Habt ihr dauerhaft aufgegebene Welten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die diesjährige Olympiade beginnt am 19 .7.
    Das WBO-Orgatool ist hiermit initialisiert. Es mögen sich vor allem für die ersten Kategorien schnell findige Jury-Mitglieder finden.
    Wir wünschen allen viel kreativen Spaß!

    • Habt ihr dauerhaft aufgegebene Welten?

      Da ich gerade dabei bin, die Webpräsenz meiner alten Welt Teiskundal zu löschen und somit dieses Kapitel meines Weltenbastlerdaseins mehr oder weniger endgültig abzuschließen, kam mir die Frage, ob ihr auch Welten habt, die nicht "fertig" gebastelt sind, die ihr aber trotzdem dauerhaft aufgegeben hab. Und wenn ja, was waren die Gründe dafür? Was habt ihr mit eurem gesammelten Material gemacht?

      Das ehemalige Teiskundal war von Anfang an ein Abbild des irdischen Zeitalters des Imperialismus. Obwohl ich beim Basteln nie den Fokus darauf gesetzt habe, so beinhaltete die Welt In letzer Konsqeuenz auch all das, was damals bei uns auf der Erde dazu gehörte. Rassismus, Sexismus, Genozide und Vernichtung der Kultur vermeintlich unzivilisierter Völker.
      In den letzen anderthalb Jahren haben sich meine Einstellungen zu diesen Themen allerdings stark geändert. Jedes mal, wenn ich mich seitdem mit Teiskundal beschäftigte, diente es mir vor allem als hässliche Erinnerung, was mal war. Aus diesem Grunde habe ich vor einer Weile beschlossen, Teiskundal ganz aufzugeben und nichtmehr weiter zu bebasteln, zu untrennbar schienen mir Welt und vergangene Ideologie und ich wollte schlichtweg nichts mehr damit zu tun haben.
      "»Huch«. machte der Dachs, als er aufwachte. »Heute bin ich aber schlecht gelaunt. So etwas von schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!«" - Udo Weigelt, Der Dachs hat heute schlechte Laune.
    • Den Impuls kenne ich, und auch die Beweggründe kann ich gut nachvollziehen. Bei mir hat es dann bislang dazu geführt, dass ich eine Welt lange Zeit brach liegen lasse und dann tendentiell irgendwann überarbeite.

      Aktuell ist das bei Thiios der Fall, dass die Welt eine Generalüberholung bräuchte. Ich weiß nicht, ob und wann. Und bei Islasht habe ich den starken Verdacht, dass ich einige Grundkonzepte der Welt nie ausführen kann, ohne mich gedanklich wohin zu bewegen, wo ich mich absolut nicht wohl fühle. (Gewalt-/Machtphantasien? Nicht mehr so meins...)

      Kann also sein, dass ich mal was de facto aufgebe, aber das merke ich wahrscheinlich erst lange im Nachhinein. :kopfkratz:
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Ich hab einen Stapel Eintagsfliegenwelten. Die dauerhafteste davon war noch Dimeratra, aber ehrlich, daran bastle ich nicht mehr und mein Herz hängt auch nicht dran. Im Endeffekt landen die wieder im Ideen-Pool und ihre Aspekte werden vielleicht in der einen oder anderen lebenden Welt verbastelt. Oder auch nicht.

      Aus ideologischen Gründen wurde übrigens keine Welt aufgegeben. Wenn ich wo bedenklichen Kram finde, dann wird der historisch oder anderweitig "von aussen" eingeordnet.
      Wer das liest, ist auch nicht schlauer als vorher.
    • Meine erste dieser Welten ist älter als meine Mitgliedschaft hier XD Ich hatte eine Idee für eine photosynthetische intelligente Spezies mit kompliziertem Lebenszyklus und wollte ihnen eine Sci-Fi Welt bauen (die nichts weiter als ein Doppelsternsystem und ein paar Schiffdesigns war und nie einen Namen erhielt). Dann fiel mir auf, dass (high) Sci-Fi mir als Genre zwar zum Konsumieren gefällt, ich es aber nicht wirklich basteln wollte. Außerdem hatte ich keine Geschichten in dieser Welt zu erzählen... also sind die Skarrak nach Tervela (damals meine einzige andere Welt) gezogen.

      Meine Zweite ist Pizza. Ich liebe den Namen, ich mag das Konzept einer Welt mit zwei Lebensmedien, einer Welt die so viel merkwürdiger ist als Zwaeme, Tervela und Trishaol (ja, inzwischen sinds drei aktive :pfeif: Allerdings wird eventuell der Name noch geändert), aber viel gebastelt habe ich auf ihr nie und sie wird vermutlich dauerhaft oder zumindest sehr lange im Stand-By bleiben. Wenn ich mal eine merkwürdige Idee hab, die nirgendwo hineinpasst, kommt sie vielleicht dort hin.

