Herr der Ringe in unseren Welten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Vom 28.9.-1.10. findet das Weltenbastlertreffen im Feriendorf am Burgensteig in Nentershausen statt. Zur verbindlichen Anmeldung geht es hier lang.

    Neulinge sind wie immer höchst erwünscht und wir freuen uns euch kennenzulernen!

    • Re: Herr der Ringe in unseren Welten?

      [1.] Zwerge & Halblinge [Hobbits]: Erinnern wohl noch am ehesten an die aus Tolkiens Mittelerde. Und Menschen sind Menschen.

      [2.] Elfen: Nicht so entrückt, einige ausgesprochen agressive und extreme Rassen. Zum Teil geflügelt.

      [3.] Ents: Kasans Baumwesen haben damit nichts zu tun. Sie gehen mehr in die Richtung meiner Baumgeschöpfe aus den 2 Charstories die in der Geschichtenecke stehen.

      [4.] Charaktere wie Frodo, Sam, Aragorn, Legolas ...: In jeder Rasse ließen sich sicher ähnlich geartete Charaktere finden.  

      [5.] Orks und Balrogs: Dämonen

      [6.] Drachen: Die edelsten Geschöpfe Kasans. Hochintelligent und überhaupt nicht auf Schätze oder funkelnde Gemen versessen  :D
    • Re: Herr der Ringe in unseren Welten?

      Ich habe Probleme mit einer Person oder Personengruppe, die pauschal das Böse darstellen. Vielleicht weil ich zu selten in diesen Kategorien denke. Ich finde, Interessenkonflikte viel spannender. Jedes Interesse ist aus der Sicht der Betroffenen verständlich und nachvollziehbar.

      Orks, Zwergen, Elben und so weiter kommen bei mir nicht vor. Magie in diesem Fall auch nicht.
    • Herr der Ringe bei mir? Lass mal überlegen:

      Mert:
      Es gibt zwei Spezies (Stirdim und Garbec). Keine ist dabei grundsätzlich als böse anzusehen.
      Abgesehen davon habe ich einen Vulkan hinter dem Gebirge und ein damit verbundenes Artefakt das durchaus die Zerstörung der bekannten Welt herbeiführen könnte und deshalb unbedingt von diesem fernzuhalten ist und auf keinen Fall zerstört werden darf. -- Irgendwas stimmt da jetzt nicht, oder?
      Symphatische Helden lassen sich sicher finden, wenn man lange genug sucht. Zur Not muss halt wieder irgend ein Bauernlümmel herbeigezogen werden dem man sagt: "Hier ist das »Schwert der Macht[tm]«. Da drüben stehen die Bösen. Und nun rette die Welt!"
      Also, irgendwie ließe sich die Geschichte schon hinbiegen.

      Swyrtr
      Böse Wesen: Ja, jede Menge davon.
      Dünn besiedelte Landstriche: Ja. Entvölkerung hat in der jüngeren Vergangenheit auf vielfache Weise stattgefunden.
      Mächtige Artefakte: Aller Art. Oft mit Fehlfunktion da zuletzt zu großen Mengen Magie ausgesetzt.
      Helden: Nein, denn Aspiranten auf Heldenjobs tendieren dazu zu sterben, bevor sie zu Helden werden.
      Den großen bösen Magier: Der mächtigste noch lebende Magier hat sich auf eine Insel in einem Fluß zurückgezogen und zeigt keine Ambitionen, seinen Machtbereich auszuweiten.

      Normalerweise haben intelligenzbegabte Bewohner Swyrtrs andere Sorgen, als auch noch die restliche Welt zu retten.
    • Die Welt: Ist mE größer und wesentlich bevölkerungsreicher als der von Tolkien kartierte Teil Mittelerdes. Auch auf Tonitrus gibt es aber riesige Areale wunderschönster, unberührter Natur, auf die so mancher noch nie seinen Fuß gesetzt hat (OK, es ist wie im Film: das ist nicht Mittelerde, sondern Neuseeland. Aber ich denke, dass diese Landschaft sehr gut aus Mittelerde stammen könnte).

      Elben: ja. Die tonitrusianischen Elben sind insgesamt "menschlicher" und martialischer in ihrer Lebensweise, aber sehr nahe an Tolkien dran.

      Zwerge und Menschen: Oh ja, ebenfalls seeeeehr ähnlich.

      Orks, Urukhai und Hobbits: Gibts nicht. Für die Bewohner des Westkontinents stellen die Bewohner des Ostkontinents seltsame Erscheinung dar. Besonders der Staat Lilienthal verteufelt gerne seine östlichen Nachbarn. Das Volk der Zyriwh'at, ein sehr alter Elbenstamm, der leider nicht (mehr) durch Zivilisation oder gar Hochkultur glänzt, sondern sich eher rückläufig entwickelt, wird oft als verroht und besonders brutal dargestellt, aber sie sind und bleiben Elben.

