Schulen, Universitäten, Bildung - Wie wird in eurer Welt gelernt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schulen, Universitäten, Bildung - Wie wird in eurer Welt gelernt?

      Gibt es in eurer Welt Schulen?
      Wenn ja, was wird dort gelehrt? Wenn nein, auf welche Weise wird sonst gelernt?
      Wer lernt da?
      Welche Voraussetzungen gibt es für den Zugang zu dieser Bildung? Darf jede:r zur Schule gehen?
      Gibt es Erwachsenenbildung?

      Mir fiel das gerade beim Schauen der Sendung mit der Maus ein. Für meine Welt habe ich mir da bisher keine Gedanken gemacht, aber vielleicht kann ich meine eigenen Fragen später auch selbst beantworten. :)
      Graswurzel
    • Schönes Thema ^-^

      Also in Monvet gibt es eine Art "duales" Bildungssystem, bestehend aus einer Grundschule, die alle Kinder und Jugendliche Jahrelang besuchen, und eine andere, die sie jeweils Nachmittags besuchen.
      Die Fächer der Grundschule sind folgende:
      - Lesen und Schreiben
      - Grammatik (ersetzt Lesen und Schreiben ab einem gewissen Punkt)
      - Logik und Recht (Das Monvetische Rechtssystem wird von der Gesellschaft als äußerst wichtig angesehen, und war auch zur Zeit der Revolution einer der wesenlichen Faktoren, die die Ordnung im Land aufrecht erhalten haben)
      - Rechnen
      - Die Sprache des Weißrosenthrons (die neben Monvetin eine der zwei Hauptverkehrssprachen der von Menschen dominierten Länder ist)

      Dann gibt es noch die Nachmittagschulen, von denen man sich im wesentlichen eine aussuchen kann. Sie werden dann jeden Tag nach der oben erklärten regulären Schule besucht. Diese sind:
      - Die Nachmittagsschule der Kirche, in der die Glaubensvorstellungen der Kirche gelehrt werden
      - Die Schule für Militärstrategie
      - Die Musikschule
      - ...und wahrscheinlich eine Art Training, um ein Kind auf den späteren Dienst als Soldat vorzubereiten.

      Dann gibt es noch Ganztagsschulen, die Kinder besuchen können, die dieses duale System dann ersetzen. Es sind spezialisierte Schulen, die sehr intensiv auf ein Thema fixiert sind. Das beste Beispiel ist die monvetische Schule für Zauberei, aber auch die Kirche unterhält Ganztagsschulen, neben den Nachmittagsschulen.

      ----

      Die großen Magieakademien Jeirtalar und Vulandra, die gleichzeitig souveräne Staaten sind, sind Gesellschaften, die völlig auf das Lernen und Üben von Zauberei ausgerichtet sind. So endet der Unterricht für den Einzelnen niemals, jedoch kann man ab einem bestimmten Punkt persönliche Studien geltend machen, um sich vom Klassenzimmer oder vom Privatunterricht zu verabschieden.

      So, jetzt bin ich aber fertig ^-^

      Edit: Ups, "weiterführende Schulen" ist die falsche Formulierung. "Nachmittagsschulen" ind die richtige.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Joshuah ()

    • Wie das Schulsystem funktioniert wird bei mir immer dann wichtig, wenn ich wissen muss, in welcher Schulform eine Figur in einem bestimmten Alter war ...
      Das Zivilisierte Reich ist da schon sehr deutsch, samt Aufteilung in der verschiedene Schulformen und unterschiedlichen Regelungen in den einzelnen Provinzen.

      In Drachenburg, Natra, Afrikarand, Extrakontinentale Nationen, Erde, 2b (das ist ne lange Ortsangabe) führt Leopold Dorfblenk eine kleine Privatschule für Sonderfälle. Seine Kapazitäten reichen gerade Mal für eine Klasse gleichzeitig und als die den Abschluss macht, hat er genug und macht die Schule wieder zu. Weil sein Konzept im Grunde nur darin besteht, dass er jeder/jedem Schüler/in besondere Aufmerksamkeit schenken kann, bekam er eine Mischung aus Schülern mit sehr unterschiedlichen Spezialbedürfnissen.

      Grundsätzlich haben in den meisten Ländern alle ein Recht auf Schulbildung, mancherorts gibt es aber Schulen, die bestimmten Gruppen vorbehalten sind. Im Reich der Alonokatzen gibt es Schulen, die nicht-Alonokatzen gar nicht zulassen. Die gelten dann meist auch als die besten.
      Das war mal verbreiteter, als es öffentlichen Schulen gesetzlich verboten war, nicht-Alonokatzen aufzunehmen, aber diese Regelung wurde im Verlauf des zwanzigsten Jahrhunderts aufgeweicht und schließlich abgeschafft.
      Inzwischen dürfen die Schulen auch keine Schüler mehr hinrichten. Ein paar alte Alonokatzen meckern immer noch darüber, dass sich die Schüler ohne Todesdrohung doch nie benehmen werden.

      Und dann gibt es noch ein paar sehr spezielle Schulen. Die Häschenschule auf der Häscheninsel gibt es zum Glück nicht mehr. (Auch die Insel nicht.) Das war eine Schule für Prostituierte, die auch mal echt grausam werden konnte. Da sie in der Vergangenheit liegt, kommt sie nur in einer Geschichte vor und ist hauptsächlich dazu da, dass den Protagonisten angesichts der schieren Bosheit des Systems die Augen aus dem Kopf fallen.

      Ich habe schon einmal erwähnt, dass bei den Schulen der Anskaa die Jahrgänge exakt nach Alter geordnet sind. Man wechselt am Geburtstag in die nächste Klasse, man kann keine Klassen wiederholen, es wird gehofft, dass was hängen bleibt.

      Und die Insektoiden lernen ja, indem sie Gehirne essen. Siehe Eule Dr. Annegret beim Slowbasteln.

      Es gibt spezielle Magierschulen, speziell auf Zakato in 2a. Da kann eigentlich jeder hin, besonderes Magietalent braucht es nicht und sie lehren auch nicht nur Magie sondern auch, was man sonst so braucht. In 2b ist Magie schwieriger und gefährlicher und wird daher weniger gelehrt.

      An Universitäten fällt mir natürlich als erstes die Königliche Universität Yeovil ein. Archäologie, Kunst, Sprachen, Mathematik, Physik, Architektur ... ich glaube, ich habe noch mehr Studiengänge erwähnt, aber es gibt noch viele, die ich nie erwähnt habe.
      Das Institut für Magie wurde komplett geschlossen, nachdem sich mal ein Student in einem nicht genehmigten Experiment in eine untote Kreatur verwandelte.
    • Die Schulbildung erfolgt in Oldanien, sofern es die geistigen Fähigkeiten zulassen verpflichtend von der ersten bis zur zwölften Klassenstufe. Beginn ist im Alter von sechs Jahren.
      Jeder Ort mit mehr als 1.296 Einwohnern muss über eine Untere Volksschule verfügen, die die Klassenstufen 1 bis 9 enthält. Obere Volksschulen von Stufe 10 bis 12 gibt es dann in größeren Orten im ländlichen Gebiet. In den größeren Städten existieren meist Große Volksschulen mit sämtlichen Klassenstufen. Die Schwerpunkte sind von 1 bis 3 Sprache, von 4 bis 6 Gesellschaft und von 7 bis 9 Naturwissenschaften. In den Stufen 10 bis 12 wählen die Schüler nach vorheriger individueller Beratung ihren Schwerpunkt selbst. Dieser Schwerpunkt ist vorbereitend dafür, ob sie anschließend eine Theoretische oder Technische Hochschule besuchen.

      Oldanien ist in Provinzen und diese wiederum in Bezirke aufgeteilt. In jedem Bezirk muss es mindestens je eine der beiden Hochschulen geben mit einem angeschlossenen Forschungsinstitut.
      An den Hochschulen erfolgt die Berufsausbildung in Kooperation mit jeweiligen Partnerbetrieben. Es sind drei Ausbildungsgrade vorhanden. Die ersten beiden Grade umfassen je drei Jahre Ausbildung, der höchste Grad nochmals sechs.

