Weltentexte besser Kommentieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weltentexte besser Kommentieren

      Hallo, ich habe Schwierigkeiten richtige Kommentare zu euren Weltentexten zu verfassen. Ich weiß nicht so recht wie ich das anstellen soll.

      Bei literarischen Texten kann man auf Stiel und Ausdruck und Inhalt eingehen. Aber bei einem Sachtext? Und die Texte sind teilweise so ohne Details, dass ich nicht ganz weiß was ich kommentieren soll. Mir gelingt es nicht diese Traumwelt einzuordnen.

      Ich lese klassische und Urban Fantasy. Traumwelten kenne ich überhaupt nicht. Nur Märchenmond hat so eine Art Ansatz.

      Ansonsten konnte ich es mir auch so wie Swort art online vorstellen. Das es im Geiste quasi alles stattfindet.

      Wie kommentiert ihr die Texte. Und es ist sehf schwierig ohne eine Art welteneinstieg alles zu verstehen.

      Ich will euch was zurückgeben. Ihr habt so tolle Kommentare mif gegeben, da fühle ich mch in der Verpflichtung genauso tolles zurück zu geben. Aber ich kriege es nicht hin.

      Verzweifelte Meph
    • Es ist schwierig. In manche Welten komme ich auch nach Jahren kaum rein, und kommentiere daher nicht. Bei anderen freu ich mich schon auf neue Beiträge - vor allem, wenn ich die dahinterstehenden Personen besser kenne. Hin und wieder schreiben Leute auch Beiträge, bei denen es nicht notwendig ist, viel über die Welt zu wissen, um sie zu lesen.

      Es hat auch jede Person andere Wünsche/Bedürfnisse, was Feedback angeht. Ich schreibe teilweise auch Sachen, die bewusst verwirrend sind, und dort habe ich überhaupt nicht mit Feedback gerechnet (und war extrem überrascht, als das dann doch wer gelesen hat.^^) Am meisten freut es mich natürlich, wenn jemand plötzlich selbst eine Idee bekommt nach dem Lesen. Da brauch ich gar kein Feedback.

      Eine Herangehensweise ist, einfach nachzufragen, ob eins etwas richtig verstanden hat. Da lese ich nämlich oft etwas, denke, ich weiß, was die Person meint, frage nach, und ups - es ist doch anders. ;) Und daran, was andere falsch verstehen, können Leute manchmal auch was Brauchbares mitnehmen, etwa, was klarer formuliert werden könnte.

      (Ich schau später, wo es schon mal ähnliche Threads zu dem Thema gab, hab jetzt gleich Uni...)
      Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable. / / / You're forcing your norms on everyone else: You are normal. I am a freak: I will make you freak out.

    • Ach, generell würde ich sagen, das "warum"-Fragen immer gehen. :D Meistens lässt ein Weltentext ja meist auch Fragen offen, wo man nachhaken könnte, was einen interessiert.
      Also mir geht das oft so, dass diese Nachfragen sogar direkt den Finger in die Wunde legen, nach dem Motto 'Öhm, ja, gute Frage, habe ich noch nicht gebastelt..." und man hat direkt den Ansporn, sich da was zu überlegen, bzw. weiß direkt, wo evtl. noch Lücken sind, die gefüllt werden wollen.
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Wieso, weshalb, warum ist immer gut. Oder Wer.

      Wenn ich mir Zeit für Weltentexte nehme, dann kommentiere ich meistens, wie die Welt auf mich wirkt, was ich persönlich wahrnehme beim Eintauchen in diese Welt etc pp. Zumindest kann ich für mich selbst sprechen und sagen, dass ich zu meinen Weltentexten gar nicht unbedingt eine Rückmeldung zu Stil, Ausdruck und Aufbau möchte - ich habe da mittlerweile meinen Stil gefunden - sondern mich interessiert viel mehr, was die LeserInnen wahrnehmen, wie sie sich fühlen, wenn sie sich in meine Welten fallen lassen.
      Was wächst, wächst still.
      Wilhelm Raabe
      A U R A B Y T E S . D E
    • Ich finde es ehrlich gesagt auch echt schwer, und hab mehr als einmal versucht, einen Kommentar zu verfassen, und ihn dann doch nicht abgeschickt. Ich hab auch manchmal die Angst, dumme Fragen zu stellen, weil ich einfach nicht viel verstehe.
      Ich glaube bei Jundurgs Xooi/ii-Weltensystem war es so, dass ich dann einfach blöd Dinge gefragt habe, weil ich mich erinnert habe, dass jemand im Palaststern-Thread auch einfach direkt nach etwas gefragt hat, und ich darüber eigentlich echt dankbar war. Vielleicht ist es tatsächlich besser, da etwas mutiger zu sein.
    • Joshuah schrieb:

      Vielleicht ist es tatsächlich besser, da etwas mutiger zu sein.
      Auf jeden Fall!
      Es gibt keine dummen Fragen.
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Ich weiß auch meist nicht was ich schreiben soll. Ich hab das Gefühl Weltenbasteln ist ein wenig wie Archäologie. Wir graben alle an unseren Ausgrabungsstätten und zeigen was wir ausgebuddelt haben. Und dann guck ich mir das an und wenn es mir was besonders gefällt schreibe ich das und stelle noch Fragen oder mache sinnvolle Kommentare, damit die Person sowohl motiviert ist weiterzubasteln, als auch neuen Input bekommt. Stile und Themen finden die Bastelenden eh am allerbesten selbst und das entwickelt sich ganz organisch. Das ist einfach wunderschön mitzuerleben.
      Ich sehe das Kommentieren weniger als ein striktes Geben und Nehmen. Es ist mehr ein gesunder Feedback Loop:
      Ich finde einen Weltenpost toll und er inspiriert mich -> ich zeige die Wertschätzung und versuche die erzeugte Freude zurückzugeben und das kreative Feuer der Basteler:in anzufachen -> sowohl ich als auch die andere Person sind motiviert und inspiriert weiterzubasteln -> mehr tolle Weltenposts ;D

      PS: ich war besonders gespannt auf Joshuahs Meinung, weil ich das Gefühl habe er macht das sehr gut. Und er hat nicht enttäuscht. :D Ich werd mir daran ein Beispiel nehmen und versuchen mutiger zu sein.
      Notiz an mich: Wenn du versuchst Dinge kohärent zu machen, geht es dir nicht gut. Kümmer dich um dich, statt zu basteln. Du und deine Welt brauchen die Leichtigkeit!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tö. ()

    • danke für den vielen Input.ich werde es mal versuchen.

      Ich wünsche mir auf jedenfall im Moment ganz viel Feedback zu meinen Vampiren weil, seid Jahren niemand mein Werk liest und ich mich frage ob die Welt zu kompliziert ist. Was ich ändern kann. Oder warum sonst niemand lesen möchte.

      Ich bin kurz davor ein 1.023 Seitigws Werk und drei Jahre arbeit ins Klo zu spülen vor lauter Selbstzweifel.
    • Mephistoria schrieb:


      Ich bin kurz davor ein 1.023 Seitigws Werk und drei Jahre arbeit ins Klo zu spülen vor lauter Selbstzweifel.
      Vielleicht solltest du für dich selbst Weltenbau betreiben und nicht, damit es von anderen gelesen wird. Dann bis du auch nicht zwangsweise auf (positives) feedback angewiesen, weil du quasi intrinsisch motiviert bist. :)
      Was wächst, wächst still.
      Wilhelm Raabe
      A U R A B Y T E S . D E
    • Was ich Dir auf jeden Fall sagen kann @Mephistoria, ist, dass das, was Du machst, auf keinen Fall für die Toilette ist. Deine Welt hat eine tolle Tiefe finde ich, und eine sehr klare Richtung! Es ist irgendwie sehr 'jugendlich' was Du schreibst, und sehr gothic. Und nein, sie ist nicht zu kompliziert finde ich ^.^

      Aber ich finde auch, dass es natürlich viel mehr Spaß macht, seine Welt zu präsentieren, als alleine darüber zu grübeln ;) Und es bringt einen sehr viel weiter, wenn man noch mehr Leute hat, die über das drüberlesen, was man so schreibt. Palaststern hat seinen jetzigen Stand erst erreichen können, weil ich mich damit in die Öffentlichkeit getraut habe - was ein echt schwieriger Schritt war. Sogar der Name kam erst durch das Präsentieren, weil ich dem ganzen ja irgendwie einen Namen geben musste.

      Nun ja ^.^ Mach Dir keinen Kopf, ich glaube dass Du besser bist als Du denkst - und es kann noch viel besser werden!
    • Ich finde es schön, dass du mit deinen Kommentaren wieder mal Leben ins Forum bringst, Mephistoria.

      Du musst nicht alles kommentieren, wenn dir zu einer Welt nichts einfällt. Ansonsten sind Fragen natürlich gern gesehen, denn die können ja auch zu weiterem Basteln inspirieren, wenn sich durch die Fragen offene Fäden auftun.

      Ansonsten - dass du dir auch Feedback zu deinen Sachen wünschst, ist natürlich nachvollziehbar. Deshalb sind wir ja auch alle hier.
      Hab bloß auch etwas Geduld, denn um Feedback geben zu können, muss man sich natürlich zuerst auch mal die Zeit nehmen, die Beiträge zu lesen. Daran mangelt es leider vielen heutzutage. :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yrda ()