      Magier: Es gibt wenige hohe Magier in der Tonitrus-Welt. Viele magisch Begabte sind in Tempeln und Orden organisiert, aber keiner von ihnen könnte je die Macht Sarumans erreichen, dafür sorgen die Magie gegenüber meist misstrauischen Elben und Menschen.

      Ring: Viele Artefakte sind magisch oder zumindest von hohem symbolischen Wert. Aber sie sind von den Göttern geschaffem, die sorgen schon dafür, dass ihr Werk nicht in die falschen Hände gerät.

      Die Gefährten: Ja, geschieht häufig dass ein junger Adliger/Reicher und bisweilen auch ein Kind des Bürgertums in seinen besten Jahren ein wenig durch die Welt reist und Pilgerfahrten auf sich nimmt, ehe er sein Erbe antritt, denn diese sind hauptsächlich Diplomaten und andere hohe Tiere, von denen erwartet man, dass sie die Sprachen und Sitten anderer Länder/Völker kennen. Meistens reisen sie aber nicht alleine, sondern mit einem kleinen Gefolge. Ist einfach sicherer und Standesdünkel.

      Summa summarum: HdR nein, Mittelerde ja.

      PS. @Jolly: ;D Herr der Linge :rofl:
      Diese Signatur wurde aus hygienischen Gründen zensiert.
      - BKA
    • Moin,

      jo, also auf Nundra wäre das Prinzip der Handlung durchaus möglich, wobei die
      einzelnen Rassen sich bei mir doch ein klein wenig unterscheiden von denen bei
      Tolkien - so gibt es zB keine Rasse die prinzipiell böse ist.
      Ausserdem sieht niemand sich selbst als wirklich böse an.
      Es gibt aber durchaus Kulturen in denen auf Grund von Erziehung etc pp fast
      alle Leute das sind, was man so gemeinhin als "böse" bezeichnen würde.

      So stehts auch mit den Göttern, es gibt nette, weniger nette und unfreundliche
      und so weiter.. Dass da einer zB mit nem Artefakt die anderen loswerden und der
      einzige Herrscher werden will, ist möglich - aber schwer.

      Wie und ob ich Zwerge einbring überleg ich noch, ansonsten wie gesagt:
      prinzipiell möglich.

      MfG
    • Hmm, ob sich der "Ringkrieg" auf Ehandana abspielen könnte?
      Wohl eher weniger...

      Die Völker könnten sich zwar recht einfach auf Ehandana ansiedeln,
      denn ich hab ja bisher nur zwei kleinere Kontinente beschrieben.
      Meine Krutha und Syrne haben auch ein paar Gemeinsamkeiten mit Tolkiens
      Orks und Elfen. Die könnten also miteinander verwandt sein.
      Auf Unsterblichkeit müssten die Elfen allerdings verzichten, sowat gibbet nämlich
      auf Ehandana aus Prinzip nicht.
      Menschen hab ich schon und die sind auch teilweise heftig an die Mittelerde-Menschen
      angelehnt. Hobbits oder Zwerge hab ich nicht und will ich auch nicht.

      Schwierig wird's auch mit den Göttern. Ich glaube nicht, dass Regnafir, Varaehna
      und Co. weitere Götter in ihrer Sphäre akzeptieren.

      Ein Magier wie Gandalf würde so auf Ehandana niemals herumlaufen,
      aber auch wenn er sich rasieren und die Klamotten wechseln würde,
      könnte er keine 7000 Jahre alt werden. Aber Magie und Magier gibt es
      auch auf Ehandana

      Alte Artefakte sind durchaus im Bereich des Möglichen. Ich habe zwar noch keine
      beschrieben, will aber welche einbauen.

      Drachen gibt es auf Ehandana schon, die halten aber gar nichts von Edelsteinen
      und anderem Funkelzeug, die interessieren sich viel mehr dafür, wie sie
      ihren ziemlich großen Magen gefüllt bekommen.

      Das größte Hindernis für die Handlung und überhaupt und sowieso ist aber,
      dass es in meiner Welt nichts absolut Böses und nichts absolut Gutes gibt.
      Super edle, goldglänzende und grundgütige Weltenretter sind genauso rar
      wie lichtscheue Evil-Overlords. Jeder verfolgt seine eigenen Interessen und
      so größenwahnsinnig, dass gleich die ganze (bekannte) Welt dran glauben
      muss, ist auch keiner. Das finde ich nämlich –wie viele andere hier auch-
      zu einfach gestrickt und langweilig.
    • Also die Rahmenhandlung könnte sich durchaus in Concordia abspielen. Elben, zwerge und Hobbits sind zwar in dem Sinne nicht vorhanden, aber andere Völker mit sehr ähnlichen Charakteristika. Der eine Ring wäre auf Concordia wohl eines der Artefakte...

