NaNoWriMo 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Ergebnisse der WBO 2020 stehen fest!
    Hier geht's lang zum WBO-Orgatool.

    • NaNoWriMo 2020

      Da es 2018 schon einen Thread zum NaNoWriMo gab, dachte ich mir, ich mache auch mal einen für 2020 auf und frage, wer sich dieses Jahr noch mit daran versuchen mag.

      Nachdem ich schon sehr lange damit liebäugle und 2012 sogar schon mal bei einem NaNo-Treffen in Bamberg war, ohne überhaupt beim NaNo teilzunehmen, will ich das dieses Jahr endlich mal versuchen. Damit meine Romanideen nicht nochmal 20 Jahre auf meiner Festplatte herumgammeln. %-) Wie im "Bastelpläne 2020"-Thread schon erwähnt, war ich das ganze Jahr über lustig am Schwanken, was ich denn schreiben will, aber da mir mein Nehadún-Werk zu monumental erscheint, sollte ich erst einmal einen Standalone-Roman gebacken kriegen, also wird es mein SciFi-Dings. Blöd nur, dass ich mir über den zentralen Konflikt noch recht im Unklaren bin, und das seit 1999. %-)

      Bis November ist es zwar noch ein bisschen, aber nicht mehr bis Preptober, und die Ideen für 6 Wochen bereithaltende Nano-Prep-101 ist auch schon online.

      Plant noch jemand, mit an Bord zu sein?
    • Bei mir ist der NaNo ja schon lange Novembertradition, auch um mir diesen grauen, kalten und dunklen Monat ein bisschen zu versüßen. Auch dieses Jahr habe ich auf jeden Fall vor, im November wieder 50 000 Wörter zu schreiben. Wie "offiziell" das sein wird, weiß ich allerdings noch nicht. Einerseits habe ich eigentlich schon genug laufende Projekte, andererseits ist es immer reizvoll für den NaNo was Neues anzufangen und ich hätte noch ein Silaris-Projekt, das ich eigentlich für 2020 eingeplant hatte und irgendwas Uni-Krimi-Mäßiges inspiriert von aktuellen Ereignissen hätte auch seinen Reiz... Mal schauen.
      Ob ich auf der NaNo-Hauptseite meiner Wörter eintrage weiß ich aber nicht, denn die gefällt mir in der neuen Version gar nicht mehr. Das Forum nervt auch an vielen Stellen, aber ich werde mir trotzdem die Gelegenheit nicht entgehen lassen, zumindest ein, zwei Monate lang in einem wirklich aktiven Forum zu partizipieren, das ansatzweise etwas mit Fantasy, Weltenbau und Schreiben zu tun hat.
    • Ich bin insofern dabei, dass ich (so jedenfalls der Plan) 50k Wörter schreiben werde. Mit der NaNo-Seite hatte ich noch nie was am Hut, und diesmal lass ich die auch links liegen.
      Was es sein wird, weiss ich noch nicht. Könnte auch sein, dass ich mir die 50k aus verschiedenen Projekten zusammenstückel, was bei mir auch kein Novum wäre.
      Wer das liest, ist auch nicht schlauer als vorher.
    • Cool, dass ihr auch mit dabei seid! Macht ihr denn Preptober bzw. bereitet euch auf irgendeine Weise vor? Bzw. seid ihr generell eher "Plotter" oder "Pantser"?

      Ich habe für mich ja festgestellt, dass ich, wenn ich einfach drauf losschreibe, nur "Slices of Life" produziere, also brauche ich einen Plan, an dem mich entlanghangeln kann. Ich wollte schon *viel* weiter sein, aber es kommt ja immer anders, als man denkt. Ich habe mir vorgenommen, mich bereits für den Rest des Oktobers jeden Tag morgens von 7-9 oder 8-10 hinzusetzen (dann, wann ich auch im November zu schreiben plane) und Gehirnschmalz in die Planung zu investieren. Ich befürchte nämlich, wenn ich mir so etwas für abends vornehme, wird das eher nicht klappen. Und beim NaNoWriMo dürfte es sich schnell rächen, wenn man das tägliche Pensum mehrmals (deutlich) nicht schafft.
    • Ehana schrieb:

      Bzw. seid ihr generell eher "Plotter" oder "Pantser"?
      Ich bin da glaube ich eher so ein Zwischending. Ich brauche so eine grobe Idee, worüber ich schreibe und wo die Geschichte hingehen soll, aber die Details ergeben sich dann beim Schreiben. Richtig ausführliches Plotten, womöglich noch nach irgendwelchen vorgegebenen Methoden liegt mir irgendwie nicht und nimmt für mich dann auch etwas den Reiz an der ganzen Sache.
      Bis jetzt habe ich aber ehrlich gesagt noch nichts vorbereitet.
      Morgen schreiben wäre für mich vielleicht auch ganz sinnvoll, aber wenn ich da noch eine Stunde mehr einplanen wollte, müsste ich schon um halb sechs aufstehen und das ist mir dann doch zu früh. Außerdem wäre mir dann abends der Abstand zwischen Essen und Schlafengehen zu kurz. Da versuch ich dann doch lieber mal an der abendlichen Disziplin zu arbeiten.
    • @Amanita: Klar, das ist total individuell. Und teilweise sicher auch eine Genre-Sache. Wenn man irgendetwas aus dem Bereich Thriller / Mystery schreibt, sollte man am Anfang tunlichst eine Ahnung haben, was hinten rauskommen soll. ;)

