[Mtali] Erfrischend anders

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Weltenbastler-Olympiade (WBO) 2021 - Startschuss
    Die diesjährige Olympiade beginnt am 25 .7.
    Das WBO-Orgatool ist hiermit initialisiert. Es mögen sich vor allem für die ersten Kategorien schnell findige Jury-Mitglieder finden.
    Wir wünschen allen viel kreativen Spaß!

    • [Mtali] Erfrischend anders

      "Keskis-Gasba war eine Großstadt, die so mannigfaltige Gesichter haben konnte wie die Statuen, die ihre Straßen und Gassen zierten. Oh glorreiches Keskis-Gasba! Nun nennen wir etwas unser Kapitol, was in deinen Zeiten noch ein Dorf war -- und benennen es nach dir. Keskis von heute, du wirst auf ewig zur Hälfte an Keskis-Gasba heranreichen."
      -der Anfang von "Stielesser", einem hiebraskischen Theaterstück

      "Den meisten hierzulande geht die Übersicht verloren. Wir leben in chaotischen Zeiten." - laleskische Fasziniererin
      ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

      Zauberei ist verantwortlich für toten Arbeiter von Ka, die Barbarensprache der Kchao, die Maschinerie der Tiefenzwerge, das Illusionstheater in Lal, die entflohenen Träume der Iiiiuuuun, die Sternenkloster von Deskam und den Lichtfluch.
      Mtalinische Zauberei ist immer ein Geheimnis. Zauberunkundige wissen nicht einmal theoretisch, wie diese Kräfte funktionieren, weil es sich um Gedankenübungen mit praktischen Auswirkungen auf das Universum handelt. Wenn Laien wüssten, wie es geht, wären sie keine Laien mehr.
      Wissen ist Macht gilt auf individueller Basis, aber auch für die Politik der gesamten Welt. Große Reiche greifen auf mächtige Zauber zurück. Während einer Krise oder eines Konflikts ist die Zauberei eine der effektivsten Lösungen, trotz aller Risiken.

      Am tiefgreifendsten wirkten wohl der Lichtfluch und der Schub. Der Lichtfluch sollte die Zwerge von Kirjätu daran hindern, ihre damals metallischen Maschinen zu Kriegszwecken einzusetzen. Der Schub ist ein Auswuchs der Bestärkungsbewegungen vor zweieinhalb Jahrtausenden.
      Der Lichtfluch führte dazu, dass jede Flamme und jeder Lichtstrahl eine zersetzende Wirkung auf Metalle hat. Der Schub hat die geschlechtliche Unterdrückung bei sämtlichen Arten und Kulturen Mtalis aufgehoben und eine Form von Gleichheit erzwungen. Wie genau diese beiden Zauber funktionieren ist nicht bekannt. Sie aufzuheben ist in all der Zeit nicht gelungen.

      Zauber nehmen oft und gerne einen Einfluss auf Gehirne. Wenn Gruppen den Einsatz von Zauberei bekämpfen, werden sie unterdrückt.

      Kurzum: Mtali ist beherrscht von Zauberei, die auf Geschichte und Gesellschaft aller intelligenten Arten tragenden Einfluss hat.
      Zauberei kann auch die Lebensweise fremder Organismen beeinflussen.

      Hoffentlich ist die Neugier von einigen geweckt. Demnächst stelle ich die Arten und Völker der Welt vor.
    • Also meine Neugier wurde geweckt..eigentlich sind mir die Beziehungen der Völker egal, ich will jetzt was über die Maschinerie der Tiefenzwerge, das Sternenkloster und das Illusionstheater von Lal erfahren. ;D

      Warum gehst du unter dem Titel "Beziehungen der Völker" zuerst auf die Magie ein? Das ist mir nicht ganz klar geworden. Ansonsten bin ich gespannt, was da noch kommt und versuch jetzt erst mal meine Fragen loszuwerden:

      Wer oder was ist Keskis? Und was genau ist eine Fasziniererin? Und um genauer auf das Thema einzugehen, wieso genau hat der Schub für Gleichheit (wer genau wurde unterdrückt? Frauen?) gesorgt? Wirst du den Schub noch genauer erklären? So wie du es mit dem Lichtflut gemacht hast?
    • Es gibt Leute, die auf dem FJT waren und diese ganzen "Fachbegriffe" zumindest schon mal gehört haben. (Und sogar halbwegs wissen, wie man sie ausspricht! :lol: ) Diese Leute können mit diesem Posting ein wenig anfangen. Alle anderen Leute eher nicht so ;)
    • Warum gehst du unter dem Titel "Beziehungen der Völker" zuerst auf die Magie ein? Das ist mir nicht ganz klar geworden.

      Das ist gute alte Tradition. Das hier ist schließlich der geistige Nachfolger von "[Atlantis] Geschichte und Bevölkerung" --- in dem sich genau ein (1) Beitrag mit historischen Ereignissen beschäftigte. Siehe auch "Merlin macht Magie", ein Tutorial in dem es bisher nur um Religionen geht. ;D
      off-topic-Spoiler
      Spoiler anzeigen
      -- Im Ernst, ich kann nur mit Anstrengung so (logisch?) denken wie andere Menschen... Wie oben zu erkennen, nehme ich es mit Humor. Einige Menschen in meiner Familie haben dieselbe geistige Verdrahtung...und einige Extremfälle sind deshalb z.B. für den Arbeitsmarkt unbrauchbar. So schlimm geht es mir nicht. Aber es ist ein tagtägliches Ärgernis, wenn man Listen anfertigen muss um Aufgaben zu lösen (oder eine Aufgabe, die aus mehreren Schritten besteht)...und dann Probleme hat, den einzelnen Punkten/Schritten eine Reihenfolge zuzuweisen.


      Wer oder was ist Keskis?

      Keskis ist die hiebraskische Hauptstadt. Keskis wird "Kesskiss" gesprochen. Die Hiebrasken sind eines der drei politisch einflussreichsten Menschenvölker und...ihre Wörter sind aussprechbar. (Genau wie laleskische, nahanische und tesikische Wörter...aber dann hört des Spaß auf. ;) )

      Und was genau ist eine Fasziniererin?

