Woher kommt der Name eurer Welt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ganz einfach, der Name meiner Welt Gaäya bedeutet Erde in der alten Sprache, von der nurnoch Bruchteile bekannt sind. Früher wussten die Leute logischer Weise nochnicht, das sie auf einem Planeten wohnen und gaben an auf der Erde, auf Gaäya zu leben.

      In wirklichkeit sieht es natürlich anders aus. Gaäya leitet sich von Gaia ab. Der Name entstand aber aus der selben Überlegung.

      Grüße, Isya ☆
      Beim Frühstück: Daniel: „Auch Orks mögen crème fraîche”
      Ich: „Elben mögen kein Sprudelwasser... oder?”
    • Der Name meiner Welt (Kissatu) kommt aus dem Akkadischen Wort kiššatu welches für Welt und Universum steht.
      Erst hatte ich lange keinen Weltennamen, dann habe ich einen selber erdacht, doch habe herausgefunden das irgendein Indianerhäuptling des 17-18. Jhd denselben Namen hatte.
      Also habe ich mich der uralten Sprache des Akkadischen bedient und in einem Wörterbuch das Wort gefunden. Es schien mir zu passen.
    • Meine Schöpfung heißt Gaetea und das bedeutet ungefähr "heilige Erde" in einer in-World-Sprache ;D Eigentlich wr erst der Name, dann die Sprache. Wie kam ich drauf? Pff... keine Ahnung, etwas nachdenken und viel Tee.

      @Isya: Würde mich auch interessieren ^^
      Das Gaetea-Webcomic ist online! >klick<
      > Read Topic auf tumblr
    • @Isya
      Stell dir vor Spongebob wäre ein König und keiner würde es Wissen ........


      Nein, Scherz, Meine Schwämme sind die Intelligentesten Lebewesen auf meiner Welt und besitzen die Fähigkeit Genetische Veränderungen bei anderen Lebewesen gezielt vorzunehmen.
      Im Laufe der Jahrtausende haben sie jedes Lebewesen des Planeten in irgendeiner Weise Verändert und die besten Gene natürlich auch für sich nutzbar gemacht.
      Da sie auf den Körper und den Geist aller Lebewesen ihres Planeten EInfluss nehmen können sind sie die eigentlichen Herrscher über den Planeten, nur weiß das keiner.
      Ist deine Frage damit beantwortet?
      Mehr Platz für Tiere!
      Kauft größere Teller!
    • Ok, das klingt einleuchtend. Und sehr Interessant. Wie benutzen sie denn diese besten Gene für sich, oder erschaffen sie dadurch neue Wesen?
      Ok, das ist jetzt ein bisschen Off topic, aber es würde mich interessieren.

      Lg Isya ☆
      Beim Frühstück: Daniel: „Auch Orks mögen crème fraîche”
      Ich: „Elben mögen kein Sprudelwasser... oder?”
    • Weltennamen

      Moinsen zusammen.

      Ich bastel momentan zwei drei verschiedenen Ideen und suche grade nach Weltennamen, bin mir aber nicht ganz sicher, wie ich das dieses Mal angehen möchte. Deshalb wollte ich einfach mal fragen, wie ihr eure Welten benennt. Sind eure Weltennamen die Namen eines Volkes/einer Spezies aus eurer Welt für ihren Planeten, sind sie Beschreibungen des "Charakters" eurer Welt, werden aber von den dort lebenden Wesen nicht selbst genutzt (z. B. "Schattenwelt") oder etwas ganz anderes?
      Ich würde meinen Welten immer gerne Namen geben, die ihre Bewohner selbst nutzen, aber verschiedene Völker haben ja verschiedene Namen für ihre Welt, da finde ich es immer etwas unglücklich, durch den Namen Partei zu ergreifen. Deshalb suche ich meistens nach Konzeptnamen, aber ein Weltkonzept in einem Wort treffend zusammenzufassen ist gar nicht so leicht...
    • Ich wählte den Namen meiner Welt stets nach dem Klang (Schreibweise miteinbeziehend), der mir gerade gefällt. Auch abhängig davon, ob der Begriff zu viele Google-Suchergebnisse ergibt, was schon einige Namensvarianten unbrauchbar machte. :P
      Das Problem mit den unterschiedlichen Sprachen, die verschiedenste Weltbezeichnungen ergeben würden, sähe ich nämlich auch.

      Also geht's bei mir auch eher in Richtung Konzeptname, wie du es bezeichnet hast. Ich versuche trotzdem, etwas vom Charakter der Welt im Namen unterzubringen, wenn möglich, aber für eine ganze Welt ist das natürlich schwierig. Ein Konzeptname bzw. die Suche und Findung eines solchen kann aber umgekehrt auch ein bisschen helfen, die Idee der Welt zu präzisieren und auf ein Bild festzunageln, das beispielhaft für die Welt stehen kann.

      Bei meiner Welt ist es aber jetzt ausnahmsweise so, dass es sich um ein Raumschiff handelt(e), das irgendwann mal von Menschen so genannt worden sein kann. Die Weltbewohner wissen davon aber nichts mehr. Und da die meisten von ihnen keine anderen Welten kennen, haben sie möglicherweise auch keine anderen Bezeichnungen für die Welt als das Wort "Welt" in ihrer jeweiligen Sprache.

      Falls du Götter hast oder sonstige Schöpfer, könnten die die Welt ja auch so genannt haben, wie sie heißt. Also falls du einen Inworld-Bezug des Weltnamens brauchst. Dieser Name könnte dann auch von verschiedenen Völkern unterschiedlicher Sprachen überliefert worden sein und sich je nach Sprache nur mal leicht in Betonung oder Schreibweise unterscheiden.
      nobody.
    • Ambicatus schrieb:

      Ich würde meinen Welten immer gerne Namen geben, die ihre Bewohner selbst nutzen, aber verschiedene Völker haben ja verschiedene Namen für ihre Welt, da finde ich es immer etwas unglücklich, durch den Namen Partei zu ergreifen.
      Vielleicht verwende einen Ausdruck aus einer Protosprache? (quasi eine Ursprache, aus der sich einige/die meisten deiner Sprachen entwickelt haben). Diese Sprache wird ja de facto nicht mehr genutzt, aber einige Begriffe können ja bis in die heutige Zeit nahezu unverändert in alle Sprachen überdauert haben. (Zumindest in der Welt der Gelehrten wird das Wort zumindest in Originalform international sicherlich verwendet.)

      "Sel'ana... Wir werden bestehen." - Arinai Shuir del'Julinya
    • Meine Welten sind meist nicht sehr kompliziert benannt:

      Pizza - Scheibenwelt mit roter und gelber, fleckig verteilter Materie, die Karte sieht dementsprechend aus.
      Tervela - Ich wollte schreiben, brauchte nen Namen für die Welt, die damals noch ein durch Schleier verborgener Kontinent sein sollte. Australien wurde nach Terra australis ("südliches Land") benannt, Tervela davon inspiriert nach Terra velaminis ("verschleiertes Land")
      Aetherias/Drachensee: Ersteres eiskalt aus den Elder Scrolls Spielen geklaut und abgeändert (von "Aetherium"), zweiteres eine unkreative Namensgebung des Haupthandlungsort nach Muster meiner Unistadt (Greifswald - Fantasytier + geographisches Merkmal -> Drachensee)
      Zwaeme - Ich erträumte eine EDO-Welt, nur kamen weder Orks noch Drachen vor (EDO heißt ElfenDrachenOrks), also benannte ich die Welt nach den drei kulturschaffenden Spezies in der inworld-Schreibweise: ZWaerge, AElfen, MEnschen
      (das AE sollte eigentlich dieser dänische Buchstabe sein, ich hab aber noch nicht raus, wie man den am PC eintippt)

      Generell kann man einen irgendwie gefundenen Weltennamen immernoch irgendwie inworldlich begründen, weshalb ich mir meist keine großen Gedanken mache. Würde ich kein gutes Anagramm finden, würde ich vermutlich wieder mit dem Google Übersetzer rumspielen bis ich was cooles finde (das mache ich oft für Namen oder Begriffe).
      Hüterin der Schrecken, Licht des Nordens, Akolythin des Herrn der Zeit (Zitat Merlin)

      Man kann WBs nicht in Fäkalien aufwiegen (Zitat Alkone)

      Hast du grade einen akustischen Kotz-Smiley gemacht? (Zitat Jundurg)

      Dithmarscher Dänendämon (Zitat Elatan)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cyaral ()

    • Meine beiden Hauptwelten heissen grob äquivalent "Welt" in entweder einer dominierenden Inworld-Sprache (Makitisch für Kaláte, "Kaláte" heisst übersetzt Universum) oder in mehreren Inworld-Sprachen (sämtliche Sprachen der sicauanischen Sprachfamilie sowie daraus übernommen im Neuvalekischen, im Hochtrinall und im Tuibri, "Laharia" heisst übersetzt Insel).
      Diese Erklärung war allerdings nur bei Kaláte zugleich mit dem Weltnamen da, bei Laharia war der Name vorher und ich habe mir erst viel später überlegt, wie das mit den Sprachen so ist.
      Don't diagnose and drive.

      Dieser Bastler hat sich freiwillig dazu verpflichtet, ab sofort je Woche einen wertvollen Bastelpost mehr zu verfassen als bisher. Er möchte damit das Forum zu mehr Aktivität anregen. Hilf ihm und mach einfach mit!
    • Silaris hat sogar eine In-World-Erklärung, das kommt vom arunischen Wort silar für Fluss. Ich habe zwar nie wirklich Sprachen gebastelt, aber ein paar einzelne Wörter in verschiedenen Sprachen habe ich trotzdem. Jedenfalls heißt Silaris dann so viel wie "Flussland" oder "Land der (Süßwasser)Flüsse" und die spielen dort auch tatsächlich eine wichtige Rolle. Ich habe mir aber ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht, wie die anderen Völker die Welt nennen...
      Adamenaea heißt so, weil ich dessen Bewohner mal Adaval genannt habe, warum weiß ich aber ehrlich gesagt nicht, das war einfach ein erfundenes Wort genau wie der Name Keriaja, für den ich mir aber bestimmt noch eine In-World-Erklärung überlegen werde, diese Welt braucht sowieso noch eine Vorstellung.
      Nachtblumenland ist auch eine In-World-Bezeichnung, aber auch von der Autorin dieser Meta-Welt absichtlich gewählt, um bestimmte Assoziationen zu wecken.
    • [mod] Der Thread ist eher ein Kandidat fürs Allerweltsforum. Es gibt zu dem Thema noch diesen alten Thread, soll ich das zusammenfügen? [/mod]


      @topic

      Meine Welten bezeichne ich einfach mit Wörtern, die mir passend erscheinen. Bei Zr'ton weiß ich nicht mal welche Sprache dieses Wort verwendet, aber irgendeine wird es wohl sein... Ist mir für den Moment nicht allzu wichtig. Rhingon ist vom japanischen Wort für Apfel inspiriert, ich schätze, das ist durch die Form und Farbe des Mondes mit eingeflossen, in-world gibt es diese Connection aber nicht, auch weil es gar keine Äpfel gibt auf der Welt.
      Genrekonstruktivist, Weltformeltheoretiker und professioneller Es-sich-selbst-kompliziert-Macher

      Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben. Meistens...
    • Issoy heißt soviel wie Gründung, Schöpfung (in einem weltlichen Sinne). In-world bezeichnet Issoy eine politische Einheit, die mehr oder weniger als Weltregierung fungiert, und dann weiters auch als Weltenname. Mit Issoy ist entweder ein Teil des Kontinents Antiton gemeint (die ursprüngliche "Gründung") oder die politische Macht, oder die Welt als solche. Ja, in-world gibt es da auch Verwirrung darüber.^^

      ~

      Ngiana ist eine abgeschliffene Kurzform von Baliangiana, neudatelianisch für Land/Reich des Balianas. Es ist also ursprünglich ein religiöser Begriff einer Menschenreligion, heißt soviel wie irdische Welt, da diese dem Kind-Gott Balianas vererbt wurde laut Mythologie.

      Allerdings gibt es auf Ngiana ein Jenseits, dessen Sprache auf alle Sprachen der Welt einwirkt. Aufgrunddessen ist giana, das neudatelianische Wort für Land, auch mit dem orkischen yaine für Kontinent, Erdboden verwandt. Und im Orkischen heißt der Planet dementsprechend auch z.B. Yaineet oder so ähnlich.

      ~

      Deep Night in Kingdom 3 phantastic - der Name entstand nur, weil ich zum Speichern der eines Abends 2006 gerade begonnenen noch weltfreien Kurzgeschichte einen Ordnernamen brauchte. Mittlerweile weiß ich, dass fantastic im Englischen mit f geschrieben wird. :-[

      ~

      Thiios - die Welt heißt halboffiziell immer noch Das Leben am Strom, welches der Arbeitstitel war, als es noch eine namenlose Stadt am Ufer eines Flusses war. Irgendwann hat sich dann für die Stadt der Name Tchios entwickelt, das ich dann im Zuge einer Sprachreform zu Thiios umformte. thiios ist das issoyanische Wort für dahinter. Gemeint ist: hinterm Waldrücken.

      ~

      Islast - Weltname ohne in-world Erklärung. Schreibweise hat sich zwischendurch zu İzlaşt geändert, aber die türkische Schreibweise schien mir dann doch irgendwann falsch (weil ich dafür viel zu wenig Bezug zur Türkei habe).

      ~

      Generell sind natürlich alle Weltnamen primär so ausgewählt, dass sie mir klanglich oder von der Schreibweise her gefallen. Bei Ngiana war das eine ziiiemlich lange Suche.^^ Bei Deep Night kürze ich mittlerweile den vollen Namen weg, weil der auch einfach bescheuert ist. Mit dem Neustart heißt die Welt auch halboffiziell NewDeepNight (analog zu NewWho ;) ).
      Nights are deep when days are long. / / / Any sufficiently complex explanation is indistinguishable from ISSO. / / / Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.
    • Der Name meiner Welt begann als Abkürzung ASS, welches für die hingekritzelte Notiz "Alle Spezies sammeln" stand, da ich die Idee einer Welt hatte, wo alle mir (damals) bekannten mythischen Wesen zusammenkamen. Als mein Englisch besser wurde und ein Freund mich fragte, warum ich überall A***h hinschreibe, wurde der Name unter Fantasyliteratur-Einfluss zu Assai geändert. (Als ich von George Martins Asshai erfuhr, habe ich mich erst geärgert, dachte dann aber ach, Schwamm drüber...)
      Erst vor wenigen Wochen habe ich beschlossen, dass das Wort aus einer Sprache einer ausgestorbenen Spezies stammt und in-world in keiner Sprache vorkommt. Ich habe also eine in-world-Erklärung, die auf Assai kein Schwein verstehen würde. ;D
    • Puh, mal sehen:

      Die Träne der Götter ist grob tränenförmig (Karte, siehe meinen Avatar). Zudem verdankt sie ihr entstehen der "Magie" und manche Götter sind nicht erfreut über Magie.

      Da ein verrückter Wissenschaftler bei mir Weltbestandteile und ganze Welten entwendet, um Experimente mit ihnen durchzuführen, kommt ein Teil der Namen von den jeweiligen Experimenten:

      Zylinderwelten sind im engeren Sinn, die Welten, die sich in einem vom Wissenschaftler geschaffenen Zylinder befinden, im weiteren Sinn, alle Welten, die Opfer des Wissenschaftlers sind.

      Ein Kontinent wurde entführt, zu einem Planeten verarbeitet und dann in zwei Hälften geschnitten, so dass die Kugelkontinente entstanden:
      (Der Name Orbret stammt letztendlich von einer Buchstabenspielerei, die dann, auch durch eine kurze Diskussion hier im Forum, verfeinert wurde. Von dem Namen gibt es dementsprechend einige abweichende Versionen, z.B. Arbret, Urbret, die natürlich in verschiedenen Sprachen Verwendung finden.)

      Einer der nunmehr halbkugeligen Kugelkontinente hat eine ganz grobe Karte, der zweite liegt nur einige Kilometer nebenan, zusammen sind sie die Kugelkontinente Orbret:


      (Der Hintergrund ist transparent und wird eigentlich vor dem Blau des Meeres gezeigt, indem er sich jetzt befindet. Aber, da ich hier nur ausprobieren wollte, wie Anhänge in den Text einzufügen sind, habe ich es transparent gelassen. Ihr könnt es euch sicher auch so vorstellen.)

      Nach welchem Vorbild die erdferne Forschungsstation meines Wissenschaftlers benannt ist, werden die meisten erraten: Forschungskomplex MZZ-1701-alpha.

      Die Fliesenwelt ist eben, nun ja, eine Fliese.

      Bei ein paar Welten* fluktuieren die Namen noch oder sind längst vergessen.

      *Für den Wissenschaftler brauche ich ja mehrere, die mehr oder weniger weit ausgearbeitet sind.