      Die Hochschulen gingen aus den Friedenshäusern (Nyres) hervor, die im Laufe der Jahrhunderte vom Friedensorden (einer atheistischen Arbeits- und Kontemplationsgemeinschaft) im ganzen Land gegründet wurden, deren Bedeutung aber in der jüngeren Vergangenheit immer weiter abnahm.

      Schulen und Hochschulen bilden Kooperationen auf nationaler und internationaler Ebene.


      Das war jetzt relativ komprimiert, aber ich denke, das wichtigste habe ich erwähnt ^^
      Deutsch-oldanisches Institut Leipzig
    • Die meisten Leute in Khorapan werden von ihren Eltern zu hause unterrichtet.
      Zudem so gut die Eltern es eben können und/oder wollen.

      Im Alter von ca 14 sollte man sich langsam Gedanken gemacht haben, was man mal machen möchte.
      Viele führen dann den Familienbetrieb fort oder fragen andere um eine Stelle als Lehring.

      Diejenigen welche Geld haben und was als Sicherheit für einen Kredit bei einer Bank können gehen eine
      der großen sechs Akademien besuchen, wo sie sechs Jahre lang unterrichtet werden.

      Dabei hat jede Akademie jede Schwerpunkte nach der Grundausbildung.

      Himaru: Die Akademie der Rubinklinge bildet einem im Kriegerhandwerk aus. Grundtaktiken und verschiedene Waffenarten werden hier unter strengen und gerne auch handgreiflichen Lehrern unterrichtet.

      Alfanie: Die Akademie der blauen Flamme ist der einzige Ort wo sich junge Leute ihrem magischen Studium widmen können.
      Jeder der den Titel Magier trägt hat hier seinen Abschluss gemacht. Die Lehrer zählen aufgrund ihrer magischen Fähigkeiten zu den mächtigsten Personen der ganzen Welt.

      Ge-Duk: Die Akademie der Monsterjagd bildet willige Jäger aus um Sie auf die Schrecken vorzubereiten welche in den Wäldern, Flüssen und Dschungeln Ge-Duks lauern. Sie werden zu Beschützern der Grenzen oder ihrer Stämme. Die Absolventen sind in der lange durch Flux-basierte Schmiede Verfahren, Monster und Tiere auszunehmen und ihre Eigenschaften in ihre Waffn und Rüstungen zu übernehmen. Zum Beispiel könnte ein Helm welcher aus einer Riesenkatze gebaut wurde dem Träger erlauben durch das Visier im dunkeln besser zu sehen. Die Lehrer hier sind extrem streng da sie die Schüler auf einen Kampf auf Leben und Tod vorbereiten.

      Tameel: Die Akademie des freien Geistes fördert die kreativen Köpfe Khorapan. Künstler. Musiker, Erfinder sie alle kommen von hier.
      Dabei ist das Angebot an Kursen das größte in allen Akademien. In Tameel gibt es viele Leute welche ihr Wissen gerne weitergeben und so ha es sich ergeben das eine Klasse maximal aus 6 Leuten mit ähnlichen Interessen besteht, da es reichlich Lehrer gibt.
      Diese gehen aus sehr genau auf ihre Schüler ein und sind ganz locker drauf.

      Valoria: Die Akademie des weiben Pfades ist wesentlich günstiger als jede andere Akademie um mehr Leute aufnehmen zu können. Sie vermittelt den Leuten eine Grundausbildung in allen gesellschaftlichen Belangen von Moral, über Manieren bis zum professionellen Streitschlichter. Die Lehrer hier sind zwar streng aber in einem fairen Rahmen aber auch verständnisvoll und hilfsbereit"

      Reza: Die Akademie der vielen Talente ist ein Ort an dem fast alles lernen kann und wenn die richtigen Leute fragt. Hauptsächlich werden hier die Mitglieder der Gilden ausgebildet welche für die Reichen Leute die Dreckarbeit machen. Mord, Diebstahl, Betrug sind die Dinge welche die meisten Leute von hier mitnehmen. Wie die Lehrer hier drauf sind, überlasse ich der Phantasie eines jeden von euch selbst.
      Jede Welt fängt mal klein an. Auch Khorapan
      "Das ist meine Welt, es gibt viele aber diese ist meine"