Bildung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Vom 28.9.-1.10. findet das Weltenbastlertreffen im Feriendorf am Burgensteig in Nentershausen statt. Zur verbindlichen Anmeldung geht es hier lang.

    Neulinge sind wie immer höchst erwünscht und wir freuen uns euch kennenzulernen!

    • Dann will ich auch mal...
      Da meine Welt ein Projekt ist das 3 Zeiten überbrückt, werde ich einfach mal die mittlere der Zeiten beschreiben. Die frühere ist entsprechend weniger entwickelt, die später entsprechend mehr.

      Grundsätzlich muss man zwischen dem Gegensatz Land - Stadt unterscheiden, was in erster Linie (noch) der Gegensatz Mittelalterlich - Entwickelt ist.

      - Kann der Durchschnittsbürger lesen, schreiben und rechnen?
      Der Durchschnittsstädter ja, zumindest Grundlagen. Seit Entwicklung der Druckerpresse wird die Lesekunst weiter getrieben durch die massenhafte Verbreitung von Büchern und Zeitungen. Grundsätzlich kann man sich heute in den Städten fast nicht mehr zurechtfinden wenn man nicht lesen kann, da Beschilderungen usw. inzwischen kaum noch Piktogramme enthalten.
      Das Durchschnittslandei vielleicht. In der älteren Generation noch kaum verbreitet können in der jüngeren Generation etwa 50-60% diese Fertigkeiten, Tendenz steigend.
      Bei anderen Völkern außer den Menschen sind diese Fähigkeiten wesentlich weiter verbreitet.

      - Beherrscht er eine Fremdsprache?
      Nicht unbedingt. Es gibt viele international angehauchte Städte (im allgemeinen an der Küste) in denen es üblich ist zumindest eine Frendsprache zu sprechen, im allgemeinen diejenige des engen Handelspartners, in Städten im Inland ist das allerdings eher ungewöhnlich, da man weniger Kontakt zu Fremden hat.
      Auf dem Land wird im allgemeinen nur eine Sprache gesprochen, abgesehen von einigen Gebieten in Grenzlanden.
      Von den anderen Völkern sind die Nayu diejenigen mit den meisten Fremdsprachen im Repertoire, als nomadisch lebendes Volk spricht der Durchschnittsnayu 2-3 Fremdsprachen

      - Wissen die Leute Bescheid über Politik, Geschichte, Geographie, Medizin, Biologie etc.?
      Dank der Verbreitung der Zeitung zumindest in den Städten schon. Auf dem Land kann man allerdings im allgemeinen froh sein wenn ein Bauer weiß, dass jenseits des Nachbardorfes die Welt nicht aufhört.

      - Gibt es eine allgemeine Schulpflicht?
      Nein. Allerdings hab sich in der Bevölkerung die Ansicht durchgesetzt dass es nicht schaden kann wenn ein Kind Lesen, Schreiben und Rechnen kann. In einigen Stadtstaaten gibt es erste Experimente mit der Schulpflicht, allerdings sperren sich viele Eltern noch dagegen, da sie ihre Kinder oft im heimischen Betrieb benötigen. Abendschulen sind aber keine Seltenheit

      - Gibt es überhaupt Schulen, die allen zugänglich sind?
      Auf dem Land nein. Dort übernehmen Priester u.ä. die Aufgabe den Kindern alles beizubringen, meist in Begleitung mit religiöser Erziehung.
      In den Städten gibt es Schulen mit ausgebildeten Lehrkräften, diese sind aber meist nur zahlungskräftigen Personen zugänglich.

      - Ist der Schulbesuch kostenlos?
      Im allgemeinen nein. Es gibt einige wenige Staaten, in denen die Schulen staatliche und kostenlose Einrichtungen sind, meist muss man aber bezahlen um am Unterricht teil zu nehmen. Der Beitrag ist aber in den meisten Fällen gering genug dass ein guter Teil der Bevölkerung diesen aufbringen kann, lediglich die untersten Schichten müssen darauf hoffen, dass sie die Grundlagen durch Verwandte usw. beigebracht bekommen.

      - Welches Kind würde eher in eine Schule geschickt werden? Mädchen oder Junge?
      In den meisten Ländern herrscht zumindest auf dem Gebiet Gleichberechtigung. Dennoch gibt es vielerorts über die "Grundschule" hinausgehende Schulen, die nach Geschlechtern sortiert sind.

      - Wieviele Bürgerliche erhalten tatsächlich eine schulische Ausbildung?
      Von den Bürgerlichen: fast alle. Problematisch sind die niederen sozialen Schichten.

      - Gibt es Unterschiede zwischen Land und Stadt?
      Wie oben bereits mehrfach erwähnt ziemlich große

      - Lernen die adeligen Kinder alle lesen und schreiben?
      Nicht unbedingt. Es gibt immer wieder Eltern, auch unter den Adeligen, die das für nicht nötig erachten

      - Gibt es Universitäten?
      Ja. Da es kein Abitur oder ähnliches gibt, muss man im allgemeinen eine Aufnahmeprüfung bestehen um zugelassen zu werden.

      - Gibt es spezielle Arten von Schulen wie Kriegerakademie oder oder Magierschule? Erhalten die Schüler dort auch Allgemeinbildung oder nur Unterricht in Kampf/Magie?
      Gibt es, wenn auch nicht besonders viele, der Großteil der magischen und kriegerischen Ausbildung wird über Privatlehrer absolviert. Grundsätzlich erhalten die Schüler in diesen Schulen aber auch Allgemeinbildung neben der spezialisierten Ausbildung. Dabei kommt es ganz darauf an ab wann man in der Schule ist. Meist wird erwartet, dass man bereits einen gewissen Grad an Bildung hat, wenn man in die Schule eintritt (quasi die Grundschule absolviert hat)
      Selbst wenn man sagt dass man außerhalb von Schubladen denkt, bestimmen immer noch die Schubladen das Denken. Erst wenn man sich bewusst ist dass die Schublade selbst nicht existiert kann man wirklich Neues erfinden

      INDEX DER THREADS ZU LHANND
    • - Kann der Durchschnittsbürger lesen, schreiben und rechnen?

      Ein Bauer nicht
      Adlige und Reiche schon
      - Beherrscht er eine Fremdsprache?

      Meistens nicht es sei denn er ist Händler oder ähnliches.
      - Wissen die Leute Bescheid über Politik, Geschichte, Geographie, Medizin, Biologie etc.?

      Politik ist wenn überhaupt nur durch Propaganda verzerrt bekannt.
      Geschichte nur über Legenden und der Rest nur so viel wie hilfreich ist.
      Bspw. hat ein Arzt mehr Medizinische Kenntnisse als ein Schmied
      - Gibt es eine allgemeine Schulpflicht?
      - Gibt es überhaupt Schulen, die allen zugänglich sind?

      Nein es gibt nicht einmal Schulen.
      Die Bildung wird durch verschiedene Personen vermittelt.
      Der einzige Ort wo systematisch gelehrt wird ist das Milltär.
      Sonst noch bruchstückhaft in der Priesterschaft von ausgebildeten Priestern, allerdings nicht einheitlich.

      - Ist der Schulbesuch kostenlos?

      Nein einige kostet es das Leben ;)
      - Welches Kind würde eher in eine Schule geschickt werden? Mädchen oder Junge?

      Mädchen haben nix in der Armee zu suchen !
      Die einzige Chance für sie ist die Priesterschaft.
      - Gibt es Unterschiede zwischen Land und Stadt?

      Ja in der Stadt ist das Niveau oftmals allein deshalb höher, weil dort mehr Händler oder ehemalige Soldaten oder Adlige leben.
      - Lernen die adeligen Kinder alle lesen und schreiben?

      Ja aber von Privatlehrern
      - Gibt es Universitäten?

      Nein keine Universitäten
      - Gibt es spezielle Arten von Schulen wie Kriegerakademie oder Magierschule? Erhalten die Schüler dort auch Allgemeinbildung oder nur Unterricht in Kampf/Magie?

      In den Kasernen wird lesen rechnen und schreiben gelehrt, da dies zur Gründung des Militärs etwas besonderes war und die Vermittlung inzwischen Tradition geworden ist.

      Eine Magieschule gibt es auch, dort werden mehr ideologische/weltanschauliche/mystische Dinge vermittelt nebst magischem Unterricht.
    • Original von treason
      - Kann der Durchschnittsbürger lesen, schreiben und rechnen?

      Durch die Verbreitung des Buchdrucks kam es zur großflächigen Bildungswelle in der Unterschicht. Jeder möchte lesen können, denn Bücher sind das einzige Massenmedium Grreias.
      - Beherrscht er eine Fremdsprache?

      Fremdsprachen zu beherrschen ist Mode - Kinder werden z.T. sogar in Fremdsprachen erzogen, und auch die alteingesessenen Adligen auf dem Lande eignen sich eine Fremdsprache an.
      - Wissen die Leute Bescheid über Politik, Geschichte, Geographie, Medizin, Biologie etc.?

      Wirklich Bescheid über Fachbereiche wissen nur die Wissenschaftler Lkinnros. Allerdings werden natürlich auch Bücher über die Bereiche verfasst - Besonders verbreitet ist aber das Interesse an der Politik.
      - Gibt es eine allgemeine Schulpflicht?
      - Gibt es überhaupt Schulen, die allen zugänglich sind?

      Verschieden - In fortschrittlichen Staaten wird öffentlich gelehrt, allerdings in wirklich Wenigen.
      - Ist der Schulbesuch kostenlos?

      Nein. Man will verhindern, dass die Unterschicht zu "frei" wird.
      - Welches Kind würde eher in eine Schule geschickt werden? Mädchen oder Junge?

      Nun, im Krcna Ixsola die weiblichen Xsulá, ansonsten eher die Jungen.
      - Gibt es Unterschiede zwischen Land und Stadt?

      In der Stadt kommt man schneller an Bücher, man schnappt mehr auf, und es bilden sich mehr Interessengemeinschaften - Einfach weil es mehr Einwohner gibt.
      - Lernen die adeligen Kinder alle lesen und schreiben?

      Ja aber von Privatlehrern
      - Gibt es Universitäten?

      Das Monopol an Universitäten besitzt natürlich die Akademikerstadt Lkinnro, die auch viel an Wissen zurückhält. Daher gibt es kaum eine andere Akademie, allenfalls Magieschulen und Bibliotheken. Die einzige andere halbwegs berühmte Universität befindet sich in Sakhiarinsvûn.
      - Gibt es spezielle Arten von Schulen wie Kriegerakademie oder Magierschule? Erhalten die Schüler dort auch Allgemeinbildung oder nur Unterricht in Kampf/Magie?

      Natürlich haben die Regierungen Interesse daran, eine funktionstüchtige Armee zu haben - So wird als Werbung ein hoher Bildungsstandard für Soldaten angeboten. Magierschulen existieren sowieso, da wird Chemie, Physik, Mathematik und das besondere Fach "Charakterbildung", sowie Politik,"Menschenkenntnis", und Magiehistorie unterrichtet.
      "Unsere Welt befindet sich in einer der immer wiederkehrenden Zwischenphasen. Lange wurden die Völker geknechtet und mussten in Angst leben vor der großen Bedrohung. Es ist die Zeit des Handelns, die Zeit der Umkehrung, die Zeit des Wandels." - Aus den Aufzeichnungen des Chronisten Ktarna Jârishudt
      Zitat: Grreia - Zeit des Wandels
    • - Kann der Durchschnittsbürger lesen, schreiben und rechnen?
      Nein. Das ist größtenteils ein Privileg der Wohlhabenden (was in meinem Fall bedeutet: die Menschen, die nicht Hunger leiden).

      - Beherrscht er eine Fremdsprache?
      Auf dem einzigen Kontinent, der bis jetzt existiert, gibt es nur eine Gemeinsprache.

      - Wissen die Leute Bescheid über Politik, Geschichte, Geographie, Medizin, Biologie etc.?
      Der Durchschnittsbürger (=eine arme Sau) kennt größtenteils nur Geschichte, allerdings nur durch Legenden oder Lieder, die natürlich nicht auf Tatsachen beruhen und höchstens einen wahren Kern haben. Bei Geographie liegt die oberste Grenze, wenn man in etwa weiß, wie der Kontinent aussieht und wo die wichtigsten Städte liegen. Karten sind teuer.
      Dem Adel und den Reichen sind keine Grenzen gesetzt, wer etwas wissen will, zahlt für einen Gelehrten und lernt.

      - Gibt es eine allgemeine Schulpflicht?
      Nein.

      - Gibt es überhaupt Schulen, die allen zugänglich sind?
      Nein, nur Gelehrte als Hauslehrer.

      - Welches Kind würde eher in eine Schule geschickt werden? Mädchen oder Junge?
      Junge, Mädchen (bzw. Frauen) werden stark benachteiligt.

      - Wieviele Bürgerliche erhalten tatsächlich eine schulische Ausbildung?
      Eine viele Themen umfassende Ausbildung: 3% (grob geschätzt)

      - Gibt es Unterschiede zwischen Land und Stadt?
      Nicht, was die Bildung betrifft. Überall sind die Leute ungebildet.

      - Lernen die adeligen Kinder alle lesen und schreiben?
      Ja, eine absolute Pflicht. Einem Adligen, der weder lesen noch schreiben kann, wird der Titel aberkannt und er wird aus dem Adel verstoßen.

      - Gibt es Universitäten?
      Im Sinne von einer öffentlichen Einrichtung, in der man gegen Bezahlung in verschiedenen Fachgebieten unterrichtet wird, nein.

      - Gibt es spezielle Arten von Schulen wie Kriegerakademie oder Magierschule? Erhalten die Schüler dort auch Allgemeinbildung oder nur Unterricht in Kampf/Magie?
      Ja. Allgemeinbildung wird ebenfalls gelehrt.
    • Kann der Durchschnittsbürger lesen, schreiben und rechnen?
      Die Zaoutu, ja. Die sind so bürokratisch, dass das einfach notwendig ist *g*
      Ein Großteil der Antharer (Außenseiter der Gesellschaft) kann aber sicher nicht flüssig lesen oder schreiben, da die in den "normalen" Schulen der Zaoutu nix verloren haben.

      Bei den Meereswesen und den Menschen auf dem anderen Kontinent sieht es ebenfalls schlechter mit der Alphabetisierung aus. Schriftliches ist unter Wasser eben nicht so wichtig, und auf dem Kontinent herrschen andere politische Verhältnisse, die Bildung für die Unterschicht (mindestens aus der Sicht der Herrscher) überflüssig machen.

      Beherrscht er eine Fremdsprache?
      Die Zaoutu: Nein. Es gibt kein anderes Land in der Nähe, und die Oishg'ar haben kein Interesse, den Luftatmern ihre Sprache beizubringen.
      Die Menschen auf dem Kontinent, Borasun, können aber mit Sicherheit mindestens zwei der drei Sprachen, die es dort gibt (also neben ihrer eigenen noch eine Fremdsprache).

      Wissen die Leute Bescheid über Politik, Geschichte, Geographie, Medizin, Biologie etc.?
      Ab hier antworte ich mal nur für die Zaoutu, die andern Völker haben sich mir diesbezüglich noch nicht mitgeteilt: Der Durchschnittsbürger hat in Sachen Politik und Geschichte des eigenen Volkes ein gutes Wissen, über Geographie weiß er halt über die Inseln Bescheid - drumherum gibts ja nur Wasser. In Medizin hat er ein gesundes Halbwissen, dass sich aus schonmal bekommenen Ratschlägen der Ärzte und Großmutters alten Hausmitteln zusammensetzt.

      Gibt es eine allgemeine Schulpflicht?
      Jaein. Wie gesagt, lernen in der Regel alle Zaoutu lesen, schreiben und dergleichen. Es gibt allerdings keine Schulpflicht im wirklichen Sinne. Die Eltern haben Interesse daran, dass die Kinder was lernen. Entweder schickt man sie zur nächsten Priestergemeinschaft in eine "echte" Schule, oder man setzt sie im Nachbarhaus bei einem Verwandten ab, der über ein bestimmtes Gebiet gut Bescheid weiß. (Dazu muss man wissen, dass die Zaoutu in Sippen zusammenleben. Sie leben also nicht in einzeln stehenden Häusern, sondern in zusammenhängenden Gebäuden, das oft sozusagen eine Stadt in der Stadt bildet. In dieser "Stadt" sind alle mehr oder weniger nah miteinander verwandt.)

      Gibt es überhaupt Schulen, die allen zugänglich sind?
      Ja (siehe oben), aber nicht alle haben Zutritt. Wer zu den Antharern gehört, wird so eine Priesterschule wohl nicht betreten.

      Welches Kind würde eher in eine Schule geschickt werden? Mädchen oder Junge?
      Die Grundausbildung bekommt jedes Kind. Eine weiterführende Schule wird wohl jedoch eher ein Junge besuchen. Es sei denn, das Mädchen fällt wegen seiner Klugheit auf und erhält ein Empfehlungsschreiben eines Priesters/einer Priesterin.

      (ich überspringe ein paar Fragen, weil ja jeder Zaoutu lesen und schreiben lernt)

      Gibt es Universitäten?
      Es gibt *eine* Universität. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob das Wort "Universität" das richtige ist, aber es gibt sie: Die Universität von Steir, mit vier "Fakultäten", die jeweils einem der vier Götter zugeschrieben ist. Die Aufteilung der Fächer auf die Fakultäten ist dabei teilweise willkürlich, weil man versucht hat, jedes Fach den Attributen eines Gottes zuzuordnen. Was nämlich zum Beispiel die Sonnengöttin mit Mathematik zu tun hat, entzieht sich zum Beispiel meiner Logik, trotzdem findet man dieses Fach in der ihr zugeschriebenen Fakultät.

      Gibt es spezielle Arten von Schulen wie Kriegerakademie oder Magierschule? Erhalten die Schüler dort auch Allgemeinbildung oder nur Unterricht in Kampf/Magie?
      Es gibt die Schulen der Priester, in denen die Novizen lernen (Medizin, Theologie etc.). Diese Schulen sind allerdings nur für werdende Priester gedacht und für Otto Normalverbraucher nicht zugänglich. Die meisten Ärzte sind tatsächlich Priester/innen, Medizin wird allerdings auch an der Universität von Steir gelehrt. Tatsächlich vertreten die beiden Schulen teilweise sehr gegensätzliche Theorien, wie man Menschen heilen kann. Die Priester setzen sehr viel auf diverse Tränke, während die Universität diese "Gebräue" als Humbug abtut (tatsächlich sind manche Tränke, die die Gemeinschaft des Nachtgottes Foghun herstellt, auch schädlich. Aber man lernt eben nur durch Versuch und Irrtum, gell? ;) ) Im Gegenzug werfen die Priester den Universitätsgelehrten vor, mit ihren "Aufschneidereien" mehr Menschen zu töten als zu heilen (naja... einen modernen OP-Saal gibts in Pantia eben nicht. Auch da gilt manchmal die Devise von Versuch und Irrtum...)

      Magier- und Kriegsakademien wird man bei den Zaoutu jedoch nicht finden. Aus Ermangelung an Magiern und Ländern, mit denen man Krieg führen könnte. *g*
      Nimm dir Zeit zum Träumen, es ist der Weg zu den Sternen.
      Weisheit aus Irland