Idee: Die Wochenzeitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Außerdem ist Zeit relativ...

      Echtes Zeitungs-Design ist meist voll langweilig und öde. Ich fänd ja so einen Vintage-Look geil. Einfarbig mit gezeichneten Anzeigen, chiquen Trennern und Eckenornat :lol:
      Sowas ist auch nur beim ersten Mal aufwändig (naja, bis auf die Anzeigen, natürlich...).
      www.das-drachenland.de
      www.hotel-apocalypse.net
      me on Facebook

      - "To make an apple pie from scratch you must first invent the universe." Carl Sagan

      "Mehr pseudo als Mary geht nicht."
    • In Deutschland gab es in jener Zeitungsvintage-Zeit schon die Vorläufer der heutigen Illustrierten. Damals wurden sie als Familienzeitschriften betitelt. Wegen des Kulturkampfs waren die beiden führenden Zeitschriften konfessionell unterschiedlich orientiert. Die Gartenlaube war protestantisch, der Deutsche Hausschatz katholisch ausgerichtet.

      Gartenlaube:
      upload.wikimedia.org/wikipedia…artenlaube_(1875)_001.jpg
      (Hier habe ich auf die schnelle kein freies Digitalisat gefunden. Aber ihr könnt wahrscheinlich besser googeln als ich.)

      Hausschatz:
      opacplus.bsb-muenchen.de/title/6640726

      Wenn solches Design vielleicht für unsere Zwecke eher abgelehnt wird, steckt doch viel Anregung darin. Abgesehen von den unterschiedlichsten Themenfeldern finden sich darin Veröffentlichungen von Autoren wie Karl May. Bei ihm ist es besonders interessant, seine später immer wieder dem Zeitgeschmack angepassten und auch zensierten Werke darin im Original zu lesen. Sonst stehen schon mal Artikel über französische Opernkomponisten neben solchen über die Herstellung von Rohren: Gegenüber heutigen Zeitschriften war die Gruppe der Interessenten noch sehr weit gefasst. Rätsel, auch Bilderrätsel stecken eigentlich in jeder Ausgabe, aber das eigentlich Interessante sind die Anzeigen. So setzte etwa eine Frau in Paris 1892 einen Betrag für den Beweis aus, das der Mensch auf den Mond gelangen kann.

      Hier Zeitungsköpfe von 1650-1814 (Die Nr.9 der angeblich weltweit ersten Tageszeitung ist dabei.): de.wikipedia.org/wiki/Einkomme…jeweils_der_Zeitungskopf)

      Auch im Ausland gibt es natürlich schöne Beispiele. Hier wegen des schönen Namens der 'Massachusetts Spy' vom 7.7.1774:
      upload.wikimedia.org/wikipedia…chusetts_Spy_3a10607u.png

      (Die Schlange der US-Staaten, die von einem scheinbar übermächtigen Ungeheuer angegriffen wird, dürfte für uns natürlich zu kriegerisch sein. Es zeigt aber, dass da mit der Zeit einiges an Gestaltung möglich ist. Und wir haben ja auch einige Künstler im Forum.)

      Mit Google ist noch viel mehr zu finden. Mein Liebling ist natürlich das Westfälische Volksblatt, dessen Kopfzeile seit 1848 kaum verändert wurde und hier als Beispiel dienen soll: wetter-in-bentfeld.de/zeitung08102005.html

      (Leider habe ich kein vollständiges Bild ergoogelt. Das Westfalenblatt hat bei den diversen Fusionen die lokalen Namen beibehalten, im Paderborner Land eben Westfälisches Volksblatt, dass dann für die verschiedenen Städte, in denen es eigene Redaktionen gibt, getrennt erscheint. In diesem Fall eben die Delbrücker Ausgabe.)

      (Bevor Beschwerden über das 'Volksblatt' kommen: Nein, bisher wird nur selten ein Großostwestfalen gefordert, dass auch einige Orte des Kreises Soest, Waldeck, das östliche Weserufer und Osnabrück umfasst. Es gibt bisher nur ca. alle 4-5 Jahre Unabhängigkeitsforderungen gegenüber NRW. Und mitunter Forderungen, Lippe an Niedersachsen zu verkaufen oder es stärker zu integrieren. Dafür wird über Bielefeld in Südostwestfalen ungern geredet, während wenige eine Wiedervereinigung mit Frankreich fordern. Reparationsforderungen gibt es gegenüber Hessen, Schweden und Preußen (sic!) Letztere hat der Große Kurfürst wohl sogar anerkannt, aber nie bezahlt. Außerdem sind da noch einige Rechnungen an das HRR offen. Weitere Forderungen sind, Bier als Grundnahrungsmittel anzuerkennen, den Westfälischen Dreisatz im Mathematikunterricht zu behandeln, die Rückgabe des 'ph's und alle Beutewestfalen als deutsche Staatsbürger anzuerkennen. Und nein, das denke ich mir nicht aus, es gibt wirklich Leute, die so etwas fordern. Jedenfalls behaupten sie das. Nicht alles auf einmal, aber verschieden zugeschnittene Teile daraus. Viele lehnen aber auch die dazu notwendigen Veränderungen und Neuerungen ab.)

      Das alles bringt mich auf weitere Namensideen:

      Der Weltenspion,
      Neueste Weltenzeitungen,
      Das Weltenauge