      -Mächtiges Artefakt? check.
      -Wälder, Auen, Gebirge, Moore, Schnee und Höhlen? check.
      -Menschen? check.
      -Zauberer? check.
      -Elben, Zwerge, Orks und sonstiges Kanonenfutter? passender Ersatz.
      -1259286512,7-jährige Vorgeschichte? Ich setz mich nen Abend dran, dann klappt das schon ;-)

      Also eigentlich wäre alles da, um das Ganze nachspielen zu können.
      Den bösen Herrscher allerdings wird man vergebens suchen... wie übrigens auch im Herrn der Ringe! Sein wir doch mal ehrlich... Tolkien berichtet im Herrn der Ringe ja wohl noch einseitiger als die amerikanischen "embedded journalists" vom Irakkrieg. Woher wollen die alle so genau wissen, dass Sauron wirklich der "dunkle Fürst" ist "im Lande Mordor, wo die Schatten drohn"? Wer sagt uns denn, dass Sauron nicht der "Heiland" ist aus dem "Lande Mordor, wo Friede, Freude, Eierschaukeln winkt"? Alles immer eine Frage der Perspektive ;-)
      Essen ist die wichtigste Mahlzeit am Tag :dozier:
    • Hypergrip : Ich habe schon immer mal mit dem gedanken gespielt den herrn der ringe aus andrer perspektive zu beschreiben *lach*
      Aber antun wollte ich mir das dann doch nicht.

      *räusper*
      Zurück zum thema :
      In meiner Welt, also in meiner einzigen "klassischen" fantasywelt, wäre der Herr der Ringe an sich nicht möglich, denn ich habe ausser menschen keine völker und kein dunkles reich.
      Ich habe magier, aber sie sind eher mit sekten zu vergleichen als mit irgendwelchen spitzhütigen wanderern... und artefachte von solcher macht gibt es ebenfalls nicht. (geschweige denn flammenberge in die man sie reinwerfen könnte).
      Abgesehen davon würde eine geschichte wie hdr nicht zum stil meiner welt passen, ich bemühe mich halt die welt so ambivalent und menschlich (im sinne davon, dass menschliche motive überwiegen) wie möglich zu gestalten.
      Es wäre allerdings prinzpiell möglich eine geschichte zu erzählen, in der ein großer herrscher durch einen scheinbar harmlosen Menschen mithilfe irgendeines artefaktes zu fall gebracht wird, doch wäre das eine ganz andere geschichte als hdr, da die charaktere jeweils aus vollkommen anderen motiven handeln würden.
    • Hmmm mal schauen, da Ankathor auch eine Fantasywelt ist sollte vieles gehen:
      Zwerge, hab ich auch. Unter der Erde leben sie auch, die würden sich gut mit den HdR Zwergen vertragen. Und den Balrog hätten sie wahrscheinlich eingefangen und in einen ihrer Erdwärmekraftwerke gesteckt(wie heiss ist er denn so?).
      Elfen, nun ja, ausser den Ohren haben sie nichts gemeinsam. Und die würden die HdR Waldtunten eh nicht mögen.
      All die bösen Spezies gibt es nicht. Falls sie doch kommen, werden die Menschen wieder in den heiligen Krieg ziehen müssen.
      Die Menschen hätten gar keine Probleme. Bei mir steht die Entwicklung bei denen schon seit 2000 Jahren auch still.

      Die einzelnen Charaktere würden nicht sonderlich auffallen, denn vom MG-Zwerg bis zum Schwertkämpfer läuft auf Ankathor alles mögliche herum. Sie würden sich eher ab und zu wundern was das für magische Stahlvögel am Himmel sind u. ä..
      Ich sag fast nie immer und selten nie
      Dafür öfters selten und selten oft
      Aber in der Regel meistens

      "I reject your reality and substitute my own!" Adam Savage (Mythbusters)

      "...das istse Sceinse Fiktion, und da alles geht..." Ijon Tichy
    • Solange sich niemand daran stört, dass Gimli anstelle von Äxten lieber mit diversen Schusswaffen herumhantiert, Legolas als Waldelb/elf die evtl. lästige Angewohnheit hat getötete Gegner zu essen, Aragorn eher wie in Old Shatterhand/Quatermain Abklatsch wirken würde, die Hobbits Hinterwäldler-Gnome wären dann gingen die Gefährten wohl irgendwie.

      Sauron wäre das Ego des Schwarzen Turms, dass unbedingt den Ring als alternativen Körper benötigt um sich wieder frei bewegen zu können.

      Obwohl bei meiner Variante der Schlacht von Minas Tirith würde es haarig, wenn man bedenkt, dass in den Armeen des Südlichen Kaiserreichs Orks, Oger und andere Wesenheiten nicht menschlicher Herkunft keine Seltenheit sind.

      Und der Thron ist auch nicht verweist, dazu ist man zu prakmatisch, irgendeinen Bastard irgendeines entfernten kaiserlichen Verwandten wird man immer aus der Gosse ziehen können.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher