Woher kommt der Name eurer Welt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gardland ist so schnell erraten, dass ich nicht darauf eingehen muss oder? (Gard wie Midgard, wie "to guard sth", wie Garde spielt auf die Tatsache an, dass der "wichtige" Teil der Welt sich durch einen Grenzwall vor äußeren Einflüssen schützt.)

      Gekawa ist ein Akronym: Geführt Ebenen Krieg auf wird allen. Den Ursprungssatz darf sich jeder selbst zusammenbauen.

      Larna hat keine Herkunft. Das Wort soll blöd klingen. Larna, Schmarrna. Dort wird der Weltenname sowieso allwöchentlich gewechselt. Heute heißt die Welt vielleicht Klaus. Larna ist nur der erste Name, den die Götter der Welt gaben.

      Ebarr: Wisst ihr, dahinter steckt ein perfider, genialer Gedankengang. Den habe ich vergessen. :-[
      Das Wort geht auf "aber" zurück. Die Welt sollte ursprünglich "Aberr" heißen. Und warum, weiß ich nicht mehr. Sollte es mir einfallen und ich behalte es lange genug im Kopf, sage ich hier bescheid. Hoffentlich war es so genial, wie ich hoffe. ;D
      Willkommen im Kreis der willfährig leichtgläubigen und begeistert abseitigen Phantasten. --- Entropie
    • Meine allererste welt heißt/hieß Lano, weil sie eine "Mondwelt" ist/war und eigentlich zuerst Luna heißen sollte. Das war mir aber zu einfallslos und deswegen habe ich mit äußerster Krea!tief!ität angefangen die Vokale umzuwursteln...

      Die zweite Welt Xaitoru und meine "jetzige" Welt Elendar kamen zustande indem ich einfach mal ein paar Silben zusammengewürfelt habe.

      Bei Xaitoru kam dazu, dass ich unbedingt einen Namen mit "x" haben wollte, weil ich diesen Buchstaben so selten und soooo toll fand...

      Elendar hat seine Inspiration eindeutig von Tolkien (ich finde auch der klingt total Elbisch...), weil es dort einen Elendil (oder so ähnlich) gibt und ich der Klang dieses Namens hat sich bei mir stark eingeprägt.
      Elendar ist aber im Moment nur der Erstname und wird sich sicher ändern, sobald ich die Sprachen der Völker dort ein wenig ausgearbeitet habe...

      Ansonsten hilft mir beim Weltennamensuchen immer wildes Rumgebrabbel. (Ungefähr so: Lu, Lo Li, La... Lano! heureka! :))

      Meistens weiß ich einfach nur den ersten Buchstaben und bastel mir dahinter irgendwas zusammen...
      Auch das Gute hat zwei Seiten. Eine gute und eine böse. - Stanislaw Jerzy Lec
    • Meine Hauptwelt Akana hat ihren Namen aus einer der dort gesprochenen Sprachen. Die Welt ist ein Gemeinschaftsprojekt am ZBB, welches ursprünglich aus einer Sprachbastelstaffel entstanden ist. In der Ursprache, Ndak Ta, lautete das Wort ursprünglich ngkana und bedeutete einfach "Welt". Nach 2000 Jahren sprachlicher Evolution ist daraus dann im Adâta, der Sprache des grob mit den Römern vergleichbaren Reichs von Athalê, die Form akana geworden (mit Betonung auf dem ersten A). Dass hier der Buchstabe A so gehäuft vorkommt, ist übrigens reiner Zufall. ;)

      Meine andere Welt hat zur Zeit den Arbeitstitel Chusponc (sprich: Tschusponz), der keine weitere Bedeutung hat, aber den Klang der Sprache meiner dortigen Kultur (die bisher auch Chusponc heißt) gut wiedergibt. Diese Welt ist identisch mit unserer Erde vor ca. 3000 Jahren, und die Chusponc-Kultur ist ein indoeuropäisches Volk, das zwischen Wolga und Ural siedelt und dort mit den frühen finno-ugrischen und baltischen Kulturen interagiert. Das Ganze ist also mehr ein kulturhistorisches Projekt...
      Zeit ist die Methode der Natur, zu verhindern, dass alles auf einmal passiert.
    • Meine Welt trägt den Namen Ylvarion.
      Ich habe lange auf diesen Namen gewartet...und GEISTESBLITZ! war er plötzlich da. Ich fand den Namen perfekt, habe ihn als hochelbisch definiert und das ganze damit begründet, dass die Hochelben als einzige wesen meiner Welt die Himmelskörper studieren.
      So war es, so ist es gewesen.
    • Das erste Zeitalter heißt Bagudo.
      Da ich diese Welt bzw. diesen Kontinent nach dem Bagua gebastelt habe, also der chinesischen Elementlehre, hatte ich einfach ein bisschen geformt, "Bagua. Bagu... Bagu... Ba-gu-do!" Und mittlerweile hat dieses Wort in der dortigen Sprache auch eine Bedeutung: Land vieler Magie (Da hatte mich ein Krea-Tief erschlagen...)

      Dass die Welt im zweiten Zeitalter Bayun heißt hat den banalen Grund, dass der "neue" Planet irgendeinen Namen brauchte und ich mir dachte, in gut 2000 Jahren hat sich die Sprache wie auch die alten Bezeichnungen verändert, nennen wir das ganze mal Etymologie.
      Schöner ist dagegen der Name des Kontinents, welcher der alte, der Schwerpunkt und bisher auch der einzige auf dieser Welt ist: Satumaa
      Das ist Finnisch und bedeutet Märchenland. ^^
      Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt @_@

      Jedes Wesen, dass zu seinem Privatvergnügen ein Universum schafft ist ein egomanischer Irrer -
      Ergo: Der Schöpfer ist ein egomanischer Irrer. - Landon W. Rabern

      Schöpfer sind keine Götter. Schöpfer erschaffen welten, und das ist schwer. Götter wurden von Menschen erschaffen, und das erklärt eine Menge. - Terry Pratchett, Heiße Hüpfer
    • So...meine Welt hat nun endlich einen passenderen Namen verpasst bekomnmen, und nicht mehr diesen für manche Leute unleserlichen Buchstabensalat.

      Miseruma ist Alt-Ukre'isch und bedeutet Abenddämmerung.
      Denn als die Ukre'en das erste mal die Welt erblickten, sahen sie die Sonne wie sie gerade hinter dem Horizont verschwand.Aber dazu mehr im Weltenthread (den ich bald mal eröffnen will).
    • Avemkarta hat seinem Ursprung im Wort Jakarta aber sonst nichts mit der Stadt Jakarta zutun.
      Mareilsa hieß ganz zu Anfang Marias Stern und wurde von Erdmenschen erstentdeckt, hat aber eine komplette Geschichtsrevision erhalten und ist jetzt seit langer Zeit von Dramea besiedelt (aus heutiger Zeit gesehen)
    • RE: Woher kommt der Name eurer Welt?

      Original von Yoscha
      Meine Welt hatte keinen namen, dann kam mein Kater Joscha und suchte sich die Weltkarte als Schlafplatz aus.
      Und da eine Fantasywelt einen Namen mit Y braucht, wurde es eben Yoschanon, und auch das erst als ich mich hier im Forum angemeldet hab, eine ewig hängengebliebene Notlösung quasi.


      Das gilt immer noch....
      Die Notlösung bleibt noch ein wenig ewiger.


      Edaphon: Die Gesamtheit der im Boden lebenden Organismen.
      Ein Begriff aus der Bodenkunde.
      Zugegeben, die Krabbler auf Edaphon sind eigentlich gar nicht mehr Teil des Edaphons, aber die Welt entstand aus einer Gedankenkette beginnend beim Begriff Edaphon.
      BTW google.de führt die Welt tatsächlich auf Seite 4 beim Suchbegriff Edaphon...ich hoffe ich verwirre keine armen Bodenkundler *g*.


      Pulp: Tja, eigentlich ist Pulp nicht der NAme der Welt, sondern nur ein Arbeitstitel. Die Welt ist eben meine Interpretation des Pulp-Genres.
      Und der Arbeitstitel bleibt jetzt schon seit Jahren...

      Telw: Ein Anagramm von Welt. Genau das richtige Maß an Kreativität für eine Welt, die nach den Richtlinien des Tough Guide to Fantasyland entstand.

    • Telw: Ein Anagramm von Welt. Genau das richtige Maß an Kreativität für eine Welt, die nach den Richtlinien des Tough Guide to Fantasyland entstand.


      Hättest du das nicht dazu geschrieben wäre es mir nicht aufgefallen...
      Liegt das jetzt daran das ich so... intigent bin?

      Ich hab mich nur direkt gefragt, wie man das ausspricht.
      Ich würde es jetzt: Telf sprechen, sich bei allen anderen "w-Lauten" die Zunge verknotet.
      Auch das Gute hat zwei Seiten. Eine gute und eine böse. - Stanislaw Jerzy Lec
    • Original von Nanata
      Ich hab mich nur direkt gefragt, wie man das ausspricht.
      Ich würde es jetzt: Telf sprechen, sich bei allen anderen "w-Lauten" die Zunge verknotet.

      Wenn ich mich da einmischen darf, ich hätte dieses 'w' jetzt als "'f' mit weniger Luft" genommen.
    • Original von Nanata
      'f' mit weniger Luft"


      Irgendein Beispielwort dafür? (am liebsten ein Deutsches...)

      Mein Rechner weigert sich beharrlich, aufzunehmen.
      Ich meinte einfach 'f', nur gehaucht, anstatt geblasen. Ach ja, und stimmhaft.
      Ok, dann haben wir wieder ein ganz normales 'w'.
      *Binschonwiederruhig*
    • Ich hatte bei einer Website mal eine vertikale Navigation erstellt. Bei jedem Wort hatte ich einen einzelnen Buchstaben anders eingefärbt. Jahre später, als ich schon keine Ahnung mehr hatte, dass ich das überhaupt mal gemacht hab, entdeckte ich das wieder und las die Buchstaben runter -
      S E M E R I / S I M E R E T I. Ob das einen tieferen Sinn hatte... ??? Ich weiß nur noch, dass "sim" Teil des Namens eines ehemaligen elfischen Rollenspielcharakters von mir war und original "Nord-" heißt.

      Nach der Wiederentdeckung jedenfalls landeten die beiden Namen Semeri und Simereti in meiner Namensliste. Von da wurden sie schließlich, abgeändert zu Símeri Simereti zum Namen meiner Welt, die sich vorher lang genug mit irgendwelchen Behelfskonstruktionen zufrieden geben musste. Nachträglich erfand ich durch spontane Eingebung die Bedeutung dazu: Todsommer und Todwinter, beides charakteristische Eigenschaften meiner Welt. Das ganze ist der Projektname; beide Wörter existieren in einer Sprache der Welt, aber sie werden nicht intern für ihre Benennung herangezogen... sind halt Jahreszeiten.
    • Ich habe vor einer Weile herausgefunden, dass Iliria aus dem albanischen übersetzt so etwas wie freies Land bedeutet. Darum habe ich mir bis heute aber nie Gedanken gemacht, fand damals den Klang ganz nett. Zuerst sollte die Welt Illumina heißen, gab es dann aber so oft. Doch im Nachhinein bin ich erstaunt, dass die Völker Ilirias inzwischen alles andere als frei sind...
      Seria ist aus dem spanischen und lässt sich mit ernst/seriös übersetzen, wobei die Bewohner dieser Welt Ser genannt werden, was im Spanischen das Wesen bedeutet. Ich habe einige Bezeichnungen oder Namen aus dem Spanischen benutzt. Ich bin da nicht so kreativ mit der Namensgebung oder der Sprache...Schade.