Pronomen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Meine bisherigen Versuche der technischen Realisierung liefen gegen eine Wand. Ich weiss nicht, wie kompliziert sich das am Ende gestaltet.

    (@Riothamus, es gibt ja Sprachen, die nur ein Pronomen haben, Praktikabilität ist also offenbar doch nicht das Problem. Das nur in Klammern schnell hinterhergeschoben.)
    Man kann gar nicht so rundum stromlinienförmig sein, dass es nicht irgendeine Pappnase gibt, die irgendetwas auszusetzen hat.
    - Armin Maiwald
  • Riothamus schrieb:

    Einfache unwillkürliche Fehlleistungen können, wie spätestens seit Freud bekannt, nicht vermieden werden, was auch immer versucht wird.
    Sorry Freud ist echt ziemlich veraltet und heute nur noch was für besserwisserische Hobby-Psycholog*innen, die mal gerne große Namen raushauen und seine vermeintlich klugen Erkenntnisse dann ausbreiten wollen. Freud war ein verdammter Frauenfeind und wir sollten aufhören ihn so hochzuhalten.

    Aber wie Yrda schon so schön schrieb:

    Yrda schrieb:

    Das Problem ist aktuell nicht (mehr) die Entscheidungsstruktur und das "ob", sondern das technische "wie" (... lässt sich das denn nun umsetzen?). Und darauf gibt es aktuell leider noch keine Antwort.
    Die Grundsatzdiskussion wurde schon im Vorgängerthread beendet