Arche Nova: Regrowth - Der 1001ste Minecraft-Klon (mit etwas Drumherum)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Ergebnisse der WBO 2020 stehen fest!
    Hier geht's lang zum WBO-Orgatool.

    • Ich habe ein bisschen mit Tints für Haut- und Kleiderfarben rumgespielt und beim Testen kam ... Disco heraus ;D
      [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/RBntPXk.gif]


      (Was ist das eigentlich für ein absurder Aufwand, aus einem Video ein gif zu machen? Drei Programme habe ich dafür gebraucht ... %-) )

      Wieso zeigt das Forum in der Vorschau das Gif an, in der normalen Ansicht aber nicht?
      "»Huch«. machte der Dachs, als er aufwachte. »Heute bin ich aber schlecht gelaunt. So etwas von schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!«" - Udo Weigelt, Der Dachs hat heute schlechte Laune.
    • Jetzt funktioniert das mit der TInt-Mask korrekt. Allerdings bin ich nach wie vor nicht so ganz mit dem Ergebniss zufrieden. Irgendwas sieht für mein Empfinden mit den Augen bei dunkler Hautfarbe falsch aus.


      Und für Yrda und Ghiks:


      Hautfarben lassen sich jetzt komplett frei wählen. Die Haarfarben werden wahrscheinlich folgen. Mit der kleinen Einschränkung, dass die Augenbrauen sich nicht mitfarben lassen. Im Prinzip ginge das zwar, denn die Tint-Mask in Kombination mit dem Shader erlaubt es, vier unterschiedliche Tints zu verwenden, aber ich bin etwas zögerlich, das Potential dessen voll auszuschöpfen, da sonst in vor jedem draw call arg viele uniforms mit gesetzt werden müssten. Das scheint mir (ohne es genau gebenchmarkt zu haben) viel verschwendete Rechenzeit für wenig Nutzen.
      "»Huch«. machte der Dachs, als er aufwachte. »Heute bin ich aber schlecht gelaunt. So etwas von schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!«" - Udo Weigelt, Der Dachs hat heute schlechte Laune.
    • Sehr cool!

      Das mit den Augen finde ich nicht so schlimm. Besser so, als wenn sie irgendwie mitgefärbt würden und dann schlechter erkennbar wären (wobei ne separate Augenfarbänderung/Texturwahl natürlich noch nice to have wäre).

      Augenbrauen seh ich auch nicht als so wichtig. Haarfarbanpassung wäre natürlich dann noch cool, ja. Türkiiiiiiiiiiiiiiiiiis! :D
      nobody
    • Ich bin mir nicht sicher, ob ich deine Anmerkung zur Augenfarbenwahl richtig verstanden habe, aber die Augenfarbe lässt sich via Textur ändern. Ich habe bisher lediglich keine anderen Augenfarben gemalt, darum tauchen keine auf.

      Manchmal fürchte ich, dass ich mich im Hinblick auf das Grafische überhoben habe. Ich weiß, dass ich gerne einen einheitlichen Stil für alles hätte, und ich erkenne, dass ich keinen habe, aber ich schaffe es trotzdem nicht, meine Modelle und Texturen so zu gestalten, dass sie einheitlich wirken.

      Case in point: Schaf und Schwein in Bildern 1, 5, 6, 8, 9 und das Huhn in Bild 4. Mal ungeachtet der Texturen, die ich erstmal nur schlampig hingewurschtelt habe, ist das Schaf ein gutes Stück weniger stilisiert modelliert, als Schwein und Huhn. Für sich genommen finde ich alle drei ok. Das recht einfache Schwein passt meiner Meinung nach am besten zur recht eckigen Welt, aber auch das etwas feinere Schaf sieht meiner Meinung nach nicht total deplaziert aus. Nun habe ich mehrere Abende mein bestes Versucht, aber ich habe weder das Schwein noch das Schaf so umgestaltet bekommen, dass sie einheitlich aussahen. Und dann kommt natürlich als drittes hinzu, dass alle Viecher ja auch irgendwie zu den Figuren passen sollen. Die wiederum einen andern Stil haben.

      Davon abgesehen bin ich mir unsicher, ob ich Lebewesen korrekt schattiert haben will oder ob ich die Schatten lediglich in der Textur andeuten soll. Bisher habe ich sie, wie in Bildern 2, 3, 5 und 6 nur angedeutet, weil das eigentlich besser zum hart schattierten Rest der Welt passt, aber für sich genommen finde ich gefallen an der glatten Schattierung per Engine wie in Bildern 7, 8 und 9.
      "»Huch«. machte der Dachs, als er aufwachte. »Heute bin ich aber schlecht gelaunt. So etwas von schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!«" - Udo Weigelt, Der Dachs hat heute schlechte Laune.
    • Da beim Schaf vor allem die Wolle interessant ist: Wie wäre es denn, wenn du den Schafskörper insgesamt kastiger machen würdest, ähnlich wie bei einem Turnbock, und die Beine gerader? Sodass die ein bisschen aussehen als seien sie unten in die Zuckerwatte äh Schafsplusterwolle reingesteckt?

      Die schattierte Variante sieht schon cool aus, aber den Übergang vom Hals zum Körper bei der Person empfinde ich als störend.

      Wenn du ansonsten den Detailgrad von Charakteren und Tieren noch stärker vereinheitlichen möchtest, könntest du natürlich auch die Augen der Personen noch vereinfachen und auch nur als Pixel-Punkt(e) + Augenbraue darüber andeuten. Und den Mund ggf sogar ganz weglassen. Aber das hängt natürlich davon ab wo du stilistisch hinwillst.
      Bilder
      • abstraktion.jpg

        36,16 kB, 309×311, 22 mal angesehen
      nobody
    • Ein Turnbockschaf hatte ich schon versucht, aber animiert sieht das reichlich doof aus (obwohl es herrlich einfach zu animieren ist). Das Schweinchen hat so dankbar kurze Beine, da fällt es im Gegensatz nicht auf, dass die keine Gelenke haben. Deine Hinzufügungen zum Schafskopf lassen das Viech schon viel besser und schafiger aussehen, finde ich. Es ist schon merkwürdig, bei meinem Onkel habe ich im Sommer immer Schafe aus nächster Nähe gesehen, aber ich wäre nicht auf die Idee gekommen, die Schnauze so zu zeichnen. Ich werde das morgen mal in die Textur überführen und gucken, wie es wirkt. Danke für den Schubser in die richtige Richtung!

      Der Übergang von Hals auf Schulter sieht nur so aus, weil ich die Normalen in dem Bereich nicht angepasst habe. Das war nur ein schneller Test, um zu gucken, wie es überhaupt wirkt.

      Die Gesichter der Figuren würde ich gerne hoch aufgelöst lassen, aber ich habe bereits ein wenig damit herumexperimentiert, die Augen ein bisschen kleiner zu machen. Nur konnte ich mich auch dort bisher zu keiner Entscheidung durchringen, was besser ist.
      Vielleicht sollte ich die Texturen der Tiere einfach hochauflösender zeichnen.
      "»Huch«. machte der Dachs, als er aufwachte. »Heute bin ich aber schlecht gelaunt. So etwas von schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!«" - Udo Weigelt, Der Dachs hat heute schlechte Laune.
    • Das Spiel "Everything", das einen ähnlichen Detailgrad hat, hat es sich mit den Animationen sehr einfach gemacht ... :lol: (da werden die Tiere einfach nur als Ganzes gerollt ;) )

      Hm ... also ich bin kein 3D-Animator (oder überhaupt Animator). Ließe sich da tricksen, indem du die Beine beim Laufen jeweils etwas in den Körper reinschiebst? (so hätte ich mir das zumindest in der Turnbockvariante vorgestellt - aber vielleicht bin ich da auch ein wenig anspruchslos :D)
      nobody
    • Äh, das Rollen ist auch eine Lösung ;D , aber nicht so ganz das, was ich mir vorstelle ;) . Ich hatte mal etwas ähnliches probiert, dass die Viecher einfach steif hoppeln, so wie ein Kind sein Spielzeug über den Boden bewegen würde, aber überzeugt hat mich das auch nicht. Jetzt, wo ich da so drüber nachdenke und deinen Vorschlag mit den Beinen, die eingezogen werden, lese, kommt mir eine Idee. Das mit dem Hoppeln muss ich nochmal ausprobieren ...
      "»Huch«. machte der Dachs, als er aufwachte. »Heute bin ich aber schlecht gelaunt. So etwas von schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!«" - Udo Weigelt, Der Dachs hat heute schlechte Laune.
    • Zur Zeit tut sich hier nicht viel. Ich bin am GUIs, Modelle und Texturen erstellen. Das ist ein langer und qualvoller Prozess.

