Wie viele Finger haben eure Rassen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Greifwerkzeuge

      Ich habe gerade diesen Betrag aufgetan:
      spiegel.de/wissenschaft/natur/…hat-a-829724.html#ref=rss

      und da stellte sich mir die Frage wie sieht es bei euren Schöpfungen mit den Fingern aussieht?
      Haben sie mehr oder weniger als fünf und warum? Gibt es evolutionäre Ursachen und ihr könnt Begründungen liefern warum die Anzahl variiert. Mutationen?
      In meiner Welt gibt es bisher nur langweilige Standardformen mit den bekannten fünf Fingern, aber mich würden schon interessieren warum Lebensformen mehr oder weniger haben können, abgesehen das es vielleicht cool vom Design ist.
      Also, lasst hören!
      „Bedeuten sie uns Gefahr?“
      „Potenziell!“

      „Jede Art hat Schwächen. Sie werden offenbart.“
      „So sei es!“
    • Hm, mal überlegen ...


      Bei den kulturschaffenden Spezies sieht es bislang so aus:

      - Hosa (an sich Menschen) haben je 5 Finger pro Hand. (10 insgesamt)
      - Sylvani dito.
      - Katzona verfügen über zwar über 5 klauenbewehrte Finger pro Hand, jedoch nur 4 Zehen pro Fuß.
      - Hefalons verfügen über 5 Greiftentakel an ihrem Rüssel. (5 insgesamt). Ihr Schwanz ist ausschließlich zur Balance da, wenn sie känguruartig springen.
      - Danmeer (ähneln kleingeratenen Brontosauriern) besitzen gar keine Arme, jedoch eine Dienerrasse (Skelv), die das Gros der Arbeit verrichtet. Wenn sie es partout selbst machen wollen, müssen sie schon ihre Köpfe anstrengen (sprich Telekinese).
      Ihr senkrecht abgeflachter Schwanz kann sich allenfalls um etwas wickeln.
      - Skelv verfügen über 5 Finger pro Hand (10 insgesamt). Ihr affenähnlicher Schwanz kann etwas festhalten oder ihren Körper absichern beim Klettern.
      - Vipmáro verfügen als Einzige über 6 Finger, davon sind jeweils 2 Daumen (Daumen, 4 Finger, weiterer Daumen), was ihnen einen sehr festen Griff ermöglicht. (12 insgesamt)
      - Laufey verfügen über 8 Greifwedel (keine Unterscheidung zwischen Arm / Hand / Finger), weil ein Zwischending zwischen Pflanze und intelligentem 'Tier'
      - Chanera verfügen über je 3 lange Finger. ABER diese sind an den Enden ihrer 4 Unterarme, die wiederum aus 2 Oberarmen entspringen. (12 insgesamt)

      Weitere Rassen sind zwar in Planung, aber noch nicht fertig durchdacht.
      Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht doch hinter dir her sind! (Frei nach Terry Pratchett)

      Meine Welten und Geschichten
      Rollenspiel-Anekdoten
    • Auf Sapphiria gibt es bisher folgende Ausnahmen vom typisch menschlichen Schema (2 Hände mit je 4 Fingern und 1 Daumen):
      1. Die Trolle und Grünhäute haben durch Mutationen an ihren Händen nur 3 Finger und 1 Daumen. (An den zwei Füßen haben Grünhäute übrigens auch nur 4 Zehen und Trolle nur 3)
      2. Mondnymphen haben neben ihren Händen noch Tentakel zum Greifen, die jeweils paarweise in der Schultergegend wachsen. Frisch geschlüpfte haben dabei nur zwei kurze Tentakel, ältere dagegen vier oder sechs, die etwa so lang sind, wie ihre Arme.
      3. Tierhybride könnten auch etwas "ausgefallenere" Handformen haben, aber die sind noch nicht ausgearbeitet.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
      - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"

    • Im Allgemeinen sind in meinen Welten fünf Finger pro Hand normal. Ausnahmen bestätigen die Regel.
      In Kaláte sind die Ausnahmen:
      - die Essalki mit sechs Fingern pro Hand. Zwei der Finger sind Daumen, die allerdings direkt nebeneinander liegen. Zwei grosse Zehen gibt es auch.
      - etwas mehr als ein Drittel der Drevaner. Bei ihnen ist es die auch auf der Erde vorkommende Polydaktylie mit sechs Fingern (davon ein Daumen), die sich dort einfach häuft.
      Laharia hat:
      - Lazatha mit vier Fingern (der äusserste ist opponierbar) vorne und drei Fingern/Zehen (keiner opponierbar) hinten.
      - Omiang mit acht Fingern pro Hand (und Zehen pro Fuss), allerdings sind nicht alle für die Feinmotorik zu gebrauchen, nämlich nur die drei inneren der Finger der Hände (inklusive Daumen) - der Rest ist Fixierung für die Schwimmhäute.
      - Noi mit ... ja, fünf Fingern pro Hand. Aber dafür haben sie vier Arme und somit Hände.
      - Kaeriya ... auch fünf Finger pro Hand, aber sie können mit den Zehen auch greifen.
      Man kann gar nicht so rundum stromlinienförmig sein, dass es nicht irgendeine Pappnase gibt, die irgendetwas auszusetzen hat.
      - Armin Maiwald
    • Bei den Anthros des Umringten Kontinents sind fünf Finger pro Hand üblich. Es gibt aber Ausnahmen, zum Beispiel durch Kreuzung mit den tierhafteren Anthros aus Subrien, die eher vier Finger pro Hand haben.

      Die Einhörner des Einhornplaneten haben größtenteils zwei "Finger" pro "Hand", weil sie Paarhufer. Bei den Ponyeinhörnern sind diese aber zusammengewachsen und bilden einen einzelnen Huf und die Tintenfischeinhörner sind die Ausnahme ganz ohne Finger, weil sie keine Arme sondern Tentakel haben.

      Bei den Monstern auf X sind menschliche Hände mit fünf Fingern üblich, manche haben aber auch gar keine Hände oder vierfingrige Pfoten.

      Elfen und Zwerge sind Menschenunterarten und haben fünf Finger pro Hand.

      Werkzeugdrachen haben schon deshalb fünffingrige Hände, weil die menschenähnlichen Hände ein wichtiges Merkmal dieser Drachenspezies sind.

      Und weiter habe ich mir darüber eigentlich noch keine Gedanken gemacht ...
    • Benutzer online 1

      1 Besucher