      Meine dritte ist Aetherias, eine Idee, die in meinem Kopf viel epischer war als auf Papier: Quasi-Urban Fantasy mit magisch begründeten Superhelden und Drachen... sie starb allmählich, als ich genervt mit dem Arrowverse, einer ihrer Hauptinspirationen, wurde (meine Fresse CW, warum macht ihr so viele interessante Serien, nur um sie mit zwischenmenschlichem Drama zu ruinieren??) . Ihre Reste wurden ebenfalls nach Tervela importiert und spielen in meinem Schreib-WIP "Seagulls Cry" eine große Rolle. Das Superkräftesystem wurde auf Tervela und Zwaeme verteilt.

      Ich hatte auch immer wieder versucht, meine beiden High Fantasy Welten zu fusionieren (um mich nicht schlecht zu fühlen, wenn ich eine der beiden vernachlässige, um an der anderen zu basteln), aber inzwischen hab ich eingesehen, dass Tervela und Zwaeme einfach zu verschieden sind. Eventuell haben sie aber laterale Verknüpfungen mit Trishaol, die das Aetherias Paralleldimensions-System erbte.
      APHRODITE HOLDS NO SWAY OVER ME!
    • Welten die ich aus ideologischen Gründen ablehne und nicht mehr anfassen will habe ich nicht. Allerdings gibt es eine Reihe Welten, die irgendwann einschliefen. Dazu gehören z.B. meine erste als eigenständige Welt gebastelte Welt Rifladomasre. Mit Kringel über dem e. Ich hatte damals auf der Schreibmaschine eine Möglichkeit gefunden, den Wagen zurück zu bewegen und musste das natürlich gleich ausnutzen. Die Welt ist ein Kandidat für "Ich war jung und wusste es nicht besser". Keine Elfen und Zwerge hatte ich schon damals nicht.
      Ebenso eingeschlafen ist die Welt mit der ich damals ins Forum kam, Mert. Ich hatte keine Ahnung, dass das ein gebräuchlicher türkischer Vorname ist.
      Von den Türmen Der Götter gab es immer nur das Bisschen, was hier im Forum stand. Und es steht immer noch: [Alibi-SciFi Welt] Die Türme der Götter.
    • Ich hab hier mal eine neue Weltenidee vorgestellt (Minayan). Die hab ich allerdings aufgegeben, als ich merkte, dass Wesen ohne Zeitbewusstsein keine Geschichte(n) haben. Diese Wesen sind inzwischen auf die andere Seite von Araun gezogen und leben dort mehr oder weniger friedlich auf ihrem unentdeckten Kontinent. Den Namen Minayan werde ich wohl irgendwann mal in einer anderen Geschichte verwenden.

      Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle und als gedrucktes Buch im Buchhandel. Als epub bei mir.
      Und Glitzi 9 ist fertich.
    • Ich hab da so eine Art Weltenfriedhof, wo alte Brocken abgelegt werden: Logans Brainfarts

      Dort können sie rumliegen, vor sich hin modern und gären. Und vielleicht entsteht aus dem ganzen Müll auch mal wieder was Sinnvolles.
      "Barbarism is the true nature of mankind. Civilisation is unnatural!" - Conan
      "Das ist KEIN Müll! Das ist MEINE WELT!" - Rilli
      Gaia | Cimorra | Brainfarts
      Deviant Art | Logan's Fantastische Welten

    • Ich habe auch schon so manche Welt aufgegeben, weil mir die Grundidee nicht mehr gefiel. Zuletzt mussten das Spalier (Space Opera) und Rosæ Crux (Alternativgeschichte mit Magie) dran glauben, wobei ich eine spätere Wiederbelebung des Spaliers nicht ausschließen möchte (aber man soll ja eigentlich niemals "Nie" sagen, heißt es). Zuvor ging schon eine andere Space Opera mit durch rätselhafte, verschwundene Aliens umgesiedelten Menschen (etwa wie im Traveller-Rollenspiel) durch das Fenster; ebenso diverse Fantasywelten und eine dänikeneske Geschichte mit einem High-Tech-Atlantis (so richtig als versunkene große Insel mitten im Atlantik) und einiges mehr. Das meiste davon existiert nicht mehr, aber von ein paar Projekten existieren noch Überreste, die ich auch nicht wegwerfen werde, man weiß ja nie, was man noch irgendwo anders verbasteln oder reaktivieren kann bzw. möchte.
      ... brought to you by the Weeping Elf
    • Logan schrieb:

      Ich hab da so eine Art Weltenfriedhof, wo alte Brocken abgelegt werden: Logans Brainfarts

      Dort können sie rumliegen, vor sich hin modern und gären. Und vielleicht entsteht aus dem ganzen Müll auch mal wieder was Sinnvolles.
      Ist da auch die Welt dabei, deren Grund aus Fleisch bestand? Die fand ich bwuärgh-faszinierend. ;D

