[WIP] Vinnis Kreaturenjournal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [WIP] Vinnis Kreaturenjournal

      Ich hatte ja schon an anderer Stelle erzählt, dass ich ein Kreaturenjournal bastele. Um genau zu sein hab ich mir ein Alter Ego auf meiner Welt gesucht, eine Gelehrte mit Namen Ravina Rahamius (ihr könnt gerne Vinni sagen), die Sagen und Augenzeugenberichte sammelt und aufzeichnet. Thematisch umfasst die Sammlung Mischwesen, Menschenartige und Monster.

      Es gibt jeweils Beschreibungen, Bildchen, was sich an Wissenswertem so ansammeln lässt. Ich hab auch schon Wesen aus anderen Welten aufgenommen, die von glaubhaften Zeugen berichtet wurden. ;)

      Zur Dokumentation und Selbstmotivation mache ich hier mal eine Liste, was schon alles vorhanden ist.

      - das kitarische Sonnentier (ein Mischding aus Vogel und einer Art Gazelle)
      - Niasso
      - Feuervogel
      - Muklisyk (intelligentes amorphes farbveränderliches Fellwesen)
      - Telc (Bärenmenschen)
      - Fischmenschen
      - Drachen
      - Dämonen
      - Inové (göttliche Mittlerwesen)
      - Riesen
      - Cha'Iru (von Yela und Logan)
      - Akampur (Erdbebenwurm aus der letzten WBO)
      - Stehgreif (da haben auch Shay und Silph Anteil dran)
      - Saquiras Boten (von Shay und Silph)
      - Baumfrauen
      - Maskentiere/Maskenmenschen
      - Chanuti
      - Metamorphe (von Silph)
      - Schmetterlingstentakler
      - Skelny (von Teria)
      - Frostspinnen
      - gefiederte Schlange
      - Hattamananma
      - Schnabeltier

      Damit hab ich noch nicht mal die Hälfte des Buches gefüllt :)

      Ich will jetzt nicht alles bestehendes hier reinpacken, deshalb erst mal nur zwei Bildchen für die Vorstellung. Vielleicht gibts von den kommenden Dingen dann Bildern, ich kann auch noch was erzählen zu den einzelnen Beiträgen bei Interesse.

      Also - wird fortgesetzt :)
      Bilder
      • chanuti.jpg

        275,66 kB, 1.000×750, 143 mal angesehen
      • raumschiff.jpg

        662,01 kB, 2.048×1.536, 94 mal angesehen
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Vinni ()

    • Ich hab ja Glitzi zu Ende gelesen und mit Terias Erlaubnis ist eines der Völker in mein Kreaturenjournal eingezogen ;D

      Inzwischen hab ich auch das N ergänzt, das noch fehlte
      Bilder
      • skelny1.jpg

        325,9 kB, 1.000×750, 91 mal angesehen
      • skelny2.jpg

        326,67 kB, 1.000×750, 86 mal angesehen
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Also das ist so:

      *Märchentantenstimme*

      Es gab vor langer, langer Zeit einmal eine schwimmende Insel, die auf den Ozeanen herumgeschwommen ist. Ein blühendes Land, weil der Weg der Insel gesteuert werden konnte und so immer die klimatischen Verhältnisse besucht werden konnten, die gerade gebraucht werden. Die Insel wurde von einem Drachen regiert (und auch gesteuert), dem mythische Weisheit und märchenhafte Schätze zugesprochen worden. Dem Drachen diente eine Schar besonders loyaler Menschen - seine Garde - die allerdings bei den Bürgern nicht besonders beliebt waren, weil sie nicht gerade zimperlich waren, bei der Umsetzung von Recht und Ordnung (und der Rekrutierung von Nachwuchs). Als nach Jahrhunderten die Kräfte des Drachen nachließen, begann der Weg der Insel führungslos zu werden. Sie trieb noch eine Weile im Ozean und ein Großteil der Menschen suchte ihr Heil in der Flucht (einige von denen wurden zu den Vorfahren der Coreni). Die Garde blieb natürlich bis zum Ende des Drachen und bis die Insel schließlich am eisigen Südkontinent festfror (da ist sie auch noch). Angeblich mit den ganzen Schätzen haben sie sich dann in den Berges des eisigen Kontinents angesiedelt, mit der lokalen Bevölkerung (eine Art "Eiselfen"), angefreundet und vielleicht auch vermischt und leben da jetzt zurückgezogen in unwirtlichen Verhältnissen. Zu den "zivilisierten" Menschen, die sich auf anderen Gegenden des Kontinents angesiedelt haben, besteht wenig Kontakt.

      Die Spinnen sind eine der wenigen domestizierbaren Tierarten, die es dort gibt und die gehalten werden können, von denen wird dann eben alles genutzt, was geht. Wolle, Seide, Fleisch... über Spinneneier will ich mal lieber nicht nachdenken :-X Als Nachfahren der loyalen Drachengarde, die Teil hatten an den mythischen Geheimnissen des Drachen, haben sie sich Erinnerungen an die Vergangenheit bewahrt, zu denen eben auch die geknüpfte Schrift gehört. - Endlich lohnt sich mal, dass ich Erzgebirgskind mal klöppeln gelernt habe. ;D

      Und wer hinkommt...? Wenige. Wenn dann Abenteurer und Schatzsucher - schließlich muss ja der Drachenschatz irgendwo sein (Spoiler: ja, aber nicht unbedingt Berge aus Gold). Ob und wo die Schrift irgendwo sonst auftaucht - möglich. Aber das Journal hat ja eine gewisse Meta-Perspektive, so dass es nicht unbedingt einen tatsächlich nachvollziehbaren Weg der Informationen geben muss.
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Ich hatte noch was, was ich wegen der WBO nicht zeigen konnte ;) Meine flauschige gefiederte Schlange.

      Und Hattamanamna, den ich gleich mit vergessen hatte, zu zeigen ;)
      Bilder
      • schlange1.jpg

        280,1 kB, 1.000×750, 39 mal angesehen
      • schlange2.jpg

        276,9 kB, 1.000×750, 36 mal angesehen
      • wal1.jpg

        262,5 kB, 1.000×750, 36 mal angesehen
      • wal2.jpg

        226,8 kB, 1.000×750, 37 mal angesehen
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher