Charaktere basteln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die diesjährige Olympiade beginnt am 19 .7.
    Das WBO-Orgatool ist hiermit initialisiert. Es mögen sich vor allem für die ersten Kategorien schnell findige Jury-Mitglieder finden.
    Wir wünschen allen viel kreativen Spaß!

    • Charaktere basteln

      Jundurg, Alpha und ich haben uns über die Feiertage eine Challenge gestellt "kleine" Charaktere zu erfinden, wie wir es teilweise schon bei TS-Treffen gemacht haben. Ob die jetzt weltenrelevant sind, war uns gar nicht so wichtig.
      Wir haben uns gedacht wir posten einfach mal ein paar Charaktere und hoffen, dass ihr auch Lust bekommt eure eigenen hier zu posten.
      Viel Spaß :D

      Theoretisch habe ich mit Kerstin Krix ja schon angefangen, aber... ich fang trotzdem mal an. ^^




      Geonid ist trotz seines jungen Alters ein ehemaliger Nahkampfmagier. Er trägt einen schweren Brust- und Beinpanzer aus Bleibronze aber keinen Helm, denn er fühlt sich darin zu eingeschlossen. Er ist transmaskulin und hat kurzgeschorenes Haar. Geonid ist sehr ängstlich und nervös und nimmt seine Umgebung mit allen Sinnen die er hat wahr. Mit einer dieser Sinne kann er Denken wahrnehmen. Er meidet Menschengruppen wegen seiner Social Anxiety und ist daher oft in der Natur anzutreffen. Er bezeichnet sich selbst, als Flüchling des Dao.
      Inzwischen ist er einsamer Abenteurer und erkundet verfluchte Grabkammern und Katakomben, seine Vorsicht und Nervosität kommen ihm hier zu Gute. Konflikte versucht er vollkommen zu umgehen. Seine bisher seltsamste Begegnung war mit einem jugendlichen Punker dessen geheimes Raucherversteck zwischen zwei tiefvergrabenen antiken Mausolen war, zu denen Geonid fast eine Woche gebraucht hatte.
      Geonid hat eine einzige Freundin, seine Steuerberaterin, die ihn hin und wieder auf eine Tasse Tee aus einer geschmackvollen Porzelankanne mit grazilen Blumenmuster einläd.


      Milsbigk ist ein Quarkgeist, was man an seinen Jogurtaugen erkennt, die langsam vom Licht ausgelöffelt werden. Im Gegensatz zu den bekannten Käsegeistern sind Quarkgeister wie Milsbigk meist vollständig weiß, lediglich in der Paarungszeit schmücken sie sich mit Obststücken, Milsbigk bevorzugt Pfirsich und Brommbeeren. Er hat eine gerümpfte Nase und sieht daher latent arrogant aus. Dreimal nächtlich spukt er zufällige laktoseintollerante Personen. Die meisten halten ihn aber wohl für lächerlich, was er jedoch mit Würde nimmt und den Eindruck der Arroganz noch verstärkt.
      Zwischen seinen Spukereien sieht er gerne Snooker im Fernsehn und er spielt leidenschaftlich Counterstrike. Er ist sogar in dem mittelguten Clan "Diesel Misters" und hat schonmal 35€ Preisgeld gewonnen.
      Milsbigk träumt davon eines Tages eine Ausbildung zum Industierkletterer zu machen, weshalb er angefangen hat Bouldern zu gehen. Zweimal im Monat trifft er seinen Indiaca-Stammtisch, bei dem wenig getrunken, aber viel gelacht wird. ;D
    • Dankeschöön! :D
      Wir haben hauptsächlich einfach drauflos gebastelt.
      Manchmal hatten wir keine Ideen und haben uns Prompts gestellt, z.B. ein Charakter der ein Fantasy/Scify-Klischee erfüllt oder auch so was Vages wie "irgendwas wo Löcher wichtig sind" :lol:

      Das ist auch ne super gute Idee! So kleine Prompts wecken total die Bastelgeister. Vielleicht können wir hier ja auch sowas machen. :D
      Aber hauptsächlich solls darum gehen einfach nette, alberne oder einfach coole Charaktere zu erfinden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tö. ()

    • Puh, auf die Schnelle weiß ich jetzt dann doch nicht, wen ich da posten soll.^^ Ich will auf insgesamt 30 Charaktere kommen, hab aber erst 21.

      Charakter 3:

      Ausruft!

      Ausruft! gehört dem Zugvolk an. Es ist hager, und hat eine dunkelblaugraue Haut, die an manchen Stellen, z.B. dem Handrücken, mit moosgrünlichen Federn bedeckt ist. Wenn du Ausruft! ansiehst, erscheint es dir manchmal so, als hätte es einen Schnabel anstelle einer Nase, aber im nächsten Moment erkennst du, dass das wohl doch nur eine Täuschung war. Die Federn sind allerdings offensichtlich da. Ausruft! hat in mehreren Langstreckenzügen, die durch Xooi fahren, Wohnungen, und arbeitet in den Zügen als Lieferant:in von Erfrischungsgetränken.

      Ausruft! ist berüchtigt dafür, immer so circa ein dutzend romantischer Beziehungen gleichzeitig zu führen. Dadurch, dass die Züge ständig in Bewegung sind, ist es auch möglich, alle Partner:innen in einem relativ kurzen Zeitraum zu treffen.

      Ausruft! liebt Gedichte; schreibt manchmal selbst welche, ist sehr belesen, aber am Liebsten lässt es sich welche vorlesen. Bei Dichterlesungen ist Ausruft! also häufig anzutreffen, und es gibt eine ganze Reihe Dichter:innen, deren Lesungen es praktisch nie auslässt. Ausruft! ist sehr modisch und trägt gerne aus sehr vielen Einzelschichten bzw. Einzelstücken zusammenkombinierte Kleidung. Dabei bevorzugt es dunkle oder pastellige Farbtöne, grell darf es nicht sein. Wie manche andere Bewohner:innen der Züge hat Ausruft! ein etwas altersloses Aussehen – das liegt daran, dass das Gesicht bereits in sehr jungen Jahren faltig wurde, und dann aber über den Großteil des Lebens so bleibt. Deswegen sieht Ausruft! mit 15 und mit 50 kaum anders aus. Auf den Fahrten und im Austausch mit Partner:innen bekommt Ausruft! viel mit, und ist deswegen immer recht gut informiert, was in Xooi passiert – aber vor allem auch, was in ii passiert, denn wenn es auch selbst nicht wirklich zugehörig ist, so sind es viele Partner:innen.

      Charakter 21:

      Schllf Thiwovnllng ist Kapitän:in eines unscheinbaren Bootes, das auf diversen Flüssen und Meeren von Xooi fährt. Schllf ist Agent:in von ii, und lässt sich gelegentlich von Seeungeheuern fressen, um deren Innenleben zu studieren. Schllf hat aber auch einen Sinn für Ästhetik, und sammelt einige sehr verschiedene Dinge, darunter handgefertigte Strickmützen, Spucke von berühmten Personen, und technische Abbildungen des mechanischen Innenlebens von Fahrzeugen. Xir ist aromantisch und geht selbst auch selten neue Freundschaften ein, hält aber eine mehr oder weniger enge Beziehung zu fast allen Familienmitgliedern einer Quasi-Adoptivfamilie, in deren Nachbarschaft xir aufgewachsen ist – xire leibliche Familie lebt einfach zu weit verstreut, als dass xir sie überhaupt kennengelernt hat, und Schllf hat wenig Lust darauf, mehr soziale Kontakte zu machen. Schllf träumt davon, eines Tages ein Museum mit den gesammelten Gegenständen aufzubauen, und sucht dafür regelmäßig eine Genehmigung ein. Die Schreiben werden immer höflich beantwortet, aber es hat bisher nicht geklappt. Xir beschwert sich aber nie darüber.
      Schllf ist sehr klein und hat grau-beige Haare, und trägt meistens regenfeste Kleidung und überdimensionierte bronzene Kettenhandschuhe, mit denen xir sehr viel weiter greifen kann, als eigentlich möglich sein sollte, manchmal sogar Dinge aus dem Horizont klaubt.

      Yrda schrieb:

      Habt ihr zum Basteln dieser Charaktere irgendwelche Basteltechniken verwendet (wie Würfeln, Bücher blättern und zufällige Wörter nutzen), oder einfach so drauflos gebastelt?
      Ich habe mir explizit verboten, irgendwelche Zufallsmittel zu verwenden. :)
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Zumindest meinen Liebling aus der Challenge poste ich mal:

      Roman Karposulke ist Zugführer der Linie U78. Er weiß nicht genau, wie alt er ist und kennt sich allgemein nicht gut mit DIngen aus, die nichts mit Zugfahren zu tun haben. Er hat einen mächtigen Schnurrbart, dessen Spitzen er wissentlich bewegen kann und damit auch einzelne Knöpfe in der Bahn bedient. Seine Wohnung liegt im hinteren Teil der Dampflokomotive und ist überraschend geräumig. Seine Fingernägel sind pink lackiert, was laut seiner Aussage technische Gründe hat, die aber laut Aussage von Kollegen längst obsolet sind. Aber es gefällt ihm vermutlich einfach so. Er spricht plattdeutsch, englisch und ein wenig Elbisch, dort aber nur Eisenbahner-Fachsprache die er mal von einem Seminar in einer Steampunkwelt gelernt hat.

      (Der Teil ist jetzt neu)

      Er ist der dienstälter als seine beiden Zugfahrer-Kollegen Kai Schiepmann und Ulla Pratoska, nur Schalterbeamtin Trine Riekersbroh ist noch länger im Team der U78. Roman ist nicht besonders kommunikativ, versteht sich aber gut mit seinen Kollegen. Die Bemühungen, die U78 am Leben zu erhalten unterstützt er vor allem durch unermüdlichen Einsatz als durch große Worte, das machen eher seine Kollegen. Er hält den Rekord für die am schnellsten zurückgelegte Fart zwischen Bebelstein und Lankesmühlspitz, zumindest wenn anhand der Uhr in der Zugführerkabine gemessen wird (6 Stunden und 33 Globunden). Er hat schon lange nicht mehr versucht, diesen Rekord zu verbesseren, weil die Qualität der Gleise das nicht mehr zulässt. Er befürchtet, dass sein junger Kollege Schiepmann ihm den Rekord einmal streitig machen könnte, dieser weiß, wie wichtig das Roman ist und würde es auch nicht versuchen, wenn es technisch möglich wäre. Er achtet auch immer darauf, die SItzhöhe für Roman richtig einzustellen, wenn sie sich abwechseln, weil er fast zwei Meter groß ist und Roman eher gedrungen gebaut ist.
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Dann mach ich doch mal mit dem Rest des Teams U78 weiter:

      Kai Schiepmann ist der zweite Zugfaahrer auf der U78. Er gehört einer humanoiden Spezies an, die sich vor allem durch eine spitze Kopfform und ein zusätzliches Gelenk in den Armen auszeichnet. Mit diesen Armen ist Kai in der Lage, die verschiedenen Knöpfe zu bedienen, an die Roman nur mit seinem Schnurrbart hinkommt. Kai fährt zwar nicht ganz so viel wie Roman, ist aber als leidenschaftlicher Kämpfer für den Erhalt der U78 im Weltennetz unterwegs und ist rethorisch sehr begabt. Besonders seine Gestik ist natürlich sehr ausdrucksstark. Er hat lange, sandfarbene und recht borstige Haare und trägt am liebsten tunikaartige Kleidung in ocker oder bernsteinfarben. Er lebt mit seinem Partner, einem Riesengnom namens Uliver in einer kleinen Wohnung in Lankesmühlspitz. Sie spielen genre gemeinsam Schach. Kai genießt es, Teil eines kleinen Teams zu sein, in dem er selbst bestimmen kann, wie die Dinge gemacht werden. Er ist nicht besonders gut darin, sich unterzuordnen und kann auch etwas besserwisserisch sein. Allerdings ist er auch sehr empathisch und ein guter Zuhörer.

      Ulla Pratoska ist die neueste und jüngste Mitarbeiterin bei der U78. Sie ist qurlig und sprüht vor Energie. Sie ist eine ziemlich kleine, etwa 20 Jahre alte Menschenfrau mit dicken schwarzen Locken. Beim Bewwerbungsprozess wurde (vom damaligen Chef, der mittlerweile die U78 aufgegeben hat) bezweifelt, dass die die nötige Ruhe fürs Zugfahren hat, aber da es damals schon fast keine Bewerber mehr gab, wurde sie eingestellt. Die verschiedenen Knöpfe bedient sie durch Ihre telekinetischen Fähigkeiten und es hat sich auch schnell herausgestellt, dass sie sich unglaublich gut fokussieren kann und deshalb eine sehr gute Zugführerin ist. Sie hat weder im Zug noch sonst wo eine feste Wohnung, sondern ist, wenn sie frei hat, im Weltennetz unterwegs und schläft bei ihren diversen Bekannten und Freunden. Durch ihren Enthusiasmus kann sie immer wieder Leute dazu bringen, mit der U78 zu fahren. Sie zeichnet gerne technische Skizzen vom Innenleben von Eisenbahnen und ist inzwischen auch gemeinsam mit Roman für die Reparatur der Züge verantwortlich. Manchmal redet sie zu viel.
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Hyks schrieb:

      Woah, diese schrägen Charaktere sind ja mal mega! :D Wäre das nicht was für die Weltenwerker-Con?
      Ich verlegt die Frage mal in den Weltenwerker-Konvent-Thread. :)
      ________________________________________________


      Bölk Iff ist ein gekonntes Lochdieb. Es ist sich der philosophischen Wichtigkeit des Loches bewusst. Fragen, ob man Löcher anfassen kann und ob ein Loch in einem Stück Papier auch aus Papier ist, hat es klar mit "Ja" beantwortet und seither ist es der Erzfeind von Sportschützen, Käseliebhabern, und Eisfischerinnen. In einem berühmten Interview vertritt Bölk die Meinung, dass Laufmaschen in Strumpfhosen am herausfordernsten zu stehlen sind, während Plotlöcher auch von Amateuren geklaut werden können. Diese Aussagen wurden höchst kritisch und teils mit Entsetzen von Profidieben diskutiert. Es erreichte den Höhepunkt als eine Kritikerin forderte "diese Arschloch solle sich selbst davonstehlen." Bölk raubte ihr beide Nasenlöcher, bis es sie zwei Tage später auf Grund von heftiger allgemeiner Kritik zurückgab und sich öffentlich entschuldigte.
      Der bisher beeindruckenste Coup gelang Bölk jedoch am Ende dessen Karriere, als es die Löcher aller Blätter in allen Aktenordnern der Großbürotei der Stadt Hölpstöltzingen stahl. In der Diebesgilde ist es mit dem Preis für das Lebenswerk ausgezeichnet und wird auch immer noch häufig gebeten Reden zu halten. Obwohl es offizell längst im Ruhestand ist versucht es sich noch zu toppen und ein Schwarzes Loch zu stehlen, dafür studiert es seit Jahren Astrophysik.
      Abseits von der großen Diebespersönlichkeit ist wenig über Bölk Iff bekannt. Es genießt es in einem Schaukelstuhl auf der Ladefläche eines Pick Ups durch die Gegend gefahren zu werden. Bölks viele Ehen hielten alle nicht lange und es hat sich mit einem kleinen Kreis an guten Freunden abgefunden. Im Alter besucht es häufiger Orgien, außerdem hat es Spaß daran Superkäfer zu züchten. Man vermutet, dass es den Insekten die ganzen gestohlenen Löcher zur Atmung gibt, damit diese mehr Sauerstoff aufnehmen können. In den meisten Wettbewerben gewinnen Bölks Käfer jedenfalls.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tö. ()

    • Zwei fehlen noch:

      Trine Riekersbroh ist Schalterbeamtin im Nebelbahnhof Bebelstein, 66 Jahre alt und dienstälteste Mitarbeiterin der U78. Sie hatte schon einen Gastauftritt in den Abenteuern von Thorstein Valdklingsblut. Sie ist die inoffizielle Chefin der U78 und entwirft die Dienstpläne für alle. Das macht sie mit Bleistift und Papier, von modernen Computersachen hält sie nicht viel. Ihre Wohnung liegt direkt hinter dem Bahnhof Bebelstein. Sie hat im Garten eine beeindruckende Sammlung geschmackloser Gartenzwerge, die ihr eigentlich selbst nicht gefallen. In ihrer Jugend war sie Tänzerin und hat noch ein paar beeindruckende Kostüme zu Hause. Sie ist der einzige Mensch im Team ohne magische Fähigkeiten, was sie aber nicht stört. Sie hat ein paar Freunde in der Bebelsteiner Dorfgemeinschaft und lebt in einer sehr lockeren, offenen Beziehung mit der Besitzerin der lokalen Bäckerei. Sie treffen sich nur alle paar Wochen, weil Trine eigentlich am liebsten allein ist.

      Rudi ist ein recht großer, ockerfarbener Leguan und der Schalterbeamte für die U78 am Hauptbahnhof Vektor Er ist gleichzeitig Archivar und bewahrt in seinem kleinen Kabuff, in dem er auch die meiste Zeit lebt, alle wichtigen Dokumente für die Linie auf. Er liebt es, Dinge nach dem Alphabet zu sortieren. Einmal gab es Ärger, weil er das auch mit den Haltestellen auf dem Fahrplan gemacht hatte und sich die Fahrgäste nicht mehr auskannten. Rudi macht sich gerne über Menschen lustig und hat kein Verständnis für viele ihrer Eigenheiten. Er ist nicht-binär und trägt meistens hellblaue oder mintgrüne Seidenkimonos. Er mag seine Kollegen und sein Archiv zwar, hängt aber nicht allzu sehr an der U78, vor allem weil ihm vom Zugfahren in den alten Zügen oft schlecht wird.
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Alpha Centauri schrieb:

      Er liebt es, Dinge nach dem Alphabet zu sortieren. Einmal gab es Ärger, weil er das auch mit den Haltestellen auf dem Fahrplan gemacht hatte und sich die Fahrgäste nicht mehr auskannten.
      ;D
      Das hab ich neulich quasi auch gemacht, als ich die Haltestellen einer Linie einfach in eine Tabelle gepackt hab, die automatisch sortiert.^^

      .

      edit: Ich habe soeben meine Challenge aufgeholt, zum ersten Mal seit Tag 4 wieder soviele Charaktere wie Tage. :) Der am letzten WBT schon vorgebastelte Charakter mit Dem Pferd ist jetzt überarbeitet:

      Fian Yerif Geselbus Quentap

      Fian Y.G. Quentap gehört der ersten Generation der Familie an, die auf Xooi geboren wurde. Er war an der Schule von ii, wurde dort aber hinausgeworfen, weil er ständig Practical Jokes mit anderen Schüler:innen angestellt hatte, und dabei teilweise Leute in Gefahr gebracht. Fian sagt selbst, dass er sowieso überhaupt kein Interesse an ii hatte. Mittlerweile hat er seine Zeit dort auch schon fast vergessen, bzw. denkt einfach nie darüber nach.
      Fian Y.G. Quentap hat das erste und einzige Pferd nach Xooi gebracht. Er ist sehr modisch, und gewinnt auch immer mal wieder Wettbewerbe für sein Outfit: Er hat langes gewelltes blondes Haar, an dem kleine Bommel aus getrocknetem übelriechenden Sirup hängen; er hat seinen Bart alchemisch entfernen lassen, und trägt dort stattdessen einen Zopf aus untoten Libellen. Dazu trägt er am Liebsten hellblaue oder hellgrüne Kleider, ist auch bekannt für seinen ikonischen orangen Kilt, und dem sogenannten Kreuzungsrock, ein aus dutzenden ausrangierten Hosen zusammengenähtes Kleidungsstück. Meist ist er außerdem noch mit einer Parfümwolke umgeben.
      In seiner politischen Karriere ist Fian Y.G. Quentap vor allem als Bauherr bekannt geworden – allerdings versteht er überhaupt nichts von Architektur, sondern delegiert nur (meist an Leute, die ihm irgendwie schmeicheln); dabei ist ihm aber wichtig, dass es in den Häusern möglichst riesige Gärten gibt (idealerweise mit unangenehm wuchernden Pflanzen) und möglichst ein ganzes Stockwerk für Bäder, manchmal zwei.
      Selbst sieht er nicht nur als Bauherr, sondern als großer Förderer von Sport. Aber so wirklich einen Impact hatte er auf dem Gebiet nicht, auch wenn er das gerne großspurig behauptet.
      Er war lange Zeit mit Igarri Abrao (der Tochter des Gründers Xoréo Abrao) verlobt; sie haben fünf gemeinsame Kinder. Es war eine visinnische Hochzeit geplant, allerdings wurde diese jahrzehntelang verschoben, weil immer neue extravagante Acts eingeplant werden sollten.

      --- damit kann ich jetzt auf die unter WBs beliebte Frage "Gibt's auf der Welt Pferde?" mit "Ja, eines." antworten. 8)

      Fian Y.G.Q. hat auch noch eine Schwester:
      Antud Pito Quentap

      Antud ist eine Politikerin durch und durch; sie setzt sich leidenschaftlich für Demokratisierung von Visinnur ein (was in ihrer eigenen Familie teilweise auf Widerstand stößt). Dabei hat sie eine besondere Vorliebe für Abstimmungen und Wahlstatistiken. Kritiker:innen werfen ihr vor, dass sie viele Wahlen nur abgehalten hat, um interessante Ergebnisse zu kriegen, nicht weil das Thema wichtig wäre.
      Besonders bekannt geworden ist die Serie von Volksbefragungen zu jeder einzelnen Farbe der Standardfarbpalette der Farbstiftfabrik Norck. Die Abstimmung darüber, das noch für zwei weitere Farbstiftfabriken zu tun, verlor sie dann aber schließlich.
      Natürlich ist ihre politische Karriere nicht nur albern. Tatsächlich geht vieles am visinnischen System auf sie zurück. Sie arbeitete dabei auch mit Leuten aus ii und vom Zugvolk zusammen, mit deren Hilfe eine mehrere Welten umfassende Gewaltentrennung (und Differenzierung der unterschiedlichen Bedeutungsebenen) erarbeitet wurde.
      Sie schrieb darüber auch einige philosophische Werke, diese gelten aber als extrem schwer verständlich und werden gelegentlich Philosophiestudent:innen in die Hände gedrückt, die sich daran die Zähne ausbeißen.
      Antud ist schwerhörig (bzw. schlecht darin, akustische Sinneswahrnehmungen zu ordnen) und hat sich unter anderem deswegen für eine visinnische Gebärdensprache eingesetzt.
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jundurg ()

    • @Alpha
      Die U78 ist ganz fantastisch besetzt! :D Ich bekomm richtig Lust auch ein paar Charaktere der Linie 23 zu basteln.



      Mir-Yopputehessia Vergyl, Mir genannt, hat den schwarzen Gurt in np-Problemen und schreibt aktuell ihre Generalsprüfung in Zivilmathematik. Sie ist eine Dunkelelfe mit langen schurrdicken Haaren, die schon so einige naive Mathematikstudenten zur Knotentheorie gebracht haben.
      Mir lebt für Rästel und Geheinmisse. Sie liebt es Leute auszuspionieren und sie zu manipulieren. Schon seit ihrem Seepferdchen in Kurvendiskursionen 1 heckt sie gewaltige Plots aus und bisher ist ihr niemand auch nur im geringsten auf die Spur gekommen, was sie inzwischen etwas nervt. Sie will mit den Profis spielen und hat deshalb einen Mord an einer Sub-Arithmetronautin begangen. Wie sie erwartet hat, befragte die Kriminalpolizei zuerst die Spione, die strategisch in der Mathemanufaktur eingesetzt wurden und die Mir über externe Hinterfrauen seit Monaten erpresst, um nicht gegen einen Bauern in ihrem Spiel auszusagen, den sie als Ablenkung ohne sein wissen eingesetzt hat, um einen Plan zu schützen der dafür sorgen soll herauszufinden wo Mindy ihre Schuhe kauft. Denn diesem Laden, den sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht kennt, versucht sie den Mord anzuhängen.
      Aktuell ist sie dabei anhand des Verhaltens der Anwälte der Verhörten der Kriminalpolizei rauszufinden, ob die Spione ausgesagt haben oder nicht.
      Oh, wie sehr sie sich darauf freut endlich ihre Abschlussarbeit zu beenden und wieder vollzeit Pläne auszuhecken.
    • Mein Charakter 28:

      Corlis Nudemaust

      C. Nudemaust ist ein Frisör und Skulptor. Er hat sich auf Steinfrisuren spezialisiert – sowohl alchemisch versteinerte Haare an lebenden Personen, als auch das Kämmen von Statuen. Nudemaust ist überzeugt, mit Steinen sprechen zu können, und hat eine große Sammlung von (teilweise bemalter) Pet Rocks in seinem Heim – er wohnt in einem fast ausschließlich aus Hängebrücken und senkrechten Stahlgittern zusammengesetzten Gebäude im dritten Stock.
      Als Hobby liest er gerne Schlachtpläne, die er sich dafür vom Zugvolk aus weit entfernten Welten liefern lässt. Ganz besonderes Interesse hat er an Unterwasserschlachten oder Wüstenschlachten, in denen Echsenreiter:innen vorkommen.
      Durch seinen Partner ist er Stiefvater, hat selbst jedoch kein Interesse an Familie, und hält sich da raus. Seine Geschenke von kleinen Kieselsteinen kommen meist nicht gut an.

      Ich hatte aufgeholt, bin aber jetzt wieder ein paar Tage hinten. Verdammt.^^ Ich will schon mit ner positiven Bilanz abschließen.
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • So, ich hab ein paar noch nachgeholt, und damit bin ich heute auf 32/32. Ich denke, das genügt mir mal, um meine Challenge für mich mal abzuschließen.

      Liste von allen Charakteren:
      Spoiler anzeigen

      1 - Blir Beikenschlug, Hexe aus Kã Nlak und Xoii
      2 - Flora Bemnettin, eine riesenhafte Spionin und Gärtnerin
      3 - Ausruft!, Lieferant:in von Erfrischungsgetränken in Zügen und Gedichteliebhaber:in
      4 - W.L. Quentap, modebewusster Mensch mit einem philosophisch destruktiven Headmate
      5 - Lotte, ein Inkubus, "your friendly neighbourhood sex demon", ... und Obstbaumgärtner
      6 - Ziegzievrtch' Knlãgrßziachiz' bzw. Suhsur Knaugreißts, ein einsiedlerischer Schmied
      7 - Éindiand, Lehrperson für Raummagie und Überallmagie in ii
      8 - Zynn Aschg-Amago & Nebiho Schömfus, ein Zauberer-Tulpa aus ii und dessen Host aus Xooi
      9 - Elcri Sandrin, genervte Lektorin (alter Charakter neu gebastelt)
      10 - Forg Obopa, Gnollin mit einer Bauchtanzgruppe
      11 - Edulus Van, Magier im Ruhestand
      12 - Ropf & Zünn, zwei Halbgnome, zusammen 1 ganzer Gnom
      13 - Rublurus Thesel, vage humanoider Professor für (innere-) Stimmbildung
      14 - Thillwot Snodlld, Chemikerun
      15 - Wyldorg Somnia-Asphodelai, kriminelle Gnollin/Fee
      16 - Yinus Tolderaubin, Hexe mit Spezialisierung auf magische Kekse
      17 - Réke James Flett, Studentin der Kochkunst und Musiktheorie
      18 - Zumm Ỹndllk, Wächter der letzten Wartehalle (d.h. ein Bestatter des Zugvolks)
      19 - Nabradasel Gegenständnig, Uhrmacher
      20 - Renãriz' Ok-Anjn, Werwolf-Söldner, später Agent von Xoii
      21 - Schllf Thiwovnllng, Bootskapitän:in und Agent:in von ii
      22 - Professor Hleglas, sehr sehr alter Lehrer für Steinlegen und Agent von ii
      23 - Feßz' Nyarkahgoenemey, Maler mit Spezialisierung auf Farbwurfportraits
      24 - Jyndurg Wp-Rn, Gnollin, freischaffende Akademikerin
      25 - Dreisander Y Tieff'f, Werluchs und Schreiber für handschriftliche Grimoires
      26 - Fian Yerif Geselbus Quentap, Stadtgründer/Bauherr, besitzer Des Pferds
      27 - Antud Pito Quentap, Politikerin mit Vorliebe für sinnlose Demo-/Bürokratie
      28 - Corlis Nudemaust, Frisör von Steinfrisuren und Statuen
      29 - Forrang Les-Meegya, ehemaliger Schlingpflanzengott
      30 - Iöfechz' "Booom" Zrßziwöchz', Musikerin (multiflötiges Trompetenwerk)
      31 - Yebanni Silcriho Schestwieg-Zwiebelsturz, Performance-Poetin
      32 - Arãnis' Aeifhoust, uninteressierter Wassermagier-Werwolf, Musikkenner

      Alle auf einem Blick haben ist irgendwie befriedigend. :D


      Mein Favorit von heute:

      Forrang Les-Meegya

      Forrang ist eine ehemalige Gottheit für Schlingpflanzen einer untergegangenen Horrorfantasywelt. Nach der Apokalypse driftete Forrang als körperlose Idee herum, wurde dann jedoch in die Träume der Bewohner:innen von Kã Nlak gezogen, und materialisierte sich dort in der Gestalt eines Menschen mit enorm langen Zöpfen, die er als (weitgehenden) Ersatz für Kleidung um den Körper geschlungen und verwebt hat. Aus diesen Träumen wurde er jedoch im Zuge eines Notfalls, der mehrere explodierende metaphorische Sonnen beinhaltete, von einer Hexe aus ii in deren Realität gezogen, und gelangte von dort nach Kã Nlak selbst (d.h. auf die unterste zugängliche Schale). An seine Herkunftswelt kann sich Forrang mittlerweile nicht mehr erinnern. Seine Anatomie ist zwar grob menschlich, weicht aber doch an manchen Stellen deutlich ab.
      Nach einem halben Menschenleben als weises Orakel für eine Gebirgsregion entschloss sich Forrang, nach Xooi auszuwandern, und nahm dabei den Nachnamen Les-Meegya an – den eines kleinen Mädchens, das in der Kälte in der Nähe seiner Orakelhöhle umgekommen war. Aufgrund seines exotischen Äußeren und seiner Angehörigkeit zu ii wird er in Xooi von den meisten Menschen kaum wahrgenommen, allerdings wohl in den Zügen. Dort hat er sich mit einigen Schaffner:innen angelegt und schließlich Fahrverbot erteilt bekommen. Deswegen ist seine Mobilität eingeschränkt, außerdem spürt er allmählich sein Alter, weswegen er seine Fußwanderungen von Ort zu Ort mittlerweile sehr eingeschränkt hat. Er ist nicht besonders gesellig, aber hat sich zumindest mit einigen Nachtburgschalterbeamten angefreundet, mit denen er ausgiebig über die Qualität der Zimmer oder des Frühstücks schimpft, ohne es wirklich ernst zu meinen.
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)