Im eigenen Roman verlaufen!? Das Eigenleben von Geschichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • *Archäologische Ausgrabung im gut verborgenen Schreib-Theorie-Bereich*

      Ich kämpfe gerade mit einer Kurzgeschichte. Gestern die Idee zu einer netter Story mit amüsanter Pointe gehabt. Heute versucht die Notizen umzusetzen, doch als mein Protagonist sich seiner Situation bewusst wurde, entwickelte sich sehr schnell ein dunkles trübsinniges Etwas. :kopfwand: Habe nun nach der halben Geschichte wieder aufgehört und überlege, wie ich den Grundgedanken doch noch umsetzen kann, ohne diese Schwere. Aber vielleicht schlägt heute auch mein Depri wieder zu. :seufz:
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Meine Welten und Geschichten
      Rollenspiel-Anekdoten
    • Benutzer online 1

      1 Besucher