[Chronicles] Konzepte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es pfeifen die Spatzen schon von den Dächern: die diesjährige Olympiade beginnt in nunmehr weniger als zwei Wochen!
    Das WBO-Orgatool ist hiermit initialisiert. Es mögen sich vor allem für die ersten Kategorien schnell findige Jury-Mitglieder finden.
    Wir wünschen allen viel kreativen Spaß!

    • [Chronicles] Konzepte

      Also, nach langer Abstinenz habe ich wieder Semesterferien und ein bissschen sogar Zeit. Denke ich jedenfalls.

      Chronicles war und ist sowohl der Name meines RPG-Systems als auch der übergeordnete Name des Projektes der Alle meine Welten einbeschließt. Ich weiß ich neige dazu wirr zu schreiben und oft unzusammenhängende Fetzen zu veröffentlichen die keiner versteht... Auch da gelobe ich Besserung. Eine Zentrale Homepage ist in der Gestaltungsphase.

      Also nun zur klareren Definition, das Grundgerüst meiner Weltenbatlerei.

      Im Zentrum der Schöpfung befindet sich die Stadt, die Stadt der Städte, der Urkeim der Zivilisation. Elysium, Ragnar, The City, Urbanus, Die Silberne, das Grab des Königs. Dies sind nur einige der Bezeichnungen für die Stadt. Diese hat in allen Welten ein Pendant, welches sie representiert. Zum Beispiel Exylis in Fathility, Das ZentralCluster in Crisehound, Die Ewige Stadt Icath in Arden usw.

      Die Urstadt selber ist nun mehr ein Exil für Legenden und Fabelwesen geworden, welche der Normalen, "Mundanen Welt" entflohen sind. Diese Kafkaeske/Lovecroftsche Stadt am Ende aller Zeiten ist schauplatz meiner Comics "Velvet", "Asylum" und "Serenade". Das Rollenspielsystem für postmundane Fairys und Fables heißt "Fairy´s Asylum". Zudem erscheint in zusammenarbeit mit Badindicator noch unregelmäßig Kurzgeschichten über die Stadt, "Dystopia Times Shortstories".

      Meine Haupt SF welt heißt Crisehound, eine Art Dystopisches Postcyberpunk Welt (yo erschlag mich wegen Genreneologismen^^)
      Der Dreifaltige König wurde geköpft und verwest langsam im Zentrum dieser Welt. Der Boden und auch der Himmel bestehen aus einer gewaltigen Ebene aus Stahl und Beton. In der mitte die Kugelförmige Schwebende Stadt, die das Grab des Königs darstellt. Hier existieren keine Menschen Mehr da sie vor Äonen verschwanden, sondern bekriegen sich missglückte Menschenreplikanten, Mutationen, Maschienen Götter und Dämonen des Verlorenen Zeitalters um die Vorherrschaft einer zertörten und toten Welt.
      Alice in Wonderland vs Alien vs Cyberpunk vs Endzeit tralalala.

      Gleichzeitig ist Crisehound auch die physikalische Hardware für die anderen Welten, in der sie durch unermesslich komplexe Quantenkonstrukte zusammen geahlten und generiert werden. So bildet die Crisehoundwelt die Maschienerie, welches die Ewige Stadt und damit alle Welten der Chronicles am laufen hällt. Nur in letzter Zeit fangen die Zahnräder an zu rosten...

      Fathility kennen viele hier schon. Es ist eine morbide und schreckliche Totenwelt, in der die Seelen an ihre einstigen Leiber gefesselt, gegen ihre gestaltgewordenen Ängste und Alpträume bestehen müssen. Überall bedecken Leichen die Welt und Dämonen und dunkle Götter laben sich an dem terror dieser Welt. Inquisitoren, Nazis, Mörder und andere Bestien in Menschen Gestalt erhalten in der Fathility noch eine überhöhte Steigerung ihrer Dunkelheit und suchen die Toten Landen heim. Nur das latzte Bollwerk der Menschlichkeit, die Festungsstadt Exyl bietet noch einen kleinen Hort des Friedens. Noch.

      Fathility ist eines von 12 Spheren aus denen die Energie für Crisehound gewonnen wird. Hier wird die Energie aus dem Tod und der Verzweiflung gewonnen und durch die Pfade zu der Maschinerie geleitet. Die anderen welten sind entsprechend ihren Elementen Geformt. (Tod, Wahnsinn, Fleisch, Maschiene, Entropie, Stasis, Hunger, Feuer, Schmerz etc.)
      Bilder
      • 1184631336_c5mveiZWkl.jpg

        45,62 kB, 650×1.000, 577 mal angesehen
    • Okaay...

      Warum erinnert mich all das an BLAME! ?
      Seit ich diesen Manga kenne bin ich Fan von solchen üblend Dystopien und wäre ich es noch nicht, so hätte ich mich just beim Lesen deines Textes dazu verwandelt. Übelst cool, sehr böse (sehr, sehr böse) und einfach nur stylisch.

      Also zum einen würd ich gerne mehr über deine Comics erfahren und zum anderem bin ich heiß auf den Rest deiner Welten (Fathility kenne ich schon grob). Werde mich mal auf die Suche begeben.


      Eine Zentrale Homepage ist in der Gestaltungsphase.

      Juhuu! :D


      Das Bild find ich, im Vergleich zu deinen anderen Werken (!), nicht das Beste und leider weis man nicht, was es damit auf sich hat. Oder hab ich das nur übersehen?
    • Blame! Lese ich gern, wenn du meine postings verfolgst
      Um ehrlich zu sein.. du bist schuld, dass ich mir Blame überhaupt gekauft habe. :) Ich fand so en Manga ohne Worte immer blöde, aber als ich dann ein paar deiner Bilder sah hat es mich doch in den Fingern gejuckt... Ich glaube das eine Bild im Crisehound- Kunst- Thread mit der Brücke war auschlaggebend...

      ein bisschen Ot muss auch mal sein...
    • Naja, sie sind

      1) alle von dir

      2) alle böse und dystopisch, cyberpunkisch (urg)

      ...
      Die Fathility passt als Energieliefrant ziemlich gut... bloss würde ich, der immer noch ein bisschen an Hard- SciFi, Space Opera und Man- kann- alles- klar- und- logisch- erklären- Philosophie hängt, gerne erfahren wie denn Schmerz, Qual und alle anderen schlechten Empfindungen Energie liefern können. Vor allem muss ja jemand die toten Körper in die Fathility laden. Wer macht das? Bewohner von Crisehound? Und warum?

      Und woher kommen die Nazis? Gibts da ne Verbindung zu unserer Welt?

      Arden kenne ich leider nicht.

      Allerdings... wenn man davon ausgeht, dass all deine Welten im Prinzip nur Simulationen innerhalb von Crisehound sind, dann passt ja praktisch alles irgendwie zusamen, oder nicht?
    • Es ist ein bisschen komplexer und die Welten sind keine Simulationen. Sondern so real wie unsere Welt. Nur werden sie durch eine Machine am laufen gehalten und das ist die Crisehound. So etwas wie eine gewaltige Machinerie welches Naturgesetze, Weltengrenzen, Spheren, Magie etc etc etc am koordinieren und am Laufen hällt.

      Die Fathility nimmt achronologisch, die Toten unserer Welt auf. Wobei meist nur Wesen mit Traumatischen Todesbedingungen dort landen. Die meisten landen dort als Necromassen, "Kompost" sozusagen. der Traurige Rest der sich ein Bewusstsein bewahrt versucht zu überleben. Da sind diverseste Grupierungen, von Necropharga welche als verrottete Totenbeschwörer durch die Totenwelt reisen, oder Kampfverbänden der Inquisition und der NS ist alles vertreten. jedenfalls ist die Fathility eine Westliche Totenwelt und nur wenige Asiaten oder andere kommen hier an. AM ende ist es eine Frage der Paraphysik.

      Die Fathility war mal ein Gefängnis für Untote/tote/nie lebendige Götter gerwesen. Diese waren der Energieleiferant für diese Sphere.


      Zudem kommen sehr große Massen an Toten an, wenn massen von leichen entstehen. zB bei Schlachten, Völkermorden, Kriegen. Daher auch diverseste Truppen aus dem amerikanischen Bürgerkrieg, dem 30 Jährigen Krieg, dem WW1 und WW2. Aber auch massen von Opfern aus Schiffskatastrophen und Seuchengebieten. etc.
    • Ok hier nun die anderen Spheren und ihre Elemente

      Tod,
      Die Fathlity

      Wahnsinn,
      Die Brandlande sind ein loser Haufen von kleinen Micro Welten, damit meine ich das manche nur aus einem riesigen Haus bestehen oder dem Magen eines Ungeheuers, etc. Wahnsinn regiert an diesen orten und sind für einen gesunden verstand nur schwer zu ergründen. Das Reich des Wahnsinns ist ein unbeständiger aber sehr Macht voller Ort, da hier noch eine Urmacht der Schöpfung herrscht, welche aus der Ordnung der Welt verbannt wurde.

      Fleisch,
      Der Schlund, das Maul, der Schwarm.
      Es gibt verschiedene Bezeichnungen für diese Sphere. Fleischartige Kreaturen schwimmen durch die Lüfte, der Boden, das Himmelsdach, alles Fleischiges gewaltiges Gewebe. Gigantische allesverschlingende Kreaturen wandeln hier umher, wo die Urkraft des Fleisches, des Lebens pervertiert und in grausigen Variationen zur Schau getragen wird...

      Maschiene,
      Die Chrisehound ist selber die Sphere der Maschienen, daneben gibt es noch kleine Maschienen subspheren wie Chonopia, Argenmium und Chremaldjin

      Entropie,
      Das Wüste Land, das nirgendwo in den Welten, über all herrscht Entropie, auch wenn seine teile auf verschiedene Spheren verteilt liegt bildet es doch seine Eigene Sphere mit ihren eigenen Gesetzen. (Das Brachland und die Leeren Landen von Chrisehound, das Ödland Amber und die Weiße Wüste von Arden, Der Turm von Ariv etc etc)

      Stasis,
      Dynamik ist Kraft, Stasis, deren Gegenteil, die Abwesenheit von Bewegung, stillstand. Und der Gegenpaart zur Entropie. Überall herrscht ein weißes leeres Land. Keine Lebewesen sind zu sehen, denn sie sind erstarrt zu ewigem unruhigen Schlaf. (Die weißen Landen von Lethargis, das Reich Empathica, Dystopia)

      Hunger,
      Sheol A´Wrathi
      Dunkelheit und immer hungrige Kreaturen, die Welten verschlingen könnten wären sie nicht gefangen und an diese Sphere Gefesselt. Sie sind die Vertilger der Materie, geschaffen um am tag der Apokalypse die reste aller Welten zu verschlingen und dann sich selbst.

      Feuer/Licht,
      Das Herz der Sonnen, die Geburtsstätte des Lichts, der Brennende Kern des Welten Motors, mein Superatomkraftwerk^___^ die Ursphere des Lichtes.

      Schmerz,

      ,

      ,

      , rest kommt später
    • Hmmm, hab ich nie gelesen.
      Die meisten Ideen sind mir ohne besondere Vorbilder eingefallen, allerdings ist es wirklich rar mal innovativ zu sein. ich hoffe, dass es mir manchmal geling etwas besonderes, noch nicht so in der Form präsentiertes zu kreieren.
      Dabei ist es keineswegs nur in meinem Interesse nur "morbide" oder "krasse" szenarien zu schreiben. Auch Surrealität, Lyrik und Dramaturgie sind mir sehr wichtig, aber auch das Einbringen meines etwas seltsamen Humors.