[Yrdanea] Kramkiste

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gegenwart

      Hörspiele
      In der Gegenwart sind Hörspiele auf Trissetten (dreieckige Hörkasseten) erhältlich. Mir sind bisher vier Kategorien von Hörspielen bekannt:

      1) Passive Hörspiele ohne Effekte
      Diese Hörspiele entsprechen etwa den uns bekannten Hörbüchern. Sie werden oft nur von einer einzelnen Sprecherin vertont. Bei besonders billigen Hörspielen verstellt diese ihre Stimme nicht. In der nächsten Preiskategorie verstellt die einzelne Sprecherin zwar die Stimme, jedoch klingt es auch da nicht wirklich überzeugend, weil diese Hörspiele nicht von geübten Sprecherinnen und mit suboptimaler Technik aufgenommen wurden. Wer nichts besseres gewohnt ist, kann an solchen Hörspielen trotzdem seine Freude haben.

      2) Passive Hörspiele mit Effekten und unterschiedlichen Stimmen
      Bei diesen Hörspielen werden Effekte wie Regengeräusche, Wind, Schrittgeräusche oder Klopfen eingesetzt. Auch diese Hörspiele gibt es in verschiedenen Preiskategorien bei schwankender Qualität.
      Die Effekthörspiele werden oft von einer einzelnen Person produziert, die sowohl für die Sprachvertonung als auch für die Geräuschaufnahmen verantwortlich ist. Diese Personen werden Hörspielkünstlerin oder kurz Hörspielerin genannt.

      3) Interaktive Hörspiele ohne Effekte
      Wie ein interaktives Abenteuerspielbuch. Mal unaufgeregt, mal emotional vorgetragen. Die Zuhörerin entscheidet, wie es weitergeht, indem sie die passende Folgetrissette in ihr Abspielgerät einlegt.


      4) Interaktive Hörspiele mit Effekten und verschiedenen Stimmen
      Wie ein Spiel für die Ohren, ein immersives Erlebnis. Auch diese Form des Hörspiels erfordert mehrere Wechsel-Trissetten. Dies ist die höchste Hörspielkunst, denn sie bietet mehrere Verläufe der erzählten Geschichte und ist besonders aufwendig in der Umsetzung. Entsprechend teuer sind diese Hörspiele im Verkauf. Um sie dennoch attraktiv zu machen, wird besonders bei dieser Art des Hörspiels aggressives Marketing betrieben. Es gibt Stickeralben mit Stickern zum Sammeln für die handelnden Figuren, Ausmalbilder, Plüschtiere, Kaugummis, die die eigene Stimme so verändern, dass sie für ein paar Sekunden an die der Hörspielerin erinnert, sprechende Sammel-Actionfiguren und Spin-Offs in Comic-Form mit blechern klingenden Sprachchips, natürlich auch Tshirts - nur um ein paar Artikel zu erwähnen.

      Wer es sich leisten kann, hat für den unbequemen Trissettenwechsel ein Abspielgerät, das gleich drei Trissetten gleichzeitig aufnehmen kann und braucht nur den Abspielhebel auf die entsprechende Trissette umzuschalten. Drei Optionen sind die übliche Zahl der Entscheidungen in diesen interaktiven Hörgeschichten.


      Hörspielkünstlerinnen

      Die Interpretation von Hörspielen ist ähnlich relevant wie bei uns die Schauspielkunst. Es gibt Berühmtheiten, deren Namen jeder kennt und zu denen junge Hörspielbegeisterte, die selbst einmal Hörspielkünstlerin werden möchten, mit Bewunderung aufblicken.