      Fasziniererinnen (und ihre Kollegen) sind Teil des Klerus von Lal. Sie werden auch Trugmagier genannt -- anders als der Begriff vermuten liesse, sind sie nicht auf Betrug aus. Das laleskische Volk sieht Trugmagie als göttliche Gabe an, die ausgewählten Mönchen und Nonnen zuteil wurde. Vielleicht deshalb, weil sich die Trugmagierschaft jedes Jahr viel Mühe gibt, um ihre Magie für das Gemeinwohl einzusetzen.

      wieso genau hat der Schub für Gleichheit (wer genau wurde unterdrückt? Frauen?) gesorgt?

      Der Schub hindert ausgewachsene Männchen und Weibchen daran, über andere ausgewachsene Männchen und Weibchen in Geschlechterkategorien zu denken.
      Eventuell hat der Schub auch biologische Auswirkungen gehabt.
      Ich habe mir zwar den Kopf darüber zerbrochen, ob die Rolle der Frau in der Weltgeschichte biologische Ursachen hatte. Aber solche Spekulation führt zu nichts.
      Auf Mtali will ich nur das Ergebnis sehen: die gleichberechtigten Gesellschaften. Zugegeben, nichts geht über ein gesundes Matriarchat mit einem ordentlichen Schuss Unterdrückung-- oder ein Patriarchat, um zu zeigen, aus was für Schleimbeuteln Volk X besteht.
      Aus diesem Grund ist der Schub ein vages gehaltenes übernatürliches Konzept. Vielleicht macht er Frauen stärker und Männer schwächer, vielleicht flößt er ihnen nur mehr (weniger) Selbstbewusstsein ein. Vielleicht sind mtalinische Menschengesellschaften ineffektiver und ohne Magie würde das alles nicht laufen... Kann mir egal sein. ISSO.
      Wichtig ist das Ergebnis. Vor zweienhalbtausend Jahren haben die meisten Völker keine geschichtlichen Aufzeichnungen angefertigt-- es waren überwiegend schriftlose Kulturen anwesend (oder solche, für deren Schrift es keinen Stein von Rosetta gibt). Der Schub zwang Leute umzudenken. Mtalinische Zauberei kann Leute zu Liebe, Unterwerfung, Selbstmord und sogar zum Denken konkreter Gedanken zwingen...lebenslang. Dementsprechend waren die Gesellschaften von heute auf morgen dabei, anders zu funktionieren.
      Wer wurde unterdrückt? Teilen wir die Frage auf: Welche Kultur hat den Schub ausgelöst? Waren dort die Männer, Frauen oder etwas anderes an der Macht.
      Meine Antwort darauf ist leider: keine Ahnung. Zauberei funktioniert oft universell und in diesem Fall sind nicht nur Menschen betroffen. Wenn es eine menschliche Kultur war, würde ich vermuten, dass Frauen unterdrückt wurden. Aber das ist eine Vermutung, ausgehend von der Erde. Die Welt vor dem Schub ist mir ebenso ein Rätsel wie die Welt vor dem Lichtfluch.

      Die Maschinerie der Tiefenzwerge, die Sternenkloster Deskams und Lals Illusionstheater hebe ich mir für ein andermal auf. :zzz:

      Jerron schrieb:

      Diese Leute können mit diesem Posting ein wenig anfangen. Alle anderen Leute eher nicht so

      Es liegt eher am Infodumping, das ich betreibe. Die meisten Wörter werden "normal" ausgesprochen und sehen doch auch so aus, oder nicht?
      Hoffentlich wird dieser Thread auch für Laien ansehnlich. Ich wurde vor Kurzem von Nicht-WBs gefragt (die von meinem Hobby wissen), warum im Forum kein Thread existiert, der in meine Welt einführt...ob die beiden gerade mitlesen weiß ich nicht...und ob sie auch nur die Hälfte verstehen, weiß ich auch nicht. :-X

      Aesor schrieb:

      Muss man da irgendwelche Aufnahmerituale, entwürdigende Prüfungen über sich ergehen lassen um in den inneren Kreis aufgenommen zu werden?

      ...
    • Danke für die ausführlichen Antworten. Jetzt ist mir einiges klarer. Mit den Namen bin ich noch klargekommen, nur schreibst du in deinem Eingangszitat

      Merlin schrieb:

      Keskis von heute, du wirst auf ewig zur Hälfte an Keskis-Gasba heranreichen.
      Für mich klingt das doppelt gemoppelt, als würde es einmal Keskis und einmal Keskis-Gasba geben. Hätte es nicht erst Keskis und Gasba geben müssen, die sich dann vereinigt haben? So wie in Budapest geschehen.

      Merlin schrieb:

      und ob sie auch nur die Hälfte verstehen, weiß ich auch nicht. :-X
      Ich hoffe schon. :) Allerdings wäre es für den völlig unbeleckten, dem weltenbasteln fernen Leser ganz hilfreich wenn er eine kleine allgemeine Einführung hätte. Auf welchen technologischen Stand befindet sich die Welt, gibt es ein oder mehrere Kontinente etc.

      Bei aller Kritik die ich geübt habe, bleibt mir nur zu sagen, dass ich mich auf die folgenden Arten- und Völkervorstellungen freue. Denn die verschiedenen Zwerge und Völker die du in einem anderen Thread ja bereits angesprochen hast, klingen sehr interessant.

      Off-Topic:

      Merlin schrieb:

      Das ist gute alte Tradition. Das hier ist schließlich der geistige Nachfolger von "[Atlantis] Geschichte und Bevölkerung" --- in dem sich genau ein (1) Beitrag mit historischen Ereignissen beschäftigte.

      Atlantis wird nicht mehr bebastelt, oder? Denn durch eine Suche bei Google bin ich vor Jahren zufällig in dem Thread zu Atlantis gelandet und habe so überhaupt erst das Forum entdeckt.
    • Wenn so mächtige Magie existiert (Schub, Lichtfluch), reden dann die Völker mithilfe von Magie, wie woanders mithilfe von Stahl und Pulver, oder treffender mit A-Waffen?
      Oder steht solche Ausnahmemagie nicht mehr zur Verfügung?

      Wie wird die Magie in Mtali kontrolliert? Grenzen der Magie? Typische Anwendungen?

      Neugier.
    • *Interesse bekund*

      Wo liegen die Grenzen der Magie? Solche allumfassenden Zauber wie der Lichtfluch, die scheinbar ewig halten sind ja doch "ziemlich" mächtig.
      Kann man das Zaubern erlernen oder ist es etwas das man kann oder nicht ?

      Merlin schrieb:

      Zauberei kann auch die Lebensweise fremder Organismen beeinflussen.

      Kannst du das bitte näher erklären ? Ich kann mir da nicht wirklich vorstellen, was du sagen willst^^'

      Und über so ein paar allgemeine Sachen würde ich mich auch freuen ;) Sonst ist man so orientierlungslos.
      "Wenn man im Supermarkt 'ne Melone zurückgeben will, ist der ganze Tag vorbei. "
      -Marge Simpson
    • Ich finde deine Welt toll. Ich habe schon bei dem anderen Thread mitgelesen und bin auch von diesem hier begeistert. Auch, wenn er erstmal ein wenig merkwürdig anmutet, weil die Überschrift lautet Beziehungen der Völker und dann erstmal nur eine Beschreibung über eine Stadt folgt und Ausführungen über Magie.
      Aber ich bin wißbegierig.
      Du schreibst, die Menschen machen Magie. Wie sieht es mit den anderen Völkern aus... ich meine mich aus dem anderen Thread (hab vergessen wie er heißt) mich zu erinnern, daß es da eine ganze Latte von Völkern gibt... ach ne, das waren ja die Arten. Also, machen die anderen Arten auch Magie? Haben sich die Zwerge vielleicht mit einem Gegenfluch gewehrt gegen den Lichtfluch?
      Wenn ich das also richtig verstehe, dann werden die Beziehungen der Menschen-Völker maßgeblich von der Magie beeinflußt. Durch was noch? Wie sieht der Handel aus? Streitpunkte? Gibt es aggressivere und friedlichere Völker? Sind es eigenbrötlerische Völker oder durchmischen sie sich munter, auch weil ein reger Handel und Austausch stattfindet. Oder gibt es Völker, die sehr großen Wert auf ihre eigene Kultur legen und keinen Einfluß fremder Völker dulden?

      So, bitte nicht aufhören deine Welt vorzustellen. Die ist echt toll :thumbup:

      Gruß Felicitas
      Ein Keks, der unter einem Baum liegt, ist auch ein schattiges Plätzchen. :dozier:
    • Allgemeine Einführung

      Im Norden liegt Susch, bevölkert von Wilden im Kampf mit den urtümlichen Geschöpfen ihres Landes. Hier liegt jenes Gebirge, welches obuldische Schriften Ustipal (die Sense) nennen. Starrend von ewigem Schnee, so sagt man, gehören diese Lande zu dem Unwirtlichsten und Primitivsten, das Mtali zu bieten hat. Das Geschlecht der Khim (Menschen) ist hier spärlich gesäht und schwach... ihre Haut ist bleich, sie können ohne die Kälte nicht leben, sagt man. Dafür gedeihen hier andere Geschlechter: die Reiche der bepelzten Egrimang übertreffen wohl Khim und Vamaki in Zahl und Opulenz.

      Die Untiefen des Ulaw erschweren Schifffahrt zwischen den Landmassen. Die Luft ist dick und finster, die Sterne schwer zu kartieren, das Wasser unbarmherzig und kalt, je weiter nördlich man fährt. Fährt man hingegen südlich, erkennt man nach wochenlanger Reise den Umriss der südlichen Urgewalt Ndali.

      Ndali ist erstaunlich. Schiffbrüchige, die an den Küsten des Südens angespült werden, fühlen sich in seiner Pracht und Schönheit heimelig. Ndalis Größe ist solcher Art, dass die südlichsten Gefilde unerforscht bleiben und selbst Händler der Temnu-Vamaki und die Munkelgilden nur nebelhafte Fabeln von diesen zu berichten wissen. Die Ökumene Ndalis aber ist ein Schauplatz der technologischen Errungenschaften: Wassermühlen, Zeppeline und das schnellste Nachrichtensystem der Welt sind nur die letzten Tropfen des Wasserfalls. Auch hier gibt es Khim... hier beweist das Geschlecht die eigene Fähigkeit. Khim bauen die Flugmaschinen der Temnu, die Schlösser und Säulen der Äd und die Granaten für den Krieg.

      Östlich Ndalis liegt die See, die sich Ntisam nennt. Ntisam ist Heim der Nixen, dem Schrecken der Meere. Ihre Städte sind mannigfaltig, ihre Gier nach Schiffen nimmer endend. Erfahrene Seeleute kennen die Nixenstellen und wissen sie zu meiden. Alle anderen Schiffe in diesen Wassern verhalten sich mehr als töricht und müssten sehr verzweifelt sein, um diese Flächen zu nutzen.
      -------------------------------------------------------
      Die Arten im Porträt -- Teil 1


      Äd
      Äd haben zwei Unterarten, die sich im Körperbau unterscheiden. Die eine lebt in unterirdischen Gewölben und passt körperlich zu dieser Umgebung. Diese Äd sind Albinos, haben zurückgebildete Augen und sind dementsprechend blind. Ihre Verwandten leben mit Augenlicht und haben dunkle, ebenfalls haarlose Haut. Nur der Kopf, die Achselhöhlen und Schamregionen der Äd sind mit Fell bedeckt, bei Männchen auch Teile des Gesichts.


      Entschuldigt das Fehlen von Antworten auf eure Fragen. Ich habe euch nicht vergessen und bin nur unter Zeitdruck, während ich das hier schreibe. Bitte sagt mir eure Meinung dazu und fragt, wenn ihr nicht wisst, was gemeint ist oder was ein Wort bedeutet. Und wenn euch Ideen oder andere Fragen kommen, die höre ich auch gerne.

      Hoffe, es hat Spaß gemacht. Wer die historischen Vorbilder für die Stimmungstexte findet, kriegt nen Keks. :D

      Zusatz: Khim wird wie Joachim gesprochen, allerdings ohne das Joa und mit kurzem i. ;)
    • Antwortrunde.
      Verzeiht den Doppelpost und die lange Wartezeit. Das schlechte Gewissen habe ich schon. :-/
      *****

      Hallo Aesor,

      Es freut mich sehr, dass Atlantis auch für ein neues Gesicht hier verantwortlich war. Auch wenn es wohl am einfallslosen Namen lag, dass die Welt und damit das Forum von der Suchmaschine ausgespuckt wurde.
      Zur Frage, ob Atlantis noch bebastelt wird-- stell dir vor, das Bebasteln von Atlantis hat nie aufgehört. Aber da du Frage stellst, erkennst du Atlantis offenbar nicht wieder. Denn das hier ist der neue "Atlantis"-Thread. Das ist natürlich entstanden, die alte Welt wurde nie weggeschmissen, sondern einfach umbenannt und verändert. :)
      Jetzt eine Frage an dich: klingt der letzte Beitrag zu gekünstelt? Waren genug Informationen für neue Leser oder war es zu verwirrend?
      Da wir dabei sind: Verwirrend ist Keskis-Gasbas Geschichte allemal. Es gab eine Doppelstadt und die hat sich natürlich aus zwei Städten gebildet. Aber auch nach Keskis-Gasbas Verfall gab es ein Keskis. Ist eher Zufall.
      Danke für deine Hilfe. Jetzt sollte ich den anderen Antworten, also ich muss weiter... ;)

      Hallo Riothamus,

      Erstmal danke für deine Neugier. :hail:
      Was die Magie angeht, sie ist zu nebulös, um damit "die Welt" in Angst zu versetzen. Klar, Schub und Lichtfluch sind MÄCHTIG, allerdings sind sie auch Unikate. Wie Fluchmagie funktioniert weiss kein Mensch. Ob der Schub überhaupt Zauberkraft erforderte oder einfach alle Völker Mtalis emanzipiert sind...wer weiß?
      Politik wird davon trotzdem beeinflusst. Lal ist nur durch Trugmagie ein Großreich, das andere Reiche wie Praakal und Dafu unter sich begraben hat. Ka wäre vielleicht eine Republik oder zerbombtes Niemandsland, wenn die "Nekromanten" nicht gewesen wären.
      Deine Fragen zur Magie müsstest du genauer erläutern/formulieren, damit ich damit etwas anfangen kann. So verstehe ich zwar grob, was du meinst, aber das Magiesystem ist derart komplex, dass ich keine Grenzen/Anwendungen/Kontrollen pauschalisieren kann. Und es wäre hilfreich zu wissen, an welche Art Grenzen und Kontrollen du denkst. Danke nochmal.

      Hallo Grünkern,

      Ein großer Unterschied zwischen Mtali und vielen anderen Welten ist das Ressourcenproblem der Welt. Midkemia, Tékumel und Dark Sun haben ähnliches Problem (Metallmangel), aber Mtali bildet ein Extrem. Weder in den Unterwasserstädten der Iiiiuuuun noch in einem Herrscherpalast der Menschen wirst du Metallgegenstände sehen. Bei den Tiefenzwergen auch nicht. Denn Sehen erfordert bekanntermaßen Licht. ;D
      Ihr und eure Waffen. Ich bin jetzt schon so oft nach Waffen auf Mtali gefragt worden. Ja, es stimmt, da laufen die Leute mit Knochenschwertern, Peitschen, Keulen, Steinäxten, Speeren und Magie herum, um sich zu verteidigen. Unter anderem. Ich weiß, du hast auch nach Werkzeugen gefragt (Waffen sind auch Werkzeuge ;) )-- und in der Tat, auch da musste sich alle Welt anpassen. Schlüssel sind aus Holz oder Ton, Zeppeline werden mit Heißluft betrieben, Schrauben und Muttern sind GROß, Kompasse werden durch Navigatoren (Vamaki) und magische Magneten (die den Magnetrichtungssinn der Vamaki imitieren) ersetzt, und so weiter.
      Hoffentlich klärt das die wichtigen Fragen. Wenn dir etwas fehlt, sag bescheid. :)

      Hallo Knochen,
      Wo liegen die Grenzen der Magie? Das hat Riothamus auch wissen wollen. Antwort ist eine Gegenfrage "Wo liegen die Grenzen der Physik?". Es gibt Grenzen und die sind nicht klar definiert. Sterbliche begreifen Magie kaum. Manche magische Phänomene lassen sich durch Zauberei ausnutzen und diese Methoden kann man natürlich lernen, wenn man im richtigen Umfeld lebt und das Thema erfassen kann. Magie der Sterblichen beeinflusst nur selten eine ganze Gegend-- mir ist nicht bekannt, dass mit Zauberei Städte geplättet werden oder sowas.
      Wie beeinflusst Magie Verhalten fremder Organismen? Einfach. Du kannst damit auf das Leben von Fremden Einfluss nehmen. Volk einer belagerten Festung davon abhalten, zu trinken. Eine Kultur am anderen Ende der Kontinents zu deiner Religion bekehren. Den Landbewohnern eine neue Sprache verpassen. Das funktioniert nicht absolut. Die Barbarenseuche etwa bewirkte keine völlige Änderung der Landbewohner-Sprachen, sondern hat eine Art "Virus-sprachen-gen" erschaffen, wodurch ein Teil der Bevölkerung plötzlich ein Kauderwelsch mit vielen Konsonanten sprach. "Gen" aber in Anführrungsstrichen, es ist einfach ein Ding, dass sich Landbewohnern anhaftet, nicht ansteckend aber vererbbar ist und Leute in jeder Lebenslage befallen hat.
      Danke für das Interesse, dass du meiner Welt entgegenbringst. Du hast mir ja selbst in Mails den Bauch mit Fragen gelöchert, also danke. :)

      Hallo Felicitas,

      Deine Wissbegier führt zu interessanten Fragen:
      Magie kann von allen Arten durchgeführt werden. Jede Kultur entdeckt eigene Zauber. Äd (Zwerge) haben nicht alle dieselben Kräfte. Nijätu kennt Gedankenleser, Kirjätu arbeitet mit einer Mischung aus "Nekromantie" (aus Ka) und Nekromantie (eigenen Traditionen). "Nekromantie" ist übrigens Untote kontrollieren und Nekromantie ist Persönlichkeiten haltbar machen. Kirl (Zwerge aus Kirjätu) beherrschen keine Fluchmagie. Nicht einmal Ka beherrschen noch diese Kunst. Und es gibt keinen Gegenzauber, da niemand weiß, wie Flüche funktionieren. Es ist außerdem so, als würde man eine Atombombenattacke rückgängig machen wollen. Der Schaden ist bleibend. Heutzutage dürfte es sowieso keine Rolle spielen. Ausser ein paar Untoten weiß niemand von den Zeiten, in denen "Licht zersetzt Metall" kein Naturgesetz war. Was solls, sie kommen auch prima ohne zurecht.
      Beziehungen zwischen Völkern werden durch Werkstoffe, Bevölkerungsmengen, Werkzeuge und Standorte beeinflusst. Magie, Technologie und dergleichen passen in diese (und andere) Kategorien. Handel findet auch über weite Distanzen statt und ist immer kulturell geprägt. Hiebrasken verstehen unter "Feilscherei" etwas anderes als Défurrhi (anderes Menschenvolk) oder Karetent (Zwergenvolk).
      Streitpunkte gibt es tausende und sich bleiben nie statisch. Aber es sind zur Zeit regionale Konflikte. Die Zeiten, in denen Lal andere Kontinente bekehrt hat, sind vorbei. Heute tragen Vamaki (das Volk, nach dem die Art benannt ist) in Luftschiffen Waren durch alle Herrendamenländer. Warum ist die Art nach dem Volk benannt? Weil die Vamaki eben überall sind, eine Art indirekte Globalisierung der Erdoberfläche auslösen und sich in viel Politik einmischen. Die Vamaki sind das Google, das Internet und das FedEx ihrer Welt. Dementsprechend kennt sie jeder.
      Gibt es aggressivere und friedlichere Völker? Äh, das glaube ich nicht. Soll heissen, es gibt in der Weltgeschichte Völker, die expansiv-aggressiv waren und heute handzahm-weltoffen sind (habe ich heute schon Lal erwähnt? ;D ) und es gibt Völker, die sind enorm stolz auf ihre große Flotte und ihre schönen Kriegsmaschinen aber die haben keine Aggressionen (habe ich heute schon Hiebraskland erwähnt?). Dann gibt es Völker, die von Diktaturen beherrscht werden oder bei denen die Führungsstrukturen enorm instabil sind und die mit Gewalt kompensieren. Aber aggressive und friedliche Völker, die immer so waren, die gibt es nicht. Und biologisch ist da nichts verankert.
      Vamaki hin oder her, aber nur unterirdisch gibt es wegen den T-Bahnen "durchmischung"(Tunnelbahnen; der Begriff U-Bahn ist sinnlos bei unterirdischen Völkern). Es muss dazu gesagt werden, dass nur manche ädliche Völker (zwergische Völker) ihr ganzes Dasein unter der Erde fristen. Oberirdisch beschränkte Völker (also auch Äd) durchmischen sich (im Sinne von Kinder haben) seltener. Es gibt Nationen, in denen mehrere Kulturen und Arten koexistieren, auch multikulturelle Städte. Das Spektrum reicht von völliger Gleichberechtigung über Abgrenzung bis hin zu Vermischung (das gab und gibt es, aber wie gesagt nicht überall).
      Rundum xenophobe Völker? Beispiele kenne ich weder auf der Erde noch auf Mtali. Nein, nichtmal das 3. Reich...und fremdenfeindlicher ist zwar nicht undenkbar, aber doch sehr unwahrscheinlich. Bin ich froh, dass Mtali sowas nicht hat.

      So, bitte nicht aufhören deine Welt vorzustellen.

      Auf Feedback bin ich nicht nur stolz...sondern auch angewiesen. Ich will damit sagen: meine Welt hat viele Schwächen, weil ich nur mit einem begrenzten Werkzeugkasten an ihr arbeite und immer aus denselben Blickwinkeln. Wenn Mtali Neugier und Interesse bei anderen hervorruft, ich, als Bastler der Welt, weiß genau, dass diese Wissbegier Lücken findet, blinde Winkel in meinen Gedanken, von denen es mehr als reichlich gibt. Und ich hoffe, den Hunger auf Informationen zu stillen...aber den Durst auf Informationen nicht zu löschen, damit jeder von euch weiter meine Schlankmach-Produkte kauft Welt kommentiert.
      Eure Fragen sind eine große Hilfe. Da ich im letzten Beitrag keine Antworten erhalten habe, gewinne ich den Eindruck, etwas falsch gemacht zu haben. Vielleicht war es zu viel auf einmal? Oder wolltet ihr unbedingt gleich eure Antworten? :)
      Vielleicht habt ihr den ganzen Monsterbeitrag gelesen. Dann meinen Glückwunsch zu der ganzen Ausdauer. Ich hoffe, euch fallen nach so viel Text wieder gute Fragen ein. ;D
    • Merlin, ich muss zugeben ich habe ab deinem zweiten Post mit der allgemeinen Übersicht nicht mehr weitergelesen.
      Das klingt jetzt böse.
      Es hat aber einen Grund.
      Und zwar:
      Ich habe verzweifelt nach Infos zum Illusionstheater von Lal gesucht!
      Was ist das, was kann man da sehen, wie funktioniert es, wer spielt da, wo liegt Lal, was daran ist Illusion, wie funktioniert Illusion, ist das auch eine Form von Zauber, wie sieht es aus, wie ist es aufgebaut, hast du einen Grundriss, gab es irgendwelche legendären Vorstellungen da, wenn ja warum sind sie legendär, wer geht da hin und sieht sich das an und überhaupt, meeeeehr Infos zum Illusionstheater :D

      Oh und: Nachdem ich deinen ersten Satz in diesem Fred gelesen habe hab ich jetzt Hunger auf Kekse. *geht sich welche holen*

      ach und nochwas: Die Aussprache von Khim find ich toll :D

      ...jetzt lese ich beim antworten so ein bisschen in den späteren Kommentaren herum und bemerke, du redest andauernd von Lal. Ich hätte gerne eine offizielle Vorstellung von Lal :)
      I would have followed you, my brother. My captain. My king.
    • Danke für die ausführliche Antwort, Merlin.

      Kannst du mehr über die Äd erzählen ? Also über Besonderheiten der Kultur oder sowas ? Vor allem würde mich interessieren was die unterirdisch lebenden Äd für ein Ästhetikempfinden haben und was sie unter Kunst verstehen. Konzentrieren sie sich in der Kunst dann auf Hören und Tasten ?

      Oh und ich mag deine Namen - die sind so klangvoll :D Egrimang, Ntisam, Keskis, Hiebraskenland. Toll!

      Wie kann ich mir die Flora&Fauna und die Geographie von Ndali vorstellen ? Afrika-ähnlich ?

      Achja, hatte der Satz " Dem Menschen in Lal ist der Vokal egal" etwas mit dieser Kauderwelsch-Seuche zutun ? Das ist mir in Erinnerung geblieben irgendwie. Ein guter Merksatz also xD

      Mehr von Lal fände ich übrigens auch interessant :)
      "Wenn man im Supermarkt 'ne Melone zurückgeben will, ist der ganze Tag vorbei. "
      -Marge Simpson
    • Merlin, jetzt mal ehrlich: Wie machst du das? ALLES, was du schreibst, macht Lust auf mehr!

      Vorläufige Wissenswunschliste:

      Lal.
      Illusionstheater.
      Schnellstes Nachrichtensystem der Welt.
      FedEx auf Mtali.
      Maschinerie der Zwerge.
      Sternenkloster.
      Lal.
      Weltkriege auf Mtali.
      Nixen.
      Lal.
      Ka und die toten Gastarbeiter.
      Lal.
      Lal.
      Lal.
      Ich liebe diesen Namen ;D

      Stichwort Metall :diablo: Das ist eine harte Beschränkung (rein basteltechnisch), dass du Metall aus den Zivilisationskreisläufen verbannst. Wie muss man sich Tunnelbahnen, Zwergenmaschinerien, Luftschiffe und Granaten in einer solchen Welt vorstellen? Und fliegen die Zeppeline tatsächlich nur mit heißer Luft? Oder kompensierst du all das mit Magie? Und was du verschweigst aber imho ebenso aufsehenserregend ist: Mtali kennt auch kein Gold (und Silber etc) mehr. Gibt es Geldsysteme, und mit welchen seltenen Materialien funktionieren die dann?

      Stichwort Unterkellerte Welt. Woher wissen Tiefenzwerge, Äd und andere Bewohner des Souterrain, wo sie besser nicht weitergraben sollten? Immerhin hast du große Meere. Ich frage nicht zuletzt deshalb, weil ich bei mir das gleiche Phänomen habe. Teilunterkellerte Welt plus Weltmeere -> da ist Wasserschaden im großen Stil quasi vorprogrammiert.

      Und dann würde mich vor allem eine Liste der Werkstoffe interessieren, die statt Metallen zur Herstellung zivilisatorischer Errungenschaften dienen :D
      "Aye, horsemen for companions,
      Before the merchants and the clerk
      Breathed on the world with timid breath.
      Sing on: somewhere at some new moon,
      We'll learn that sleeping is not death,
      Hearing the whole earth change its tune"
    • Also, es ist ja echt schlimm, dass ich hier noch nichts dazu gesagt habe und dann komme ich mit ziemlich komischen Bemerkungen %-)

      Ich habe jetzt nur den allerersten Beitrag von dir gelesen ... und jetzt bin ich auch mit dem Rest durch. Ich muss dir auch mal den Lob aussprechen, dass du einfach mal das vielleicht markanteste einer jeden Fantasy-Welt einfach mal weg nimmst: Metall
      Damit ist eine ganze Reihe großer Probleme verbunden nicht zuletzt, weil sich die Leute nicht mehr mit Schwertern hauen können ;D
      Aber da Metalle fehlen, hatte ich mir überlegt, wie man das vielleicht kompensieren könnte und mir kam da etwas in den Sinn:

      Mtali kennt auch kein Gold (und Silber etc) mehr. Gibt es Geldsysteme, und mit welchen seltenen Materialien funktionieren die dann?

      Ich vermute fast, dass du Edelsteine verwendest: Rubine, Diamanten Smaragde, etc. Jeder Edelstein hat dann aber auch seinen ganz eigenen Wert, es sei denn jemand würde sie schleifen.
      Oder man verwendet ein Material, was hart ist, häufig genug vorkommt, um daraus so etwas wie Münzen zu machen, und was meiner Meinung zum Teil auch bessere Waffen liefern würde: Glas
      Man könnte Glaskugeln produzieren, vielleicht ist dort drin ein schwarzes, oder weißes Steinchen, was den Wert wiedergibt. Und als Pfeilspitzen wäre Glas doch auch noch ganz passend, oder? Es kann sehr gut auch die Haut eines 'Dickhäuters' durchstoßen.
      Und jetzt stelle ich mir gerade folgendes vor, habe aber auch eine Frage:
      Wie funktionieren die Granaten? Sind das im Prinzip zwei Halbschalen aus Ton, in die der Sprengstoff kommt und ne Lunte dann dran? Mach es doch noch etwas unschöner, in dem du noch ein paar Glassplitter mit rein tust. Ich meine Terroristen machen es mit Nägeln, warum solltest du nicht Glasnadeln benutzen? Ein wenig böse ist das jetzt aber schon oder? %-)

      Auf jeden Fall will ich noch mehr erfahren und vor allem neues entdecken. Die Idee mit dem Schub finde ich sehr interessant, kann mir aber nicht so recht vorstellen, wie ein solcher Fluch funktionieren soll. Da kann ich dir leider nicht helfen :)
      Ansonsten mach einfach weiter so :)
      Dieses Zitat braucht in meine Welt noch einen Platz: Spuck mir in die Suppe und ich schlage dir den Kopf ab

      In Ermangelung an geschlechtlichen Optionen, zogen meine Eltern mich als Jungen auf :lol:
    • Bei Munus Nabelschnur! Weltbezogene Fragen!

      Lal.
      Wenn eine Glaubensgemeinschaft alles missioniert, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, dann ähnelt sie der laleskischen Glaubensgemeinschaft vor vielen Zeitaltern. Wenn ein Adelsstand in der Bevölkerung unbeliebt ist und von Händlern und Klerikern gemeinsam entmachtet wird, dann ähnelt dieser Zustand Lal vor Jahrhunderten.
      Wenn ein Land also von Klerus und Handelsfamilien regiert wird, wobei der Klerus ein Monopol auf die Ausübung von Trugmagie hat, dann ist das Lal in heutiger Zeit.

      Lals Trugmagie wird vielfältig eingesetzt. So werden Glasplatten mit Illusionen versehen, um daraus die laleskische Währung zu machen, die Inkluse. Vorher wurde mit geschliffenen Bernstein-Murmeln gehandelt. Daher der Name "Inkluse".
      Lals Trugmagie wird offen angewendet. Die Hierokratie Lal basiert also nicht auf Betrug, das Volk wählt jährlich neue Tempelmitglieder (einschliesslich Heranwachsender, die die Trugmagie lernen sollen). Diese Heranwachsenden werden nach bestandener Initiation selbst in der Trugmagie ausgebildet und man bezeichnet sie dann als Faszinierende (die Sprache Laleskisch ist geschlechtsneutral). Faszinierende lernen nicht alle das selbe, da sie dem Volk dienen sollen. Wer optische Trugmagie gut beherrscht, lernt Architektur, um Illusionen als maßstabsgetreue Bauentwürfe einzusetzen. Auch Mode, Schrift und Theater sind bei diesem Studium wichtig. Zum Beispiel basieren laleskische Schreiben auf Illusionsmagie und benutzen als Medium beliebige einigermaßen flache Oberflächen oder einfarbige Hintergründe. Schreibgewohnheiten in den Tempeln ähneln sehr unseren modernen, da Sicherungskopien alter Texte angefertigt werden und man mit Kopien dieser alten Illusionen herumspielt hantiert.
      Negativ wirkt sich die Magie auf das Gesundheitssystem aus. Ein schmerzfreies Ende ist für viele in ärmeren Schichten bezahlbarer und "besser" als eine Operation oder anderweitig riskante Behandlung. Umgekehrt können Sinnesschwierigkeiten besser behandelt werden als sonstwo. Profit fliesst häufiger Mal ins Ländchen Lal um die Reichen zu lösen von solcher (und anderer) Qual. ;)
      Desweiteren ist sogar die laleskische Verteidigung von Trugmagie abhängig. Schmerzmagie ist ein potentes Mittel gegen feindliche Heere.

      Illusionstheater.
      Kein Gebäude, sondern eine Einrichtung fast aller Tempel in Lal. Dort werden heilige Geschichten (manchmal auch weltlichere Stücke) aufgeführt, was prinzipiell eine Illusion im gesamten dafür vorgesehenen Bereich des Tempels bedeutet (also z.B. ein Tempelsaal). Und wie im modernen Theater findet das Schauspiel auch mitten im Publikum statt, wo sich Akteure und Akteurinnen bisweilen verstecken. Die Trugmagie erlaubt die Darstellung gewaltiger Dinge, zum Beispiel Vulkanausbrüche, Schiffe oder Ungeheuer (wobei auch z.B. exotische Völker und Tiere durch das Illusionstheater erst greifbar werden: Zwerge, hellhäutige Menschen, Einhörner und andere Seltsamkeiten.
      Für uns makaber sind die "Hinrichtungen" der Südprovinzen Lals, bei denen Kriminelle mit Trugmagie nachgebildet und die Illusionen hingerichtet werden. Das Publikum ist sich dieser Tatsache bewusst und trotzdem ist diese Sonderform des Theaters in den Südgegenden beliebt, vielleicht auch, weil es in Geschichten verpackt wird, die oft spannend und manchmal witzig erzählt werden. Wirklich hingerichtet wird in Lal nur indirekt, da manchen Verbrecher keine gute medizinische Behandlung zusteht und einige Gefängnisse eine Brutstätte der Krankheiten sind.

      Ich könnte jetzt noch Rechtssystem, Schlafgewohnheiten, Selbstbild, Minderheiten und außerstaatliche Beziehungen, sowie die Einstellungen der Lalesker zu Magie und Glaube und tausend andere Sachen anschneiden, aber dann wird das wieder ein Monster-Beitrag. :o
      Auch die meisten anderen Fragen müssen noch ein bisschen warten, tschuldigung.

      ><><><><

      Ndali.
      Ndali ist der Kontinent auf dem Lal liegt. Auch Hiebraskland liegt dort, nur etwas weiter südlich. Ndali liegt in tropischen Breiten und da Mtalis Megafauna ähnlich wie im irdischen Känozoikum überwiegend aus Säugern (genauer, Plazentatieren gebildet wird), ist die Vermutung "afrikanische Flora und Fauna" nicht verkehrt. Antilopen, Kameleoparde, Elefanten, Giraffen, Löwen, aber auch Krokodile (Gaviale) und die titanische Rukh leben in ndalischen Gefilden. Landschaftlich gibt es viele Steppen, Wälder, Berge und Sümpfe.
      Nichtmenschliche Zivilisationen gibt es dort auch. Die Nolltoß sind eine Art intelligente Schlange und sind aufgrund fehlender Stimmbänder stumm. Sie verständigen sich über Zeichensprachen, die aber leider von Reich zu Reich verschieden sind ...und Dialekte gibt es da auch. Auch haben die Nolltoß ein temperaturabhängiges Zeitempfinden. Je wärmer es ist, desto gedehnter ist für sie die Zeit. Daneben gibt es auf Ndali Zwerge und ein paar andere Spezies, auf die ich entweder nicht eingehe, weil deren Name zur Zeit überarbeitet wird oder weil ihre Existenz noch nicht feststeht (zum Beispiel Giftfroschwesen, die aufgrund ihrer Giftigkeit nicht gewaltige Kinderzahlen haben, sondern-- wie amazonische Pfeilgiftfrösche-- drei Kaulquappen).

      ><><><><

      Äd und Zwerge sind übrigens dasselbe. Genauso wie Khim und Menschen. "Äd" ist einfach ädisch für Äd, äh zwergisch für Zwerg (beziehungsweise Kirl, aber wir wollen es mal nicht zu genau nehmen mit den Sprachen). Aber lasst euch nicht davon abhalten, sie nicht trotzdem cool zu finden. Schliesslich haben sie (haha) Metall... und bauen daraus ihre Technologie. Die Industrialisierung hat dort längst stattgefunden. Die Tiefenäd leben so wie wir, wenn wir eine Gesellschaft von unterirdisch lebenden blinden zwergenwüchsigen Albinos wären. Also fast genau dasselbe. ;D
    • Gefällt mir - Saevia ist auch eine weitesgehend gleichberechtigte Welt :)

      Meine erste Frage kam mir beim Lesen des Threadtitels: "Anders" als was? ;) Willst du auf utopische Charakteristika deiner Welt hindeuten oder deutlich machen, dass du keine Fremdideen aufkochst? Welche Idee steckt hinter der unbestimmten Abgrenzung?

      Merlin schrieb:

      Der Schub hindert ausgewachsene Männchen und Weibchen daran, über andere ausgewachsene Männchen und Weibchen in Geschlechterkategorien zu denken.
      Zweite Frage: Welche Auswirkungen hat das auf das... Balzverhalten? Also Liebe, Flirten, Sex und Ehe?
      Menschen, die oft zurückgewiesen werden, neigen dazu, dem anderen Geschlecht willkürliche Verhaltensweisen anzudichten. Geschlechterklischees werden aus Bequemlichkeit oft auch wider besseres Wissen hervorgebracht, um individuelle Annäherungsstrategien zu stärken... und sie dienen dazu, verschiedene Verhaltensweisen gegenüber potentiellen Fortpflanzungspartnern und potentieller Konkurrenz zu stützen und zu legitimieren. Was tun die Leute deiner Welt, wenn sie so etwas nicht denken können?
      Was für Auswirkungen hat es, wenn Leute in ihrem Freundeskreis nicht zwischen "Fortpflanzungspartner" und "Konkurrent" unterscheiden? Sind Alle bisexuell, bis evtl. auf einzelne Abweichler, bei denen der Zauber nicht so stark wirkt wie bei Anderen? Wenn ja, gibt es keine Probleme mit Fortpflanzung im konkretesten Sinn? Wie beeinflusst der Wunsch nach Nachkommen die Partnerwahl?
      Wenn Bisexualität nicht die Norm ist, besteht dann nicht die Gefahr, dass Geschlechterselektion auf pornokratischen Wegen eingeführt wird? Sprich: Welche Auswirkungen hat Sex auf die gesellschaftliche Ordnung?
      Und wie geht man in deiner Welt mit Eifersucht & Betrug um? Muss ein männlicher Monarch nicht weitaus eher fürchten, einen falschen Thronfolger untergeschoben zu bekommen, als eine weibliche Monarchin? Falls politische Ehen üblich sind: Wäre der uneheliche Nachkomme eines männlichen Monarchen überhaupt für die Thronfolge relevant? Falls nicht, dürfte es unerheblich sein, mit wem er das Bett teilt... je nach dem, ist seine Frau vielleicht ganz froh, ihn abends los zu sein. Bei weiblichen Monarchen ist die Sache problematischer.
      Eine ganze Reihe an Fragen bleibt offen, so lange Frauen schwanger werden und Männer nicht - ganz unabhängig von den Eigenschaften, die in deiner Welt eliminiert worden sind.
    • Auch haben die Nolltoß ein temperaturabhängiges Zeitempfinden. Je wärmer es ist, desto gedehnter ist für sie die Zeit.
      *stutz* Das heißt, je wärmer es ist, desto länger ist ihr Tag? Oder desto langsamer vergeht für sie die Zeit? Seltsam, man müßte annehmen, wenn sie sich durch höhere Temperaturen schneller und agiler bewegen können (was ich bei Schlangenwesen jetzt mal annehme), daß ihre Zeit dann eher schneller vergeht...
      Mir hatten doch nüscht! Damals, kurz nach dem Krieg!
    • Vinni schrieb:

      Auch haben die Nolltoß ein temperaturabhängiges Zeitempfinden. Je wärmer es ist, desto gedehnter ist für sie die Zeit.
      *stutz* Das heißt, je wärmer es ist, desto länger ist ihr Tag? Oder desto langsamer vergeht für sie die Zeit? Seltsam, man müßte annehmen, wenn sie sich durch höhere Temperaturen schneller und agiler bewegen können (was ich bei Schlangenwesen jetzt mal annehme), daß ihre Zeit dann eher schneller vergeht...

      Klingt für mich schon stimmig. Wenn sie sich schneller bewegen, können sie in kürzerer Zeit mehr unterbringen, also vergeht die Zeit subjektiv langsamer.
      An kalten Tagen vergeht die Zeit dann, ohne überhaupt bemerkt zu werden, also subjektiv sehr schnell. Ein Tag rum, und nicht mal dazu gekommen, mit dem festgefrorenen Auge zu zwinkern.