Der Weltenzoo 2.0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Ergebnisse der WBO 2020 stehen fest!
    Hier geht's lang zum WBO-Orgatool.

    • Der Weltenzoo 2.0

      Ich weiß noch nicht ob was draus wird, aber beim virtuellen Weltenbastlertreffen erwuchs gerade die Idee, einen gemeinsamen begehbaren Welten-Zoo zu bauen.

      Ich bin alles andere als geübt mit 3D-Szenen in Unity oder gar 3D-Modellierung, würde aber eine solche Szene mit ein bisschen Landschaft zu bauen versuchen, wo Viecher aus verschiedenen Welten platziert werden können.
      Ich dachte da so an einen offenen Tierpark mit Gehegen/verschiedenen Biomen, auch Aquarien wenn nötig. Oder Seen, wo man reintauchen und dann Tieren begegnen kann.

      Auf keinen Fall zu groß oder sonderlich realistisch. Aber ich fänds mal ganz witzig, so eine interaktive Umgebung zu basteln, wo unseren Geschöpfe in Aktion betrachtet werden können.

      Hätte jemand Lust, bei sowas mitzumachen und Viecher beizusteuern?

      Den Zoo würde ich vermutlich dann bei itch.io hosten, und wenn möglich im Browser "spielbar" machen.

      Wäre aber eher so als lockeres, entspanntes Langzeitprojekt gedacht, das immer mal wieder ein bisschen weiterentwickelt wird.


      Technisches:
      Das Projekt soll in der Game Engine Unity 3D umgesetzt werden.
      Tiere werden modelliert und samt Animationen im fbx-Format importiert.
      Als Software hierfür bietet sich Blender an, ggf. auch Sculptris fürs erste Sculpting (welches aber dann in Blender noch optimiert werden muss!).
      Maximale Polygon-Anzahl: 5000 pro Tier / Objekt
      Größe des Geländes: 500x600m

      Bisher angedachte Biome/"Gehege":
      • Gebirge
      • Offenes Meer (drum herum mit dem Zoo als Insel darin)
      • Korallenriff
      • Sumpf mit Mangroven
      • Regenwald
      • Flusswiese
      • Wüste
      • Lavasee / Vulkan
      • Steppe/Tundra
      • Ewiges Eis
      • borealer Nadelwald
      • Mischwald mit Lichtung
      • Höhlen
      • Ruinenstadt
      • Watt
      • Insel im Süßwassersee
      nobody

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Yrda ()

    • Der Weltenzoo! <3 <3 <3

      Sorry für den unqualifizierten Beitrag.
      Weltenzoo ist immer toll. :dafuer:
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Ah stimmt, das ist ja ewig her!
      Das war ja eher als 2D-Darstellung mit Texten gedacht, ne?

      So eine dreidimensionale Darstellung mit Animationen ist natürlich ähem, viel ambitionierter und aufwendiger. Aber ich halte es nicht für unmöglich. :)

      2D-Darstellungen ließen sich natürlich auch einbinden, so als Schautafeln. "In diesem Gebiet ist Vieh XY zu finden".

      Aber es bräuchte eben ein paar Mutige, die sich an Sculptris, zBrushCoreMini oder Blender heranwagen mögen und 3D Tiere beisteuern wollen. Oder jemand Gütiges, der Tier-Ideen anderer mit umsetzt.
      Ich werde auf jeden Fall das mit dem 3D Sculpting + Modeling noch lernen und üben müssen und werde vielleicht erstmal mit einfachen Pflanzen beginnen oder so.
      nobody
    • Von zBrushCoreMini würde ich übrigens dann eher abraten. Man kann damit zwar arbeiten, ja, aber es nervt. :D Also wer mitmachen möchte, greife lieber zu Sculptris oder direkt zu Blender. Für Blender ist ein Update geplant, das das Sculpting da noch verbessern soll.

      Es gibt aktuell noch nichts Neues vom Zoo, aktuell laufen diverse Oktober-Kreativaktionen ... aber das Projekt ist nicht aus dem Sinn!

      Die Viecher brauchen ja erstmal einen Platz, wo sie herumlaufen können. Das soll ein offener Park werden, der Lageplan kann an existierende Zoos erinnern, mit künstlichen nah beieinander liegenden Biomen. Tiere aus verschiedenen Welten werden ins passende Biom gesetzt, da wird nicht nach Welt getrennt.