      Inspiration: Interaktives Hörspiel von "Jaggerspielt", Beitrag zum AdventureJam bei gamejolt.
      Graswurzel

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Yrda ()

    • Gegenwart

      Leuchtende Sterne


      Die Zimmerdecken vieler Kinder- und Jugendzimmer der Gegenwart sind mit kleinen Sternen beklebt. Tagsüber unscheinbar, vermögen sie im Dunkeln zu leuchten. Sie werden nicht mit Licht aufgeladen, sondern mit Träumen, Hoffnungen und Wünschen. Jede Nacht vor dem Einschlafen wird gehofft und gewünscht, während die Wünschende sich auf einen bestimmten Stern konzentriert. Je inniger der Wunsch, desto heller leuchtet der Stern. Im Laufe der Jahre mögen solche Sterne verblassen. Es heißt, dass so ein Stern hell strahlt und verschwindet, wenn der Wunsch in Erfüllung geht. Wird der Wunsch hingegen vergessen oder aufgegeben, erlischt der Stern für immer. Er kann nicht wieder aufgeladen werden.
      Solange ein Wunsch nicht erfüllt oder vergessen ist, lässt er sich noch formen und verändern. Der Stern bleibt aktiv. Die Wünschende allein weiß, was für Hoffnungen und Wünsche die Sterne bewahren, nur sie kann ihr Leuchten sehen. Und nur sie kann das Licht der Sterne aufmuntern und trösten, wenn sie einmal traurig ist. Manchmal kehrt ein Mensch nach Jahren ins Elternhaus zurück und findet noch immer leuchtende Sterne in seinem Zimmer. Erinnert sich an weggeschobene, aber nie vergessene Wünsche. Manchmal sind Menschen erst dann in der Lage, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und ihre vergessen geglaubten Träume zu verwirklichen.



      Inspiration: Tö.
      Graswurzel

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Yrda ()

    • Gegenwart

      Kleine Magie: Macht der Erinnerung

      Ein Zauber wohnt den Dingen inne, an denen Erinnerungen hängen. Wenn ein Mensch von einem Teller isst, den ihm jemand geschenkt hat, der ihm lieb und teuer ist oder war, so schmeckt ihm das Essen besser als von einem beliebigen anderen Teller. Ein Mantel, von Vater oder Mutter geerbt, wärmt besser als jeder andere Mantel es könnte.

      Begrenzt ist diese Magie durch Wissen und Emotion. Jedes Ding hat seine Geschichte und es dient denjenigen am besten, die um seine Geheimnisse wissen - und etwas Ehrliches dabei empfinden.


      Inspiration: Verlobungsgeschirr meiner Eltern
      Graswurzel

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Yrda ()

    • Wie schön!
      Kann man sicherlich als Metapher für tatsächlich existierende psychologische Effekte sehen, aber dass das bei dir ein konkreter magischer Effekt ist find ich super.
      Und dass das gleich noch ein Anreiz für Gelehrte/Sammler/gelehrte Sammler ist, das Wesen und die Geschichte eines Objekts zu ergründen find ich auch toll!
    • Ja, ich dachte mir auch, dass wir sowas in unserer Welt durchaus auch wahrnehmen können. :)
      Danke!

      Gleich noch ein Schnipsel:

      Gegenwart

      Freundschaftsringe

      Wenn Menschen eine Freundschaft geschlossen haben, besiegeln sie diese nicht selten nach einer gewissen Zeit mit dem Erwerb von Freundschaftsringen. Das kann beispielsweise zu Jubiläen geschehen ("ein Jahr beste Freunde") oder wenn einer von ihnen einen Schicksalsschlag erlitten hat oder beide gemeinsam eine Herausforderung bewältigt haben, im Guten wie im Schlechten. Oder wenn beide sich eine Weile nicht sehen, weil ihre Wege sich trennen (zum Beispiel beim Abschluss der Schule oder weil eine Familie an einen anderen Ort zieht). Die Ringe sind ein Zeichen gegenseitigen Vertrauens und gegenseitiger Wertschätzung.

      Freundschaftsringe werden stets mindestens im Paar erworben, es gibt aber auch Modelle, bei denen drei oder mehr zusammen gehören.
      Beim Kauf sehen die Ringe äußerst unscheinbar aus, etwa wie unpoliertes Eisen mit nur wenig Glanz.

      Sobald die Freunde jedoch die Ringe auf die Finger gesteckt und einander noch einmal ihre Freundschaft geschworen haben, werden die Ringe miteinander getauscht. Dann färbt sich die Oberfläche der Ringe ein. Der Ring zeigt jeweils die Stimmung des Freundes an:

      Grün bedeutet, dass der Freund sich gut fühlt
      Rot bedeutet, dass der Freund aufgeregt oder wütend ist
      Violett bedeutet, dass der Freund Angst hat
      Blau bedeutet, dass der Freund sehr traurig ist
      Gelb bedeutet, dass der Freund krank ist
      Weiß bedeutet, dass der Freund den Ring gerade abgelegt hat (wenn der Ring des Freundes sich nicht zu weit von ihm entfernt befindet, ist manchmal noch ein blasses Farbschillern im Gegenstück zu erkennen)
      Schwarz bedeutet, dass der Freund gestorben ist

      Kräftig gemischt schillernde Farben bedeuten gemischte aber dennoch starke Gefühle.
      Ist der Ring nur schwach gefärbt, sind die Emotionen eher neutral oder unbestimmt.
      Färbt der Ring sich wieder gänzlich grau, ist die Freundschaft vergangen.

      Bei Freundschaftsringen, die beispielsweise im Dreierpack erworben werden, besteht die Oberfläche aus je zwei Segmenten, wobei jeweils ein Segment für einen der anderen beiden Freunde steht. Auch bei diesen steckt jeder der Freunde den Ring einmal auf den Finger und sie werden dann reihum getauscht.


      Inspiration: Na was schon - Stimmungsringe natürlich. :)
      Graswurzel

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Yrda ()

    • Wie süß ^-^ Es gibt nicht so viele Leute, die ich als so dicke Freunde sehe, dass ich das mit denen durchziehen würde. Es hat auch etwas sehr Ehrliches. Stell Dir vor, Du unterhältst Dich mit deinem Freund, und ihr achtet dabei darauf, was die Ringe anzeigen. Aber es kann auch zu ziemlichen Missverständnissen führen, weil man dann auch nicht genau weiß, was genau jetzt welches Gefühl ausgelöst hat. Also Diskussionen besser ohne Ringunterstützung führen xD
    • Yrda schrieb:

      Bei Freundschaftsringen, die beispielsweise im Dreierpack erworben werden, besteht die Oberfläche aus je drei Segmenten, wobei jeweils ein Segment für einen der Freunde steht. Auch bei diesen steckt jeder der Freunde den Ring einmal auf den Finger und sie werden dann reihum getauscht.
      Heißt das, die Ringe zeigen einem auch die eigene emotionale Verfassung an?
      Ohnehin seh ich da hohe Nutzbarkeit im psychotherapeutischen Bereich :D
    • Gegenwart

      Hautzauberbilder

      Mit Hautbildern aus Spinnenseide, die mittels Wasser oder Spucke wie Aufkleber als Abziehbild auf die Haut geklebt werden können, lassen sich temporär leichte Zaubereffekte erzielen.

      Die nur leicht verstärkenden Effekte wirken nur solange, wie das betreffende Hautbild auf der Haut sichtbar ist. Mit der Zeit (nach wenigen Stunden oder maximal Tagen) werden die Bilder rissig und porös und lösen sich dann wie alte Hautschichten in Fetzen oder Bröseln.

      Die Hautaufkleber sind nur einmalig nutzbar und in verschiedenen Farben oder Schwarzweiß erhältlich. Nicht alle Aufkleber haben tatsächlich den erhofften Effekt. Entweder weil es sich um eine Fälschung handelt oder weil die Aufkleber zu lange gelagert wurden.

      Mögliche Effekte sind beispielsweise erhöhtes Selbstvertrauen oder besseres Verständnis der Mathematik. Die Hautaufkleber-Effekte kumulieren nicht, jedoch können verschiedene Effekte gleichzeitig wirken. Die Größe des Aufklebers hat dabei nur insofern eine Relevanz, dass es möglicherweise etwas länger dauert, bis sein Effekt gänzlich endet, wenn auch der letzte Krümel verschwunden ist.
      Graswurzel

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Yrda ()

    • Gegenwart

      Haustiere: Unsichtbare Krebse


      Beliebte Haustiere für Kinder der Gegenwart sind unsichtbare Krebse. Die Krebseier sind als Extra in einem Kinder-Magazin erhältlich und werden gerne auch mal zum Geburtstag verschenkt. Die winzigen Krebse werden in mit gewöhnlichem Wasser gefüllten Gläsern gezüchtet und gehalten und sind sehr genügsam. Die Tiere müssen nur einmal im Monat mit einem Brotkrümel gefüttert werden. Die Süßwasserkrebse eignen sich also besonders als Haustiere für weniger vermögende Familien.

      Ob sich in einem Glas, das mit Wasser gefüllt ist, unsichtbare Krebse befinden (und diese wohlauf sind), lässt sich nur feststellen, indem man bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang mit einem kleinen Hörrohr aus Plastik am Glas lauscht. Das kleine Hörrohr ist ebenfalls ein Extra des Magazins, aber in einer anderen Ausgabe inbegriffen als die Krebseier. Hält man das Hörrohr zur rechten Zeit ans Glas, kann man die kleinen Krebse "singen" hören. Der Gesang erinnert an ein feines zwitscherndes Zirpen mit einer immer wieder variierenden Melodie.
      Graswurzel
    • Yrda, ich muss einfach sagen, dass ich absolut verliebt bin in diese kleinen Kinderspielzeug-Nick-Knacks die du hier bastelst. <3 Das ist so eine erfrischende Art zu Weltenbasteln, richtig klasse! :D
      Notiz an mich: Wenn du versuchst Dinge kohärent und homogen zu machen, geht es dir nicht gut. Dann solltest du nicht basteln. Deine Welt muss albern, neugierig, erotisch, niedlich, grausam und kuschelig bleiben! Dann geht es dir und kn gut.
      Notiz an euch: Erinnert mich daran. Ernsthaft! Das würde mir sehr helfen.
    • Freut mich, dass die dir auch solche Freude bereiten. :D

      Für mich ist es einfach schön, positive nostalgische Erinnerungen auf diese Weise wieder (leicht verändert) ans Licht zu bringen und aufzubewahren. Bin froh, einen Weg gefunden zu haben, das in meine vorhandene Welt zu integrieren. Sonst hätte ich ein schlechtes Gewissen gehabt, weil ich die vernachlässige. ;)
      Graswurzel
    • Nur ein winziges weiteres Detail zu Hexen:

      Jedes Mal, wenn eine Hexe jemanden verflucht, wächst ihr irgendwo eine Warze.

      Entsprechend furchteinflößend sind Hexen, deren Haut nur noch aus Warzen zu bestehen scheint. Denn mit jeder Warze wächst auch die Fluchkraft der Hexe. Warzen sind also sozusagen sichtbare Hex-P.
      Graswurzel
    • Neu

      Nachtnotiz:

      Vergangenheit

      Hexenhüte
      Hexenhüte bestehen aus meist schwarzen, spitz zulaufenden Pilzkappen. Die Pilzart, aus der die Hexenhüte gefertigt werden, ist nicht selten mit saugnapfartigen Pusteln übersät, in denen sich gelegentlich auch bewegliche Augäpfel bilden. Die gewählte Pilzkappe wird von der Hexe mit geheimem Gebräu gesalbt und haltbar gemacht. Es heißt, dass solch ein Hexenhut über magische Kräfte verfügt, jedoch ist mir nicht bekannt, welche Kräfte er hat. Es scheint eine eher schlechte Idee zu sein, den Hut einer Hexe ohne deren Erlaubnis aufzusetzen. Wenn sie es hingegen erlaubt, sollte man wirklich, wirklich misstrauisch sein.
      Graswurzel