      @Topic: Ich habe noch nie eine Welt aufgegeben oder eingemottet, aber ich bin ja in der Anzahl meiner Welten ohnehin sehr eingeschränkt.
    • Explizit aufgegeben habe ich noch nichts. Es gibt Projekte aus der Zeit kurz vor der Forenanmeldung, wo ich noch nach meinem Stil beim Basteln suchte. Ein Projekt - von den mittlerweile toten Spiegelwelten auf Stupidedia inspiriert, war sogar etwas umfangreicher. Da habe ich irgendwann nicht mehr weitergemacht, als mir aufgefallen ist, dass allein die Aufzählung von Klischees in neuer Reihenfolge noch keine Subtilität oder Satire ist. Außerdem war das Ganze sehr "dated", rückwirkend sehe ich sofort, dass das im Jahr 2011 entstanden sein muss. Gadaffi und Thilo Sarrazin kamen vor. Die Aspekte, die mir dort Spaß gemacht haben, führe ich jetzt eher in Wederwelt und Schlaufe weiter. Es ist unwahrscheinlich, dass ich es als Weltenprojekt fortführe.

      Aber die Wederwelt hat sich auch 15 Jahre im Geheimfach versteckt. Ich bin der Ansicht, dass eines auf seine Ideen gut aufpassen muss, es kann ja immer sein, dass sie mal wieder gebraucht werden.
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Ehana schrieb:

      Logan schrieb:

      Ich hab da so eine Art Weltenfriedhof, wo alte Brocken abgelegt werden: Logans Brainfarts

      Dort können sie rumliegen, vor sich hin modern und gären. Und vielleicht entsteht aus dem ganzen Müll auch mal wieder was Sinnvolles.
      Ist da auch die Welt dabei, deren Grund aus Fleisch bestand? Die fand ich bwuärgh-faszinierend. ;D
      @Topic: Ich habe noch nie eine Welt aufgegeben oder eingemottet, aber ich bin ja in der Anzahl meiner Welten ohnehin sehr eingeschränkt.
      Ich hatte sie immer auf der Rückhand gehabt, für den Fall, dass ich doch noch was damit machen könnte, aber ich habe sie jetzt gerade hinzugefügt: Feys Welt
      "Barbarism is the true nature of mankind. Civilisation is unnatural!" - Conan
      "Das ist KEIN Müll! Das ist MEINE WELT!" - Rilli
      Gaia | Cimorra | Brainfarts
      Deviant Art | Logan's Fantastische Welten

    • Ich habe keine dauerhaft aufgegebenen Welten, weil ich außer Silaris und den zugehörigen In-World-Welten sowieso keine habe und auch nie hatte. ;)
      Aber selbst wenn seh ich da keinen Grund so einen radikalen Schritt zu machen. Wenn eine Weile das Interesse weg ist und einem nichts mehr dazu einfällt, kann man es ja irgendwo im Regal oder auf dem PC liegen lassen und vielleicht kommen irgendwann wieder Ideen und es passt wieder zur aktuellen Lebenssituation. Wenn nicht, dann nicht, aber ein "Entsorgen" halte ich nicht für nötig.
    • Ich habe auch keine aufgegebenen Welten, weil ich die Welt, wie sie war, immer wieder in ihre neuen Inkarnationen überführt habe.

      Das mit den Ideen, auf die man gut aufpassen soll, finde ich witzig. Denn mir ist es wirklich wiederholt passiert, dass ich eine Idee hatte, mit der ich zufrieden war und die ich mit Freude weiterverfolgt habe - und dann später festgestellt habe, dass ich genau diese Idee schon vor Jahren in einem Notizbuch festgehalten hatte. :lol:
      nobody.
    • Neu

      Es freut mich zu lesen, dass sich deine Einstellung zu diesen Themen geändert hat, Dachs. Mich würde es sehr interessieren, wie das zustande kam, aber das ist sehr persönlich, verstehe ich.

      Aufgegebene Welten... traditionell bin ich eher ein Welten-merger, und so finden sich alte Konzepte und Welten irgendwie doch in meiner aktuellen Welt wieder. Zunächst hatte ich Vorya aufgegeben, aber es wurmte mich dann doch, 9 Jahre basteln einfach wegzuwerfen. Und vieles war ja auch noch gut. Ich dachte die Welt stand und fiel mit dem Schöpfersystem (7 Schöpfer die mehr oder weniger in die Geschehnisse Voryas eingriffen) und genau dieses System war mir ein Dorm im Auge. Bevor ich am Ende aber Vorya in die Tonne trat, nahm ich dieses System einfach raus. Und noch etliche andere Dinge. Und recyclete einen Teil Voryas.

      Also dauerhaft aufgegeben... nöp.
      MadJakc: "keks dazu? oder eher hanflolli?"