      Mein nächster Punkt auf der To-Do-Liste ist, mich mit den Level/Geländefunktionen von Unity vertraut zu machen. Solange ich da noch in der Experimentierphase bin, können wir gut parallel zusammen einen Lageplan entwickeln. Wichtig wäre die Festlegung einer Größe. Da würde ich mich um es nicht zu kompliziert zu machen auch an realen, nicht zu großen Tierparks orientieren.
      nobody
    • So. Ich habe das Thema mal umbenannt, nachdem ich mir den alten Weltenzoo-Thread durchgelesen habe, der leider von toten Links nur so wimmelt. Die Grundidee ist ja wirklich sooo ähnlich, dass es auch weiterhin der Zoo sein sollte, finde ich. :)

      Gibt es da vom damaligen Projekt eigentlich noch irgendwas, was als Grundlage/Basis in den interaktiven, in 3D begehbaren Zoo einfließen kann und soll? Eine Karte oder so?

      Als der Zoo damals bebastelt wurde, hatte ich wohl kein richtiges Internet und war nur sporadisch hier, daher erinnere ich mich an nichts.

      Wir können natürlich auch bei 0 anfangen. Aber es ist schade, dass der alte Kram einfach verschwunden ist. :(
      nobody
    • Meine Grundideen Für die Geländegestaltung:

      Leicht hügeliges Grundterrain, parkartig, mit einem verzeweigten Wegenetz. Als Fokuspunkte an zwei Seiten würde ich einen markanten Felsen für Gebirgstiere und einen großen See für Wassertiere nehmen.

      Wer sich Zoopläne aller Äras und geographischen Herkunft anschauen will, empfehle ich das hier:

      leszoosdanslemonde.com/zoos/europe/

      Es ist etwas mühsam, sich durch die einzelnen Unterordner zu klicken, jeder Zoo hat aber einen Unterordner "maps", wo alle möglichen Pläne zu finden Sind. Für größere Zoos (Berlin, London, Wien,...) gibt es Dutzende Pläne in verschiedenen Stilen. Wir können ja mal schauen, ob es da schon etwas Cooles gibt. 1:1 würde ich aber keinen Plan übernehmen wollen, da wir ja auch Biome haben könnten, die in realen Zoos gar nicht umsetzbar sind (Lavaseen z.B.), aber beim Design kann man sich sicher was abschauen. Ein mittelgroßer bis großer Zoo hat so 30 Hektar also etwa 500 mal 600 Meter. Das wär mal mein erster Wurf.

      Biomsammlung (beliebig ergänzbar):

      • Gebirge
      • Offenes Meer
      • Korallenriff
      • Sumpf
      • Regenwald
      • Grasland
      • Wüste
      • Lavasee
      • Tundra
      • Ewiges Eis
      Ich würde mir jedes Biom mit durchschnittlich 2-3 Gehegen vorstellen, das kommt aber natürlich darauf an, was wir an Tierchen zur Auswahl haben.
      Auf so lästige Dinge wie Gastronomie, Souvenirshops, Toiletten, Tierställe, Verwaltungsgebäude, Abfallhöfe usw. können wir ja zum Glück verzichten.
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • 500x600 Meter klingt gut, das würde ich so einfach mal nehmen.

      Die Zoopläne sind der Wahnsinn, sowas ist superhilfreich! Das dauert, da durchzustöbern. ;) Aber ja genau, so ein Gelände mit verzweigtem Wegenetz hatte ich mir auch vorgestellt. :)

      Brauchen wir eigentlich tatsächlich nen Lavasee? Also hatte der Vorschlag einen konkreten Anlass? Eventuell könnten wir da ja noch ein unterirdisches Höhlen-Biom machen, wo sich dann auch so ein See befindet.

      Neben Tieren sind natürlich dann auch Pflanzen zu basteln. Damit überhaupt was da ist, würde ich wohl erstmal etwas generische Bäume reinstellen. Aber wenn jemand besondere Pflanzen beisteuern möchte, dürfen die natürlich auch entsprechend in passenden Biomen wachsen.

      Offenes Meer ist interessant. Wie wäre es, wenn der Zoo eine Insel ist mit diesem Meer drumherum? ;D
      nobody
    • Ich kümmere mich um die technische Umsetzung. Die erfolgt in Unity 3D. Sollte jemand Lust haben, auch am Unityprojekt mitzuwirken, könnte ich das auch auf Github laden. Ist aber noch nicht soweit.

      Zuarbeit mit 3D Software, die in der Lage ist, FBX files mit Animationen zu exportieren. Blender liegt nahe, da es nichts kostet außer Zeit für Einarbeitung und Umsetzung. ;)
      nobody
    • Yrda schrieb:

      Ich kümmere mich um die technische Umsetzung. Die erfolgt in Unity 3D. Sollte jemand Lust haben, auch am Unityprojekt mitzuwirken, könnte ich das auch auf Github laden. Ist aber noch nicht soweit.

      Zuarbeit mit 3D Software, die in der Lage ist, FBX files mit Animationen zu exportieren. Blender liegt nahe, da es nichts kostet außer Zeit für Einarbeitung und Umsetzung. ;)
      Und du meinst bzw. ihr meint wirklich, dass das was wird? Nach kurzem überfliegen wurde nicht einmal aus der 2D-Version etwas, die viel weniger Aufwand gekostet hätte. Können denn alle, die hier Hurra schreien und ganz begeistert sind, mit Blender umgehen oder haben Zeit und Muße sich da einzuarbeiten, dass nicht jedes Vieh im Zoo im besten Fall aussieht wie ein Ballontier mit Polio?
    • Pappenheimer, wenn du nix Kostruktives beizutragen hast, musst du nix posten.

      Natürlich kann ein Projekt auch total schiefgehen, das ist allen eh bewusst. Aber lass die Leute, die gerne 3d basteln, das in Ruhe tun, ohne rumzustänkern.
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
      »Aus den Nacken waren Kehlköpfe geworden.« (2019)
    • Jundurg schrieb:

      Pappenheimer, wenn du nix Kostruktives beizutragen hast, musst du nix posten.

      Natürlich kann ein Projekt auch total schiefgehen, das ist allen eh bewusst. Aber lass die Leute, die gerne 3d basteln, das in Ruhe tun, ohne rumzustänkern.
      Konstruktiv ist es schon, die Leute hier jetzt nicht seitenlang planen zu lassen, nur damit das Projekt dann in der Versenkung landet, weil es nicht umsetzbar ist. Daher ist es durchaus konstruktiv, bedenken anzumelden, sodass über diese nachgedacht wird und stattdessen eine machbare Lösung gefunden wird. Eine machbare Lösung wäre in dem Fall z.B., dass eine Person oder ein Team, das wirklich mit der Materie vertraut ist, sich bereit erklärt, die Tiere nach Vorgaben ihrer Bastler zu modellieren.
    • Pappenheimer, bist du dir eigentlich sicher, dass du in dieser Community richtig bist?

      Ich habe immer wieder bei diversen Themen den Eindruck, dass du mit den hiesigen Gepflogenheiten nicht vertraut bist und nur von oben herab herumstichelst - und auch gar kein Interesse hast, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.

      Die Nutzer dieses Forums stehen mit beiden Beinen im Leben und im Beruf. Uns allen ist durchaus bewusst, dass man sich schnell mal übernehmen kann und dass viele Projekte schon gescheitert sind aufgrund größenwahnsinniger Ideen. Projekte wie dieses werden ohnehin nur in der spärlichen Freizeit vorangetrieben, die neben Beruf, Familie und anderen Aufgaben verbleibt.

      Denken können wir selbst, danke.
      nobody
    • Yrda schrieb:

      Pappenheimer, bist du dir eigentlich sicher, dass du in dieser Community richtig bist?

      Ich habe immer wieder bei diversen Themen den Eindruck, dass du mit den hiesigen Gepflogenheiten nicht vertraut bist.

      Die Nutzer dieses Forums stehen mit beiden Beinen im Leben und im Beruf. Uns allen ist durchaus bewusst, dass man sich schnell mal übernehmen kann und dass viele Projekte schon gescheitert sind aufgrund größenwahnsinniger Ideen.

      Denken können wir selbst, danke.
      Dann bin ich auf das Ergebnis gespannt. :)
    • Ich kann soweit mit Blender und Sculptris umgehen, dass ich Viecher basteln und animieren kann, ja. Und ich mache auf jeden Fall mit und hab auch genug Zeit. Der Weltenzoo war damals ein von mir angestoßenes Projekt und ist nicht am guten Willen oder an der Einsatzbereitschaft, sondern an der technischen Umsetzung gescheitert. Mittlerweile gibt es da viel mehr Möglichkeiten, und Unity ist eine sehr gute Plattform.

      Ich finde kritische Bedenken durchaus ok. Viele Projekte wurden voller Begeisterung angefangen und sind dann versandet. Aber als Weltenbastler werden wir mit unserem zentralen Projekt, einer oder sogar mehreren Welten, eh nie fertig. Wir müssen nichts "beenden", um erfolgreich zu basteln. Das Basteln ist der Weg ist das Ziel. :)

      Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle und als gedrucktes Buch im Buchhandel. Als epub bei mir.
      Und Glitzi 9 ist fertich.
    • Yrda schrieb:

      Da würde ich mich um es nicht zu kompliziert zu machen auch an realen, nicht zu großen Tierparks orientieren.
      Ich hätte ja zuerst gedacht, man könnte den kleinen schnuckeligen Aachener Tierpark als Vorlage nehmen, aber der Link von @Alpha Centauri ist ja der Hammer :booaaa:

      Alpha Centauri schrieb:

      Meine Grundideen Für die Geländegestaltung:

      Leicht hügeliges Grundterrain, parkartig, mit einem verzeweigten Wegenetz. Als Fokuspunkte an zwei Seiten würde ich einen markanten Felsen für Gebirgstiere und einen großen See für Wassertiere nehmen.

      Wer sich Zoopläne aller Äras und geographischen Herkunft anschauen will, empfehle ich das hier:

      leszoosdanslemonde.com/zoos/europe/

      [...]

      Biomsammlung (beliebig ergänzbar):

      • Gebirge
      • Offenes Meer
      • Korallenriff
      • Sumpf
      • Regenwald
      • Grasland
      • Wüste
      • Lavasee
      • Tundra
      • Ewiges Eis

      mir fehlt noch ein bisschen ganz normaler mitteleuropäischer Wald. Und Steppe, als Vorstufe zur Wüste. Und ein Süßwasser Aquarium. Wobei das mit einem oder mehrerer Seen im Gelände (die auch landschaftlich total schön wären) ja auch bedienbar wäre. :thumbup:
      Und Höhlen finde ich auch eine gute Idee. Bzw ein „Nachthaus“, wo nachtaktive Tiere leben. Mit integriertem Höhlensystem.
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Stimmt, "normaler Wald" fehlte mir auch noch.

      Lohnt es sich tatsächlich, Tundra UND Steppe zu machen?

      Für nachtaktive Tiere könnten wir auch einen Tag- Nachtmodus für die gesamte Zoo-Insel machen. Hätte da auch schon eine Idee für die technische Umsetzung. Ich brauche jetzt sofort psychedelisch leuchtende Nachtfalter für meine Welt. :lol:

      Aber ja, ich spinne jetzt herum.
      nobody
    • Ein Schmetterlingshaus!! <3
      Ok, das wäre im Dschungel aufgehoben.

      Steppe/Tundra: das eine ist für mich Lebensraum für Giraffe & Co, das andere für Rentiere & Co. Also komplett unterschiedliche Klimazone.

      Und Rumspinnen ist toll.
      :kuschel:
      Insektenhaus??
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Lavasee habe ich nur als erstes Beispiel eingebracht für einen Lebensraum, den es in irdischen Zoos nicht gibt. Speziell habe ich jetzt kein Tier dafür.

      Zoos auf Inseln gibts auch wirklich: Helsinki oder Singapur zum Beispiel (im letzteren Fall Halbinsel)


      Als Designbasis würde ich einen Plan z.B. in diesem Stil nehmen, da ist wenig Schnickschnack drauf, den man am Anfang erst entfernen muss und es ist eine 100ige Draufsicht (viele morderne Pläne gucken ja etwas von schräg oben auf die Fläche)


      Ein Gehege, das ich gerne hätte: Ein für den Besucher begehbares Gehege für Rhingoner Igel (etwa kniehoch) gestaltet als Lichtung im Mischwaldbiotop (hatte ich in meiner Liste im Kopf eigentlich drin, hab dann aber vergessen, es hinzuschreiben), mit hohem Gras, viel unterholz zum Verstecken und gerne noch weitere friedliche, nicht zu große Waldtiere
      Zwei gesichtslose Tintenfische tanzen in den Tod

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...