Woher kommt der Name eurer Welt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Ergebnisse der WBO 2020 stehen fest!
    Hier geht's lang zum WBO-Orgatool.

    • Ich hatte ja schon vor ein paar Jahren mal geschrieben, dass der Name meiner Welt einerseits auf den Edelstein Saphir und seine blaue Farbe zurückgeht und andererseits auf die Dichterin Sappho. Was letztere mit meiner Welt zu tun hat, hatte ich jedoch offen gelassen...

      Also, die heute übliche Verwendung des Wortes "lesbisch" ist eine Anspielung auf Sapphos Heimat und darauf, dass die Dichterin oft die Schönheit von Frauen besungen hat und man ihr zumindest nachsagte, eine "Frauenliebhaberin" zu sein.
      Der Bezug zu meiner Welt besteht nun darin, dass ich gerade in der Anfangsphase stark durch ein Anime-/Manga-Forum inspiriert wurde, das sich auf Liebesbeziehungen zwischen weiblichen Charakteren bzw. entsprechende Fanfictions spezialisiert hatte.
      Dadurch stand kurz gesagt ziemlich schnell fest, dass meine Welt recht frei sein würde, was sexuelle Orientierung, Geschlechterrollen und ähnliches betrifft. Das hatte wiederum auch auf die Ästhetik, zumindest so wie ich sie mir idealerweise vorstelle, und andere Designentscheidungen einen nicht unbedeutenden Einfluss. All das genauer zu beschreiben wäre aber wohl ein Thema für sich.

      Ein weiterer Grund, Sappho als Namenspatin zu wählen, war der Bezug zur Antike, mit dem ich meine Welt von "typischer" Mittelalter-Fantasy abgrenzen wollte. Das nehme ich aber mittlerweile nicht mehr ganz so genau, denn letztlich hat jedes Zeitalter Aspekte die mir mal mehr, mal weniger als Inspiration zusagen.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"

    • Nemedon schrieb:

      Woher der Titel des Damokles-Universums inspiriert wurde, dürfte recht offensichtlich sein: de.wikipedia.org/wiki/Damokles

      Dieser Mythos soll den nagenden Unterton der Bedrohung vermitteln, unter dem mindestens der "bekannte" Spiralarm der Galaxis leidet.



      Als Adaption gibt es in meiner Welt ebenfalls eine Damokles-Sage. Er geht zurück auf eine alte Überlieferung, nach der dem kläglichen Überrest einer zuvor revoltierten Rasse von den Rotani (einer früher alle anderen intelligenten Spezies unterdrückenden Rasse) die Besiedlung einer idyllischen kleinen Welt gestattet wurde. Diese Überlebenden waren durch Kampf und eine lange Flucht sowohl körperlich als auch geistig ausgezehrt. Es war ihnen von Anfang an bewusst, dass über diesem Planeten Damokles schwebte (Anm.: vermutlich ein Mond mit instabiler Bahn o.ä., doch darüber streiten sich die Geschichtswissenschaftler noch), der jeder Zeit ihren endgültigen Untergang bedeuten konnte. Trotzdem blieben sie.

      Heutzutage, Jahrhunderte nach dem Verschwinden der Rotani, wächst die Angst, dass diese zurückkehren könnten um ihre alte Machtposition wieder einzunehmen. Die breite Masse der intelligenten Spezies verdrängt diesen Gedanken jedoch, so gut es geht. Wie soll man sich auch gegen eine Gefahr wappnen, ob und wann eventuell eine omnipotent wirkende Macht wiederkehren könnte.

      Mittlerweile gibt es zur Damokles-Legende auch einige Stielblüten. Sei es die D.-Versicherung, die Tiefenraum-Überwachungssatelliten vom Typ D., das vielerorts illegale Spiel D. (bei dem der Verlierer im schlimmsten Fall zum rechtlosen Sklaven wird), usw.





      Meine erste durchdachte 'Welt in der Welt' ist die veraltete Weltraumstation Goltar 7 (ähnlich einer O'Neill-Kolonie). Der Name ist ein Abkürzung der Goliath-Technologie-Arche, seiner Zeit erbaut vom Megakonzern Goliath-Tec. Erschien mir damals passend für eine Firma, die solche Großprojekte verwirklicht.

      Acht Jahre später. :hmm:

      Aus dem Damokles-Universum wurde der Damokles-Sternenring, da sich die "Welt" dorthin verlagerte. Also in eben jenen Sternenring, der eine Spiralgalaxie umringt. Eine Konstellation die Astronomen als Polarring-Galaxie bezeichnen.

      Der Name für meine spät entstandene Fantasy-Welt Eskir entstand ursprünglich ganz unspektakulär ... als Anagramm. Doch für die menschlichen Bewohner auf den Weltenwesen Endur und Telegur ist der Name Eskir eine über viele Generationen hinweg verfremde Bezeichnung aus einer früheren astrogatorischen Bezeichnung. Eskir ist für sie also tatsächlich der Name ihrer bizarren Welt. Andere ... 'eingereiste' Bewohner verwenden hingegen ihre ganz eigenen Bezeichnungen.

      Dorhag ist de facto kein Weltenname, da er der Name einer Stadt in der näheren Zukunft der Erde ist. Da Dorhag ein worst case Szenario nach dem Klimawandel behandelt, spielt es in mir bekannten Gefilden. Den zu einer Metropole zusammengefassten Städten Hagen mit den Überresten von Dortmund, welche die größte Hafenstadt an der neuen deutschen Küstenlinie bilden.
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Meine Welten und Geschichten
      Rollenspiel-Anekdoten
    • Ich überlege gerade, ob ich meine Welt mal wieder umbenenne. Da alles sich um Spinnen dreht und Yrda die zentrale Spinnenidentität der Welt ist, könnte meine Welt auch Yrdanea heißen. Das würde sie stärker von den hier ebenfalls herumschwirrenden Welten Ardana und Arcaneya unterscheiden, außerdem von Tolkiens Arda. Schlimm find ich Ardanea zwar jetzt auch nicht, aber tatsächlich kam ich damals auf diesen Namen, weil Arachnea schon vergriffen war. Ich dachte dabei an ein "Neue Welt".
      Obwohl, war Arachnea wirklich undenkbar? Warum eigentlich? Hm! (ich dachte, eine Band hieß so ...)

      Jetzt bin ich direkt wieder unentschlossen, ob ich Yrdanea oder Arachnea schöner fände. :autsch:

      Seid ihr im Moment zufrieden mit eurem Weltnamen, oder treiben euch auch solche Gedanken um?
      nobody
    • LOL - von dieser Holo-Novel habe ich noch nie gehört. Danke für den Link. :D
      (bin halt leider (?) echt kein Trekkie ...)

      Ardana scheint mir jedenfalls tatsächlich ein recht beliebter Name zu sein. Ich glaube ich hatte den auch irgendwo im Cartographer's Guild Forum gesehen. Na, ich grüble noch.

      Die Arachnia-Assoziation fänd ich eigentlich nicht sooo schlimm. Ansonsten die Spinnen-Assoziation wäre sehr passend, also man erahnt gleich beim Namen, was einen da erwartet. Andererseits gibt es in meiner Welt keine "Arachne", von der der Name abgeleitet worden wäre (zumindest noch nicht, kann ja noch kommen). Yrda wiederum hat im Grunde dann eine ähnliche Bedeutung, was die Spinnen betrifft, ist aber außerhalb der Welt eben nicht als solche bekannt. Naja, Y ist schon toll. Mhm. Ja, ich schätze, ich tendiere tatsächlich eher zu Yrdanea. :nick:
      nobody
    • Yrda schrieb:

      Seid ihr im Moment zufrieden mit eurem Weltnamen, oder treiben euch auch solche Gedanken um?
      Æýansmottir finde ich immer noch prima :D Die Welt drumherum hat ja immer noch keinen Namen - und damit bin ich irgendwie tatsächlich unzufrieden...

      Mysterion ist eine Klasse für sich. ;D Der Name ist NICHT toll. Aber ich habe keinen anderen. :lol:
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Meine Weltennamen machen meistens eine ziemliche "Geburt" durch... sie sind bedeutsam und enthalten den Kern dessen, was ihre Welt ausmacht:

      "Yri" - die Weltenschlange: Zuerst Uri/ Uria abgeleitet von "Ur", das Urwüchsige
      "Void" - Intersecting Branches: Zuerst Vorra, abgeleitet von wirr, verworren, das Traumgleiche/ Undurchsichtige
      "Esqr" - Tiefe Welt: Eingebung, womöglich ohne bewusste Bedeutung
      "Pollon" - Gefaltete Welt: auch "phyllon" (Blatt), abgeleitet von Pollen, das Organische betreffend
      "Zen Demon" - Rote Welt: Namensgenerator, erzeugte in mir so große Resonanz, dass ich den Namen wählte
      "Kamatron" - Utopie im Krater eines Giganten: Eingebung, vermutlich inspiriert durch "Karma" und "Metatron"
    • Benutzer online 2

      2 Besucher