[Yrdanea] Kramkiste

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vergangenheit

      Technische Hexen?

      Wie kommt es, dass Hexen in der Gegenwart und in der Zukunft so gut mit Technik und Computern zurechtkommen? Erwartungsgemäß sind Hexen eher Leute, die mit Kräutern und Pilzen hantieren, also in der Natur zuhause sind.
      In der Vergangenheit Yrdaneas machen Hexen jedoch von Pflanzen (und Pilzen) ähnlich Gebrauch wie wir heute von Rechnern/Computern. Die Rechner der Gegenwart und Zukunft sind in gewisser Weise diesen alten "Pflanzen-Computern" nachempfunden. Aus Wurzeln und Trieben wurden Kabel, aus Sensoren wie Blättern wurden Tastaturen und andere Sensoren, aus Blüten wurden Monitore. Das "Internet" Yrdaneas hingegen funktioniert nicht ohne das alles umspinnende Spinnennetz - auch wenn die pflanzlichen Computer auch ohne Spinnfädenhilfe in der Lage sind, miteinander zu kommunizieren, wenn sie nicht weit voneinander entfernt sind. Auf ähnlich "natürliche Weise", wie die Hexen der Vergangenheit es immer schon gemacht haben, nutzen auch die moderneren Hexen die ihnen zur Verfügung stehende Technik.


      Nein, ich habe kein derlei technisches Verständnis, aber mir kam diese Idee und ich finde, dass sie insgesamt gut zu Yrdanea passt.

      Eine reale Inspiration gab es nicht, aber ich habe im Anschluss gegoogelt und tatsächlich gibt es derartige Überlegungen: media.mit.edu/projects/cyborg-botany/overview/ und media.mit.edu/publications/cyb…s-displays-and-actuators/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Yrda ()

    • Gegenwart

      Duftrekorder und Olfasetten

      Für das Einfangen und Speichern angenehmer Düfte wurde der Duftrekorder entwickelt. Damit können Düfte aller Art aufgenommen werden. Sei es der Duft eines Sommerregens, der Duft von frischem Harz, der belebende Duft eines Waldes, der erfrischende Duft von Meeresluft oder zitroniger oder lieblicher Blütenduft. Aber auch der Duft alter oder neuer Bücher.

      Die aufgenommenen Düfte können anschließend nach Belieben komponiert und wieder abgespielt werden. Die Zahl der Nutzungen eines Duft-Speichermediums, der so genannten Olfasette, ist begrenzt, denn sie nutzt sich ab und der Duft wird mit der Zahl der Verwendungen schwächer. Immerhin lässt der gespeicherte Duft zumindest nicht von selbst mit der Zeit nach.

      Für Olfasetten gibt es eigene Abspielgeräte, die eine möglichst effiziente und unverfälschte Wiedergabe der Duftkomposition ermöglichen. Es gibt aber auch Trisettenspieler, die eine Abspielmöglichkeit für Olfasetten bieten. Diese können gleichzeitig mit einer Trisette abgespielt werden, was ganz neue Möglichkeiten bei der Inszenierung von Hörspielen eröffnet. Unbequeme Kopfriecher müssen dafür glücklicherweise nicht aufgesetzt werden - der Duft verteilt sich im Raum und kann somit auch von mehreren Personen gleichzeitig genossen werden.

      Für die Olfasetten gibt es Abonnements, über die man bereits erworbene Olfasetten auch wieder aufladen lassen kann. Für die Auswahl der Olfasetten gibt es einen entsprechend parfümierten Katalog. Die Duftmarken im Katalog können den Duft aber nicht 100% getreu wiedergeben, und anders als bei den Olfasetten verfliegt der applizierte Duft mit der Zeit.

      Da die Produktion der Duftspeicher eine komplizierte Sache ist, die entsprechende Hardware erfordert, werden sie nur selten für Späße wie Schulstreiche genutzt. Es soll aber findige Schüler geben, denen es gelungen ist - vermutlich mit Hilfe von Hexen - eher unangenehme oder bedrohliche Gerüche aufzunehmen und diese während des Unterrichts abzuspielen, um diesen schneller als vorgesehen zu beenden.


      Inspiration: Die herrlich duftenden Pflanzen auf meinem Balkon.
    • Gegenwart

      Realitätsflucht


      Realitätsflucht ist ein „reales“ Problem. Menschen jeden Alters gelingt es auf unterschiedliche Weise, ihrem Leben zu entfliehen. Sei es, dass sie einen Weg in ihr Lieblingsbuch, ihren Lieblingsfilm oder auch ihr Lieblingsspiel finden. Sie sind dort nach wie vor sie selbst und werden von den fiktiven Charakteren und auch von den Konsumenten wahrgenommen. Das bringt die Geschichten durcheinander und gefällt den Urhebern natürlich gar nicht.

      Daher gibt es eine besondere Art von Detektiven, die diesen Realitätsflüchtlingen folgen und sie wieder zurückholen. Nur besonders Pfiffigen oder Unauffälligen, die wie für die fiktiven Realitäten gemacht sind, gelingt es, dort zu bleiben. Wer weiß - vielleicht gehörten sie ohnehin dort hinein und wurden in die falsche Welt geboren.
    • Yrda, die Realitätsflucht ist ganz wunderbar! :D
      Sind die Flüchtigen nur in ihrem eigenen Exemplar oder bringen sie die Geschichte für alle durcheinander? :)
      Menschen sind großartig. Wir alle haben unterschiedliche Eigenschaften, Fähigkeiten und Schmerzen. Wir sollten von einander lernen und uns gegenseitig helfen, damit jeder Mensch großartig sein kann.
    • Wirklich erstmal wieder bloß so eine Nachtidee:

      Gegenwart

      Stimmband

      Das Stimmband wirkt wie recht unauffälliger Schmuck und wird um den Hals gelegt. Je nachdem, welche Art von künstlichen Halbedelsteinen aus Plastik darin eingeflochten sind, beeinflusst es die Stimme des Trägers oder der Trägerin.

      Es ist beliebt bei Hörspielerinnen, die gleich mehrere dieser Stimmbänder besitzen, mit denen sie verschiedene Charaktere vertonen können.

      Dabei macht es schon noch einen Unterschied, wer dieses Stimmband trägt- die Stimme wirkt nicht künstlicher oder technischer, sie behält immer noch eine persönliche Färbung der Sprecherin oder des Sprechers.

      Stimmbänder sind also auch nicht dafür vorgesehen, die Stimme so zu verzerren, dass man damit andere reale Personen verkörpern könnte. Man spricht nach wie vor mit der eigenen Stimme.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Yrda ()

    • Allgemein

      Verkappte Hexen

      Manche Hexen haben das Problem, dass ihre Macht mit der Länge ihrer Haare schwindet. Hexen der Gegenwart, die das betrifft, rasieren sich daher meist gänzlich den Kopf und tragen zudem eng anliegende Badekappen aus Gummi, die die Haare am Wachsen hindern sollen. Damit sie dann nicht direkt als Hexen erkennbar sind, tragen sie darüber für gewöhnlich eine Perücke. Einzelne Hexen fallen aus der Reihe, indem sie ganz bewusst ihre Häupter mit schrill gefärbten Badekappen zur Schau stellen. Es gibt daher neben dem klassischen einfarbigen Kappendesign auch solche, die zusätzlich mit Lappen oder Bändern versehen sind und an Quallen oder kuriose Trockenhauben erinnern.

      Es gibt auch Hexen, die nie erfahren, dass sie überhaupt Hexen sind, weil sie seit jeher ihre Haare lang trugen.
      Mir ist derzeit nicht bekannt, ob es sich hierbei generell um eine (vielleicht behandelbare?) "Haarkrankheit" handelt oder ob das einfach eine Eigenart dieser Hexen ist.

      In der Vergangenheit behandeln Hexen das Problem eher mit Tinkturen, die dafür sorgen, dass ihnen die Haare ausfallen.


      Inspiration: die rosafarbene ziepende Badekappe, die ich als Kind eine Weile tragen sollte und wie die Pest gehasst habe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yrda ()

    • Gegenwart

      Scherzartikel: Murmelade

      Ein mehr oder weniger beliebter Scherzartikel, der wie es heißt gelegentlich unliebsamen Gästen kredenzt wird, ist die Murmelade. Gewöhnlicher Marmelade täuschend ähnlich in Verpackung, Farbe und Konsistenz, enhält sie neben Früchten kleine Glasmurmeln. Fast jeder kennt jemanden, der jemanden kennt, der sich schonmal an einem Murmeladenbrot beinahe einen Zahn ausgebissen hat. Ganz sicher bin ich mir allerdings nicht, ob es sich bei diesem Scherzartikel nicht doch bloß um einen Mythos der Gegenwart handelt. Vielleicht ist es ja doch bloß eine Geschichte, mit der gierige Schlinger dazu erzogen werden sollen, etwas bedachter zu speisen.
    • Boah! Ist das fies! :o
      Ich bekomme schon Zahnschmerzen wenn ich das nur lese. ;(
      "Barbarism is the true nature of mankind. Civilisation is unnatural!" - Conan
      "Das ist KEIN Müll! Das ist MEINE WELT!" - Rilli
      Gaia | Cimorra | Brainfarts
      Deviant Art | Logan's Fantastische Welten

    • Ich denke schon, ja. Das eröffnet dann auch Möglichkeiten zur Gestaltung ganzer illegaler Scherzartikelläden, wo es allerhand von solchem Zeug gibt (oder angeblich geben soll). Die würden dann wohl auch ständig den Ort wechseln (vielleicht gibt es auch nur "den einen" - da ließe ich mich ganz sicher auch von Mr Magoriums Wunderladen inspirieren). Habe da natürlich wie immer keinen Plan, aber ich lasse mir das selbst mal als Ideenansatz offen.

      Vielleicht sind die aus Händlern für Spielzeug und Narrengebrauchsartikel hervorgegangen, die es schon in der Vergangenheit gibt. :lol:
    • Vergangenheit

      Wildhexen

      In der Vergangenheit gibt es neben unauffällig zivilisierten bzw. kultivierten Hexen auch eine urtümlichere Art. Solche Hexen werden Wildhexen genannt und haben wenig Kontakt mit Menschen. Sie wirken scheuer, zugleich aber auch impulsiver als ihre Artgenossinnen und haben eine eigene Sprache, mit der sie sich problemlos auch mit Tieren verständigen. Wildhexen können andere Sprachen erlernen, machen aber für gewöhnlich nur ungern und spärlich davon Gebrauch. Was für kultivierte Hexen das Vertrautentier ist, ist für Wildhexen die Familie. Eine Wildhexe mit dem Herzen eines Rehs lebt mit einer Gruppe von Rehen, die sie beschützt und von denen auch sie beschützt wird. Bei solch einer Hexe kommt es nicht selten vor, dass ihr auch ein Geweih wächst, auch wenn dieses manchmal verkümmert oder nur einseitig ausgebildet ist. Eine Eulenhexe hingegen mag die Augen einer Eule oder sogar Federn und Flügel besitzen oder auf ihren Wunsch hin formen können. Wildhexen sind immer an ihren eher tierisch wirkenden Augen zu erkennen.

      Eine weitere Eigenart von Wildhexen ist, dass sie viel schneller erwachsen werden, als kultivierte Hexen. Sie sind ihr Leben lang von kleinerer Statur als andere Hexen und werden für gewöhnlich auch nicht so alt.
      Anders als gewöhnliche Hexen gibt es in der Gegenwart und in der Zukunft keine Instanzen der jeweiligen Hexe. Sie sind also mit sich allein. Immerhin sind sie aber in der Lage, mit gewöhnlichen Hexen zu kommunizieren, auch wenn beide die jeweilige andere Sprache eigentlich nicht beherrschen.

      Außerhalb ihres typischen Lebensraums wird man eine Wildhexe kaum antreffen. Es sei denn, einem ihrer Familienmitglieder wurde etwas zuleide getan, eines der Tiere eingefangen oder gar getötet. Dann geht sie auf die Jagd und gibt nicht eher auf, als bis sie den Verursacher gefunden und sich an ihm gerächt hat. Scheitert eine Wildhexe dabei, kehrt sie nicht zu ihrer Familie zurück, sondern irrt ziellos umher. Die Bande sind zerrissen, sie hat sich nicht als würdig erwiesen, ihre Herde, ihr Rudel oder ihren Schwarm zu schützen. Eine solche Wildhexe lebt nicht mehr lange, es sei denn, es geschieht das seltene Wunder, dass sich eine neue Familie ihrer annimmt - die durchaus auch aus einer zusammengewürfelten Gruppe von hilfsbereiten Menschen oder anderen kulturschaffenden Wesen bestehen kann. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Wildhexe sich auf diese neue Familie einlässt.

      Und was wird aus der alten Familie? Die mag ohne den Schutz der Wildhexe weiterziehen. Manchmal erwacht im Wald eine neue Wildhexe - nämlich immer dann, wenn ein Tier tot geboren wird - und findet bald zu ihrer Familie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yrda ()