[Interview] Fragt Riwgt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie seid Ihr eigentlich überhaupt zur Armee gekommen? Ist das eine Familientradition, oder ein Wunsch von Euch, oder wurdet Ihr gepresst? Habt Ihr Geschwister, und wenn ja, was für ein Leben führen die?
      Muss man, um Offiziersanwärter zu werden, aus einer bestimmten Gesellschaftsschicht kommen? Und fängt man schon als Junge an oder geht man erst als Erwachsener zur Armee?

      Oh, verzeiht, ich frage Euch ja Löcher in den Bauch... :-[
      I'm one of many, I speak for the rest, but I don't understand... (Genesis - Man Of Our Times)
    • Ich bin doch hier, um Fragen zu benantworten, also fragt ruhig *lächelt*

      Mein Vater ist Schmied, meine Mutter ist Weberin, also kann man bei mir nicht von einer Familientradition sprechen, zu Armee zu gehen. Auch meine erste Ausbildung ist die eines Schmiedes. Ich habe schon immer meinem Vater geholfen, die Arbeit gefiel mir, und so hat mein Vater mich bei einem anderen Schmied in die Lehre gegeben. Da war ich neun, was ein normales Alter ist, um eine Ausbildung zu beginnen.
      Ohne mich loben zu wollen, ich war ein guter Lehrling, und so hat mein Meister mich an einen anderen Meister weitergereicht, damit ich mehr lernen konnte. Das ist unüblich, aber machbar. Und weil mir das Reisen gefiel, habe ich noch andere Meister gehabt und mich schließlich dem Troß angeschlossen. Man kommt viel herum, die Aufgaben sind vielfältig und man lernt Dinge, die es sonst nirgens zu lernen gibt. Wohlgemerkt, ich war immer noch in der Ausbildung zum Schmied und später auch Schmied beim Troß.

      Warum genau ich entschieden habe, Falke zu werden... ich wollte zur Verteidigung Talillas beitragen. Ich wollte mehr tun, als Pferde beschlagen, Räder zu flicken und Waffen zurechtzuhämmern. Es schien mir das Richtige. Also habe ich mich bei einer Militärschule beworben und wurde angenommen. Damals war ich schon siebzehn, was für eine Karriere als Falke doch eher spät ist. Ich bin der lebende Beweis, daß man es trotzdem bis in die hohen Ränge bringen kann ;)

      Grundsätzlich kann jeder Falke werden und jeder Falke kann Offizier werden, egal aus welcher Schicht er stammt. Anwärter ist man ja nur für eine Nacht und einen halben Tag, und vorher muß man eben Falke sein und gut genug für die Beförderung. Beides ist für jeden erreichbar.

      Wir haben Militärschulen, die wie andere Schulen auch Schulgeld verlangen, und deren Besuch durch eben dieses Schuldgeld und eine Aufnahmeprüfung geregelt wird.
      Die meisten bewerben sich im normalen Alter des Ausbildungsbeginns, also zwischen acht und elf, wer viel Geld hat, kann mit der Ausbildung seiner Kinder auch schon früher beginnen, mit Privatlehrern oder dergleichen. Aber grundsätzlich kann man den Schulen in jedem Alter beitreten.
      Ich hatte Glück, denn ich hatte Freunde bei den Falken, in deren Troß ich war, und sie haben mit mir trainiert. Darum war meine Aufnahmeprüfung gut genug, um ein Stipendium zu bekommen. Sonst hätte ich mir die Schule, auf die ich gegangen bin, sicher nicht leisten können.

      Es gibt natürlich auch Schichten, die sich keine der Militärschulen leisten können. Wenn ein Kind dann aber unbedingt ein Falke werden will, gibt es die Möglichkeit, es an das Militär zu verkaufen. Die Eltern bekommen Geld für die entgangene Arbeitskraft und Talilla bezahlt die Ausbildung. Im Gegenzug muß der Soldat nach seiner Abschlußprüfung den Falken beitreten, bis er die Schuld abgearbeitet hat. Denn eine Militärschule abzuschließen bedeutet nicht, Falke zu werden. Man ist Soldat und kann verschiedene Karrieren einschlagen.
      An ein Stipendium ist natürlich auch eine Verpflichtung als Falke gebunden, also hatte ich keine Wahl. Da ich aber ohnehin zum Militär wollte, hatte mich das nicht gestört.

      In Talilla hängt der Beruf, den man erlernen kann, vor allem davon ab, wieviel Geld für die Ausbildung vorhanden ist. Je mehr, umso mehr Auswahl hat man. Viele Handwerker nehmen kein Geld, um jemanden auszubilden, weil sie die Hilfe brauchen können, aber die Schulen für Berufe sind alle mehr oder weniger teuer.
      Darum ist auch klar, daß die Kinder in den Waisenhäusern keine Wahl haben. Was sie lernen, entscheidet Talilla nach dem, was unser Land braucht.

      Gepresst wird in Talilla außerhalb dessen so gut wie nie. Die Falken genießen ein hohes Ansehen, und da bei uns im Gegensatz zu vielen anderen Ländern Männer und Frauen an der Waffe dienen, haben wir mehr potentielle Soldaten als andere. Ein weiterer großer Vorteil, findet Ihr nicht? ;)

      Ich habe keine Geschwister, zumindest keine, von denen ich etwas weiß. Aber ich habe auch meine Eltern schon lange nicht mehr gesehen, also mag es durchaus sein, daß sie ein Kind angenommen haben, das die Schmiede meines Vaters übernehmen wird. Ich weiß, mein Vater hat sich das immer für mich gewünscht, aber das wäre nicht mein Leben gewesen - und ich bin immerhin noch heute in der Lage, mein Pferd selbst zu beschlagen, sollte das nötig sein. ;)
      Ist doch nur meine Meinung. Ich find ja auch die Drachenlanze blöd, und Millionen Leute lieben die Bücher trotzdem.
    • Seid Ihr mit der geographischen Lage Talillas vertraut? Im Süden liegt das Innere Meer, im Osten Belida, im Norden das Land, auf dem die Ishia leben und im Westen Mai Hoi Ne.

      Mai Hoi Ne ist ein sehr hochentwickeltes und mächtiges Land. Ihr Kaiser kann niemals genug Prunk, Macht und Untertanen haben, und so gefällt ihm der Gedanke, Talilla als auszubeutende Provinz in seiner Gewalt zu haben. Seit Talilla existiert, versuchen wir, uns gegen Mai Hoi Ne zu behaupten. Natürlich hat dieser Krieg Unterbrechungen, aber er war bis jetzt nur ein einziges Mal ganz geschlagen. Mai Hoi Ne zwang uns einen Frieden auf, den man nur schwerlich als solchen bezeichnen konnte. Es war mehr eine Besetzung unseres Landes, doch auch das ist vorbei. Wir kämpfen wieder.

      Auch gegen die Ishia führen wir immer wieder kleine Feldzüge, auch wenn ich hier nicht von großen Kampagnen sprechen würde. Sie kommen vor allem nach Talilla, wenn in ihren Gebieten die Winter hart sind. Überfälle, mehr nicht, die dennoch viele Leben kosten. Die Scharmützel sind unberechenbar und oft aus dem Hinterhalt, aber wir haben gut ausgebildete Einheiten im Norden, die das gewohnt sind.

      Belida wäre wohl ebenfalls ein mächtiger Gegner, würde uns nicht eine Gebirgskette im Osten Schutz bieten, und wären ihre Mächtigen nicht so damit beschäftigt, sich gegenseitig zu zerfleischen.

      Zur See sind heute die Piraten das größte Problem. Sie stellen die einzig nennenswerte Flotte und bedrohen die Verbindung zwischen Talilla auf dem Festland und Ianaca, einer Insel, die zu Talilla gehört. Wir haben keine große Marine und die meisten unserer Schiffe liegen im Binnenbereich, einen Krieg würde ich nicht nennen, was auf dem Meer passiert. Es gab verheerende Südkriege, aber das war lange vor meiner Zeit.

      Ich selbst habe vor allem im Westen gegen Mai Hoi Ne gekämpft und tue das noch. Oder wieder, wenn Ihr so wollt. Wir waren aber auch im Norden und haben unsere Patrouille in den Grabenkampf dort geführt. Und als einfacher Falke war ich für ein halbes Jahr mit einer Einheit im Osten stationiert. Aber das war weniger ein Kampfeinsatz als ein Schutz- und Aufklärungsvorstoß.
      Ist doch nur meine Meinung. Ich find ja auch die Drachenlanze blöd, und Millionen Leute lieben die Bücher trotzdem.
    • Ja, die Farben sind nur die Einteilung in Gruppen: Reiterei, Läufer, Späher und Marine. Das offizielle Wort für diese Einteilungen ist "Flüge"- bitte verwechselt das nicht mit Flügel. Der Singular ist natürlich "Flug".

      Der Name "Farben" kommt daher, wir alle die gleichen braunen Uniformen tragen, aber alle verschiedene Umhänge. Die der Reiterei sind blau, die der Läufer grün, die der Späher braun und die der Marine sind türkisfarben. Ohne die Umhänge ist es für jemanden, der nicht entsprechend eingeweiht ist, so gut wie unmöglich zu erkennen, zu welchem Flug ein Falke gehört.
      Ist doch nur meine Meinung. Ich find ja auch die Drachenlanze blöd, und Millionen Leute lieben die Bücher trotzdem.