Schriftproben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist eigentlich garnicht mal soooo schwer...

      Schrift basteln ist eine Sache des grundlegenden Systems (unsere Schrift hat zum Beispiel Lautzeichen als Grundlage) und des Feelings was das Aussehen der Zeichen angeht. Für das Feeling muss man möglichst viel über Kultur und Sprache der entsprechenden Schriftnutzer wissen.

      Die Schrift zu einem Font zu machen ist nicht wirlich schwer, es gibt Programme für das, die quasi wie Zeichenprogramme funktionieren. Du zeichnest das Symbol und ordnest es einer Taste zu.
      Selbst wenn man sagt dass man außerhalb von Schubladen denkt, bestimmen immer noch die Schubladen das Denken. Erst wenn man sich bewusst ist dass die Schublade selbst nicht existiert kann man wirklich Neues erfinden

      INDEX DER THREADS ZU LHANND
    • Ah schön! Mein Thread wurde wiederbelebt! :D

      Gerion schrieb:

      Die Schrift zu einem Font zu machen ist nicht wirlich schwer, es gibt Programme für das, die quasi wie Zeichenprogramme funktionieren. Du zeichnest das Symbol und ordnest es einer Taste zu.

      Naja, grundsätzlich ist es mit entsprechenden Programmen tatsächlich recht leicht, zu einem ersten Ergebnis zu kommen. Im Detail kann es dann glaub ich aber schon recht difizil (wow, das Wort musste ich jetzt echt selber nachschlagen, obwohl ich es im Sprachgebrauch ab und zu verwende...) sein, wenn es um exakte Abstände, Ober- und Unterlängen geht und wie welches Zeichen in Kombination mit anderen so ausschaut.
      Aber bei "herkömmlichen" Schriften geht auch das ganz gut.

      Ich hätte da ein ganz anderes Problem mit einer Schriftart, die ich erfunden habe, und die optisch sehr dem Arabischen angelehnt ist. Bei dieser werden diverse Zeichen ÜBER bzw. UNTER der Grundlinie gezeichnet, allerdings jeweils ÜBER bzw. UNTER das vorhergehende Grundlinien-Zeichen! ;D Das mit einem Font zu realisieren wäre ein Traum von mir, hab aber keine Ahnung, ob das überhaupt geht...

      Hast du zufällig schon ein paar Beispiele von selbst kreierten Fonts von dir? Würd mich mal interessieren, ich find sowas immer toll. :) Und wer will schon nicht die eigens entworfene Sprache mit eigens entworfenen Schriftzeichen auf der Computertastatur runterhämmern! :D
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Hier in dem Thread gibts Beispiele für nen Font den ich gebastelt hab: DAHIER

      und ja, das geht mit den Zeichen drüber und drunter, hab ich in der obigen Schrift auch. Ist ein bissl fisselig, aber machbar. Der einfachste Weg ist du kreierst das Zeichen und verschiebst die Einzüge so dass es über dem vorherigen Zeichen abgebildet wird.
      Selbst wenn man sagt dass man außerhalb von Schubladen denkt, bestimmen immer noch die Schubladen das Denken. Erst wenn man sich bewusst ist dass die Schublade selbst nicht existiert kann man wirklich Neues erfinden

      INDEX DER THREADS ZU LHANND
    • Das Gemeine ist aber halt, dass die Zeichen ober- und unterhalb der Grundlinie nicht IMMER unter/über das vorherende Zeichen gesetzt werden. Sondern nur, wenn davor ein Grundlinienzeichen steht. Wenn aber auf ein hoch-/tiefgesetztes Zeichen ein weiteres hoch-/tiefgesetztes Zeichen folgt, dann wird es hintereinander weg geschrieben, während die Grundlinie als einfacher Grundlinien-Strich weitergeführt wird. Ist ein bißchen kompliziert, so ganz theoretisch.
      Komm doch aufs WBT, dann könnte man das ganz praktisch angehen. ;D Noch sind zwei Plätze frei, soweit ich weiß. ;)
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Mir fällt gerade ein, dass ich hier noch gar nichts über meine altalbische Schrift gesagt habe. Eine Probe gibt es hier. Es handelt sich um ein nach Lautmerkmalen organisiertes Alphabet (ähnlich wie Koreanisch oder Tengwar), und wird von unten nach oben geschrieben.
      ... brought to you by the Weeping Elf
    • Gerion schrieb:

      Von unten nach oben... interessante Wahl. Wie bist du drauf gekommen?


      Das weiß ich gar nicht mehr so genau. Es scheint nicht viele derartige Schriften zu geben (eine der wenigen ist Ogham), also warum nicht? Aber irgendwie kommt mir diese Schreibrichtung auf merkwürdige Weise natürlich vor.
      ... brought to you by the Weeping Elf
    • hm ich finde es gibt halt nen Grund warum so wenige Schriften so sind... die Tatsache dass du die Schrift mit deiner Hand verwischst wenn du weiterschreibst. Drum sind ja so viele Schriften von Links nach Rechts und Oben nach Unten. Weil die Hand immer von der schriftabgewandten Seite ist.

      Naja wenn sich das Schreibsystem entwickelt hat bevor Tinte aufkam dann kann ich mir durchaus vorstellen dass die Richtung auch normal ist
      Selbst wenn man sagt dass man außerhalb von Schubladen denkt, bestimmen immer noch die Schubladen das Denken. Erst wenn man sich bewusst ist dass die Schublade selbst nicht existiert kann man wirklich Neues erfinden

      INDEX DER THREADS ZU LHANND
    • Das hängt sehr davon ab, wie die Spezies schreibt. Allein schon Humanoide, die in aller Regel Linkshänder sind, drehen die bevorzugte Schreibrichtung schon um.
      Und: ich finde nicht, dass man beim Schreiben von unten nach oben die Schrift verwischt. Das geht doch eigentlich ganz gut? Vor allem, wenn ich manche Leute ganz real beim Schreiben beobachte: manche legen das Papier sehr schräg bis fast um 90° gedreht, und schreiben dann eigentlich sogar fast von unten nach oben. ;)
      Æýansmottír-Blog - Mysterion-Blog - Deviant - Mysterion - Æýansmottír (provisorisch) - Bloubbuji

      Jedes Tier sollte stolz sein, wie Grillgut auszusehen. Besser als wenn man hinschaut und sagt: "Nette Suppeneinlage." (Mara)
      The limit of the Willing Suspension Of Disbelief for a given element is directly proportional to its degree of coolness.
    • Ich hab davon zwar keine Schriftprobe (mangels Schrift), aber ich hab ein Volk, das auch von unten nach oben schreibt. Die Schrift hat sich aus Wegmarkierungen aus gestapelten Steinen entwickelt - und gestapelt wird, klar, von unten nach oben.
      Man kann gar nicht so rundum stromlinienförmig sein, dass es nicht irgendeine Pappnase gibt, die irgendetwas auszusetzen hat.
      - Armin Maiwald
    • Gomeck schrieb:

      Das hängt sehr davon ab, wie die Spezies schreibt. Allein schon Humanoide, die in aller Regel Linkshänder sind, drehen die bevorzugte Schreibrichtung schon um.
      Und: ich finde nicht, dass man beim Schreiben von unten nach oben die Schrift verwischt. Das geht doch eigentlich ganz gut? Vor allem, wenn ich manche Leute ganz real beim Schreiben beobachte: manche legen das Papier sehr schräg bis fast um 90° gedreht, und schreiben dann eigentlich sogar fast von unten nach oben. ;)


      Zur Anatomie: die ist bei meinen Elben ganz normal menschlich. Sie sind auch zumeist Rechtshänder.

      Ich finde auch, dass von unten nach oben schreiben (mit der rechten Hand) ganz gut funktioniert. Schrift verwischen ist bei vertikal laufenden Schriften (bei Rechtshändern) nur dann ein Problem, wenn man die Zeilen von rechts nach links anordnet (dann aber auch dann, wenn die Schrift von oben nach unten läuft), was bei der altalbischen Schrift nicht der Fall ist.

      Die von Dir genannte Drehung des Papiers und damit der Schreibrichtung habe ich schon oft bei anderen Leuten beobachtet, auch wenn es in den seltensten Fällen in die Nähe von 90° kommt.
      ... brought to you by the Weeping Elf
    • Ich will schon lange eine Schrift entwickeln die "wie der Pflug sich wendet" geschrieben wird. Also erst von links nach rechts, dann die nächste Zeile von rechts nach links, dann wieder links nach rechts usw. Oder vielleicht von oben nach unten und dann umgekehrt

      Wurde ja früher von Griechen usw. benutzt weil man dann die Schriftrollen nicht wieder aufrollen musste ehe man ne neue Zeile anfing. Man hat gerollt, dabei geschrieben und dann ind ie andere Richtung gerollt...

      Aber das in einen Font einbaun ist denke ich unmöglich
      Selbst wenn man sagt dass man außerhalb von Schubladen denkt, bestimmen immer noch die Schubladen das Denken. Erst wenn man sich bewusst ist dass die Schublade selbst nicht existiert kann man wirklich Neues erfinden

      INDEX DER THREADS ZU LHANND
    • So eine Kehrtwendenschrift find ich cool, ich glaub, sowas bau ich auch in meiner Welt irgendwo ein.

      Schriftproben habe ich leider noch keine, ich warte darauf, dass der liebe Gerion das böse Fontprogramm wieder auf die Reihe kriegt und dann netterweise meine Schrift in Font umsetzt. :D :arbeit:
      Weil Inspiration von oben kommt und Arbeit von unten.
      -Elk (20.10.18, 23:02)



      Plan. Act. Reflect. Repeat 'til finish.
    • Keine Ahnung. Das Programm wollte sich einfach nicht mehr öffnen lassen...

      Habs jetzt gerichtet bzw. es geht einfach wieder... Computer sind seltsam :autsch:
      Selbst wenn man sagt dass man außerhalb von Schubladen denkt, bestimmen immer noch die Schubladen das Denken. Erst wenn man sich bewusst ist dass die Schublade selbst nicht existiert kann man wirklich Neues erfinden

      INDEX DER THREADS ZU LHANND
    • He Gerion, welches Programm benutzt du, um Fonts zu erstellen? Ich würde auch gern mal ein paar meiner Alphabete umwandeln.

      Hier eine Schriftprobe von meinem Shadurii, bewusst nach 1001 Nacht Stil.

      [Blockierte Grafik: http://orig15.deviantart.net/68a2/f/2016/261/8/7/shadurii_font_by_janvize-dai0jt6.jpg]
      ~ Legend speaks of a beast ~
      ~ Three hundred miles from it’s tip to it’s tail ~
      ~ None have seen it, yet all know it’s name ~
      ~ Like the ark of the convenant, or the holy grail ~