender haben, mit Bauernregeln, die über die Zukunft und so handeln! :D Oder ... Ich weiß nicht. So viel auf Zeit bezogenes gibt es jetzt auch nicht ....
      Weltenthreads | Weltenliteratur
      Fleischrechte für Fisch!
      WB-Chat | "Squisus vult!"