      Eigentlich wollte ich ja nur den Preptober-Artikel im Reedsy-Blog lesen, aber dann habe ich bemerkt, dass der Reedsy Plot Generator (genreabhängig) Elemente ausspuckt, aus denen man sich ganz vorzüglich etwas zusammen-frankensteinen kann, das dem eigenen Projekt ähnelt. ;D
      Bilder
      • reedsy-plot-generator.png

        412,78 kB, 1.395×783, 15 mal angesehen
    • Diesen November scheitert es dran, dass sich keine wirkliche Geschichte auftun will (auch nicht mit dem Generator: "A monsterologist/meeting in a cave"). Zum einen muss ich gerade verarbeiten, dass das jüngste Erde/En crossover gescheitert ist. Zum anderen hat sich noch keine neue Geschichte ergeben. Alte Geschichten hervorholen ist keine Option, weil ich gerade die emotionale Nähe dazu nicht habe *Cowboys in die Scheune sperr*

      Aber ich lasse mich immer gern von Nano-Teilnehmern inspirieren.
      Rechtschreibfehler gratis & zum mitnehmen!
    • Es sind doch noch 20 Tage bis November - wer weiß, vielleicht kommt bis da hin ja auf einmal noch eine Geschichtenidee um die Ecke gesprungen? Aber Inspiration durch den NaNo ist ja auch schon etwas Gutes.

      Ich zweifle ja noch etwas daran, ob ich bis November genug Ahnung von meinem Plot habe, um jeden Tag Material für 1,67K Wörter zu haben ... :faint:
    • Wäre das der richtige Ort um zu fragen welches Programm ihr zum Schreiben verwendet? Und wie zufrieden seid ihr damit?
      Ich bin im Moment bei Quoll Writer. Im Moment, weil ich doch gerne mal ausprobiere. Für's Schreiben allein bin ich sehr zufrieden - wenn ich aber Weltennotizen einbauen woilte, würde etwas fehlen... es ist eben kein Scrivener.
      Rechtschreibfehler gratis & zum mitnehmen!
    • Gerblinger schrieb:

      Wäre das der richtige Ort um zu fragen welches Programm ihr zum Schreiben verwendet? Und wie zufrieden seid ihr damit?
      Ich benutze zum Schreiben selbst völlig unoriginellerweise Word. Scrivener habe ich mir letztes Jahr mit dem Discount für den gewonnen NaNo zugelegt und finde das auch recht praktisch für die Planung und Strukturierung der Personen und benötigten Weltennotizen, aber zum Schreiben selbst irgendwie nicht so. Da habe ich mir auch einfach angewöhnt, in Wordseiten zu rechnen.
    • Ich benutze Scrivener und finde das super, um alles zu organisieren. Gerade für das Sci-Fi-Dings habe ich da einfach alles reingestopft, was ich an Textfetzen (auch wenn die bis ~2005 echt cringey sind) Setting, Planung, Recherche, Charakterinterviews, Soundtrack-Listen und was man sonst so an mehr oder weniger unsinnigem Kram hat, habe. Nur reine Inspirationsbilder sind da nicht drin, weil Bilder in Scrivener einfügen lästig ist (ich bin auf Version 1.9 für Windows, weil ich mich noch nicht getraut habe, die Beta der Version 3 zu installieren).

      Langzeit-Erfahrung mit dem wirklichen Schreiben habe ich damit allerdings noch nicht, weil ich immer nur hier und da ein paar Textfetzen produziert habe, aber nichts Zusammenhängendes / Längeres. Nach dem NaNo kann ich da vielleicht eine bessere Einschätzung abgeben. ;)

      Kürzeren Kram (WBO, Adventskalendergeschichten, ...) schreibe ich i. d. R. in Word, weil man das daraus einfach exportieren kann. Nach Abschluss eines WBO-Beitrags kopiere ich den allerdings in mein Nehadún-Scrivener-Projekt, weil da nun all mein Weltenkram reinkommt.
    • Gestern beim basteln hat sich eine eventuelle Geschichte ergeben, aus der ewigen Feindschaft zweier Königreiche heraus. Einen richtigen Arbeitstitel kann ich nicht finden, außer "The self-righteous moron and the snarky bitch" - so haben sich die Charaktere gezeigt.

      *sinnlos cover gestaltet, für Bücher die doch nie geschrieben werden*

      @Teria hab dich mal angefreundet. Words Happen ;D

      p.s. die deutsche NaNo-Fraktion sucht ein Logo. Da das offizielle "NaNoWriMo" nicht darauf erscheinen darf, geht es jetzt also um GerNoWriMo. Da ja hier ein paar Kreativlinge sind, vielleicht hat ja jemand eine Idee. Man kann seinen Vorschlag einfach in den "GerNoWriMo Design Challenge" thread posten.
      Rechtschreibfehler gratis & zum mitnehmen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Gerblinger ()

    • Das NaNo Forum und die unzähligen Discord server in denen man gemeinsam NaNo vorbereiten kann (je nach Genre, Alter, usw.) sind sehr genial und divers und inspirierend. Sie sind allerdings auch mega Zeitfresser.

      Natürlich wissen die Prokrastinationsmächte auch wie sie mich kriegen können... mit Threads über "Show your desk space" und "Your Story Bible" und "NaNo BuJo", und...
      :heul:
      Rechtschreibfehler gratis & zum mitnehmen!