Gesucht: Fantasy Klisches

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Vom 22.-25.11. findet das Weltenbastler-Wintertreffen in Arnolds Ferienhof in Oberlauringen (Landkreis Schweinfurt) statt. Zur verbindlichen Anmeldung geht es hier lang.

    Neulinge sind wie immer höchst erwünscht und wir freuen uns euch kennenzulernen!

    • @ Türen: Geheimtüren öffnen und schließen sich, wenn man auf einen Knopf drückt - selbst wenn es in der Welt keine Elektrizität geben sollte 8)

      EDIT: das gilt besonders für extrem schwere Mauerstücke
      EDIT2: sollte der held den Geheimgang(tm) betretebn haben, schließt sich die Tür perfekt getimt hinter ihm, so dass er gefangen ist.
      Everybody loves my baby, but my baby ain't doesn't not no love nobody but me.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tabor ()

    • Ihr habt die Zwerge ja ganz vergessen
      Diese mürrischen kleinen Bartfetischisten, die nie Spaß verstehen und für ihr Leben gern etwas bauen. Die am besten noch das halbe Fantasy-Land gebaut haben, weil die anderen zu blöd waren ein paar Steine aufzuschichten.

      Und noch irgendwelche Halblinge die kindisch-fröhlich-naiv drauf sind und in die nächste Sekunde hineinleben. Aber dennoch eine grosse Rolle im Verlauf spielen indem sie irgendwas kaputtmachen oder stehlen.
      Ich sag fast nie immer und selten nie
      Dafür öfters selten und selten oft
      Aber in der Regel meistens

      "I reject your reality and substitute my own!" Adam Savage (Mythbusters)

      "...das istse Sceinse Fiktion, und da alles geht..." Ijon Tichy

    • Geheimtüren öffnen und schließen sich, wenn man auf einen Knopf drückt


      Also bitte!
      Geheimtüren sind grund-sätz-lich hinter Bücherregalen. Man muss nur das
      richtige Buch finden, um sie aufzumachen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dandelion ()

    • Ein weiteres klischee, das zwar nicht oft in Fantasywelten zu finden ist, jedoch in einigen weiteren "normalen" Büchern. Daher mehr zum Spaß und der Vollständigkeit halber (Gilt aber auch für fast ALLE Cartoon- / Kinderfilm-Bösewichte):
      Oft tritt der Gegenspieler zu zweit auf: Einer von ihnen ist klein und schlau. Er ist normalerweise der Anführer und "bitterböse" von beiden. Der andere ist dumm, groß, schlacksig, verspielt und durchkreutzt meist versehentlich die eigenen Pläne. (Einige Beispiele: Pinky und Brain, Die beiden aus den Kevin Allein zuhaus / in New York Filmen, etc.)

      Aber mal ernsthaft:

      Sehr gerne wird die Handlung durch völlig abstruse Zufälle fortgetrieben: Beispiel: Der Held findet ein geheimnisvolles Schwert, ohne dessen Hilfe er nicht seinen Auftrag vollenden kann. Am Ende stellt sich heraus, dass das Schwert seinen toten Vater gehört, den er nie gekannt hat. Oftmals ist dann eben dieser Vater der ehemalige, verschollene König und der anfangs mittellose Held nun der rechtmäßige Thronerbe...

      Zufälle gibts...
    • Mir fällt auch noch was ein:

      Jedes hübsche Mädel, vorzugsweie Hirtenmädel, das nicht in einer Schankstube arbeitet, ist Jungfrau und potentielles Drachenfutter.

      Drachen jagen nicht, sie sind ja nicht groß und stark und könnten das: Nein, man muss ihnen auf Altären ihr Fressen fein säuberlich aufschichten, kreischende Jungfrau ganz oben drauf.

      Wann immer der Held doch mal auf Toilette geht, passiert irgendwas furchtbar schreckliches! :aah: Er wird überfallen, alles wird gestohlen oder sein Pferd wird getötet. Irgendwas in der Richtung

      Jeder wahre Held kann reiten, nach 3 Tagen schon perfekt. Muskelkater gibt es nur an theatralischen Stellen. Wenn man überfallen wird, z.B..

      In der Dunkelheit glühen grundsätzlich die AUgen der kleinen Monster, die eigentlich nciht sooo gefährlich sind. Die der großen Monster sieht man nicht. Große Monster werden durch Atem oder Geruch identifiziert.
    • Menschenvölker

      was für Menschenvölker sind den typisch?
      - ein sehr edles volk mit ruhmreicher vergangenheit
      - ein ausgestossenes volk
      - amazonen (ich zähl die einfach mal als menschenvolk)
      - barbaren
      - kannibalen
      - hexen (sind aber wohl kein volk sondern eine randerscheinung)

      was hab ich vergessen?
      jcgames - meine freie Rollenspiele
    • achja, ich weiß nicht, ob es schon genannt wurde:

      Sehr oft gibt es einen alten Mann mit laaaangem weißem Bart, der entweder Zauberer, irgendein Ratsmitglied, ein verkleideter Gott, oder ähnliches ist. Das Seltsame:
      Er weiß ALLES,
      Er hat schon ALLES gesehen,
      ALLES gehört
      und sagt NIE etwas unweises, oder sofort besonders schlüssiges...



      Und noch was (übrigens der unlogischte Sachverhalt, den ich aus der Fantasy-Welt kenne):

      Das Ziel des "Bösen" ist IMMER die Vernichtung der Welt, oder Zerstörung der freien Völker der Welt. Fragt mich nicht, warum! Ich selber frage mich, was man denn bitte davon hat, ALLES zu vernichten und kaputt zu machen...:kopfwand:
    • Wenn es Drachen gibt, sind diese zumeist aus der Nahrungskette ausgegliedert. Kurz, kein Aas weiß, wovon die sich ernähren.

      Oder man weiß es doch, und fragt sich trotzdem nicht, warum so ein tonnenschweres, häufig sogar noch fliegendes Urviech in zuweilen abstruser Größe wochen- und monatelang mit den paar Kalorien einer dürren Jungfrau auskommt.

      In der Regel gibt es keine entsprechend großen Beutetiere und auch die Viehherden werden seltsamerweise nicht dezimiert. Und wenn doch, darf man sich fragen, wovon der arme Drache gelebt hat, bevor Menschen auf die Idee kamen, Massentierhaltung zu betrieben.

      Und was, Himmeldonnerwetter nochmal, hat ein Drache davon, auf einem Haufen Gold zu sitzen? Er kann es nicht fressen, er kann dafür nichts kaufen, es ist als Unterlage ungemütlich und lockt überdies ständig irgendwelche Trottel an, die stören und womöglich sogar tödliche Gefahren sind.
      La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
      La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
      (Heroes del Silencio: Avalancha)
    • Wenn man in eine Schenke kommt, sitzt in der dunkelsten Ecke grundsätzlich eine Figur, die einen interessieren sollte.
      Außerdem wird man von irgendwelchen Leuten angesprochen, die wollen, dass man etwas für sie tut, dass sie einen begleiten dürfen, oder die einen austricksen wollen.
      Wenn man sich selbst in die dunkelste, hinterste Ecke setzt, wird man erst recht angesprochen.
      Außerdem sind Deine Drinks vergiftet.
      nobody.
    • Original von martinvi
      In jeder Standard-Fantasy-Standard-Schänke gibt es mehr finstere Ecken als geometrisch möglich sind.

      Gleiches gilt übrigens für Gassen einer typischen Fantasy-Stadt. Sie sind immer finster, ganz unabhängig von ihrer Ausrichtung und dem aktuellen Sonnenstand.

      Außerdem enthält jede durchschnittliche Fantasy-Gasse mindestens zwei Messerstecher, drei Bettler, zirka 1400 Ratten und eine Katze, die sich vor den Ratten hinter irgendwelchem Gerümpel versteckt und nur dann hervorspringt, wenn es gilt, irgend jemanden zu erschrecken.

      Wichtig: Jede Fantasy-Gasse ist eine Sackgasse.
      Im Grunde bestehen die Städte nur aus langen Straßen mit immens vielen Sackgassen. Das ist wichtig, falls es zu einer Verfolgungshatz kommt.
      La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
      La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
      (Heroes del Silencio: Avalancha)
    • Nachdem die Verbrecher immer geflohen sind, haben die Stadtwachen halt nachträglich Mauern gebaut, um aus den Gassen Sackgassen zu machen. Seitdem gelingt den Verbrechern viel seltener die Flucht. :)

      Und natürlich gibt es in jeder anständigen Fantasy Welt Rätsel.
      Wieso ein Password ausgeben, dass nur Eingeweihte können. Wenn man ein Rätsel ausgibt hat doch auch die Gegenseite eine Chance, das Passwort zu erraten.
      Oder wenn man eine Tür abschließt und den Schlüssel versteckt, hängt vor der abgeschlossenen Tür sicherlich ein Rätsel, dass den Weg zum versteckten Schlüssel weist.
    • ich hab jetzt noch eine seite mit besonderen bauwerken im weltenbuch aufgemacht: das.weltenbuch.de/welt/bauwerke.html
      momentan sind da nur der elfenbein- und der rabenturm drin, was für typische bauwerke muss es noch in einer fantasywelt geben?
      - eindrucksvolle Zwergenhallen unter einem Berg würde mir noch einfallen
      jcgames - meine freie Rollenspiele
    • Das Schloß des Bösen[tm] aus schwarzem Basalt, mit vielen Zinnen und Erkern, und nachts einem einzigen beleuchteten Turmzimmer.

      Weit im Norden der Eispalast.

      Der verschollene Tempel einer vergessenen Kultur.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher