"Nachbar" Völker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Nachbar" Völker

      Ave,
      ich bin eben mal wieder über die Geschichte meiner Welt gestolpert und mir ist Folgendes aufgefallen: Ich habe eine riesige Fülle an Völker/Rassen auf einem Kontinent, der der größe Asien und Europa zusammen entspricht.
      Neben einigen "verbreiteteren" Rassen, wie z.B. Menschen, gibt es viele "regionalere Rassen", wie z.B. Faune, die nur etwa 1000 Mitglieder zählen. Meine Frage ist nun, wieviele Rassen/Völker können im norm. nebeneinander Existieren? Welche "Volksdichte" ist realistisch?

      Mit freundlichen Grüßen
      Cith
    • Die Frage wird grob hier beantwortet.

      Allerdings hast du konkret nach Regionen gefragt und der Volksdichte.
      Die Erde ist aus offenkundigen Gründen als Vergleich ungeeignet.
      Im Grunde ist höchstens zu sagen, dass sich Kulturen verschiedener Spezies (Faune, Menschen etwa) eine andere Nische suchen müssen, um nebeneinander ohne Konkurrenz in einem Gebiet zu leben.

      Die Bevölkerungsdichte ist abhängig von dem Anteil und dem Typus verfügbarer Lebensräume, eventuell art-dezimierenden Scharmützeln oder Kriegen, der Ernährungssituation (musste eine Art auf ein ungewöhnliches Nahrungsmittel zurückgreifen, was nun der anderen Art fehlt).
      In Wüsten leben weniger Arten, aber mehr Exemplare als in einem tropischen Regenwald, in dem viele Arten mit wenigen Individuen unterkommen. (Das ist eine Verallgemeinerung. Ausnahmen bestätigen die Regel).
      Willkommen im Kreis der willfährig leichtgläubigen und begeistert abseitigen Phantasten. --- Entropie
    • Grundsätzlich kann man sagen die Bevölkerungsdichte in einem Gebiet hängt davon ab, wie hoch das Nahrungsangebot ist, wieviel geeigneter Lebensraum vorhanden ist und wieviele Nischen vorhanden sind in denen sich eine Art ansiedeln kann.

      Daraus lässt sich grob sagen, dass eine realistische Volksdichte
      a) vom Gebiet
      b) vom Spezialisierungsgrad des Volkes
      abhängig ist.

      Magere Gebiete haben definitiv eine geringere Volksdichte, insbesondere wenn die Nahrungsmittel so knapp sind, dass man eh schon spezialisiert sein muss um dort zu leben. Dann gibt es nämlich weniger Nischen und somit mehr Konkurrenz.
      In fruchtbaren Gebieten ist es eher so, dass viele Völker nebeneinander wohnen können, wenn nur genug Nischen da sind.

      Auf alle Fälle wird es Ärger geben, wenn zwei Völker in Konkurrenz miteinander treten, was zumindest in mageren Jahren passieren kann.
      Selbst wenn man sagt dass man außerhalb von Schubladen denkt, bestimmen immer noch die Schubladen das Denken. Erst wenn man sich bewusst ist dass die Schublade selbst nicht existiert kann man wirklich Neues erfinden

      INDEX DER THREADS ZU LHANND
    • Benutzer online 1

      1 Besucher