Schriftproben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es pfeifen die Spatzen schon von den Dächern: die diesjährige Olympiade beginnt in nunmehr weniger als zwei Wochen!
    Das WBO-Orgatool ist hiermit initialisiert. Es mögen sich vor allem für die ersten Kategorien schnell findige Jury-Mitglieder finden.
    Wir wünschen allen viel kreativen Spaß!

    • Schriftproben

      Tja, dann will ich als frischgebackener Mod (*verneig*) auch mal was anfangen.
      Leider hab ich nicht derartige Sprachbegabung und Hintergrundwissen, daß ich damit angefangen hätte, eigene Sprachen zu entwickeln, allerdings hat sich aus einem Kindheits-Hobby, dem Entwickeln von Geheimschriften, eine ganze Sammlung von selbsterfundenen Schriften angesammelt...

      Habt ihr auch selbstkreierte Schriften, oder wird bei Euch größtenteils mit den üblichen lateinischen Schriftzeichen und den arabischen Zahlzeichen geschrieben?

      Ich kann ja mal Beispiele aufführen:

      Zunächst zwei Beispiele für Schriften, die an irdische fremdländische Schriften angelehnt sind. Das hab ich oft und gerne praktiziert, mit allen möglichen Schriftzeichen, von tibetanisch über arabisch, indisch, afrikanischen Dialekten bis hin zu birmanisch o.ä.
      Ganz so einfach, als nur jeweils das deutsche Alphabet durch fremde Schriftzeichen zu ersetzen, hab ich es mir dann aber auch nicht gemacht!

      [Bilder entfernt, da nicht mehr auffindbar und neu einzuscannen]

      (Arabisch, allerdings nicht von rechts nach links geschrieben; übrigens meine Lieblingsschrift) Leider ein bißchen hingeschmuddelt, was aber auch zeigt, daß man damit tatsächlich im Alltag schreiben kann (es ist auch eine der wenigen Schriften, die fast flüssig schreiben und recht gut lesen kann, ohne nachzuschauen)

      Und dann auch noch ein Beispiel einer völlig selbsterfundenen Schrift, die z.B. auf eine möglichst enge und kleine Schreibweise ausgelegt war:

      [Bilder entfernt, da nicht mehr auffindbar und neu einzuscannen]

      (Der Inhalt des Textes kann man übrigens auch demnächst im Geschichten/Gedichte-Forum nachlesen ;))

      Oft hatte ich bei den selbsterfundenen Schriftzeichen ein bestimmtes Ziel, sei es hier die enge Schreibweise, oder auch die möglichst komplizierte Zeichenbildung, die Entwicklung einer fließenden, schnell zu schreibenden Schreibschrift, die Bildung einer Schrift, die eigentlich mehr wie Verzierungen aussieht (siehe die Schriften 20, 21 und 26 der Gesamtübersicht, wobei letztere sogar nicht mal eine einheitliche Schreibrichtung aufweist) usw.

      Und als letztes noch eine Gesamtübersicht aller Schriften [Bilder entfernt, da nicht mehr auffindbar und neu einzuscannen], bei der ich in jeder Schrift meinen Namen geschrieben habe. (o.k., die Nummer 19 ist Altdeutsch, ich hab damit auch mal eine Zeitlang in der Schule mitgeschrieben, war ganz schön mühsam... ;D )
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Re: Schriftproben

      ich komm mit schriften irgendwie nicht so recht voran...
      fürs nordische hätte ich schon oft und gerne eine schrift entwickelt, aber ich zeige auf diesem gebiet wenig gestalterische phantasie...
      wenn du lust hast, mir zu helfen, du schriftgenie, dann würde ich mich echt freun :)
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Re: Schriftproben

      hier die iadnische Keilschrift, zu besseren Lesbarkeit ist sie recht stark an die bekannten lateinischen Schriftzeichen angelehnt.
      [IMG:http://www.annor.de/laender/iadnisch.gif]

      Die Pegai-Schrift habe ich als ttf bei mir zum Download bereitgestellt, ebenso wie die iadnische Schrift. Vom Pegai habe ich aber noch kein Bild, was ich hier zeigen könnte.
      Die Schrift der Thris habe ich mal irgendwo ingeschmiert. Bei Interesse werde ich das mal einscannen.
    • Re: Schriftproben

      Dieser Link benutzen um eine Schriftart aus Daleth zu sehen.
      Und die Testprobe:
      [IMG:http://www.xs4all.nl/~vanip/daleth/pix2/scribes.gif]
      (Naja, ein bisschen damit gespielt hab ich schon und jetzt ist es nicht mehr genau lesbar... beabsichtet > mystery; es ist eine fast vergessen Sprache).
      Es ist doch Deine Schuld, dass Deine Welt ist, wie sie ist. :P
      Aquilifer: die Weltenbastler: Wir zerstören deutsches Kulturgut seit 1999
    • Re: Schriftproben

      He Jack, das sieht gut aus!! :D :D

      Genau sowas liebe ich ja.
      Die Schriften bei Alcana/Nirnen hab ich ja noch gar nicht entdeckt, die sehen auch schön aus.
      (wobei mir das Aussehen der Schriften durchaus manchmal bekannt vorkommt... :) )

      Ich muß mal kramen, ich meine, daß ich mal aus der Bibliothek "Das Große Buch der Schriften" ausgeliehen habe und mit die meisten bebilderten Seiten kopiert habe (ist ein ziemlich altes und ziemlich dickes Buch, ich hab aber den Autor vergessen).

      @Kiki: kann man durchaus mal versuchen. Du kannst mir ja mal schreiben, wie in etwa du dir das vorstellst.

      Was ich ohnehin bis jetzt noch nicht gemacht habe, ist, extra Zeichen für Laute, die der deutschen Sprache nicht geläufig sind, mit einzubringen (ich hatte ja als Jugendlicher auch eher vor, damit Geheimbotschaften zu schreiben).
      Insofern wäre es bei der Entwicklung einer Schrift z.B. für eine von Velyas Sprachen eine interessante Aufgabe, auch die fremdartigen Laute zu Papier zu bringen... *wink*
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Re: Schriftproben


      @Kiki: kann man durchaus mal versuchen. Du kannst mir ja mal schreiben, wie in etwa du dir das vorstellst.

      "Die Nordländer haben eine eigene verschlungene Schrift die
      natürlich für ihre eigenen Laute geschaffen ist."
      ist alles, was bis jetzt offiziell existiert. ich tenidere inzwischen wieder zu normalem alphabet und nicht zu zeichen- oder silbenschrift.
      allerdings werden nicht alle laute 1:1 aus dem deutschen abgebildet...
      wenn du echt interesse hast dann könnt ich dir das mal in ner mail darlegen...
      Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
      The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
      A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
      She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."
    • Re: Schriftproben

      so, hier kommt eine Schriftprobe Pegai
      [IMG:http://www.annor.de/pegai.jpg]

      ich hätte da noch zwei andere Schriften aus meiner ersten gebastelten Welt, eine besteht aus Punken und Halbkreisen, die andere ist eine abgerundete Schreibschriftversion der Futhark-Runen
    • Re: Schriftproben

      Ist denn bei euren Schriften die Schreibweise irgendwo abweichend von der Norm, oder immer von links nach rechts und oben nach unten? Bzw. ein Zeichen hübsch neben dem anderen?

      Die arabische-angelehnte Schrift z.B. hat Zeichen, die über und unter der Grundlinie stehen. Wenn solche Zeichen auf ein Grundlinien-Zeichen folgen, werden sie direkt darüber bzw. darunter geschrieben, erst danach geht es nach rechts weiter. Kommen mehrere Zeichen abseits der Grundlinie nacheinander, werden die davor und dahinterstehenden Grundlinien-Buchstaben durch eine Grundlinie verbunden (erkennbar an den langen Strichen, z.B. in der dritten Zeile meines Beispiels).

      Mein drittes Beispiel hat die Eigenart, daß es für den Nichteingeweihten überhaupt nicht erkennbar ist, wo man anfängt und in welche Richtung man schreibt.
      Man schreibt nämlich zwar von unten nach oben und die Spalten dann von links nach rechts.