      Abends, wenn sich der Monitor in den Nachtmodus geschaltet hat, und Arbeiten mit Farben nicht mehr möglich ist, baue ich fröhlich Häuschen. Hier ist eines davon, weil's mir grad so gut gefällt.
      Bilder
      • 2020-06-16_13.57.22.jpg

        107,86 kB, 826×666, 30 mal angesehen
      "»Huch«. machte der Dachs, als er aufwachte. »Heute bin ich aber schlecht gelaunt. So etwas von schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!«" - Udo Weigelt, Der Dachs hat heute schlechte Laune.
    • Die (fast) rechteckigen Schweine haben aber auch was für sich. Wenn die Beine im Körper verschwinden könnnten, könnte man sie stapeln. :hmm: jetzt hab ich Bilder von Tieren vor Augen die ihre Jungen auf ihren rechteckigen Körpern durch die Gegend tragen. "Dat pink brick wit dat lil brick on top, thas ma pigs." :lol:
      Rechtschreibfehler gratis & zum mitnehmen!
    • Tjoa, der Kickstarter war mal ein grandioser Reinfall. Aber was soll's, wir paddeln einfach weiter...

      Ich hab mal just for fun Experimente mit einer orthographischen Projektion gemacht. Das gefällt mir eigentlich auch ganz gut.
      Bilder
      • 2020-09-24_14.19.37.jpg

        498,79 kB, 1.366×768, 13 mal angesehen
      "»Huch«. machte der Dachs, als er aufwachte. »Heute bin ich aber schlecht gelaunt. So etwas von schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!«" - Udo Weigelt, Der Dachs hat heute schlechte Laune.
    • Joa, aber ich habe nach 7 Tage nichtmal die Menge an Backern, die ich im Schnitt jeden Tag bräuchte, um das Projekt erfolgreich abschließen zu können. Dabei habe ich alle Promotionskanäle, die mir einfallen würden, mehr oder weniger ausgeschöpft. Ich denke einfach, dass sich da nicht mehr viel tun wird.

      Ursprünglich hatte ich sogar vorgehabt, das Spiel in der Ansicht aufzuziehen, mich dann aber von meiner Freundin überreden lassen, eine klassische First-Person-Perspektive zu wählen. ;D
      "»Huch«. machte der Dachs, als er aufwachte. »Heute bin ich aber schlecht gelaunt. So etwas von schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!«" - Udo Weigelt, Der Dachs hat heute schlechte Laune.
    • Schade, dass es mit Kickstarter nicht klappt. Ich hab mich beteiligt, aber ich habe manchmal das Gefühl, dass solche Kampagnen nur in den USA funktionieren und sonst nirgends ... trotzdem hoffe ich, dass du das Projekt nicht aufgibst!

      Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle und als gedrucktes Buch im Buchhandel. Als epub bei mir.
      Und Glitzi 9 ist fertich.
    • Danke dir herzlich! :festknuddel:

      Ich weiß nicht, ob es tatsächlich Unterschiede im Erfolg gibt, wenn man nicht in den USA sitzt. Allerdings habe ich schon Rückmeldungen bekommen, dass der Wechselkurs Dollar -> Euro schlecht sei. Es macht wahrscheinlich schon etwas aus, ob man nun 15 oder 17/18 Dollar spenden müsste.
      "»Huch«. machte der Dachs, als er aufwachte. »Heute bin ich aber schlecht gelaunt. So etwas von schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!«" - Udo Weigelt, Der Dachs hat heute schlechte Laune.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher