Runestamps Zeichnungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deponia? ernsthaft? Wäre echt interessant zu lesen, wie du darauf kommst. Also nicht abwertend gemeint, würd es wirklich gern wissen. Ich liebe ja Deponia und den Zeichenstil, wüsste nur nicht was ich jemals davon übernommen hätte.
      In dieser Welt gibt es keinen Sinn und keine Gerechtigkeit. Umso wichtiger ist es, sich seine Fantasie zu bewahren. Allein sie, füllt unsere Welt mit Wundern Magie.
    • Hm, ich würd bei vielen Charakteren - nicht bei dem jetzt - auch Dragonball sehen.

      deviantart.com/runestamp/art/Nugir-848256131

      Da zum Beispiel, die Hose, und die Muskulatur

      Edit:
      Hose (so ähnlich)
      nicepng.com/ourpic/u2w7a9a9o0t…ragon-ball-z-dragon-ball/
      europosters.de/poster/dragon-ball-panels-v65850
      Diese weite Hose, und wie der Stoff fällt. im zweiten Bild von Son-Goku sieht man auch einen ähnlichen Stoffgürtel

      Muskulatur (so ähnlich):
      pinterest.de/pin/379076493618194367/
      Hier insbesondere die Bauchmuskeln

      Und das ist keine Kritik, sondern Du hast halt - wie wir alle - Deine Einflüsse. Aber Du hast halt auch die Fähigkeit, die vernünftig in Deinen eigenen Sachen umzusetzen, und kopierst auch nicht exakt. Und auch das ist eine Kunst, siehe Fanart.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joshuah ()

    • Mein Stil ist auch an Dragonball angelehnt, da mache ich keinen hehl draus :) Habe mir sogar extra nen DragonQuest Artbook gekauft, um den Stil zu studieren.
      In dieser Welt gibt es keinen Sinn und keine Gerechtigkeit. Umso wichtiger ist es, sich seine Fantasie zu bewahren. Allein sie, füllt unsere Welt mit Wundern Magie.
    • Ja oder? Genau das war auch mein Plan bei Nithuria selbst. Ich stell es mir beim Schreiben und Zeichnen immer wie ein JRPG vor, indem man immer wieder in neue Landschaften kommt, neue Dinge entdeckt und Abenteuer erlebt. Nur bisher halt ohne Monster...XD
      In dieser Welt gibt es keinen Sinn und keine Gerechtigkeit. Umso wichtiger ist es, sich seine Fantasie zu bewahren. Allein sie, füllt unsere Welt mit Wundern Magie.
    • Runestamp schrieb:

      Deponia? ernsthaft? Wäre echt interessant zu lesen, wie du darauf kommst. Also nicht abwertend gemeint, würd es wirklich gern wissen. Ich liebe ja Deponia und den Zeichenstil, wüsste nur nicht was ich jemals davon übernommen hätte.
      Hm, so genau weiß ich das selber nicht... :-[
      Es war aber wirklich die erste Assoziation die ich hatte als ich deine Bilder gesehen habe
      Kann auch sein dass ich mit der Assoziation mal wieder voll und ganz abgedriftet bin. Das passiert bei mir häufiger. ???
      Vielleicht lag es auch nur an den Konturen der Charaktere.
      Aber gut... Zeichnen ist eine dieser Sachen, von denen ich nie Ahnung hatte :-[
      Deswegen kann ich eigentlich nur sagen: Mir gefällt deine Arbeit. :)
    • Das hier ist Taras, der Held des Romans, der ursprünglich entstehen sollte aber nichts wurde. Zur Optik. Er leidet unter dem sogenannten Weißen Fluch, welcher seinen Namen von der weißen Hautfarbe hat. Dieser Fluch macht ein Wesen zwar unglaublich stark, allerdings verliert es darunter seinen Verstand, weshalb es mit der Zeit zu einer Bestie wird. Doch Taras Schicksal ist noch nicht besiegelt und wird eines Tages vielleicht ja sogar noch erzählt :)

      Bild auf Deviantart
      In dieser Welt gibt es keinen Sinn und keine Gerechtigkeit. Umso wichtiger ist es, sich seine Fantasie zu bewahren. Allein sie, füllt unsere Welt mit Wundern Magie.
    • Ich finde es schön, dass du auch Nugir nochmal an den neuen Stil angepasst hast.

      Wie sieht es denn mit den Farben aus, verfolgt das Farbschema beispielsweise der Kleidung ein bestimmtes System, haben die Farben eine Bedeutung, oder entscheidest du das spontan anhand der Gesamtästhethik?

      Fiel mir gerade so ein, weil ich bei Nugir und Taras eine gewisse Farbverwandtschaft sehe, sicher hauptsächlich aufgrund des roten Akzents, während Tharudil sich davon abhebt.

      Diese Schulterstücke von Tharudil finde ich übrigens interessant. Was ist das für ein Material?
      nobody
    • Aaaalso, die Nugir fertigen ihre Stoffe aus gewissen Pflanzen an, , weshalb dieser Gürtel so grün ist. Andere färben sie mit Blut, weswegen die Hose eben so tief rot ist.(Sind halt Barbaren).

      Bei Taras ist das Farbschema mehr zufällig. Ich fand rote Haare im Kontrast zur haut gut. Aber diese Male auf der Haut haben ebenfalls nen Ursprung, wie die der Nugir und diese Aussparungen der Zaheri.

      Die Schulterstücke von Tharudril bestehen aus dem Stahl Nithurias, welcher rosa ist :) Stahl ist dort immer rosa.
      In dieser Welt gibt es keinen Sinn und keine Gerechtigkeit. Umso wichtiger ist es, sich seine Fantasie zu bewahren. Allein sie, füllt unsere Welt mit Wundern Magie.
    • Uuund ein weiteres Bild, ich zieh mal ein bisschen das Tempo an. Der einzige männliche Zaheri, den es jemals in Nithuria gegeben hat. Die Geschichte dazu findet man im Tagebuch :) Zaheri sind nämlich rein weibliche Kreaturen, welche sich mittels ihrer Magie selbst befruchten, weshalb es dort nie Männer brauchte.

      Bild auf Deviantart
      In dieser Welt gibt es keinen Sinn und keine Gerechtigkeit. Umso wichtiger ist es, sich seine Fantasie zu bewahren. Allein sie, füllt unsere Welt mit Wundern Magie.
    • Ich hab eine neue Spezias gezeichnet, die eines Tages in Nithuria ihren Platz finden wird. Es sind die sogenannten Vyranis und stellen elektronische Lebewesen dar. Diese werden allerdings nicht gebaut sondern sie haben statt einer biologischen eine elektronische Evolution. So gestaltet sich auch ihre Umwelt. Alles ist hoch technologisch, allerdings nicht so, wie man es sich in einem SciFi streifen vorstellt, sondern vielmehr sollen diese Städte wie Insektennester wirken. Klar ist da irgendwo eine Struktur, aber beispielsweise ein Termitenhügel ist ja auch oft sehr unsauber und die Gänge im Inneren sind nicht das, was wir Menschen als Ordnung bezeichnen würden, auch wenn die Tiere sich da zurechtfinden.

      Bild auf Deviantart
      In dieser Welt gibt es keinen Sinn und keine Gerechtigkeit. Umso wichtiger ist es, sich seine Fantasie zu bewahren. Allein sie, füllt unsere Welt mit Wundern Magie.