      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Re: Schriftproben

      iadnisch wird von links nach rechts geschrieben, aber man macht zwischen den Worten kein Leerzeichen. Und Satzzeichen gibt es auch nicht, nur am Satzende macht man einen Kringel

      Die Thris schreiben in verworrenen Schnörkeln und man darf immer schön suchen, wo man die einzelnen Abschnitte zu lesen anfängt. ;D
    • Re: Schriftproben

      Mein Sarun, meine am weitesten entwickelte Sprache, wird ein System kriegen, dass unserem recht ähnlich ist.
      Doch ich hab' mir auch schon ein System für die Kelen, die Bewohner eines anderen Planeten meiner Galaxis, ausgedacht. Dabei bestehen Wörter aus Zeichen, wobei jedes Zeichen eine Silbe bedeutet (also z. B. einen Kreis für das ' runde' o). Geschrieben wird im Kreis von oben gegen den Urzeigersinn, biss alle Zeichen zusammen etwa ein Karo oder einen Kreis bilden. Schriftzeichen wird's vielleicht geben.
      Wer mehr darüber erfahren will: ich sende auf Anfrage gern 'ne Mail mit nem Bilddokument dazu.
      " Durch die weiten, glühenden Ebenen ziehen sie dahin: gewaltige Herden, kaum weniger zahlreich als die Halme jener Gräser, die sie nähren. Zwei Dinge treiben sie voran: Trockenheit und mächtige Feinde, die nur darauf warten, ihren Hunger mit Fleisch zu tilgen. Keine Art außer einer hat hier ihre Heimat: die Morlochs, die Herrscher der Weite zwischen Erde und Himmel."
      Aus " Führer durch die Welt", von Lisari Biadaom, erschienen 1118 n.M.K.
    • Re: Schriftproben

      [IMG:http://www.fantasy-pla.net/schrift.gif]
      ;D da musste ich einfach endlich mein Thinár (ja Jerron, lach nur  ;) ) designen... und hier also die schriftprobe, hoffe, man kan was erkennen.
      im wesentlich von oben nach unten, link nach rechts, betonungen links, tonlängen rechts...
      die buchstaben für b/p, r/l und d/t sind zusammengefasst, es gibt kein x oder z, sondern kombinationssymbole gs und ds.
      für th alerdings existiert ein eigenens zeichen, sowie für j (wie französisches j), für w (gesprochen wie griechisches omega) und r (englisches r). so im wesentlichen...  %-)
    • Re: Schriftproben

      da musste ich einfach endlich mein Thinár (ja Jerron, lach nur  ;) ) designen...

      ??? Warum sollte ich darüber lachen?

      Aber darf ich raten, wie du auf die Schrift gekommen bist?
      Auf nen Zettel geschrieben, um 90° gedreht und auf die andere Seite gelegt, dann das Durchscheinende nachgemalt. So habe ich nämlich eine ganz ähnlich aussehende Schrift entwickelt ;)
    • Re: Schriftproben

      Wie auch immer, ich finde, die Schrift sieht richtig geil aus (und man kann sie auch wunderbar erkennen... ;D)

      Ich glaub, ich hab wieder richtig Lust gekriegt, mal ein paar neue Schriften zu machen! :)
      Es warten ja immer noch einige irdische Schriftzeichen darauf, verwurstet zu werden.

      Aber richtig interessant wird es in der Tat, wenn zu der Schrift auch eine eigene Sprache gehört.
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Re: Schriftproben

      @ gomeck
      ;D danke erstmal!!
      die eigene sprache is noch in arbeit, keine sorge, aber das kann noch ein bisschen daurn, auch wenn sowas normalerweise extrem schnell bei mir geht...

      @jerron
      das lachen bezog sich auf die tatasache, dass thniár so gewissermaßen deine wortschöpfung is. ;)
      ABER: neenee, die schrift is einfach meinem fremdsprachenüberfüllten geist entsprungen, indem ich eine arabeske schrift entwerfen wollte, die von oben nach unten verlaufen sollte. die schriftzeichen sind dann nach linguistischen gesichtspunkten (guttural, labial, liquide) geordnet und mit zeichen unterschiedlicher klassen versehen worden (Rundzeichen, Wellenzeichen, Linienzeichen...), also sooooo einfach hab ichs mir ja nich gemacht!! :dozier:
    • Re: Schriftproben

      @jerron
      das lachen bezog sich auf die tatasache, dass thniár so gewissermaßen deine wortschöpfung is.  ;)

      Ach Gottchen, ich erinnere mich dunkel, aber seeeehr dunkel (icq-Protokoll durchsuch)...

      ABER: neenee, die schrift is einfach meinem fremdsprachenüberfüllten geist entsprungen, indem ich eine arabeske schrift entwerfen wollte, die von oben nach unten verlaufen sollte. die schriftzeichen sind dann nach linguistischen gesichtspunkten (guttural, labial, liquide) geordnet und mit zeichen unterschiedlicher klassen versehen worden (Rundzeichen, Wellenzeichen, Linienzeichen...), also sooooo einfach hab ichs mir ja nich gemacht!!

      au weia, ich glaube, der Vortrag von Velya über das Lautsystem auf dem WB-Treffen wird interessant...
    • Re: Schriftproben

      @elenthari:
      Ich glaub, ich hab wieder richtig Lust gekriegt, mal ein paar neue Schriften zu machen!
      Es warten ja immer noch einige irdische Schriftzeichen darauf, verwurstet zu werden.


      hmmm nunja ich koente da schon was brauchen...
      eine schrift die aehnlich den sanskrit, devangari etc aehnelt extra diakretische zeichen fuer vokallaenge und tonhoehen besitzt, eine silbenschrift(vielleicht auch vokal&konsonat kobinationen) ist und als schreibsachrift sowie in ausgeschmuekter form auch als zierschrift dient.
      vom aussehn her eckig, mit spitzen (bischen aehnlichkeiten mit tribal tatoo designs) ein wenig wie chinesisch wirkt und villeicht auch von oben nach unten geschrieben wird. allerdings sollten die zeichen einzelner worte wie im sanskrit oder devangarie tibetisch etc. horizontal mit einer linie verbunden sein.

      ihrgendwelche weiteren ideen ? ich habe so ein grobes konzept im kopf aber da mein gorlianisch als sprache noch nicht ganz ausgereift ist gibts da schwirrigkeiten bei. beim design habe ich zum teil auch schwierigkeiten ein einheitliches aussehn der zeichen zu behalten. was denkt ihr wie man z.B. das koreanische schriftsystem das aus einigen grundformen besteht so abaendern koennte das es den sprachen des indisch tibetischen sprachraums dem aussehn her nahe kommt?

      danke schonmal fuer eure anregungen.
      _RosE_
    • Re: Schriftproben

      Ich habe eine ähnliche Sammlung wie Gomeck, da sind auch noch die Blindenschrift und das Flaggenalphabet bei. Außerdem habe ich eine Schrift namens Awestisch-Mongolisch-Kalmückisch, die ich fleißig zusammengerührt habe und nach fast 20 Jahren noch immer fließend schreiben kann. Nur mit dem Lesen haperts.

      Ist euch das mal aufgefallen, daß Lesen und Schreiben offenbar in zwei verschiedenen Gehirnteilen rumlungern? Zumindest bei Geheimschriften merke ich das immer wieder.

      Wer übrigens zufällig die Schrift Ryondar.ttf besitzt ;D ;D, kann auf meiner Seite ein paar Texte im Original bewundern.

      Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle und als gedrucktes Buch im Buchhandel. Als epub bei mir.
      Und Glitzi 8 ist fertich.
    • Re: Schriftproben

      [IMG:http://www.kinthara.de/Schrifttest.jpg]
      Das ist mal ein beitrag von meinen beiden bisher entwickelten Schriften.
      Die obere Reihe ist eine Art Zodiac für Kinthara, bestehend aus Sternzeichen. Die genaue Zuordnung ist etwas wüst, und die hab ich leider momentan nicht im Kopf... Das zeichen ganz oben rechts ist das Symbol für Yogunna, den roten Riesenmond der Welt mit Ringsystem. Jeder Planet des Systems hat ein eigenes Zeichen.

      Die Symbole unten sind aus der Schrift Kidaan, der Sprache der Kipri. Sie benutzen keine Satzzeichen, weil sie sie einfach nicht brauchen. Kidaan bezeichnet ähnlich wie eine Notenschrift Tonhöhen, gesungene Silben und Konsonanten - keine Vokale.

      Ich arbeite derzeit an einer dritten Schrift, die sich "V'ure" nennt - ein ziemlich komplexes Konstrukt aus Silben, die grob dem phonetischen Prinzip folgen. V'ure wird übereinander und ineinenader geschrieben, wenn es um Einzelbegriffe geht, untereinander, nebeneinander, im kreis oder sonstwie, wenn es sich um Texte handelt.
      [IMG:http://www.kinthara.de/vure1.jpg]
      Das hier ist die V'ure-Glyphe für das Wort "Solidimanoje-e-kejy-sifulkhar", kurz "Sikesifu".

      Ähm, ja. Das war mein Beitrag zum Thema Schriften. Demnächst kommen noch andere Schrifttypen, zum beispiel eine Art Kurzschrift für ein waldbewohnendes Jägervolk.
      Vielleicht ist euch das hier ja schon gestört genug  ;D ;D

      Kim